@ Milky_e77

    Dankeschön...


    Jetzt hat sie es sogar auf Facebook gepostet... für über 500 Leute...


    Fand ich interessant, denn mit dem Ex sind es gerade mal 2 Einträge innerhalb 14 Monaten.


    Also sie ist keine, die jeden Scheiß postet.


    DANKE auch an Dich :)

    @ Andalina09

    Dankeschön :)


    Ich bin jetzt mal mit dem Herzen dabei - der Kopf braucht noch etwas... (ja, tatsächlich in dieser Reihenfolge).


    Aber ich bin mal guter Dinge, diese Woche war richtig gut. Sogar gekocht haben wir, gemeinsam gefrühstückt, kaum bin ich im Bett einen halben Meter entfernt, rückt sie nach... usw...


    Manchmal zeigt sie schlechte Laune und fragt dann, warum ICH(!) distanziert bin, aber das krieg ich schon hin.


    Fakt ist aber, dass ich unendliche Geduld hatte - denn ohne Geduld wären wir nicht da, wo wir sind.


    Es kann sich also lohnen.


    Mal schauen, wie das nun weitergeht. :)

    Hallo Leute, wieder mal ein kurzer Bericht :)


    Nun, es läuft zwischenmenschlich gut (also stabil, sie zeigt, dass sie mich total gerne mag), derzeit ist sie in Barcelona mit ihrer Mutter.


    Diese Woche hatten wir zwar wieder mal einen fürchterlichen Crash - aus dem Nichts, es ging darum, dass sie extrem meckerte, ich ihr kontra gab und am Ende kippte es total. Da wollte ich erstmals, dass sie geht.


    Aber sie ging nicht, war dann etwas einsichtiger, schlug "kuscheln"(!) vor, und so weiter.


    In dieser Situation war ich dann viel sturer, als sie, nahm sie dann aber doch in den Arm.


    Was aber echt schlimm war: sie provozierte extrem und das über 1 Stunde lang und ich bin normalerweise ein extrem besonnener Mensch, den nicht so schnell etwas aus der Fassung bringen kann, aber irgendwann hab ich dann tatsächlich die Laptop-Maus genommen und sie gegen ein Regal geworfen.


    Anschließend machte sie mir deswegen Vorwürfe und setzte somit einen drauf.


    Als ich näher kam, ging sie zwei Schritte zurück. Sie meinte sie hat Angst.


    Das hat mich dann eben total fertig gemacht, denn ich würde sie nie aggressiv berühren. Das geht total gegen meinen Strich. Sie verstand es auch nicht, dass es eine dumme, emotionale Reaktion von mir war, die Maus gegen das Regal zu werfen. Sie meinte, von hier ist es nur ein Schritt zur physischen Gewalt. Und ich denke, dass man mit diesem Thema vorsichtig sein muss, weil diese Maus-Sache eben eine emotionale Sache war (und dumm), aber Gewalt für mich ein Verbrechen ist. Ich hatte echte Tränen, denn ich fühlte mich ungerecht behandelt. Ich hatte noch nie mit Gewalt zu tun.


    Ich hab ihr das dann am nächsten Morgen so erklärt (sie wollte nicht nach Hause gehen, hat dann hier geschlafen, wollte am Morgen kuscheln, usw... - aber mir lag diese Sache extrem im Magen).


    Das war noch dazu am Tag ihrer Abreise.


    Deshalb bin ich dann, obwohl wir uns schon verabschiedet hatten, noch zum Flughafen gefahren, um mich nochmals zu verabschieden.


    Aus Barcelona meldet sie sich immer wieder, hat aber ihr Handy nicht dabei. Als ich am Freitag ein neues Handy kaufte und deshalb paar Stunden nicht erreichbar war, hat sie alle 1-2 Stunden was geschrieben, mich angerufen, sogar eine Mail hat sie - erstmals - von sich aus geschrieben, weil sie Angst hatte, dass ich ihre Messages nicht kriegte.


    In 10 Tagen muss ich meinem Vorgesetzten sagen, dass ich nicht nach Hamburg gehe - aber eine solche Chance kommt immer wieder.


    Wie ich es nun einschätze: wir sind nach wie vor von Stabilität entfernt, denn einer von uns setzt sich immer wieder ins Fettnäpfchen. Ich hatte ihr auch Fragen bezüglich ihres Sexlebens von früher gestellt und sie meinte dann, dass sie manchmal das Gefühl hat, ich würde fragen, um negative Antworten zu kriegen, um meinen Abschied vorzubereiten.


