Na toll ich bin wirklich gespannt wie lange du es aushälst wie ein Schuljunge abgekanzelt zu werden .


    Weisst du es steht gerade auf der Kippe bei euch das weiß sie auch und dann sowas?


    Darf man nicht mal fragen wer daß ist( aus Interesse ) anders sieht es aus du hast ihr das Gefühl übermittelt sie müsse sich rechtfertigen.das weiß ich natürlich nicht ?


    Es ist sehr schwierig und ich bewundere dich noch immer für deine Geduld oder ist es schon Dummheit ? Sorry wegen meiner Provokation

    @ Ankelina:

    ich fand das nicht schlimm, dass ich fragte.


    sie schrieb "ehemaliger schulfreund" und ich antwortete: ah cool...


    Dass da nachher noch so eine Wurst kommt, war unnötig.


    Und ich fand die Aussage "Und Du bist mein...?" wirklich strange...


    Einerseits hat sie heute über ihre Freunde gelästert, dann schreibt sie sowas...

    @ MetteMarie,

    also wenn es um das Erkennen eventueller Personen geht dann darf man sich nirgends austauschen denn es könnte immer mal jemand eventuell erkannt werden .


    Ausserdem weiß die Freundin von intolerant dass er sich in einem Forum mit anderen über die Beziehung schreibt sie ist zwar nicht besonders begeistert aber auch nicht grundsätzlich dagegen.

    @ Ankelina

    Für meinen Geschmack geht der Faden mittlerweile über mit anderen über die Beziehung schreibt hinaus. Intolerant bittet nicht mehr "abstrakt" um Ratschläge zum Verhältnis zu dieser Frau oder um Verständnis für seine (Gefühls-)Lage, sondern liefert recht detaillierte, teilweise fast schon minutiöse Berichte von Treffen und Gesprächen ab. Und diese Frau hat keinen Einfluss darauf, welche und wie intime Details Intolerant über sie und ihr Verhältnis preisgibt. Ich finde, dass die Privatsphäre der Frau etwas mehr Schutz und Respekt verdient.

    @ Intolerant

    Inwiefern kann dich dieses Forum in deiner aktuellen Situation (noch) unterstützen bzw. welche Erwartungen hast du im Moment an das Forum?

    Da du in der Vergangenheit bereits mit wenig Vertrauen bei ihr reagiert hast, finde ich deine frage bezüglich des neuen Freundes auch unangebracht, und ich verstehe Ihre Reaktion.


    Jeden Tag nehmen Leute bei Facebook andere Leute als Freunde auf, ich hab noch nie erlebt das einer den anderen fragt wer das ist. Und in euer besonderen Situation verstehe ich wie gesagt, wie das bei ihr ankommt.


    Ich finde auch, dass teilweise die Kommentare hier gegen sie teilweise ganz schön negativ ausfallen. Sie hat keine Chance hier sich zu rechtfertigen, und wir hören immer nur die eine Seite.

    Mette Marie


    Ja stimmt da hast du schon recht dass intolerant wirklich sehr detailliert alles schildert . Und ja du hast auch recht dass es wohl mit dem anfänglichen Thema des Fadens nur noch wenig zu tun .


    Ich vermute einfach dass der TE seine aktuellen Erlebnis mit irgendjemandem teilen will weil es gerade ziemlich anstrengend in der Beziehung ist und ich glaube auch dass er durchaus noch Tipps und Ratschläge möchte also ist es doch nicht ganz am Thema vorbei .


    Aber wenn man es aus der Sicht der Freundin betrachten würde hast du natürlich vollkommen recht dass wir nur einseitig berichtet bekommen aber ist es nicht bei jedem Beitrag so dass man nur die Meinung des TE zu lesen bekommt ?


    Auch Inkog gebe ich mit seinem Beitrag recht .

    Ich bin auch Wer, der deine Freundin gut versteht. Bei der FB Sache hätte ich genauso reagiert. Und die Frage: was bin ich für dich? Ist nach Donnerstag wo du sie so abgefrühstückt Hast, wohl auch normal. Wenn sie da 1 Std geheult hat weil du quasi Schluss gemacht hast und dich jetzt so aufspielst als kontrolleur, dann wüsste ich auch gern wo ich bei dir dran bin .

