Für mich klingt das nach einem älteren Herren der eine Vaterrolle übernimmt und den Retter spielt;-). Der seine Real Doll gefunden hat, Hauptbestandteil ist ihr äusseres und der Sex, fertig. Bischen Papa spielen, Verehrer. Bei dem Altersunterschied gebe ich euch nicht lange. Ist schon ziemlich unrealistisch. Das ist eine Kinderrei, aber sicher keine zukunftsträchtige Beziehung.

    vietnamesin-


    Nein, nein... ich behandle sie als gleichwertige Partnerin, wie sich das gehört. Und in manchen Dingen kann ich von ihr lernen und in anderen Dingen sie von mir.


    Bitte nicht zwischen den Zeilen lesen, wenn da eh so viel geschrieben steht.


    Und selbst WENN es so wäre - so lange BEIDE damit umgehen können, wäre dies okay.


    Die optimale Beziehung gibt es nirgends... - auch Deine hat(te) so ihre Schwächen.

    Ja ich denke auch ihr packt das schon .


    Du tust ihr auf jeden Fall gut und ich glaube nach allem was sie in ihrer Vergangenheit erlebt hat muss sie erst lernen dass sie dir vertrauen darf .


    Durch dein Verständnis bist du ihr " Fels " in der Brandung und irgendwann wird sie bestimmt die Stärke und das Zuvertrauen in sich selbst besitzen um dir dann eine gleichwertige Partnerin sein zu können .


    Anfangs hatte ich auch so meine Zweifel an eurer doch etwas " ungleichen " Partnerschaft und ob du sie nicht zu sehr bevormundest.


    Dadurch dass du halt der Ältere mit einer größeren Erfahrung bist kann man in Gefahr geraten den Anderen ( unbewusst ) etwas zu sehr zu " bemuttern ".


    Und ein Mensch mit sowenig Selbstwert wie deine Freundin lässt es sich vielleicht zu sehr gefallen .


    Aber ich denke da du sie wirklich sehr gern hast und dir ihr Wohlergehen wirklich am Herzen liegt wirst du deine " Macht " ( sorry blödes Wort ) garantiert nicht zu ihrem Schaden einsetzen .


    Ich empfinde dich als verantwortungsbewusst und reflektiert und daher werdet ihr es schon richtig machen ;-)

    @ Ankelina

    Das ist der Punkt. Sie selbst kommt oft zu mir und sagt dann: Du, ich möchte Dich etwas fragen...


    Und da sind oft Dinge dabei, wo ich nicht ganz kapiere, warum sie die Antwort nicht selbst weiß, weil es um ganz einfache Dinge geht (und wenn es nur um die Sim-Karte geht).


    Ich denke, dass ich sehr wohl für sie mehr abdecke, als nur den Partner. Aber hey, ist das nun schlimm? Ich denke, dass es normal ist, dass ein Mensch, der, wie ich, so viel älter ist, einfach grundsätzlich mehr Erfahrung hat und es ist auch normal, dass man diese Erfahrung dann einbringt.


    Gestern arbeitete sie - beispielsweise - an ihrer neuen Webseite. Sie fragte mich dann, wie sie mir gefällt. Ich fand 3-4 Dinge weniger gut, hab ihr das erklärt WARUM - aber am Ende kann und muss und soll sie selbst entscheiden. Sie hat dann alles so übernommen, wie ich es ihr geraten hat und gesagt, dass sie selbst nun viel zufriedener ist - bis auf ein wesentliches Ding. Das hat sie nicht geändert, weil ihr das wichtig war. Und für mich bedeutet das, dass ich ihr gerne Ratschläge und Tipps gebe, aber unter dem Strich muss sie immer SELBST entscheiden.


