Zitat

    Bezüglich Hamburg: nein, wenn ich merke, dass dies auch in 1 Monat nicht läuft, dann entscheide ich mich sicher für Hamburg, weil es dafür wirklich wichtige Gründe gibt. Ich würde dann definitiv nicht anders entscheiden.

    du machst diesen schritt, den du schon lange angestrebt hast, tatsächlich nach so kurzer zeit von etwas so "wackligem" abhängig? himmel... :-o

    Du würdest echt eine gute berufliche Chance, auf die du lange gehofft hast, aufgeben bzw. auf unbestimmte Zeit verschieben, wegen einer unsicheren Freundschaft / On-Off-Fick-Halb-Beziehung?


    Vor allem, weil du ja nicht mal eine Beziehung anstrebst?


    Du würdest das echt aufgeben wegen einer undefinierbaren Freundschaft-Fick-Whatever?


    Was machst du wenn du bleibst, und 3 Tage später lernt sie jemand anders kennen und verliebt sich Hals über Kopf und ist dann weg?


    Oder hat einfach so keinen Bock mehr auf dich, weil du ihr doch endgültig zu alt bist?


    Du würdest dich sooooo in den Hintern beißen....


    Oder bist du mittlerweile doch schon extrem verliebt und willst sie nicht verlieren?


    Dann steh zu deinen Gefühlen!!

    eben, kein Mann der nicht verliebt ist und "mehr" will, würde einen Job sausen lassen.....


    So ein unnötiges Herumgeeiere....


    Offene Karten wären definitiv besser, vor allem erstmal sich selbst gegenüber einzugestehen, dass man doch jetzt in Richtung Beziehungswunsch tendiert.


    Denn für eine Fick-Freundschaft würde sich niemand eine gute berufliche Chance entgehen lassen.

    @ Die Seherin

    Naja, wir kennen uns nun knapp über 4 Monate, davon 3 Monate im realen Leben, hatten uns an etwa 85 Tagen getroffen und viel erlebt.


    Positiv wie negativ.


    Und dass ich sie noch nicht länger kenne, oder dass Hamburg so bald käme, da können wir ja nichts dafür.


    Wir hatten extreme Intensität und wenn das so weitergeht, allerdings auf einem guten Niveau, dann wäre ich schon bereit, hier zu bleiben: JA.


    Aber eben wirklich nur dann.


    Und 1 Monat ist eine lange Zeit mit unserem Tempo und unserer Intensität. Wenn das mal stabil laufen würde, dann könnte ich daran glauben und dann auch meine Entscheidung treffen.

    @ An_re

    Von der Logik betrachtet wohl keinen :-)

    @ Milky_e77

    Ich weiß schon, was du meinst - und ich stimme Dir grundsätzlich zu.


    Allerdings gibt es für nichts auf der Welt eine Garantie.


    Unter dem Strich muss ich entscheiden und dann auch die Konsequenzen tragen.


    Ich habe in meiner Firma ein sehr gutes Standing, ich denke, dass ich immer wieder nach HH gehen könnte. Das hat mir auch mein Boss gesagt, der diese Geschichte (wir sind befreundet) auch teilweise kennt.


    Es ist nach wie vor KEINE Fickgeschichte, denn nochmals: wir kennen uns knapp über 4 Monate, davon 3 Monate real, also rund 90 Tage. Von diesen 90 Tagen haben wir uns in etwa an 85 Tagen getroffen und davon an etwa 7-8 Tagen Sex gehabt.


    Eine "Fickgeschichte" würde wohl anders aussehen (wohl eher wie an 7-8 Tagen KEINEN Sex gehabt).


    Ihr seid da etwas zu hart zu ihr/mir/uns...

    @ Inkog

    Vielleicht ist es wirklich so - SIE wehrt sich aber auch gegen die Beziehung. Wir hatten gestern ein wirklich gutes Treffen und wieder hatten wir dieses Thema angeschnitten. Ich meinte dann: "Siehst du, wir können es total schön miteinander haben - und deshalb ist es vielleicht schade, dass wir beide eine Beziehung ausschließen."


    Und sie antwortete, dass wir das, was wir haben, genießen sollten, weil das mehr oder weniger das absolute Maximum ist, was sie mir geben kann oder empfinden kann.


