Ihr könnt zu keiner Freundschaft mehr wechseln,


    auch führt ihr eigentlich eine Beziehung, egal wie ihr das nennt,


    denn ihr seid euch sehr nahe, und für eine andere Person wäre so soundso kein Platz.


    Würdet ihr euch nicht gegenseitig anlügen und dauernd nach Definitionen suchen,


    um dann wieder gemeinsam ein Drama abzuliefern,


    könntet ihr mit gelegentlichen normalen Streitereien miteinander alt werden.


    Du halt schneller als sie. @:)

    @ Inkog:

    Ja, du siehst, wenn es für dich sogar schon mühsam zu lesen ist, kannst du dir sicher vorstellen, wie ich (mich) manchmal fühle.


    Immerhin: sie steht nun zu unserem Ding, hat ihrer Mum (wie ich geschrieben habe) reinen Wein eingeschenkt.

    @ Lyl:

    Ich hab kein Argument gegen das, was Du schreibst. Kein vernünftiges Argument zumindest nicht. Aber es ist leider nicht so einfach :-(

    Also, für mich klingt das so, als würdet ihr beide die Dramatik und das auf und ab genießen. :P Das erinnert mich an eine Freundin, die auch eine zeitlang so ähnlich reagiert hat. Immer wenn sie einen festen Freund hatte, hat sie an einen anderen gedacht. Jetzt hat sie einen, der für sie irgendwie die Spannung hochhalten kann was vorher keiner konnte und es funktioniert sehr gut.


    Solange ihr das beide so wollt und genießt, ist es doch gut, nicht jeder möchte ein "ruhiges Bächlein" als Beziehung. Und wenn es euch nicht schadet, habt ihr doch nichts zu verlieren.

    Zitat

    Das Problem, welches ich derzeit noch habe, ist, dass es einfach nix werden kann. Wir können das "genießen", uns gut und nahe fühlen, aber unter dem Strich hat es ein Ablaufdatum, weil wir beide darauf "warten", bis sich die Gefühle so einigermaßen wieder im Zaum halten, dass wir dann irgendwann zu einer Freundschaft umswitchen können.


    Sie will das zu 100%, ich will das zu 85% - und DAS macht mich traurig.

    Wer weiß, wenn ihr für euch die Attraktivität dauerhaft hochhalten könnt und eure gegenseitigen Bedürfnisse beantworten könnt, vielleicht wird ja doch etwas längerfristiges draus..

    @ beetlejuice 21

    heute doch keine fickgeschichte??? :)

    @ Andalina09

    ja, ich bin generell ein typ, der seinen kick braucht. das ist einfach so. das war auch schon immer so. deshalb stören mich diese auf's und ab's gar nicht soooo.


    sie wird derzeit kritisiert für ihren sager... ihr bester freund meinte, dass sie damit null stabilität bietet. meine freunde meinen das auch, sind aber etwas kritischer, weil es mir teilweise wirklich nicht gut ging.


    ich bin jetzt froh, dass ich mal einen ganzen monat zeit habe, um herauszufinden, was es werden soll. wenn ich zurückdenke, dass wir uns erst 3 monate kennen, dann kommt mir das vor, wie eine ewigkeit. denn es gab einfach so extrem viel zwischen uns - positiv wie negativ (etwa 70:30 positiv).


    also ein monat mit unserem tempo ist nicht so wenig... da kann ich herausfinden, was es werden kann oder soll. und dann entscheiden... hamburg oder bleiben.


    ich bin dann sehr konsequent. ich würde hamburg auch nicht nachweinen, wenn wir uns 2 tage später für immer zerkrachen. ich würde mir sagen: wieder was gelernt.

    Na du machst doch den hick Hack und nennst es nicht Beziehung.


    Verlangst aber alles von ihr als hättet ihr eine und sprichst von seelenverwandt und noch viel mehr. Lol.


    Wer isr hier sprunghaft unentschlossen und kindisch?

    Hmmmm, intolerant (warum eigentlich "intolerant"?)...


    ... ich sehe das so: Ja, ihr braucht den Kick, das ist offensichtlich. Ich schätze sie mal so ein, dass sie auf Dominanz bei Männern steht. Und das kannst du ihr geben, würde ich vermuten.


