Habe mir jetzt nicht alle Beiträge durchgelesen.


    Jedenfalls halte ich eine Freundin schon für recht intelligent. Mir fällt es auf, wenn ich mich mit ihr unterhalte. Sie denkt offensichtlich "breitgefächert" und hat gute Gedankengänge. Sie konnte mir durch Ihre Meinungen schon oft helfen.


    ABER sie hat eine fehlerhafte Aussprache. Zum Beispiel sagt sie " das Einzigste" oder "größer wie du" etc.. Das gibt dem Ganzen einen etwas unangenehmen Beigeschmack. Und sie hat KEIN Abitur.


    Wie gesagt, ich halte sie schon für intelligent, aber durch diese Fehler in ihrer Sprache wird es wieder ein wenig umgekehrt. Und deshab wirkt es dann wieder auf mich eher durchschnittlich.

    hallo Zacharias M


    wie gesagt, der sohn meiner freundin, ging dann auf eine sonderschule, also praktisch für lernbehinderte und hinterher schaffte er dennoch den haupt- und sogar den realschluabschluß


    praktisch half es ihm, einige stufen zurückzugehen


    hast du dich schon mal über fördermöglichkeiten informiert?


    auch als erwachsener kannst du bestimmt noch kurse für mathematik besuchen, abends zum beispiel. :)z


    was ich aber interessant finde ist, daß dein iq wert sehr hoch ist, aber du schwierigkeiten mit mathe hast, bist du dir GANZ sicher, daß du gut hören und gut sehen kannst?


    ich kam mit 9 jahren nach deutschland und trotztem lief bei mir war alles super (schule,ballspiele,ballett alles super), bis ich mit 11 jahren langsam kurzsichtig wurde und leider erst mit 15 fast 16 jahren eine brille bekam, hab praktisch 4 jahre lang blind in der schule dahin-


    vegetiert. %:|


    nicht nur den stoff nicht mitbekommen, sondern auch sonstige probleme noch erhalten dadurch, starke konzentrationsprobleme beim lesen ohne absätze, verlust der reaktionsfähigkeit bei sportarten usw.


    gepaart mit langeweile, fand den stoff wo ich noch sehen konnte bzw. in den fächern wo ich nicht sehen brauchte, zu einfach, meine klassenkameraden empfand ich als "kinder", ich hasste alles was mit schule und lernen zu tun hatte, war überzeugt davon daß ich dumm bin und eigenartig/merkwürdig/anders bin als meine klassenkameraden, empfand mich selber als komisches geschöpft :-/


    ich beendete die realschlule, der abschluß wurde mir von der direktorin geschenkt, hatte nur 4 er und 5 er noten fast, mathe hatte ich eine 6, direktorin hatte es auf 5-- geschönt.


    3 jahre später besuchte ich praktisch ohne grundwissen eine weiterführende schule und machte ihn 2 jahren meinen fachabi, der mathelehrer hat die ganzen 2 jahre lang mich gehasst sozusagen und mir gleich am anfang ins gesicht gesagt, daß ich nicht das recht hätte, ohne grundwissen in seinem unterricht zu sitzen! (mein mathewissen ging nur bis zur 6.klasse sozusagen)


    (ich hatte leider keine zeugen, konnte es nicht melden)


    komischerweise war er nach 2 jahren zum ersten mal freundlich zu mir, als er mir die abschlußnote überreichte: 2+ in mathe


    und das, obwohl ich in den 2 jahren kaum anwesend war, da ich mich langweilte ging ich immer nur zur 2. oder 3. stunde hin.


    jetzt bin ich auch vom thema abgekommen *:) :)D

    Zitat

    Ich denke zu schnell kompliziert und verhaspel mich dann

    wohl nicht nur zu kompliziert, sondern du willst es ZU schnell wiedergeben, was du denkst, hast du schon versucht, langsamer zu sprechen, zwischendurch auszuatmen oder einfach kurze pausen einzulegen beim sprechen?