    Obwohl ich eben wirklich keine Beziehung möchte, war ich dennoch etwas betrübt, weil wir das beide soooooo konsequent ausschließen. Sie ja noch mehr, als ich.


    Aber es ist eben so.


    Ich bin irgendwie sehr ruhig derzeit, innerlich, das ist kein so gutes Zeichen. Ich weiß nicht, was es ist. Ist es Resignation? Ist es "Zufriedenheit", weil wir ja jetzt wieder poppen können? Ist es ein "Rückzug"? Ist es von allem etwas?


    Heute - beispielsweise - chattete sie mich nach dem Aufwachen gleich an, sagte Guten Morgen, dann hatten wir noch geschrieben, dass sie ja heute ihren besten Freund trifft, dann fragte sie, ob ich sie sicher morgen treffen möchte und ob alles ok ist, ich bejahte, aber seit etwa 9:30 haben wir nichts mehr geschrieben. Das hatten wir noch nie. Beziehungsweise kann ich mir vorstellen, dass sie wartet, bis ich was schreibe, weil sie empfindet, dass ich derzeit distanzierter bin. Vielleicht will sie mir einfach Zeit geben. Ich weiß es nicht.


    Mein Fazit: ich verstehe schon, dass ihr glaubt, dass ich eine Beziehung möchte. Das Problem ist aber, dass ich diese ganze Geschichte miterlebe, live, real, im wirklichen Leben. Und wenn ich an Beziehung mit ihr denke, verkrampft sich in mir sehr viel. Das ist kein "ach, wäre das schön", das ist ein "das könnte nie und nimmer funktionieren." Dazu müsste sie viel zu viel ändern, weil für eine Beziehung schon das Fundament nicht stimmen würde. Da gibt es einfach Dinge, die ich mir zuerst erkämpfen müsste. Sie erzählte mir inzwischen ihre ganze letzte Beziehung, teilweise bis ins Detail und erzählte auch, was ihr EX an ihr immer wieder bekrittelte. Und normalerweise sollte ich keine Sympathien für den Ex empfinden, aber ich habe teilweise die gleichen Probleme mit ihr, wie auch ihr Ex hatte.


    Dazu kommt, dass sie sehr konsequent mit ihrem "wir können keine Beziehung haben" ist. Wenn sie das vom ersten Tag an sagte, dann hat man das auch irgendwie im Kopf. Wenn man weiß, was Sache ist, geht man anders auf ein Ding zu.


    Und wie ich schrieb: ich kann mir nicht mal vorstellen, wirklich täglich neben ihr aufzuwachen. Es würde mir reichen, wenn das 1x in der Woche passiert (wie derzeit).


    Das ist ja das Seltsame: da ist eine sehr, sehr, sehr attraktive Frau mit einem Hammerbody, sie ist gebildet, intelligent, was auch immer - und ich habe nicht mal das Verlangen, neben mir aufzuwachen. Ich hab ja nicht mal das Verlangen, sie täglich zu poppen. Das liegt aber wirklich nicht an meinem Alter (ich bevorzuge wirklich ein sehr reges Sexualleben), sondern es ist einfach ein Ergebnis von "Sparflamme", dass sie einfach klipp und klar sagte, dass wir jetzt so weitermachen sollen, bis wir eines Tages fähig sind, eine Freundschaft zu haben. Sie sagte auch, dass sie mir wünschen würde, dass ich mich in eine Frau verliebe, die mich verdient. Sie würde sich für mich freuen.


    Also Sorry, da ist weit und breit kein Beziehungswunsch von ihr in Sicht - und zwar zu 100:0 nicht.


    Und weil ich das eben weiß und mich schon lange genug darauf einstellen konnte, ist es auch bei mir etwa 90:10 oder 85:15 so, dass ich mir keine Beziehung mit ihr vorstellen kann.


    Außerdem käme ich mir - nach diesen Altersdifferenz-Diskussionen, Fitnesscenter-Geschichten und der Tatsache, dass sie alles still und leise machen möchte (während ich meinen engsten Freunden erzählt habe, dass ich ihr noch eine Chance gebe, will sie mit niemandem darüber sprechen) - wie 2. oder 3. Wahl vor.


    Damit könnte oder wollte ich dann doch nicht leben.