    Zudem ist sie generell ein Mensch, der sich gerne fallen lässt und ein solcher Mensch braucht auf der anderen Seite einen Mensch mit der starken Schulter. Würden wir nur über Psychologie sprechen, würde ich auch sagen, dass ein Gleichgewicht geben sollte. 50:50 oder so. Aber im wirklichen Leben ist es eben meistens ein wenig anders. Der "Schwächere" sehnt sich nach einer stärkeren Schulter, der "Stärkere" beschützt mehr oder weniger. Das tut niemandem weh. Jeder, der sagt, dass das nicht okay oder nicht normal ist, hat wahrscheinlich nicht unsere "Probleme", dafür aber andere Probleme - und sei es nur, dass diese Person dann immer für Ideale kämpft.


    Mein Umfeld meint, dass wir supertoll miteinander umgehen, inzwischen ist sie auch bei meinen Leuten beliebt, weil die sagen, dass sie beim Sprechen Herzchen in den Augen hat und sie mich anscheinend total lieb hat.


    Also warum da "Vietnamesin" mit den Weisheiten des Tages kommt, verstehe ich nicht ganz, denn ich fühle mich wohl und sie zeigt ja auch jeden Tag, wie wohl sie sich fühlt - ich denke, da ist es...


    Ich bin auch ehrlich, dass mir diese 15 Minuten (die manchmal 5 Minuten dauern, manchmal eine halbe Stunde) auf die Nerven gehen - aber ich kann damit umgehen. Ich würde sagen: das braucht niemand. Weder sie, noch ich. Aber auch hier versprach sie daran zu arbeiten und ich werde sie unterstützen, woimmer ich kann.

    Ja aber ich würde trotzdem mit ihr reden wie sie dich empfindet


    Ob es für SIE okay ist dass du ihr Tipps und Ratschläge gibst und sie sich dadurch von dir nicht bevormundet oder überrollt vorkommt .


    Natürlich genießt sie es sich " fallen " lassen zu können und dies ist ja auch völlig in Ordnung nur darf SIE ihr " wachsen " nicht aus den Augen verlieren .


    Sie muss und darf manchmal auch Entscheidungen treffen dürfen die nicht immer deine Zustimmung bekommen nur so kann sie ein eigenständiger Mensch werden und bleiben und dies ist halt gerade in ihrem Fall und mit ihrer Vita enorm wichtig .


    Du hast was SIE angeht eine große Verantwortung aber ich denke dessen bist du dir bewusst.

    @ Ankelina

    Ja, natürlich. Ich hab sie schon einige Male gefragt und sie meint, für sie ist das alles okay so. Wie ich schrieb gebe ich ihr ja nicht unaufgefordert oder übermotiviert meine Tipps, sondern warte ob sie mich fragt. Und dann sage ich ihr einfach was ich denke - am Ende entscheidet aber immer sie selbst.


    Mir ist das auch selbst sehr wichtig.


    Auch versuche ich sie immer wieder zu motivieren, dass sie entscheidet. Wenn mal zwei, drei, vier Dinge im Raum stehen, bitte ich sie meist, zu entscheiden. Das sind da so Dinge wie wo wir Essen sollten, wohin wir fahren sollten, usw...


    Davor schließe ich von den Dingen die Dinge aus, die mir so ganz gegen den Strich gehen - aber ab dann bin ich sehr unkompliziert.

    Hallo intolerant,


    habe Deine Updates gelesen und grüße Dich herzlich. :)_


    War in meinem Zweifel ja immer offen und sachlich zu Dir, was Du gut abkonntest. :)^


    Danke auch für Deine Wertschätzung! @:)


    Weißt Du was mir mein Bauchgefühl gerade sagt?


    Könnte mir vorstellen, dass Du es hier mit einer Borderlinerin zu tun hast... :=o

    Zitat

    Die Borderline-Persönlichkeitsstörung (BPS) oder emotional instabile Persönlichkeitsstörung des Borderline-Typs ist eine psychische Erkrankung. Typisch für sie sind Impulsivität, instabile zwischenmenschliche Beziehungen, rasche Stimmungswechsel und ein schwankendes Selbstbild.