    Schade dass du jetzt den Thread geschlossen hast bevor ich noch was dazu schreiben konnte.


    Ich tue es hiermit trotzdem und hoffe dass du es doch noch lesen wirst.


    Nach den Beiträgen von Mette Marie und Inkog habe ich nochmal längere Zeit über dich und deine Situation nachgedacht und ich muss sagen bei mir hat sich da so einiges in meinem Denken verändert.


    Du hast anfangs geschrieben dass dich die Vergangenheit deiner Freundin ziemlich geschockt hat dann einige Zeit später hast du geschrieben dass du es zu 90 % " verdaut hast " - es war aber immer wieder Thema zwischen euch .


    Ich verstehe dass diese Vergangenheit von ihr nicht so leicht abzuhaken war doch wenn du ihr gesagt hast dass es keine Bedeutung mehr für dich haben wird dann solltest du auch hinter dieser Aussage stehen .


    Doch wenn du ehrlich bist konntest du es bis heute nicht - nicht zu 90 % .


    Sie hat dies immer gespürt und konnte wahrscheinlich auch deshalb kein richtiges Vertrauen aufbauen .


    Ihr habt soviel eurer Zeit mit " unnützen Grabenkämpfen " vertan anstatt das zu genießen was ihr hattet .


    Und dies war lt. deinen Aussagen ja so einiges .


    Dass sie mit ihren 25 Jahren nicht mit deiner Erfahrung mithalten kann ist jedem klar aber sie hat doch ein gewisses Maß an Reife an den Tag gelegt .


    Dazu ist mir ihr Satz in eurem einen Streit noch im Gedächtnis indem sie gesagt hat dass ihr ja nicht wie gleichaltrige Paare eure Erfahrungen miteinander machen konntet und deshalb ein Ungleichgewicht bei euch herrscht - für mich hörte es such so an als ob sie dich da insgeheim um Verständnis ihr gegenüber gebeten hat .


    Dies hat mich beeindruckt und ja es stimmt du bist ihr um einiges voraus und hast vielleicht auch in vielem " das Heft " in die Hand genommen .Da konnte es schon sein daß sie sich bevormundet vorkam.


    Und dann halt um sich geschlagen hat oder zickig und provozierend wurde .


    Es liegen soviele Jahre zwischen euch schon das ist eine nicht gerade leichte Situation und dann noch ihre Vergangenheit ich kann sie jetzt um soviel besser verstehen


    Sie kämpft für ihre Eigenständigkeit und die Wahrnehmung und Anerkennung von ihr als erwachsener Person dies kann man ihr nicht vorwerfen was natürlich die Art und Weise wie sie es tut nicht rechtertigt


    Dann ist Streit sicher vorprogrammiert .


    Du hast dich hier wirklich gut dargestellt was du alles für sie tust und wieviel du von ihr tolerierst.


    Und ich muss jetzt leider zugeben dass ich mich dazu nicht neutral verhalten habe ich habe mich dazu hinreißen lassen vermehrt nur deine Seite zu sehen und habe dir mit meinem rechtgeben in einigen Dingen keinen guten Dienst getan


    DieDosismachtdasGift hat dies wie immer richtig erkannt und mich darauf hingewiesen doch ich muss sagen daß ich es leider erst später begriffen habe wie sie es gemeint hat .


    Denn das Bestärken in manchn Dingen muss nicht immer richtig sein und in dem Fall war es das nicht denn dies bringt dich nicht weiter.


    Zu dem was ich über deinen Beitrag mit ihrem Facebook - Freund geschrieben habe muss ich meine Meinung auch revidieren :


    Ein Mensch mit einem gesunden Selbstwertgefühl und der in sich ruhend und mit sich zufrieden ist hätte nicht gefragt wer das ist sondern hätte vielleicht erwähnt dass sie wieder einen neuen Freund hat aber mehr nicht .