    Aber wenn wir das, was wir haben (mit etwas mehr Stabilität) so bis zum nächsten Sommer halten können, dann wäre das okay für mich und ein Grund, Hamburg abzusagen.

    okay, es sprechen ja wirklich einige Gründe gegen eine klassische Beziehung.


    Aber es muss ja nicht das offizielle Label "Beziehung" haben.


    Genießt wirklich einfach die Zeit, nennt es "besondere Freundschaft" oder so.

    Darf ich fragen, wie weit Hamburg von Euch ist?


    Ich kapiere es einfach nicht, du würdest wegen einer "Nicht-Beziehung" den Job sausen lassen. Du hast zwar gesagt, die Chance kommt immer wieder, und du bist mit dem Chef befreundet... also da würde ich mir nicht sicher sein...

    ist dir eigentlich aufgefallen, dass du von ihr viel mehr verlangst, als von dir (jedenfalls kommt das bei mir so rüber)?


    als würde dieser satz ihr ganzes verhalten beurteilen:

    Zitat

    Dazu müsste sie viel zu viel ändern, weil für eine Beziehung schon das Fundament nicht stimmen würde.

    Ich finde auch du verlangst viel von nee halb so alten Frau.


    Sie soll ne Beziehung wollen obwohl du klar sagst du willst keine


    Sie soll Streit mit Mutter wegen dir aushalten weil du offiziell sein willst


    Sie soll ohne Beziehung treu sein und exklusiv für dich sein


    Sie soll nicht kindisch sein und fest und klar in ihrem tun... dabei bist du auch ein Fähnchen im Wind

    @ Die Seherin

    klar ist mir das aufgefallen - aber ich kann nur für mich sprechen


    sie könnte auch sagen, was sie stört und das tut sie ja. das sind aber dinge, die ich nicht ändern kann (altersunterschied, und so weiter).

    @ chrisale

    Berlin - Hamburg.... also nicht so weit.


    Ich lasse nicht den Job sausen, ich übernehme bloß nicht eine andere Arbeitsstelle. Ich habe meinen Job dann immer noch da, wo ich jetzt bin.

    @ Milky e77

    Das ist der Punkt, ja. Man kann das drehen und wenden, wie man möchte, es kann einfach nicht sein, weil


    1. sie das 100:0 nicht möchte


    und ich


    2. mich 85:15 schon darauf eingestellt habe


    Wenn wir wunderschöne Abende oder tollen Sex miteinander hatten, bin ich gar nicht so unfroh, wenn sie dann geht. Das ist ja ein Zeichen - oder? Deshalb hatte ich auch 100000x hier dementiert, dass ich sie "liebe", unbedingt eine Beziehung mit ihr möchte, usw...


    Es ist einfach nicht so.


    Ich denke aber: mit jeder anderen Frau wäre es schon längst eine Beziehung, wenn wir das fühlen würden, was wir teilweise fühlen, wenn wir so schöne Abende hätten, wie wir hatten, wenn Sex so gut klappt. Ich denke, dann wäre es gar keine Frage mehr... - und ich würde das auch wollen.


    Aber wenn jemand so extrem an Dir hängt, wie SIE und gleichzeitig so konstant und konsequent davon spricht, dass es nie eine Beziehung werden kann, wenn sie Dir sagt, dass Du dafür zu alt für sie bist, sie dich sogar mal ins Fitnesscenter schicken wollte - dann muss man wirklich schon seeeeeeeeeeeeehr selbstbewusst sein, um da noch immer dran zu sein.

    Zitat

    Aber wenn jemand so extrem an Dir hängt, wie SIE und gleichzeitig so konstant und konsequent davon spricht, dass es nie eine Beziehung werden kann, wenn sie Dir sagt, dass Du dafür zu alt für sie bist, sie dich sogar mal ins Fitnesscenter schicken wollte - dann muss man wirklich schon seeeeeeeeeeeeehr selbstbewusst sein, um da noch immer dran zu sein.

    vor allem muss man sehr leidensfähig sein und dem ganzen ja doch irgend etwas abgewinnen, was sich mir allerdings nicht so ganz erschließt ;-D

    Vielleicht musst du mit der Angst leben, dass das was du so besonders an ihr findest, so schnell nicht wieder findest (oder überhaupt je?). Irgendwie ist das ja bestimmt auch ganz nice eine jüngere Freundin zu haben.. aber wer sagt dir, dass du nicht auch eine andere Frau finden kannst, die dir das auch bieten kann und wo es leichter abläuft.


