Ich ziehe mir gerne heimlich Damenunterwäsche an

    Hallo,


    es ist für mich nicht belastend, aber ich brauche das irgendwie.

    Ich ziehe mir gerne heimlich in meinen vier Wänden Miederbodys, Spitzen-BHs an und Strumpfhosen.

    Eigentlich bin ich nicht Bi, homosexuell oder transsexuell, ich bin hetero, aber es fasziniert mich einfach und erregt mich. Dabei habe ich Fantasien, wie es wäre, anstatt ich diese Sachen bestellt hätte, nun eine Frau darin stecken würde. Getragene Damenunterwäsche würde mir auch gefallen, aber ich habe Sorge davor, dass der Geruch bzw. verschiedene Gerüche mir gar nicht gefallen und ich das Geld umsonst ausgegeben hätte.


    Es ist nicht ganz normal, aber ich kann mich nur an meine Mutter erinnern, wie sie im Schlafzimmer oder im Bad vor dem Spiegel stand. Sie ist zwar meine Mutter gewesen, aber einzig und allein diese Unterwäsche mit Nylonbeinen und Busen faszinierte mich schon als Kind sehr. Beispielsweise die Muster der Miederbodys und die schwarzen Strumpfhosen mit dem Rand am Oberschenkel. In Katalogen wie z.B. Quelle, Bader usw. schaute ich mir immer heimlich die Unterwäscheseiten mit den Damen an. Das tat ich bis ich ca. 16 Jahre war. Es ist wie ein Fetisch, den man nicht einfach so abstellen kann.


    Wie gesagt, jeder hat irgendwo einen Fetisch und es belastet mich nicht sehr.

    - Sollte ich eine Therapie machen? Wenn ja, wie ist die genaue Fachbezeichnung dafür?

  • 46 Antworten

    (Kürzung und Vorhebung von mir)


    Meiner Meinung nach brauchst du keine Therapie.


    ottokar92 schrieb:

    Wie gesagt, jeder hat irgendwo einen Fetisch und es belastet mich nicht sehr.

    Nein.

    < Die sexuelle Vorliebe für einzelne Körperteile, Kleidungsstücke oder andere Gegenstände gilt allgemein als gewöhnliche Spielart menschlicher Sexualität. Unter bestimmten Bedingungen kann eine solche Fixierung jedoch als krankhafte psychische Störung, als Paraphilie, eingestuft werden. Erst wenn die diagnostischen Bedingungen der Paraphilie erfüllt sind und nur dann, wenn das Lustobjekt ein unbelebter Gegenstand ist, sprechen Wissenschaftler von einem behandlungsbedürftigen Fetischismus im Sinne der medizinisch-psychologischen Definition. Fetischismus kann auch als Begleitsymptom einer komplexeren psychischen Störung auftreten. >


    https://de.wikipedia.org/wiki/Sexueller_Fetischismus

    ottokar92 schrieb:

    In Katalogen wie z.B. Quelle, Bader usw. schaute ich mir immer heimlich die Unterwäscheseiten mit den Damen an.

    Hahaha, da erkenne ich mich mit ~12 Jahren wieder :-D. Wir hatten ja nichts sonst, um leichtbekleidete Damen zu bewundern. Außer die Fa-Werbung, die war natürlich legendär.

    ottokar92 schrieb:

    Wie gesagt, jeder hat irgendwo einen Fetisch und es belastet mich nicht sehr.

    - Sollte ich eine Therapie machen? Wenn ja, wie ist die genaue Fachbezeichnung dafür?

    Nicht jeder hat einen Fetisch, den man als exotisch bezeichnen müsste, aber dein Fetisch gehört schon zu den eher weit verbreiteten. Solange das nicht zwanghaft wird, warum willst du eine Therapie machen? Es belastet dich doch nicht.


    Statt in Med1 zu fragen würde ich dir empfehlen, dich mal im Joyclub zu registrieren. Dort findest du sicher einige Gleichgesinnte, wenn dich das Thema so umtreibt.

    Hallo Ottokar92


    Mein Ehemann hat ungefähr gleichviel Damenwäsche in seinem Schrank wie ich. E muss sie nie heimlich anziehen und ich habe die Teile fürs fotografieren auch schon angezogen.


    Wir waren schon oft zusammen unterwegs und weil ich meine Slips vergessen hatte trug ich seine Männerunterhose am Po.


    Jetzt trägt Er oft süsse Höschen unter der Kleidung beim Einkaufen oder sonst beim rausgehen.


    Ich finde es lustig und gut.


    Mach Dein Ding und lebe Dein Leben.


    Evi

    Hi, danke für die hoffentlich ernstgemeinten Beiträge.

    Mich wundert es, dass alle Forumteilnehmer in diesem Beitrag dies für nicht so schlimm halten.

    Ich rechnete schon mit sich darüber lustig machen in einer Weise.

    Ich sehe das mit den Strumpfhosen, Mieder und BHs auch nicht als belastend an.

    Fühle mich total wohl damit, solange es keiner aus meiner Familie, Bekannten, usw. herausfinden würde.

    ottokar92 schrieb:

    Hi, danke für die hoffentlich ernstgemeinten Beiträge.

    Mich wundert es, dass alle Forumteilnehmer in diesem Beitrag dies für nicht so schlimm halten.

    Ich rechnete schon mit sich darüber lustig machen in einer Weise.

    Ich sehe das mit den Strumpfhosen, Mieder und BHs auch nicht als belastend an.

    Fühle mich total wohl damit, solange es keiner aus meiner Familie, Bekannten, usw. herausfinden würde.

    Schade, dass du so sehr mit Zurückweisung rechnest.


    Ich glaube aber, du unterschätzt wieviele Menschen ihre besonderen Vorlieben haben - ich bin BDSMlerin - und auch, wie sehr das mittlerweile akzeptiert wird - auch von denen, die keine derartigen Vorlieben haben.


    Du stichst mit deiner Vorliebe gar nicht so heraus wie du denkst. Ich habe auch jemanden in der Verwandtschaft der zum Beispiel ganz offen Damenschuhe trägt und die Nagel lackiert - ein mehrfacher Familienvater übrigens und es ist völlig OK so.

    Ich finde es auch unbedenklich. Vor allem, da es Dir keine Probleme macht. Wieso willst Du Dich in Behandlung begeben? Du schadest damit weder Dir noch anderen, also....viel Freude noch mit Deinem Fetisch! *:)

    ottokar92

    Hast du denn eine Partnerin ?

    Wenn du eine hast - jetzt oder später - kann es natürlich sein, du willst oder kannst deine Neigung nicht mehr verheimlichen und vielleicht reagiert sie dann etwas seltsam aber da kannst du drüber nachdenken wenn es soweit sein sollte.

    Für viele hats auch den Reiz des "Verbotenen". Auch wenn das heutzutage ziemlich vielen Menschen egal sein dürfte, was andere privat tun, und allen falls noch ein "Hui den find ich merkwürdig!" wert ist. Die, die das richtig krank finden, sind ziemlich sicher in der Minderheit.

    Ich finde da auch nichts schlimmes dran. Denkst du wirklich so schlecht von deiner Familie, dass du denkst sie würden negativ reagieren?

    Oder ist gerade die Heimlichtuerei auch ein Punkt daran, den du magst und gar nicht aufgeben willst? ;-)

    Wie auch immer: mach und gut ist.