@ Inkog

    Dankeschön :)


    Nun, wir waren in der Küche, ich auf dem Weg ins Bad und sie hatte ihr Handy in der Hand. Sie meinte, dass ihr wieder jemand geschrieben hat.


    Ich sagte zuerst: hört das denn NIE auf?


    (sie hat mir übrigens vor einigen Tagen alle Social Media Messenger gezeigt, ich hatte aber nicht mal meine Brille auf und war gar nicht sonderlich interessiert - also da ist wirklich Vertrauen gewachsen!).


    Und sie sagte, dass sie diese Person einige Male getroffen hat, aber die letzten 4-5 Mal schon vor langer Zeit und nur für einen Cocktail. Sie hatte das schon beendet.


    Dann sah es so aus, als würden wir wieder diskutieren KÖNNEN, aber ich ging ins Bad und als ich zurück kam, schlug sie vor, mit dem neuen Handy (das auf dem Weg zu ihr ist) auch neue Accounts anzulegen.


    Ich hatte das gar nicht so ernst genommen, weil sie sehr an ihrem Facebook hängt, aber gestern dann eben die Überraschung - sie wollte gar nicht auf das neue Handy warten, sondern wir wir gingen in ein Internetcafe, weil wir dort 2 PCs nebeneinander hatten und als sie dann Facebook angelegt hatte, klickten wir ALLE geaddeten Personen auf meinem PC an und sie sagte eine kurze Story dazu und warum sie diese Person adden will oder warum auch nicht (sie hat die dann auf ihrem PC im Cafe geaddet).


    Es war irgendwie schön, dass wir das gemeinsam gemacht hatten...


    Dann wurde es spannend, denn sie hatte noch immer den Ex geaddet, ohne aber Kontakt zu ihm zu haben. Gerade mal zum Geburtstag hatten sie sich 3 Zeilen geschrieben.


    Er konnte somit die ganze Zeit ALLES mitlesen, auch, dass sie nun in einer Beziehung ist.


    Den Ex hat sie tatsächlich ausgelassen (das hätte ich nie gedacht oder verlangt) und am Ende waren es statt 478 Personen nur noch 55 und davon eben etwa 50 Frauen, inkl. Familie.


    Sie hat zudem von sich aus sämtliche Partnersuche-Profile gesucht und alle gelöscht.


    Seltsam: das alles wäre jetzt gar nicht mehr soooo nötig, denn sie ist extrem auf mich fixiert und hat permanent Angst, mich zu verlieren. Ich versuche ihr Sicherheit zu geben.


    Aus jetziger Sicht habe ich alles richtig gemacht... ^^

    Zitat

    Dann wurde es spannend, denn sie hatte noch immer den Ex geaddet, ohne aber Kontakt zu ihm zu haben. Gerade mal zum Geburtstag hatten sie sich 3 Zeilen geschrieben.


    Er konnte somit die ganze Zeit ALLES mitlesen, auch, dass sie nun in einer Beziehung ist.

    ...Vertrauen wäre, wenn Du Dir über sowas gar keine Gedanken machen würdest bzw. all sowas einfach kein Thema mehr wäre.


    Wenn sie sämtliche Exfreunde und -affairen "adden" könnte oder auch mal treffen, ohne dass Du irgendwelche Sorgen bezüglich Treue hegst.

    Zitat

    [...]denn sie ist extrem auf mich fixiert und hat permanent Angst, mich zu verlieren. Ich versuche ihr Sicherheit zu geben.

    Klingt auch nicht grade gesund, sondern eher wie die polarisierende Gegenbewegung von der Promiskuität hin zur übersteigerten Monogamie.


    Die ja ihr ja sogar vorgibt nicht mal mehr alle Facebookfreunde zu haben, die sie hatte. Obwohl das sowas von nebensächlich ist.


    Meine Beziehungen waren (und sind) weiß Gott nicht immer einfach...


    Gerade deshalb aber klingeln bei mir bei dem was du schreibst, einfach ganz laut spezielle Alarmglocken.


    Ich kann es nicht einmal richtig greifen, aber nach Stabilität und Zukunftsperspektive klingt das einfach alles nicht.


    Nicht mal die positiven Sachen die du schreibst.


    Mich, als über 40jährige, beziehungseefahrene Frau stimmt das alles nachdenklich.


    Mein Bauch sagt - und das ist mein Motovation Dir zu schreiben, und nicht "es nicht gut mit Dir zu meinen - einfach Vorsicht. :-|


    Und möchte Dir zurufen:


    Flieg' nicht so hoch, dann fällst Du nicht so tief.

