@ ravenya

    super , prima, klasse :)^:)^:)^


    das hört sich schon richtig professionell an!!!!! :-D;-);-D


    und mit dem belohnungssystem hast du völlig recht: es ist das WIRKSAMSTE mittel, um sich (und andere..) zu motivieren.


    30 minuten pro tag aufräumen sind ein gutes und realistisches ziel. wenn du möchtest, strukturiere diese 30 minuten noch, damit sich eine routine verautomatisieren kann. z.b. montags küche, dienstags wohnzimmer usw - oder montags alle fussböden staubsaugen und wischen, dienstags alle flächen abstauben usw... - eben ganz nach deinen bedürfnissen.


    je besser das in DEINEN tagesablauf passt, umso EINFACHER kannst du durchhalten.


    drücke dir dafür die daumen, das schaffst du!!!! :)^

    @ rita

    brauchst du tipps für ein konkretes aufräum-problem oder eher "allgemein"? *:)

    Also mir geht es genauso ich kann absolut keine Ordnung in meiner Wohnung halten und habe sehr oft deswegen Streit mit meinem Mann. Obwohl ich es sehr oft versuche kann ich es nicht lange halten. Mich würde interessieren ob das schon ein Messie Syndrom ist. Also ich habe keine Probleme mit Sachen wegschmeißen was nicht mehr gebraucht wird nur halt damit Ordnung zu halten und das eigentlich schon seid ich denken kann. Warum mich das jetzt so wichtig ist, naja weil ich merke das es natürlich auf meine 10 jährige Tochter abfärbt. Ich würde mich sehr um Hilfe freuen doch und mir professionelle Hilfe zu suchen bin ich ehrlich gesagt zu feige