    Das ist aber nicht so - zumindest von den Gefühlen sind wir schon stabil, denn wir haben Krach und 10 Minuten später haben wir Sex.


    Ich möchte das aber so weit hinkriegen, dass wir weniger und weniger zu diskutieren haben. Seltsam ist für mich, dass nun ICH eher der Störenfried war. Selbst in solchen Situationen (wo sie eigentlich ihre Klamotten nehmen könnte und nach Hause gehen könnte, um Ruhe zu haben) bleibt sie dann und zwar setzt sie oft einen drauf, aber unter dem Strich kriegen wir uns dann immer wieder ein.


    Sie kann sogar eine extrem lange Diskussion entfachen, weil ich die Sektflasche zu laut öffnete und der Korken gegen die Decke sprang. Sie hielt mir dann einen Vortrag...


    Beim Kuscheln merkt man aber, dass sie da voll dabei ist.


    Ich hoffe, dass es euch gut geht und ihr einen schönen Sonntag habt :)

    Hallo intolerant,


    bislang war ich in Deinem Faden nur stille Mitleserin, würde Dir aber nun gerne meine Meinung und mein Bauchgefühl mitteilen.

    Zitat

    In 10 Tagen muss ich meinem Vorgesetzten sagen, dass ich nicht nach Hamburg gehe - aber eine solche Chance kommt immer wieder.

    Nimm' die berufliche Chance war - mach' einen Cut.


    Das ist ein "Zeichen". :)z


    Ich denke die Tatsache, dass Eure Beziehung bereits nach so kurzer (!) Zeit destruktive Züge trägt, von Ausseinandersetzungen geprägt ist, und ein Auf- und Ab der Gefühle existiert, und es 20 Jahre Altersunterschied gibt, weist darauf hin, dass diese Bindung nicht für ein Leben reicht sondern eher ein leidenschaftliches aber instabiles Strohfeuer sein wird.


    Im besten Fall. Im schlechtesten Fall wird daraus eine Energie- und Nervenaufreibende On-Off Geschichte, die Dich Deine besten Jahre kostet und eine berufliche Chance ausschlagen lässt.


    Mein Bauchgefühl sagt: geh' nach Hamburg.


    Mit einem lachenden und einem weinenden Auge - als der Ältere und lebenserfahrenere.


    Alles Gute

    @ :)

    @ Sheilagh

    Hallo, danke für Deinen Beitrag :)


    Ich bin auf der Bühne, bedeutet, diese Chance in Hamburg kriege ich sicher wieder. Auch Wien wäre möglich.


    Ich kann schon nachvollziehen, dass Du mir das rätst. Ich würde es vermutlich auch so machen.


    ABER: müsste ich jetzt einen Prozentsatz nennen, wie ich die Relationen in unserer Beziehung einschätze (läuft extrem gut/läuft extrem schlecht), so würde ich tatsächlich 80:20 für GUT sagen.


    Du musst ja bedenken, dass man hier nur die Probleme schreibt. Man schreibt ja nur am Rande über die extrem schönen positiven Dinge, diese Art von Seelenverwandtschaft, dass Sex extrem gut funktioniert, usw...


    Ob ich jetzt 80.000 Euro habe oder 20.000 Euro - das macht einen großen Unterschied (wenn Du weißt, was ich meine).


    Dazu kommt, dass wir uns nun besser und besser verstehen und beispielsweise, als ich den Thread eröffnete - hätte ich 100x mehr Gründe gehabt, zu gehen.


    Wenn ich mich an Anfang August erinnere: wir hatten gerade mal ein paar Tage diese Friends mit Benefits Sache, ich musste mir alles erst erarbeiten, erkämpfen, wirklich klar war nur, dass wir uns sehr gerne mögen und irgendwie seelenverwandt sind.


    Das Alter störte, ich sollte ins Fitnesscenter gehen, ihrer Mutter war ich zu alt (von den Zahlen), eine Beziehung konnten und wollten wir uns beide nicht vorstellen, es war eine Sache auf Zeit, mit einem Ablaufdatum, welches wir nicht kannten, wir aber beiden hofften(!), dass wir uns langsam so weit zwischenmenschlich distanzieren, bis wir am Ende problemlos Freunde sein könnten.


    Ich hatte geplant, dass wir das in 1-2 Monaten schaffen könnten und dann würde ich - als Freund - nach Hamburg gehen können.


    Das Gegenteil ist dann eingetreten.