    Er wäre über der Situation gestanden


    Und da kommt sie wieder aufs Tapet - ihre unrühmliche Vergangenheit die du doch angeblich zu 90 % vergessen hast oder zumindest tolerierst. Und dein eigener " wunder Punkt deine Eifersucht deine Angst ihr nicht zu genügen


    Dies ist noch so ein Beispiel wo ich dir wieder schreiben muss ob du ehrlich zu dir selber bist - denn du schreibst hier so und handelst aber ganz anders daher meine Frage mit dem ehrlich sein zu dir selbst


    Es ist nämlich nicht dass ich dies in deinen Beiträgen überlesen hätte wo du es mehrmals erwähnt hast sondern du auf mich halt den Eindruck machst dass du zu dir selbst nicht schonungslos ehrlich bist .


    Da ist es halt dann aber auch so dass es dich nicht weiter bringen wird und du vielleicht lange nicht vom Fleck kommst.


    Ich finde noch immer dass ihr eine Chance hättet aber ihr müsstet ehrlich zueinander und vor allem zu euch selbst sein und dann auch danach handeln .


    Aber natürlich könnt ihr auch so weiter machen wie bisher und eure Zeit mit den vielen schönen Dingen die ihr habt und über die ihr so glücklich sein solltet mit unützem Streit und Eifersüchteleien vergeuden .


    Du hast in deiner Freundin einen Menschen gefunden der viele Interessen mit dir teilt, sie ist ein schöner Mensch , sie ist bereit mit dir zusammen an euren Problemen zu arbeiten , der Sex ist gut warum also dieses Glück immer wieder aufs Spiel setzen und die Gefahr in Kauf nehmen dass ihr etwas wertvolles und schönes verliert und letztendlich euch verliert ?


    Warum können wir Menschen nicht glücklich sein mit dem was wir haben und zerstören immer wieder mutwillig all das was gut und schön um uns ist ?


    Ich wünsche euch dass ihr das Richtige tun werdet und eurer Glück finden werdet

    Hallo,


    ich habe jetzt bewusst mal 10 Tage nichts geschrieben, um diese Sache "im realen Leben" weiter zu spinnen.


    Die letzten 10 Tage waren dann sehr aufreibend und ich konzentriere mich mal auf die letzten 5 Tage.


    Davor: "Fast-Ende", dann aber doch wieder ein Punkt, wo es sich beruhigt hat.


    Da gab es die ganze Zeit noch ihr Partnersucheprofil, welches ist mehr oder weniger still und leise akzeptiert hatte. Besonders anfangs war es extrem störend, weil sie die Einstellungen so hatte, dass nach jeder Nachricht, die sie bekam, ihr Profil für etwa 10 Minuten Online sichtbar war.


    Was natürlich dazu führte, dass sie weitere Nachrichten bekam.


    Ich hab das nicht wirklich kontrolliert, mir ist es aber aufgefallen (weil ich einfach viel später schlafen ging), dass sie oft längst geschlafen hat und ihr Profil nachts so alle 20-30 Minuten Online ging.


    Sie hatte mir aber immer wieder gesagt, dass sie sowieso nicht interessiert ist, usw...


    Profil war also störend, aber ich hab da kein großes Theater daraus gemacht.


    Letzte Woche hatten wir dann einige Male Sex, sehr guten Sex, wo sie selbst sagte, dass ich da höhere Standards gesetzt hatte und am Donnerstag hatten wir dann gemeint, dass seit einigen Tagen alles besser, ruhiger, schöner läuft und wir uns ein schönes Wochenende machen sollten.


    Zugleich poppte dann ihr Profil auf.


    Ich fragte sie, warum sie das denn nicht löschen könne und sie sagte, dass sie es nicht für nötig hält, es zu löschen, weil es ihr sowieso nicht wichtig ist.


    (aber gerade DANN wäre es ja einfach es zu löschen?)


    Wieder Diskussion und am Ende meinte ich resignierend: "Mach, was Du willst."


    Auf einmal meinte sie, dass sie über die Nacht darüber nachdenken wird.


    Am nächsten Morgen löschte sie ihr Profil.


    Ich fand das stark von ihr und wir hatten gute Stimmung.