    @ :)

    @ Sheilagh

    Ich mag Deine Kommentare, weil sie klug und menschlich klingen.


    Ich würde - an Deiner Stelle - ebenso schreiben.


    Fakt ist aber: wenn man mittendrin ist, dann ist alles anders. Da weiß man zwar, wie es gehen SOLL, aber es ist nicht immer 1:1 ummünzbar.


    Wichtig ist, dass man glücklich und zufrieden sein soll und das sind wir im Moment beide.


    Ob das nun so oder so läuft oder andersrum besser laufen würde, kann man nicht immer beeinflussen und oft stellt sich auch die Frage gar nicht.


    Klar gibt es Ideale, denen wir alle nachjagen, Fakt ist aber, das Leben ist kein Wunschkonzert. Wenn man immer das Optimale her nimmt und aus psychologischer Sicht agiert oder argumentiert, dann wird man am Ende nur mit einem Menschen klar kommen, der selbst auch so ist. Denn alles anderen (und das sind eine Menge) würden durchfallen.


    Ich denke jetzt nicht in Jahren oder Jahrzehnten, ich denke mal in Jahreszeiten, vielleicht an das nächste halbe Jahr. Zwischenmenschlich und von der Seele her sind wir uns so nah, dass ich wirklich zufrieden bin. Das ist sehr wichtig. Und sie scheint es auch zu sein. Dass sie Ängste hat, dafür gibt es Gründe, die ich erst nach und nach erfahren habe. Die gehören aber nicht hierher. Ich kann nur versuchen, ihr bestmögliche und größtmögliche Sicherheit zu geben, dann werden die Ängste langsam verschwinden.


    Rom ist auch nicht an einem einzigen Tag erbaut worden.


    Außerdem: ich habe oft erlebt, dass Beziehungen, die eher nach dem Ideal suchen, dann unter dem Strich kühler oder distanziert waren. Weil die eben andauernd nach dem Ideal suchen und man Angst hat, Fehler zu machen, oder selbst enttäuscht ist, wenn man Fehler gemacht hat, usw...


    Wenn das soooooo läuft, wie es die letzten 2-3 Wochen lief (seit wir auf Beziehung unterwegs sind), dann ist das schon okay so. Es sind keine Dinge, die mich aus der Fassung bringen, die mich nerven oder gar zerstören. Ich kann damit umgehen. Sie anscheinend auch.


    Garantien gibt es keine und ich denke, 2-3 Jahre extrem intensiv wäre mir lieber, als 5 oder 10 Jahre plätscherndes Bächlein. Ich bin wirklich so.


    Sie kommt in 10 Minuten, wir wollen Essen gehen, dann in unser Lieblings-Cafe, anschließend übernachtet sie hier. Am kommenden Wochenende wird sie ihr Zimmer haben und sie kann dann ihre Sachen bringen und wird dann noch öfter übernachten.


    Das läuft genau so, wie ich es mir vorstelle...


    Also warum da jetzt weiter dramatisieren nach all dieser Zeit??? Wir hatten doch schon genug davon.


    Wenn Du jetzt solche Sachen schreibst, dann mag es klug und weise sein, würde ich aber nachdenken, dann würde es nur unnötig bereits verheilte Wunden aufreißen.


    Es macht keinen Sinn, eine derzeit gut laufende Beziehung durch Internetpostings zu beeinflussen. Soll ich jetzt zu ihr gehen und sagen, Du, die Sheilagh hat das und das geschrieben und sie findet, dass wir nicht stabil sind?


    Unter dem Strich ist ja ein Unterschied zwischen real und cyber. Man schreibt hier hauptsächlich die negativen Dinge, man will ja für DIE eine Lösung finden. Und wenn es nun schön läuft, warum soll ich krampfhaft versuchen, ein Haar in der Suppe zu finden?


    Das wäre ja genau DAS, was ich NICHT tun sollte?


    Deshalb nehme ich das alles, was ich haben und kriegen kann und bin zufrieden damit. Wenn es dem Trend nach geht, wird es enger und enger werden. Ich glaube definitiv NICHT, dass wir auf einem absteigenden Ast sind. Im Gegenteil, sie lässt sich ja mehr und mehr fallen.

    @ Milky_e77

    Dankeschön :)


    An langfristig denke ich nicht, weil der Start äußerst schwierig war. Das bedeutet NICHT, dass ich davon ausgehe, dass es eine kurze Sache wird. Ich lasse es mal passieren und denke eher in so 3-6 Monats-Abständen.