    Zitat

    Und sie hat KEIN Abitur

    das will garnichts heißen, evtl. nicht richtig gefördert worden oder vernachlässigung im elternhaus oder probleme zuhause oder tausende andere gründe

    @ tiere:

    ja, deswegen haben manche auch nen iq wie nen toastbrot (also ertwa 80...) und andere wiederum einen von 130....iq ist das was man misst, man kann in iq tests viel messen und abfragen, das ganze spektrum der individuellen intelligenz wird man nie ermitteln können, da es oftmals zu großflächig aufgegleidert ist. aber ja, ich denke dass man auch gerade in gesprächen sehen kann, ob ein mensch intelligent ist, oder eher nicht - ob derjenige eloquent ist, oder ob er einfach nur interessante persönliche aspekte zum vorschein bringt ist dabei jedoch auch von relevanz...

    wenn man anhand von gesprächen die intelligenz eines menschen festmachen kann, wieso werden sooft tests zur messung des iq's herangezogen?. der wortschatz sagt doch nur darüber etwas aus in welchem sozialen milleu jemand großgeworden ist. menschen , welche introvertiert sind, bringen sich ohnehin nicht rege in gesprächen ein, also ist diese gruppe von menschen schonmal schwer einschätzbar. ein mensch , welcher umsichtig und analytisch denkt, mag sicher intelligent sein, doch wie intelligent, lässt sich doch so gar nicht beurteilen.

    also alleine aufgrund von gesprächen glaub ich nicht, aber zusätzlich kann man am gespräch manchmal schon was feststellen oder eben nicht feststellen, wobei wir uns dabei aber auch irren können, wie uns schon LEWIAN erklärt hat.


    richtig sicher feststellen, würde ich sagen: nur anhand vom iq test


    andererseits hab ich mal den iq von einem freund von mir mal geschätzt, ich und ich lag richtig, sogar sehr richtig, sagte ihm 130 bis max 135


    er sagte mir sein wert wäre: 135


    deswegen hatte ich am anfang so beharrt drauf, daß fühlen zu können

    "ich hatte mal eine freundin, die in fast jedem gespräch welches wir führten alle 2 minuten die aussage kam, das verstehe ich jetzt nicht, wie meinst du das? das kapiere ich jetzt wirklich nicht, du bist zu kompliziert, usw. usw.


    also ich glaube, wenn jemand sowas sagt, kann man schon sagen, daß die person, nicht so intelligent ist, oder irre ich mich? "


    vielleicht liegt das auch einfach an schlechten wenig prägnanten formulierungen deinerseits ;-) ...ein intelligenter mensch der ja umsichtig denkt, hätte sowas sicher in erwägung gezogen :-p


    spaß bei siete: wenn jemand nachfragt kann das auch bedeuten, dass man selbst seine überlegungen nicht klar formuliert und das dann für den anderen unverständlich wird

    Zitat

    ich möchte mir das nicht anmaßen, den iq anhand von gesprächen feststellen zu können

    hab ich auch nicht behauptet, hab doch gestern nacht gesagt, daß ich denke, daß man es nur anhand von iq tests feststellen kann


    jedoch hab ich zu anfang drauf beharrt, daß man es teilweise merken kann/erfühlen kann, da ich ja einmal die richtige vermutung hatte, sogar fast auf die zahl genau.


    ich habs aber nur einmal vermutet und kann auch zufall gewesen sein, daß ich recht mit der zahlt hatte.


    :)D

    Zitat

    vielleicht liegt das auch einfach an schlechten wenig prägnanten formulierungen deinerseits

    das kann ich bei meiner damaligen jugendfreundin total ausschließen, daß es an mir lag, denn keiner verstand sie, auch ihr bruder (erzieher) nicht und ihre schwester (jurastudentin), schon garnicht, ihre mutter verstand sie übrigens auch nicht (hartz4 empfängerin), ich und ihre restlichen kinder verstanden jedoch ohne probleme die mutter bei unterhaltungen.


    :)D

    Zitat

    denn keiner verstand sie

    sollte natürlich heißen, sie verstand uns nicht, sie verstand unsere gedankengänge nie, und war immer beleidigt dadurch, war schon recht anstrengend, es gab oft streit, da sie dachte, wir würden extra kompliziert denken, dabei waren es ganz normal dinge die wir sagten ":/ :-/

    Intelligenz merkt man meist schon in Gesprächen, allerdings jetzt nicht so "das ist jetzt ein IQ von 130 und das ist einer von 90" oder so, sondern man merkt eher, ob dieser Mensch dümmer oder schlauer ist als man selbst oder genauso schlau.