    Am Abend sollten wir uns dann treffen und die Pläne waren, dass wir gemeinsam ausgehen, sie dann bei mir übernachtet, wir am Samstag zu ihrer Mutter in die Provinz fahren sollten, weil wir dort zum Essen eingeladen sind, am Sonntag stand ein Fest / Festival auf dem Programm, wo es am Ende ein Feuerwerk geben sollte.


    Freitag also Innenstadtbummel, Cocktails, anschließend zu mir, für Sex waren wir zu müde, sie meinte, wir sollten am Morgen Sex haben, wir schliefen dann, nachts weckte ich sie und wir hatten eigentlich guten Sex.


    Morgen fuhren wir dann zu ihrer Mutter, diese kochte für uns, dass sich der Tisch nur so bog, wir gingen dann auch noch in die Stadt, am Abend fuhren wir zurück.


    Sonntag trafen wir uns dann am Nachmittag, waren beim Fest /Festival, warteten auf das Feuerwerk und am Ende fragte ich sie, was ihre Mutter über mich sagte (denn sie legt extremen Wert auf die Meinung ihrer Mutter).


    Sie antwortete, dass Mutter sagte, ich sehe jünger aus, dass ich gut erzogen bin, sie es toll fand, dass ich beim Abwasch helfen wollte - und: "dass der Alterunterschied zwischen uns extrem hoch ist und sie das störend findet."


    Ich fragte dann meine Freundin, was sie darüber denkt und wie die Jungfrau zum Kind kommen würde, kam nun auch von ihrer Seite eine hörbare/spürbare Kritik am Altersunterschied, sodass ich überrascht war, warum oder weshalb da nun ein Thema störend wirkt, von dem wir seit Monaten wissen, dass es zutreffend ist.


    Wir begannen dann darüber zu sprechen, sehr ruhig, sachlich, aber dann musste sie heim, weil sie eben am Montag arbeiten musste.


    Als Fazit würde ich sagen, dass es - bis auf 2-3 wirklich kleinere, zickige Anfälle ihrerseits - ein sehr gelungenes Wochenende war. Vielleicht sogar unser Bestes.


    Montag am Abend sollte sie ihren besten Freund treffen, ich fragte sie jedoch, ob wir uns vorher oder nachher treffen können, um diese Sache weiter zu diskutieren.


    Sie sagte: nach dem Treffen mit dem Freund können wir gerne weiterreden - deshalb stellte ich mich auf ein Treffen ein.


    ABER: sie fuhr nach Hause und wollte das im Chat(!) weiter besprechen.


    Die Diskussionskultur ist nun tatsächlich wesentlich besser geworden, sie geht nicht mehr in die Luft, usw... - alles wirkt ruhiger, sachlicher und harmonischer von der Art, wie Diskussionen geführt werden.


    Wir schrieben also sachlich im Messenger und sie sagte, dass diese Alterssache immer da war, sie mal besser, mal schlechter damit umgehen konnte.


    Ich fragte dann - mehr weil ich nicht wusste, warum dieses Thema gerade jetzt so schwerwiegend ist - was nun passieren soll?


    Sie antwortete (sinngemäß), dass wir eigentlich keine wirkliche Zukunft haben.


    Ich saß vor meinem Laptop und wusste nun echt nicht mehr, wie mir geschieht.


    Sie schrieb, dass sie mich nicht verlieren möchte, dass ich der wichtigste Mensch in ihrem Leben geworden bin, dass sie dauernd Angst hat, dass ich ihr sage, ich möchte sie nicht mehr sehen, usw...


    Ich fand dies furchtbar, denn eigentlich sagte sie mir ja etwas, was MICH traurig machte - am Ende war aber ICH es, der SIE(!) trösten musste.


    Montag am Abend beschloss ich also, ein wenig auf Distanz zu gehen.


    Gestern dann chattete sie mich an, meinte, dass ich kalt bin, distanziert, sie das Gefühl hat, mich gleich zu verlieren.


    Ich fragte sie, wie ich denn sein solle, wenn sie aus dem Nichts dauernd switcht.