    Wir kamen uns näher und näher, hatten unzählige Diskussionen, Streit, aber immer am Ende die Versöhnung. Wir hatten keine einzige Nacht, wo wir im Unklaren waren. Zwei oder drei Mal gab es die Situation, wo sie bei sich zu Hause schlief und wir eben Krach hatten, sie geht ja normalerweise schon gegen 10 oder 11 ins Bett, da hat sie dennoch angerufen und wollte das besprechen, lösen, nichts über die Nacht mitnehmen.


    Als sie dann vor wenigen Wochen meinte, wir sollten wirklich nur noch Freunde sein, ich es akzeptierte (hier nachzulesen), ging es ihr extrem schlecht.


    Sie war nicht mehr wieder zu erkennen. Ich hatte noch nie in meinem Leben einen Menschen soooo schwach gesehen.


    Hier hätte ich hart bleiben können, doch dann habe ich ihr eine Brücke gelegt, um auf diesen Friends mit Benefits Level zurück zu kehren.


    Vor etwa zwei Wochen hab ich ihr dann gesagt, dass ich nach Hamburg sollte, wo sie dann meinte, dass sie mich nicht verlieren möchte...


    Im Gegenzug hat sie mir dann eine Beziehung angeboten.


    Ihre Mutter akzeptierte mich vorher schon, nun aber auch mein Alter, sie spricht über mich als ihren "boyfriend", es gibt zwar noch immer seltsame Momente (beispielsweise hat ihr ein ehemaliger Sex-Freund geschrieben, dass er uns gesehen hat - eigentlich sollte der schon längst gelöscht oder geblockt sein), aber wir leben jetzt tatsächlich eine Beziehung. Sie kommt jeden Tag, schläft oft hier, will mich in jeder freien Minute sehen (sie ging sogar zum Zahnarzt mit mir), usw...


    Also JETZT, wo wir sooooo weit sind, einen Rückzieher zu machen, wäre komisch. Das wäre, wie wenn man ein Haus beginnt zu bauen und nach der 3. Etage aufhört und es zerstören möchte.


    Denn Fakt ist: würde ich das nun beenden (was ich auch gar nicht möchte), dann würde ich wohl auch ihr Vertrauen verlieren. Sie sagte selbst, dass sie mir nie wieder so vertrauen könnte.


    Ich muss wohl damit leben, dass ich eine anstrengende Beziehung führe. Vielleicht wird es mit der Zeit besser. Umgekehrt bekomme ich aber auch sehr viel dafür. Es ist schon etwas Besonderes, SIE als Freundin zu haben.


    So grundsätzlich verstehe ich, was Du meinst - aber in meinem Fall möchte ich das nicht anwenden. Das will weder sie, noch ich.


    Dazu kommt, dass ich grundsätzlich sehr stark und gefestigt bin. In Streits bin ich immer extrem "ruhig", versuche konstruktiv zu sein, manchmal bringe ich sie auch mit einem anderen Thema zur Ruhe, usw...


    Also ich lerne auch sukzessive mit ihr umzugehen.


    Das ist anstrengend, aber auch herausfordernd und dadurch spannend :)

    Sehe ich nicht so als Problem, eure Streitereien. Auch die Geschichte mit der Maus- mein gott, passiert mal das man emotional überreagiert. Bei mir und meiner Freundin flogen auch mal selten Sachen, dennoch gab es nie körperliche Auseinandersetzungen und wir führen seit bald 10 Jahren eine stabile Beziehung.


    Aber ich verstehe irgendwo, dass so eine emotionale Überreaktion ihr Angst macht - so lange kennt ihr euch noch nicht, und sicher kannst sie sich nicht sein, dass du niemals ihr gegenüber gewalttätig werden würdest.


    Das wird sie aber schon noch merken.


    Jeder streitet sich mal, und gerade am Anfang muss man sich auch als Paar ja erst eingrooven, und lernen mit den kleinen und großen Fehlern des Partners zu leben.


    Man merkt jedenfalls an allen Ecken, dass ihr 'euch' unter keinen Umständen verlieren wollt und bereit seid, an eurer Beziehung zu arbeiten.


    Daher mach dir keinen Stress, das wird schon.

    Übrigens: ich fände es ihr gegenüber extrem unfair wenn du dich jetzt doch noch für Hamburg entscheiden würdest, nachdem du dich ja für sie entschieden hast und sie nun vertrauen aufbaut.


    Sie hat ja bereits einen Knacks was Beziehungen angeht, und würdest du das tun, dann würde bei ihr wahrscheinlich noch viel mehr kaputt gehen.