    Also, mein Tipp ist, alles was instabil und auftreibend ist, wird belastend auf Dauer. Kannst du dich ihr und der Situation wieder gut entziehen, falls es ungesund wird, oder zu Ende geht? Was glaubst du, wie du dich damit auf Dauer fühlst?


    Es ist immer eine Typenfrage und Menschenfrage wonach wir suchen. Ist sie das, was du suchst? Spaß? Oder suchst du was dauerhaftes, und wenn ja kann sie dir das geben?


    Für mich klingt das alles sehr instabil - bei beiden von euch. Es ist spannend, wenn man sich nicht festlegt hat in einer Beziehung. Man weiß gar nicht wohin es sich letzentlich entwickelt. Eine andere Sicht der Dinge ist, was es mit dir selber macht, wenn du so ein Typ dafür bist. Wenn du Spannung suchst, wird es dir gut tun und wenn du unbewusst nichts erwartest unbewusst auch. Bei mir würden da alle Alarmglocken klingeln.


    Ich finde eine ruhige, stabilere Beziehung viel schöner, weil sie dauerhaft ist. Eine Beziehung kann auch sehr intensiv sein, und man kann sich aufgehoben/ verstanden fühlen, wenn sie ruhig und stabil ist.


    Das sind so ein paar Gedanken die mir dazu einfallen. Das ist nicht wertend gemeint, es sind einfach Gedanken die mir so bei diesem Thread kommen. Entscheidungen wie Ortwechsel und co. sollten gut durchdacht sein. Oftmals kann man sich auch gut selber beobachten, in dem man gute Freunde fragt oder sich selbst beobachtet, wie man drauf ist wenn man mit bestimmten Menschen zusammen war. Wenn es dir gut danach geht und du ausgeglichen danach wirkst, ist das ein gutes Zeichen. Wenn dich diese Verbindung eher unruhig und nervös hinterlässt, ist sie vielleicht eher ein schlechter Einfluss.

    @ Die Seherin

    Nun ja, ich hab schon geschrieben, dass ich seit 5 Jahren Single bin und das Leben genossen hatte. Ich war wirklich zufrieden, wie es war.


    Dann kam sie und die ersten Treffen waren schlicht und einfach schlecht, aber es muss was dagewesen sein, weil sonst hätten wir uns ja gar nicht mehr getroffen.


    Von meiner Seite dachte ich - wenn ich ehrlich bin - dass sie aalglatt ist, ich sie aber extrem sexy finde und mal schauen möchte, wie das weitergeht.


    Und ja: mittlerweile sagt sie, dass ihr noch nie ein Mann so nah gewesen ist und wenn sie vom Ex erzählt (das schmückt sie sehr aus), dann vergleicht sie oft und unter dem Strich kommt heraus, dass er eine Null war und ich ja das Beste überhaupt bin.


    (was natürlich Unsinn ist)


    Aber sie hat tatsächlich ihrem besten Freund UND ihrer Mutter(!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!) heute reinen Wein eingeschenkt.


    Das hätte ich nun wirklich nicht gedacht, weil die Mutter zwar supernett zu mir war, aber eben gleichaltrig und sie meinte, dass ich sehr sympathisch bin, sehr gutes Benehmen habe, und so weiter - ich aber zu alt bin (auch wenn sie mich 10 Jahre jünger geschätzt hat - also 35).


    Und ich weiß, wie SIE unter der Fuchtel ihrer Mutter steht, deshalb ist es schon sehr schön, dass sie ihr nun gesagt hat, dass wir auf unseren Level zurückgekehrt sind.


    Ich will ja nix verschreien, aber vor 2 Monaten hätten wir uns nicht erträumen lassen, dass wir Ende August so nahe sind. Nie und nimmer. Oder dass sie richtig nach Sex mit mir giert (wie sie es selbst nennt).


    Zwar meinte sie gestern wieder, dass dies alles nun das Maximum ist, was wir haben können (ich würde das tatsächlich ebenso sehen), aber wer weiß, was in 2 Monaten ist - vielleicht hassen wir uns dann, vielleicht wird es noch enger.


    Man kann es nicht wissen.

