• 270 Antworten

    ich assoziiere intelligenz mit auffassungsgabe, lebenserfahrung, interesse für alles, und besonders allgemeinwissen.


    ich denke nicht das sich diese dinge mit einem test feststellen lassen....von daher halte ich sie für schwachsinn.


    was nützt mir ein positiver intelligenztest über jemanden....aber er glaubt, das bermuda dreieck befindet sich nördlich von helgoland.


    davon hab ich auch nix.

    ich bin der meinung, dass sich die intelligenz eines menschen nicht immer anhand von gesprächen erkennen lässt. menschen mit großem wortschatz werden häufig als sehr intelligent eingestuft, auch wenn dann tests nur die durchschnittliche intelligenz bescheinigen. wie soll man anhand eines gespräches erkennen wie intelligent jemand ist?

    Zitat

    menschen mit großem wortschatz werden häufig als sehr intelligent eingestuft, auch wenn dann tests nur die durchschnittliche intelligenz bescheinigen.

    Natürlich stößt das an seine Grenzen. Aber ich glaube schon, dass Menschen mit einem deutlich überdurchschnittlichen Wortschatz, die ihn auch treffend einzusetzen wissen, regelmäßig nicht nur durchschnittlich intelligent sein werden.

    Hm , also manchmal kann das wohl stimmen.. Ein Freund von mir ist nämlich auch nicht o intelligent (Hauptschüler) und das merkt man auch, weil er bei Sachen die für mich irgendwie ganz leicht sind, meint, ich wäre ja total schlau und was auch immer ;-D Und er kommt oft auch nicht dahinter, was sich hinter irgendwas verbrigt oder so. Also kann nicht so logisch denken.


    Aber ich kenne auch viele Leute, die einfach nur alles auswendig lernen, was sie zum Beispiel in der Schule lernen, und selber auf irgendwas kommen, können sie eigentlich nicht. Die sind dann eben teilweise nur aufm Gymnasium, weil sie alles auswendig lernen... :-X

    Zitat

    wie soll man anhand eines gespräches erkennen wie intelligent jemand ist?

    z.B. an der Art von Fragen, die jemand stellt...


    Daran kann man das hier...

    Zitat

    intelligenz hat für mich eher mit rascher auffassungsgabe und logischem denken zu tun.

    ...schonmal recht gut einschätzen. :)z

    "Menschen mit einem deutlich überdurchschnittlichen Wortschatz, die ihn auch treffend einzusetzen wissen, regelmäßig nicht nur durchschnittlich intelligent sein werden. "


    das sehe ich anders . jemand der viel liest hat in der regel einen größeren wortschatz als jemand der wenig bis gar nicht liest. außerdem gibt es verschiedene arten von intelligenz so kann jemand mit einem breiten wortschatz vielelicht verbal sehr intelligent sein, aber trotzdem bei einem test nur durchschnittlich abschneiden vom iq, da er in anderen bereichen nicht so hohe punkte erzielt.

    Es ist doch ein Tanz um heiße Eier. So wie wir das Wort Intelligenz gebrauchen kann es doch nur mit IQ-Tests (objektiv, nachvollziehbar) eingegrenzt werden. Intelligenz ist ein Fachbegriff, der in gewissen Sparten gebräuchlich ist. Für die breite Masse halte ich "Klugheit" Gerissenheit" "Luftigkeit" oder "Scharfsinn" für bekömmlicher, um den Sachverhalt zu beschreiben.