    @ inkog:

    Ja, das sehe ich auch so.


    Um ehrlich zu sein: wäre sie nicht in vielen Dingen soooooo besonders, wäre ich schon längst weg. Denn es hat so mühsam begonnen, man musste sich alles erst erkämpfen und vorhin hatten wir einen Chat aus Barcelona (sie ist ja derzeit noch dort) und sie schrieb tatsächlich:


    "Ich schrieb, dass ich dich mag - aber das stimmt nicht so wirklich. Es ist bereits viel mehr. Wirklich!"


    Das schreibt mir eine Frau, der ich vor wenigen Wochen noch zu alt war und die mich ins Fitnesscenter schicken wollte.


    Und viele negativ denkende Menschen würden schreiben: naja - SCHREIBEN kann man ja schnell etwas...


    Aber ich merke es wirklich, dass sie ihr Leben ziemlich umgekrempelt hat und sie in Streits, wenn sie merkt, dass sie zu weit gegangen ist, dann auf die Bremse steigt. Es wirkt auch so, als ob sie mehr und mehr ihr Leben nach der Beziehung richtet und vorige Woche sollte sie ihren besten Freund treffen und ich der hatte schon zwei Treffen abgesagt und weil ich eben was vorhatte mit ihr, meinte ich, dass sie ihn jetzt mal für ein Treffen links liegen lassen soll.


    Sie hatte das einfach akzeptiert, diskussionslos (wahrscheinlich hatte sie es selbst auch so gesehen, dass sie ihn jetzt mal paar Tage nicht treffen sollte, weil er ja 2 Treffen absagte).


    Also ich denke, dass das besser und besser läuft. Ich fühle allerdings, dass ich sehr instabil bin. In manchen Situationen denke ich noch immer, dass ich alles hinwerfen sollte - ich würde es aber nicht tun. Aber schon alleine, wenn sie dies wissen würde, würde es sie verletzen.


    Daran muss ICH arbeiten.


    Wir haben jetzt Prag oder Wien geplant für ein Wochenende, sie ist ja extrem kulturinteressiert und mag auch Architektur gerne - da gibt es viel zu sehen :)


    Und NEIN, Hamburg ist klar abgesagt. Ich muss es nur noch offiziell verkünden.

    himmel - da hat echt eine dramaqueen die andere gefunden ;-D :-/


    was mir immer wieder ziemlich negativ aufstößt, ist deine analysiererei! wenn du das auch nur im ansatz ihr gegenüber machst, dann kann ich mir gut vorstellen, dass es eine halbe ewigkeit dauern wird, bis ihr ein emotionales gleichgewicht im miteinander finden werdet. irgendwie manifestierst du damit den altersunterschied und stellst insgesamt ein ungleichgewicht her, dass mir das schon fast körperlich weh tut!


    und wenn du schreibst, dass sie aus kleinigkeiten eine ewigkeits-diskussion machen kann... eine diskussion läuft nur, wenn zwei mitmachen! wenn einer nicht mehr reagiert, dann erstirbt die ratzfatz.


    insgesamt kann ich euch nur für euch hoffen, dass ihr beide auf so eine emotional... lebhafte?... anstengende?... art der beziehung steht, weil sonst gebe ich euch nicht sonderlich lange.

    Ich bleibe dabei. ;-)


    Zu großer Altersabstand, zu unterschiedliche Lebensphasen, zu viel Dramatik...


    Das ist auf Sand gebaut.


    Merkst Du das nicht an Deinem eigenen Hang zur Analyse, Deiner Unsicherheit?


    Aber jeder muss seine Wege selbst gehen, und seine eigenen Erfahrungen machen.

    @ :)

    @ Sheilagh

    Den zu großen Alterabstand merkt man nicht wirklich... ich hatte den mal erwähnt... in einem Lokal... mit Fremden... und die meinten: groß? Wie viel seid ihr denn auseinander? Und dann ließen wir sie schätzen und das meiste war 10 Jahre... und zwar 26/36..., das geringste 6 Jahre: 30/36...


    Unterschiedliche Lebensphasen? Stört nicht wirklich derzeit.. und wenn es wieder mal stören sollte, dann werden wir das schon irgendwie überstehen...


    Dramatik: ja, stimmt... aber am Ende hat uns das alles zusammen geschweißt... dennoch brauche ich diese Form von Dramatik nicht dauernd...

    @ an die,

    die uns wohl gesinnt sind ;-)


    Sie kam letzten Dienstag (19.9.) aus Barcelona zurück und tatsächlich stürmte sie auf mich zu (trotz Mutter und Großmutter), umarmte mich und dann fuhren wir auch gleich zu mir.