    Sie sagte selbst (bevor wir die Beziehung beschlossen), dass sie mit dem nächsten Mann (damit war NICHT ich gemeint ;-) erst nach einem Jahr etwa zusammenziehen würde.


    Das finde ich gut.


    Deshalb richte ich ihr gerade ein Zimmer ein, wo sie immer sein kann, wenn sie nicht nach Hause gehen möchte, aber auch nicht dauernd an mir kleben möchte.


    In einem Jahr kann man ja entscheiden, was man will :)


    Also mal schauen.


    Danke jedenfalls für Deine Wünsche :)

    @ Milky_e77

    Ja genau. So können wir aneinander kleben so lange wir möchten und wenn jemand was anderes vor hat, dann hat jeder eine Art Wohnzimmer. Am Ende des Tages gibt es EIN Schlafzimmer :)

    Hallo Leute,


    heute möchte ich mich mal wieder melden :)


    Nun, alles ist so ziemlich gut geworden.


    Ich bin wirklich glücklich und zufrieden, denn wir haben eigentlich eine sehr schöne Zeit. Zwar hat sie immer wieder mal - ich nenne es so - ihre 15 Minuten, wo sie einfach loslegt und man sie kaum bändigen kann, aber ich kann besser und besser damit umgehen.


    Ich hatte ihr ein Zimmerchen frei gemacht, wo sie hin und wieder sein könnte, mittlerweile ist es aber so, dass sie sich mehr oder weniger hier eingenistet hat. Sie kam mal mit einen Taschen und hat Dinge gebracht, schläft mittlerweile 6-7x pro Woche hier und geht eigentlich nur noch "nach Hause", wenn sie keine sauberen Klamotten mehr hat.


    Sie spricht nun davon, dass wir im Sommer nächsten Jahres darüber nachdenken sollten, ob wir vielleicht zusammenwohnen wollen, sie schmiedet Pläne, und so weiter.


    Also zu 90% ist nun alles gut, ich würde tatsächlich sagen, dass ich nun glücklich bin (die restlichen 10% kann ich verkraften oder daran mit ihr arbeiten, dass es besser wird).


    Was aber auffällt: während sie VOR der Beziehung immer wieder versucht hat, mich irgendwie auf Distanz zu halten, ist es jetzt SIE, die klammert. Sie hat nach wie kaum Selbstbewusstsein und hatte tatsächlich Alpträume, in denen sie träumte, sie würde mich verlieren, und so weiter.


    Sie fragt mich auch 10x am Tag, ob ich sie mag und sagt es mir auch ebenso oft.


    Man merkt dann, dass sie eben sehr unsicher ist.


    Sie hat auch ein neues Facebook, nur noch mit den Leuten, die sie wirklich trifft. Aus den ursprünglich etwa 500 Personen wurden etwa 80, wovon die Hälfte von der Uni ist.


    Sogar ihre Mutter schätzt mich inzwischen (wir wurden für den 5.11. zum Mittagessen eingeladen).


    Am Ende also alles ziemlich gut.


    Wollte mich mal wieder melden, weil mir das Schreiben hier immer sehr geholfen hat :)


    Tschüss :)

    Schön dass du dich mal wieder gemeldet hast und uns über eure gemeinsame Zeit informierst.


    Eigentlich liest sich das alles ja auch schön wenn man an eure Anfangsschwierigkeiten denkt.......


    Aber nach einer gesunden Beziehung auf Augenhöhe klingt es für mich leider nicht .


    Sondern eher nach einer Abhängigkeit ihrerseits und mit dieser " Abhängigkeit " setzt sie dich glaube ich unter einen nicht gerade kleinen Druck .


    Ich kann mir vorstellen dass die unheimlichen Liebesbezeugungen deinerseits ziemlich anstrengend sein müssen .


    Und ich glaube auch dass du damit ein Problem hast sonst hättest du dich hier nicht gemeldet ( nur MEIN Empfinden )


    Ich wünsche euch von ganzem Herzen dass sie wenn ihr länger zusammen seid sie sicherer und weniger " klammernd " wird sonst könnte es schwierig werden für euch da sowas sehr anstrengend und belastend sein könnte .


    Viel Glück weiterhin @:)

    @ Ankelina

    Hallo, schön, Dich wieder mal zu "sehen" :-)


    Nein, damit habe ich kein Problem... ich zeige ihr ja gerne, dass ich sie mag und es ist ja so, dass sie mich fragt, "magst du mich eigentlich?" und ich dann sage "Ja" oder "Ja, klar" oder "Natürlich - ich zeige es Dir doch auch?" und sie dann schon zufrieden ist.