    Nochmals zur Erinnerung - wir hatten:


    * wir sollten nur Freunde sein


    * wir sollten mal Sex haben (das ging von ihr aus)


    * am nächsten Morgen "es war gut, aber wir sollten es nicht mehr tun"


    * wir könnten es vielleicht wieder tun


    * wir sind ab nun Friends mit Benefits


    * wir sollten doch nur Freunde sein


    Und das alles in 3 Monaten.


    Ich muss mir das fast schon aufschreiben, um mir das zu merken.


    Ich traue mich auch nirgends darüber zu sprechen, denn ich kann ja nicht am Montag meinen Freunden erzählen, dass alles so toll und nah ist und am Dienstag ist ihr der Altersunterschied zu groß und auf einmal stößt sie mich auf Distanz.


    Ich hab einem einzigen Freund alles erzählt, er antwortet aber auf Messages nicht mehr. Ich fragte ihn, warum dem so ist und fragte auch, ob er sauer ist. Er sagte aber: "Nein, warum sollte ich sauer sein? Ich weiß nur ehrlich gesagt nicht, was ich antworten soll."


    Und nun kommts: gestern am Abend fühlte sie sich extrem schlecht, war depressiv, wollte mich sehen. Und ich dachte: okay, ich will für sie da sein.


    Wir trafen uns dann gegen halb 9 und waren 3 Stunden in einem Cafe.


    Aber: heute will sie mich wieder sehen...


    Und morgen auch.


    Und für Samstag fragte sie mich ob wir Mittagessen gehen können und ich antwortete, dass wir eher am Abend was machen sollten und sie meinte: wir könnten auch zu Mittag UND am Abend etwas machen.


    Sie meinte auch, dass wir im September wieder bei ihrer Mutter eingeladen sind und wir zur Kirmes kommen sollten.


    Und, und, und...


    Und vor etwa eineinhalb Stunden fragte ich sie im Messenger:


    "Wenn wir jetzt auf "Freundschaft" sind - was ist mit Sex? Wir könnten auch mit anderen Personen Sex haben?"


    Sie antwortete:


    "Nun, das wäre die logische Schlussfolgerung. Aber ich bin mir sicher, dass ich ein wenig warten werde. Du hast sehr hohe Standards gesetzt. Aber ja: das würde es bedeuten."


    Tja und nun sitze ich seit 1,5 Stunden hier und krieg den Mund nicht mehr zu...

    Hey, schön mal wieder etwas von dir zu lesen.


    Also das ist ja wieder mal ganz schön widersprüchlich was sie da von sich gibt und wie sie sich verhält.


    Hör mal auf immer nur auf ihre Reaktionen zu warten und sei endlich ehrlich zu dir: du willst keine Freundschaft, du willst eine Beziehung.


    Und du wirst mit einer Freundschaft auch nicht klar kommen, das sieht man ja an deiner Reaktion.


    Ich denke es wird mal Zeit für klartext. Sag ihr das, nämlich das du eine Beziehung willst und schon zu viele Gefühle da sind für eine Freundschaft, und das du stattdessen lieber den Kontakt abbrechen willst, anstatt dir falsche Hoffnungen zu machen. Denn so ist es doch, oder?


    Alles andere ist nur Quälerei.


    Du solltest das auch aus Selbstschutz machen, denn wenn es weiter so läuft, dann wirst du definitiv nicht glücklich damit.


    Stell dir mal vor ihr macht jetzt wirklich auf Freunde, und irgendwann fängt sie an damit andere Männer zu Daten. Kämst du klar damit? Ich denke nicht.


    Alles Gute wünsche ich dir.

    Problem: Du willst eine fixe Beziehung mit ihr bis ans Ende eures Lebens.


    Sie ist aber viel jünger und findet sich zu jung, um sich schon so fix zu binden.


    Sie sieht es realistisch und will dir halt keine falschen Hoffnungen auf eine ewige Beziehung machen, da sie trotzdem sehr an dir hängt.


    Lasst es doch einfach locker laufen.


    Es gibt sowieso nie eine Garantie, dass eine Beziehung bis ans Lebensende hält.