    Und deshalb: Du MUSST nach HH, wenn die "Beziehung" weitergehen soll! Du musst tonangebend sein bzw. bleiben. Dann will sie dich. Wenn du einen Schritt auf sie zumachst, weicht sie zurück. Das wird so bleiben. Das ist Teil der Spannung, der Faszination. Sie studiert? Könnte sie genauso gut in HH. Ausserdem ist die Distanz nicht bedeutend. Wenn du für sie anziehend bleiben willst, geh nach HH. Du wirst sie dann nicht verlieren, im Gegenteil.

    @ mann042

    danke, sehr interessant. werd ich schauen :)

    @ Skolka

    ich bin mal froh, wenn ich von tag zu tag denken kann. man weiß ja bei uns nie. ich will das mit HH wirklich erst ende september und dann spontan entscheiden. es ist keine einmalige chance, sie wird wiederkommen. diese frau aber nicht - wenn sie mal weg ist. also ich warte da mal ab. heute kriegen wir von allen seiten kalt/warm. ihre Freunde, meine Freunde melden sich zu wort. und ich finde es gut. mal schauen, was rauskommt.

    Wir hatten heute kein offizielles Treffen, uns nur im Shoppingcenter zufällig(?) gesehen, weil sie mit ihrem besten Freund dort war.


    Ich hab mich dann aber gleich aus dem Staub gemacht.


    Soeben hatten wir einen 1-stündigen Chat und ihr Freund meinte, dass sie richtig entschieden hat (zurückzukehren auf diesen Level), aber dass er keine Stabilität sieht (was ja alles sagen - inkl. mir).


    Jetzt hatten wir also einen Chat und sie meinte, dass wir versuchen sollten, mal einen ganzen Monat (September bietet sich an, weil ja übermorgen der 1. ist) nicht über unseren Level zu sprechen und dann mal schauen, ob wir einen Schritt vor gehen wollen - oder eben tatsächlich für immer zurück.


    Klingt mal nicht so schlecht.


    Im September ist es allerdings so, dass sie eine neue Arbeitsstelle hat, die nur 220m (laut Google Maps ;-) entfernt ist.


    Bedeutet: sie wird öfter bei mir schlafen wollen.


    Ob das die Distanz zur Freundschaft bringt, wage ich zu bezweifeln.


    Allerdings ist sie an 3 Wochenenden nicht da - 1x mit ihrer Mutter für 4 Tage in Paris, sonst 2x 2 Tage bei Oma. Also da habe ich auch Zeit, die Wochentage Revue passieren zu lassen und herauszufinden, wie ich mich fühle.


    Ob das alles nun gut oder schlecht ist: keine Ahnung.


    Allerdings sehe ich gewaltige Fortschritte in der Diskussionskultur, denn als sie am Ende schon müde war, meinte sie, dass sie schlafen gehen möchte und ich schrieb: "gut, dann gute Nacht, schlaf schön, bis morgen, Küsschen" und das war ihr dann tatsächlich zu wenig. Sie wollte nicht so einfach OFFLINE gehen, sondern noch ein paar Worte über morgen schreiben. Vor zwei Monaten passierte es noch, dass sie mitten im Chat Offline ging und ich nicht wusste: kommt sie nochmals zurück oder pennt sie schon längst.


    Also Fortschritte macht sie... das muss man schon sagen... ^^

    @ Inkog

    Ja, sehe ich auch so.


    Ist aber nicht einfach, weil ich grundsätzlich ein Mensch bin, dem Harmonie und klare Linien wichtig sind. Das alles ist aber nicht sooooo klar.


    Irgendwie stand ja im Raum, dass wir weitermachen sollen, bis es von selbst ausklingt.


    Das kann aber - meines Erachtens - nicht gut gehen, weil es wohl kaum bei BEIDEN gleichzeitig so sein wird. Somit wird EIN Teil wohl traurig und unglücklich sein.


    Oder durch die neue Arbeitsstelle (sie ist nur 220 Meter von meiner Wohnung entfernt) schläft sie nun öfters bei mir und dadurch wird es noch näher.


    Keine Ahnung.


    Derzeit hat sie ihre Küsschen-Phase, wo sie mich fast stündlich kurz anchattet. Um 16:30 hole ich sie von der Arbeit ab, das Wochenende wollen wir gemeinsam verbringen (vielleicht nicht die Nächte, aber zumindest die Nachmittage/Abende).


    Mal schauen.


    Einerseits müsste ich ja jetzt froh sein, denn ich habe ja, was ich wollte - die Nähe + Sex.


    Aber es kommen Schübe in mir hoch, die mich wieder unzufrieden machen. Daran muss ich arbeiten.