    Das ist EIN Satz - sowas stört mich nicht.


    Was mich etwas stört sind diese 15 Minuten... wo ihre Stimmung aus dem Nichts umschlägt und sie dann Dampf ablässt... und ich nicht weiß, wie mir geschieht...


    Aber auch DAS wird schon besser.


    Sie zeigt mir eben wirklich, was oder wie viel sie für mich empfindet und dadurch bin ich eigentlich schon positiv gestimmt. Denn DAS ist meiner Meinung, was mal als Basis vorhanden sein muss. Also Fundament jeder Beziehung - darauf kann man aufbauen.


    Ich denke, dass diese 15 Minuten auch mit dem Alter zu tun haben und dass sie gerne mal Prinzessin ist. Ich nehme das - ehrlich gesagt - nicht so ernst/übel, weil ich eben wirklich schon älter bin und vielleicht dadurch reifer, weiser, oder was auch immer. Ich steh da irgendwie mehr und mehr drüber. Noch nicht ganz, aber ich kann mir vorstellen, dass es in einigen Monaten entweder von ihrer Seite besser sein wird, oder aber ich werde mich daran gewöhnt haben.


    Hey, was sind schon 15 Minuten, wenn man wie wir besonders an Wochenenden 24 Stunden am Tag zusammenklebt? Sowas gibt es dann in den besten Familien.


    Und nein, NICHT deshalb habe ich nun hier geschrieben, sondern weil ich meine Favoriten aus dem Browser lösche. Und da war eben mein Posting gespeichert. Da dachte ich, dass ich wieder mal schreiben könnte.


    Wie ich schon mal schrieb: das Forum sollte helfen. Oft hatte ich das Gefühl (nicht bei Dir!), dass viele Postings die Sache schlimmer gemacht hatten, als sie war. Jetzt ist es mal seit etwa 5-6 Wochen richtig gut und ich denke, ich sollte dies POSITIV sehen. Den Rest werde ich schon hinkriegen und wenn nicht, dann geht die Welt auch nicht unter. Dann lasse ich sie eben 15 Minuten spinnen...


    Ich hoffe, dass es DIR gut geht?

    Ich hoffe für euch dass sie mit der Zeit das Vertrauen aufbauen kann das sie benötigt um mit dir " gleich " ziehen zu können .


    Denn Abhängigkeit kann keine gesunde und gewünschte Basis für eine erfüllende Beziehung sein .


    Das merkt sie sicher selbst und deshalb wohl auch ihre gelegentlichen " 15 min. "


    Wenn jemand so eine große Angst ( ihre Träume ) davor hat den Partner zu verlieren liegt ja doch noch so einiges bei ihr im Argen .


    Du schreibst sie hätte das mit dem zusammen ziehen vorgeschlagen warum kommt das nur von ihr und wie ging es dir damit ?


    ICH würde nicht IMMER diejenige sein wollen die solche Vorschläge macht würde es mich doch innerlich zweifeln lassen daß der Mann den ich liebe auch diesen Wunsch verspürt und ich würde mich fragen warum er es dann nicht zur Sprache bringt .


    Da kann ich dann irgendwie schon verstehen wenn sie als unsicherer Mensch zweifelt .


    Nur mal so eine Überlegung .


    Denn ein Mensch der stark an sich zweifelt und unsicher ist braucht auch mal die Gewißheit dass nicht nur er so stark fühlt .


    Natürlich wirst du ihr immer wieder sagen was du für sie fühlst aber manchmal müssen auch Taten für sich sprechen

    Sorry hatte deinen Bericht vor meinem zweiten Post noch nicht gelesen .


    Dann sieht es ja wirklich schon etwas anders aus als ich anfangs vermutet habe .


    Ja dann wünsche ich euch weiterhin gaaanz viel Glück und viele schöne und verliebte Stunden miteinander :-D

    Schön dass es so gut bei euch läuft :-)


    Aber wieso hat sie eigentlich so wenig Selbstbewusstsein und klammert so?


    10 mal am Tag Liebesbekundungen uff %:|


    Hast du da eine Idee davon, was dahinterstecken könnte? ":/


    Denke das wird eure Beziehung sicher noch belasten

    @ Ankelina

    Nun, das Zimmer überhaupt frei gemacht, habe ich ja aus meinen Stücken.


    Damals meinte sie ja, dass sie manchmal kommen wird und dann auch mal übernachten kann.