    Sie blieb dann - nahezu ohne Unterbrechung (sie fuhr nur kurz nach Hause um sich umzuziehen) - bis Sonntag zu Mittag (also gestern).


    Es gab keine einzige Diskussion und alles schien sehr eng zu sein. Als wir Sekt tranken und sie etwas beschwipst war, meinte sie: Oh Gott, wie eng geht denn das noch? Ich hab Angst das alles zu verlieren."


    Wir waren viel zu Hause und schauten Filme, tranken Wein, kuschelten, hatten Spaß - und so weiter.


    Gestern fuhr sie dann heim, weil sie einiges zu erledigen hatte und dennoch chatteten wir so alle 2 Stunden für ein paar Minuten.


    Heute dann die große Überraschung: sie hatte wieder eine Anfrage von einem Typen gekriegt, mit dem sie sich früher mal getroffen hat. Er wusste nicht, dass wir jetzt auf Beziehung sind und fragte tatsächlich, ob sie mit ihm Spaß haben möchte.


    Ich war dennoch relaxed, denn mittlerweile ist sie so extrem auf unser Ding fixiert, dass ich es wirklich zu 100 komma Null Prozent ausschließen kann, dass sie Unfug machen KÖNNTE.


    Jedenfalls war ich relaxed und dachte dennoch, dass sie diesen Typen blocken sollte.


    Doch dann die Überraschung: "Ich habe fast 500 Personen auf Facebook, da sind so viele Leute von früher dabei, auch Männer, ich will die eigentlich alle nicht mehr sehen."


    Meine Frage: "Willst Du einige davon löschen?"


    Sie: "Nein, ich will mein Facebook ganz löschen und einen neuen Account anlegen."


    Das hatte sie dann tatsächlich neben mir gemacht - und nun hat sie nur noch ein Zehntel dieser Personen und davon sind gar nur 4 Männer, die ich allerdings alle kenne.


    Anschließend meinte sie, dass sie sehr froh darüber ist, diesen Schritt endlich gemacht zu haben, weil sie es selbst als störend empfand, dass alle 2-3 Wochen mal einer fragte, ob sie Lust hat.


    Das alte Facebook ist gelöscht.


    Anschließend waren wir etwas trinken, am Ende fuhr sie nach Hause, weil sie etwas krank ist und keine Klamotten mehr bei mir hatte.


    Am Ende geht es aber nie ohne "Herzchen" auf Facebook oder etliche Male "Gute Nacht" wünschen, usw...


    Und: ich habe nun ein Zimmer umgeräumt und tatsächlich Platz geschaffen. Ich möchte, dass sie dieses Zimmer für sich hat. Also nicht für immer und ewig aus der jetzigen Sicht, sondern als "Rückzugsort", wenn sie mal länger bei mir ist. Ich bin selbst ein Mensch, der das gerne mag. Das hat auch gar nichts damit zu tun, dass man sich weniger gerne mag, nicht miteinander klar kommt, usw... - sondern es ist manchmal angenehm, wenn man auch mal vor dem Laptop sitzen kann und vielleicht Musikvideos schauen kann, während die Partnerin im Nebenzimmer eine Serie schaut.


    Am Ende des Tages gibt es dann ein gemeinsames Bett.


    Alles läuft harmonisch, sie erzählte mir so viele Dinge aus ihrem Leben, besonders von ihrer Mutter (Erziehung), was mich nun ihre Art besser verstehen lässt (für vieles gibt es ja meistens einen Grund).


    Aus jetziger Sicht (ich schrieb ja, dass ich den ganzen Monat September warten möchte) muss ich sagen, dass das alles sehr harmonisch und von Woche zu Woche stabiler läuft. Sie lässt sich mehr und mehr fallen und in manchen Situationen spürt man immer öfter, wie nah wir uns sind.


    Zwar denke ich, dass es mit ihr immer wieder Diskussionen oder Zoff geben könnte, aber andererseits weiß ich jetzt, wie ich damit umgehen kann oder soll...


    Am 6. - 8. Oktober geht es nach Wien, da gibt es eine lange Nacht der Museen. Außerdem möchten wir viel ausgehen und die Stadt genießen. Auch Musical steht auf dem Programm...


    Lange Rede, kurzer Sinn: bitte habt Geduld in ähnlichen Situationen. Lasst mal Fünfe gerade sein, schluckt einiges runter, am Ende könnte es sich lohnen!!!!