    Zitat

    Bei dieser Persönlichkeitsstörung sind bestimmte Vorgänge in den Bereichen Gefühle, Denken und Handeln beeinträchtigt. Dies führt zu problematischen und teilweise paradox wirkenden Verhaltensweisen in sozialen Beziehungen mit anderen und sich selbst gegenüber. Dadurch kann die Borderline-Störung oft zu erheblichen Belastungen führen und die Lebensqualität schwer beeinträchtigen.[1][2]

    (Quelle ebd.)

    Sehr gut ihr macht das sicher ganz gut und irgendwann werden wir vielleicht hier lesen können dass ihr heiraten möchtet und Eltern werdet .


    Ich drücke euch jedenfalls die Daumen und wünsche euch viel Glück ;-)

    @ Sheilagh

    Hallo,


    naja, mit dem Borderliner Syndrom sollte man vorsichtig umgehen. Ich hab einen Freund dadurch verloren (Suizid)...


    Man könnte einige Hinweise darauf haben, ja. Aber wenn man ihre Geschichte kennt (die ich nun viel besser kenne), dann wundert mich eigentlich gar nichts mehr.


    Ich will da - obwohl ich sie kenne - nicht wirklich Dr. Freud spielen. Ich will sie nicht analysieren. Für Borderline wäre es mir zu wenig, was darauf hindeutet. Ich denke, dass sie einfach generell kein Selbstwertgefühl hat und deshalb alles anzweifelt.

    @ Ankelina

    Danke, das wünsche ich Dir auch. Vielleicht wirst du Mama :-)

    Wir reden hier ja aber über deine derzeitige Konstellation. Ich finde es immer schwierig in Beziehungen alles mit der Vergangenheit zu begründen, warum derjenige nun so handelt, wie er handelt. Mag ja sein, aber man sollte eben auch damit leben können. Ich schrieb glaube ich ganz zu Anfang etwas von Borderline, habe jetzt nicht zurück geblättert, aber mir fiel das damals auch gleich ein. Weil das so auf ihre Legende mit den vielen Männern hin passt, gerade diese Frauen neigen dazu, denn ganz normales Verhalten ist das ja nun nicht und passt eben zu diesem Verhalten. Ich habe wie gesagt auch einen Freund der mit solch einer Frau mal zusammen gewesen ist. Was ihn letztendlich selbst an die Grenzen gebracht hat, bis hin zur stationären Therapie. Wenn du das im Hinterkopf hast, dann ist es ja gut und rechtzeitig entscheiden kannst, Retter sollte man in dem Fall niemals spielen, sondern gehen.

    Warum muss es denn immer gleich eine Borderlinerin sein ?


    Warum kann es denn nicht einfach wirklich an der Vergangenheit seiner Freundin liegen ?


    Und da der TE einen Freund mit dieser Diagnose hatte kann er glaube ich schon ganz gut abschätzen ob seine Partnerin ähnliche Tendenzen aufweist.


    Ich hatte einmal eine Freundin die in ihrer Vergangenheit auch ziemlich extrem in Sachen vielen wechselnden Sexualpartnern unterwegs war sie hatte ein traumatisches Erlebnis und hat dies dadurch kompensiert .


    Aber bei ihr wurde nie auch nur ansatzweise von Borderline gesprochen .

    @ vietnamesin:

    ich schrieb, dass ich glücklich bin - bis auf kleine ausnahmen


    ich schrieb, dass sie glücklich ist - bis auf kleine ausnahmen


    an diesen ausnahmen arbeiten wir


    warum also dieser rundumschlag???


    macht keinen sinn


    menschen müssen entscheiden können, wie sie leben möchten, ob sie glücklich sind. manche sind es mit mehr, manche mit weniger


    meine erfahrung ist, dass gerade die personen in meinem umkreis, die besonders wert auf psychologie und analysen legen, in den weniger guten beziehungen leben...


    zum thema borderline zurück: sie hat anzeichen, aber wenn ICH - als ihr partner, der sie jeden tag sieht - nicht davon sprechen möchte, wie kannst DU dann damit beginnen, die sie gar nicht kennt.


    im vorherigen posting war ja eher der böse für dich - nun ist sie die borderlinerin...


    nicht falsch verstehen, ich schätze meinungen - man kann aber auch zu weit gehen.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.