    "Manchmal, mal, usw"...


    Als wir mal bei Ikea waren, meinte ich, dass wir später ja mal zusammen ziehen könnten. Nächstes Jahr. Und es schien IHR(!) nicht zu passen (das war Anfang September).


    Sie hat schlechte Erfahrungen mit dem Ex gemacht.


    Ich meinte dann, dass es mir leid tut, dass sie so schlechte Erfahrungen hat und ich ihr gerne MEHR bieten möchte, aber ich möchte nicht für die Fehler ihres Ex "bezahlen"...


    Sie meinte Anfang September noch, dass wir darüber sprechen sollten, wenn es so weit ist...


    Also vielleicht im April beschließen, dass wir im Sommer zusammenziehen wollen.


    Dann ging aber alles Schlag auf Schlag und sie meinte sogar mal, dass sie sich noch nie so wohl gefühlt hat, wie jetzt. Das war, als wir erstmals in unserem neuen Bett mit neuer Bettwäsche lagen.


    Von da an blieb sie immer wieder länger, wollte sogar kochen, und so weiter...


    Dann kam sie mit Taschen und Tüten und ich stand daneben mit offenem Mund, denn es ging mir etwas zu schnell...


    Aber dadurch ich sie sehr gern hab und sie mir viel bedeutet (das Wort "Liebe" nehme ich noch immer nicht in den Mund - sie tat dies ein paar Mal), bin ich offen für alles.


    Man sollte nicht vergessen: ich war jahrelang Single und hatte meine Eigenheiten - und auf einmal ist sie da.


    Das ist auch für mich eine Umstellung und ich werde mich daran gewöhnen.


    Ich zeige ihr in so vielen Dingen, wie wichtig sie mir ist. Sie hat viele schlechte Erfahrungen gemacht (es kam sogar heraus, dass sie bei ihren Eltern beim Duschen die Duschkabinenwand nicht nass machen durfte!) und soooooooooo viele Dinge, wie sie heute "funktioniert" sind ein Ergebnis ihrer Erziehung oder Vergangenheit.


    Ich kann und will sie so nehmen, wie sie ist. Ich weiß, dass es dadurch oft schwierig sein kann/wird, aber ich empfinde dies eher als Herausforderung, ich empfinde es nicht als störend.

    @ Milky_e77

    Schön auch dich wieder mal zu sehen - nicht nur Ankelina :)


    Nun, es ist die Vergangenheit. Sie hat mir Dinge erzählt, die ich nicht glauben konnte. Sie wurde extrem streng erzogen, das grenzt für mich fast schon an Psychoterror, und wenn ein Mensch jahrezehntelang (2 Jahrezehnte) so erzogen wird, dann ist es auch nicht verwunderlich, wenn da einiges nicht so hinhaut.


    Dazu kamen ja ihre Typen, ihre sexuellen Eskapaden, alles Typen, die sie nur benutzten, um sich sexuell abzureagieren, selbst ihr Ex war nicht besser, er hat ihr sogar mal ins Gesicht gespuckt - und wenn man das alles aneinanderreiht, dann sollte es einen nicht mehr wundern, dass sie kein Selbstbewusstsein hat.


    Mir tut das weh, weil sie wirklich extremst belesen ist, es gibt kaum ein Thema, wo sie nicht zumindest ein Basiswissen hat, in einem Museum hat sie Guide gespielt, ich konnte nur so staunen, was sie alles weiß, wir haben oft stundenlange Gespräche über alle möglichen Dinge und Themen, vor wenigen Wochen zeichnete sie mal was, ich konnte gar nicht glauben, dass SIE das gezeichnet hat, am letzten Wochenende hat sie ihre erste eigene Webseite gestaltet, die ist unglaublich toll geworden, und so weiter...


    Sie sieht schnuckelig aus, sie hat einen traumhaft schönen Body, sie ist intelligent, sie zeigt mir wirklich ihre Liebe - steht dann aber vor dem Spiegel und fragt mich, ob ich mir sicher bin, dass ich mit "so einer" (damit meint sie sich selbst) zusammen sein möchte.


    Und wenn ich dann sage: aber klar doch - und Du weißt doch, dass ich einen guten Geschmack habe - dann antwortet sie mir: "normalerweise immer, aber diesmal nicht so."


    Sie zerredet sich vieles selbst, macht sich vieles selbst kaputt und ich weiß auch, dass ICH das nicht ändern kann. Ich kann sie aber unterstützen und ihr mehr Energie und Kraft geben, auch Motivation.