    @ Milky_e77

    Ehrlich gesagt: ich hab gelitten. Ich war echt schlecht drauf. Es gab ja Zeiten, wo sie mich "vorgeführt" hat und ich - der eigentlich immer eine Antwort weiß - nicht mal den Mund aufbrachte, weil ich so baff war. Da hielt sie mir minutenlange Monologe, als ich sie fragte, ob sich ihr bester Freund meldete, hielt sie mir vor, dass ich sie kontrollieren möchte, als ich ihr sagte, dass wir einen Samstag gemeinsam ins Theater gehen sollten, meinte sie, ich will ja nur nicht, dass sie ihre Freunde trifft, und so weiter.


    Also wenn ich DA zurückblicke, habe ich wirklich unendlich viel Geduld bewiesen.


    Aber das hat sich die letzten 4-5 Wochen schon geändert und mittlerweile ist davon nichts mehr zu spüren, weil ich zu meiner alten Stärke zurückgefunden habe und ihr einfach KONTRA geben kann. Und wie ich schon schrieb: sie muss manchmal meine Distanz spüren, dann fragt sie sofort: "Magst du mich noch?" "Ist etwas passiert?" Und so weiter.


    Also da ist sie unsicher.


    Leiden tu ich also nicht - und sie noch weniger, weil sie selbst die wildesten Streits 10 Minuten später vergessen kann.


    Manchmal kommt eine Traurigkeit in mir hoch, wie gestern, als wir mit einer Flasche Wein auf so einem Holzding lagen, in die Sterne schauten, etwas beschwipst waren und dann eben der Fakt hervortritt, dass wir wohl NIE ein Paar werden können/sollen.


    Das macht schon traurig - auch wenn ich (wie ich schrieb) so 85:15 selbst keine Beziehung mit ihr möchte.


    Ich bin dann aber auch traurig, weil ICH(!) keine möchte, frage mich, was könnte ich tun, dass ich plötzlich das Verlangen hätte, und so weiter.

    @ Andanlina 09

    Ey, Ey, Ey, normalerweise lese ich einen Beitrag GANZ, bevor ich antwortete - Deine ersten zwei Zeilen haben mich aber schon dazu bewegt, in die Tasten zu hauen:


    Aaaaaaaaaaaalso: ich habe diese Angst tatsächlich NULL, denn ich bin ein Mensch, der 1. sehr gut mit sich alleine zurecht kommt, 2. grundsätzlich sehr sozial ist und 3. bin ich für mein Alter wirklich sehr erfolgreich.


    Mein "Problem" (das eigentlich gar keines ist) ist: dass ich mich nur zu extrem speziellen Frauen hingezogen fühle. Damit meine ich NICHT, dass die besonders hübsch oder sexy sein muss, sondern dass sie etwas haben MUSS, was SPEZIELL ist. Und wenn sie "nur" extrem intelligent ist...


    Und ich bin da eigentlich sehr erfolgreich...


    Also die Angst, dass ich "so eine Frau" nie wieder finden kann, habe ich definitiv nicht, weil dann finde ich eben eine andere...


    Vielleicht bin ich zu abgehoben, zu selbstbewusst dann doch...


    Zu Deinen anderen Fragen (die mir gut gefallen): also wie es aussieht, kommen wir gegenseitig NICHT voneinander los.


    Ich glaube sogar, dass ich es nun LEICHTER schaffen würde - als sie.


    Fakt ist aber, als ich letzten Sonntag so 250km entfernt von ihr war, haben wir uns geschrieben, dass wir uns vermissen.


    Ich schrieb: "Also ich vermisse dich schon ein bisschen!"


    Sie antwortete: "Ich vermisse dich nicht nur ein bisschen, ich vermisse dich viel!"


    Das war etwa 13 Stunden nachdem wir uns gesehen hatten - und abends holte sie mich vom Bahnhof ab.


    Also ich denke, dass wir gegenseitig extrem aneinander hängen, anders ist es nicht zu erklären, dass wir das so überstanden haben, dass sie heute sagt, ich bin der wertvollste/wichtigste Mensch in ihrem Leben bisher (außer ihrer Mutter).


    Und wohl auch ich hätte mir vieles nicht gefallen lassen - ich hätte andere Geschichten schon wegen 80% weniger Stress beendet.


    Also ist das etwas Besonderes.


    Ich glaube zudem (und das ist vielleicht auch normal), dass uns der Sex so nahe gebracht hat. Für sie ist Sex sehr wichtig und als wir noch keinen Sex hatten und sie mir das oft sagte und auch detailliert erklärte, dachte ich schon: Au Mann, die ist ja anspruchsvoll - da werde ich mich wohl zerreißen müssen.


    Aber ich bin total überrascht, denn aus meiner Sicht gebe ich vielleicht 80% von dem, was möglich wäre und sie ist da schon sehr zufrieden und will immer mehr.


    Also entweder ist sie gaaaaaaaaaar nicht soooooooooooooooooo anspruchsvoll - oder ich bin wirklich gut *hahaha*


    Ich weiß nicht, wie ich mich auf Dauer fühlen würde, Fakt ist, dass sie all diese Dinge, die mich gestört haben (es gab ja ein Anfangsposting meinerseits, welches ein total anderes Thema hatte), total eliminiert hat.


    Dies waren diese ehemaligen Fuckbuddys, die dauernd geschrieben hatte - da ist es ruhig geworden. Das war da schlecht Zeitmanagement, dass ihr dauernd ihre Freunde abgesagt hatten und ich "einspringen" musste. Auch hier fragt sie jetzt zuerst mich, wann ich etwas vor habe und macht dann mit ihren Freunden etwas aus - oder umgekehrt (ich mache das auch so). Dann diese mühsamen Partnersuche-Profile - die hat sie gelöscht. Nun wollte ich, dass sie sich im engsten Kreis zu "UNS" bekennt - hat sie auch gemacht. Die Diskussionskultur ist auch um Welten gestiegen (das Niveau).


    Also da tut sich einiges.


    Deshalb weiß ich einfach nicht, wie ich Deine Frage beantworten soll, weil ich es einfach SELBST nicht weiß, was sein wird.


    "Ungesund" wird es nicht - weil ich energiegeladen und stark bin. Zudem teilweise ein Kopfmensch. Da schafft man mehr, als wenn man energielos oder schwach ist und dauernd tieftraurig.


    Und ja, bei mir schrillen eben auch die Alarmglocken - weil ich eben merkte, dass da vieles auch mit mir nicht stimmt, was ich eigentlich soo gaaaaaaar nicht wissen wollte. Ich denke aber (auf Grund von Erfahrungen mit meinen ehemaligen Beziehungen), dass ich ein "guter Typ" bin, wenn Du weißt, was ich meine. Also selbst meine ehemaligen Freundinnen sprechen nur in höchsten Tönen von mir. Natürlich habe ich viele Fehler, aber ich versuche einfach "ein guter Typ" zu sein, mit dem sich eine Frau wohl fühlt, geborgen fühlt, wo sich eine Frau gerne fallen lässt.


    Ich würde es auch schöner finden, wenn unsere "Beziehung" ruhiger wäre - ist sie aber nicht. Ich kann sie nur so nehmen, wie sie ist. Ich kann daran herumfeilen und versuchen, meinen Beitrag zu leisten, damit das alles schön und gut ist oder wird - aber unter dem Strich wird das nie "dieses lange, ruhige Bächlein werden."


    Dessen bin ich mir bewusst und das ist auch gar nicht das Problem.


    Das Problem, welches ich derzeit noch habe, ist, dass es einfach nix werden kann. Wir können das "genießen", uns gut und nahe fühlen, aber unter dem Strich hat es ein Ablaufdatum, weil wir beide darauf "warten", bis sich die Gefühle so einigermaßen wieder im Zaum halten, dass wir dann irgendwann zu einer Freundschaft umswitchen können.


    Sie will das zu 100%, ich will das zu 85% - und DAS macht mich traurig.


    Ansonsten hab ich das schon recht gut unter Kontrolle derzeit.

    Klingt alles für mich total seltsam mit dem 'wir warten drauf das die Gefühle erkalten'. Man hat ständig das Gefühl, ihr versucht euch euer 'Ding' was ihr habt schlecht zu reden, nur um nicht zu verbindlich zu werden. Schon traurig irgendwo und verkorkst. Ehrlich gesagt, ich bin schon sehr sehr lange hier im forum aktiv - so was wie bei euch zwei hab ich hier noch nie gelesen. Ich kann das immer noch nicht einordnen, aber wahrscheinlich ist das einfach so.