    Und es mag vielleicht keine messbare Intelligenz sein, aber ich finde schon, dass jemand der nie liest oder keinen ordentlichen Satz äußern kann, etwas weniger intelligent wirkt und wahrscheinlich auch ist. Der hatte ja offensichtlich null Interesse am Deutschunterricht z.B. oder war dafür zu dumm, denn viele lesen z.B. auch nicht, weil sie schlecht lesen können und es einfach zu anstrengend ist. Wer das zu anstrengend findet, ist aber entweder Legastheniker = nicht "dumm" oder Nichtmuttersprachler oder eben wirklich dumm oder zumindest fauldumm, so wie ich, wenn ich mir beim Schreiben im Internet nich die größte Mühe gebe oder Rechschreibfehler mach, obwohl ich es woanders schon kann... ;-)


    Ich dachte jetzt auch an Mathematiker usw., die meist wirklich nicht viel lesen. Aber die lesen schon, ihre Fachtexte usw... und das ist auch lesen und auch anspruchsvoll, also wer wirklich schlau ist, der liest auch viel, das ist eigentlich immer so. Was man da liest, darum geht es ja gar nicht, wenns nicht grad nur die BILD ist...

    Waterli

    Zitat

    Was man da liest, darum geht es ja gar nicht, wenns nicht grad nur die BILD ist...

    Lesen des med1-Forums z.B. ist ein ganz betraechtlicher Intelligenzfaktor. :-D


    (Um mal was zu sagen, dem hier jeder unbeschwert zustimmen kann. 8-) )

    Jeleilah


    In deinem zweiten Posting in diesem Faden schreibst du:

    Zitat

    ich bin der meinung, dass sich die intelligenz eines menschen nicht immer anhand von gesprächen erkennen lässt.

    Dem wird niemand ernsthaft widersprechen, zumal es wegen des "nicht immer" keine sonderlich allgemeine und starke Aussage ist.


    Seitdem ist meine Beobachtung, dass du in diesem Faden immer wieder darauf beharrst, dass es eigentlich gar nicht ginge, dass man Intelligenz objektiv messen muesse (was man meiner Meinung nach nicht kann, wie schon gesagt) und dass du dich dagegen wehrst, dass irgendwer aus dem Gespraech heraus etwas ueber die Intelligenz von irgendwem ueberhaupt irgendwas sagen kann.


    Aber du kannst doch kaum bestreiten, dass das beobachtbare Verhalten von jemandem in Gespraechen wenigstens irgendwas mit Intelligenz zu tun hat?


    Da koennte man sich im Prinzip doch einfach darauf einigen, dass man einige Sachen, die mit Intelligenz zu tun haben, schon in gespraechen beobachten kann, aber eben nicht immer und nicht objektiv, d.h. man kann sich auch mal irren, auch wenn dann zugegebenermassen der Faden ueberfluessig wuerde.


    So wie du in diesem Faden auftrittst, frage ich mich, was deine persoenliche Motivation ist. Warum ist es dir so wichtig, festzuhalten, dass dieses nicht geht? Ist es vielleicht deswegen, weil bestimmte Leute dich in irgendwelchen Gespraechen zu Unrecht fuer dumm gehalten haben und dich das wurmt? Oder jemand anders, der dir wichtig ist?

    Zitat

    So wie du in diesem Faden auftrittst, frage ich mich, was deine persoenliche Motivation ist. Warum ist es dir so wichtig, festzuhalten, dass dieses nicht geht? Ist es vielleicht deswegen, weil bestimmte Leute dich in irgendwelchen Gespraechen zu Unrecht fuer dumm gehalten haben und dich das wurmt? Oder jemand anders, der dir wichtig ist?

    Genau das habe ich mich ab Seite drei auch schon gefragt.


    Soweit Intelligenz objektivierbar und in Zahlen auszudrücken ist, kann man sie natürlich in einem flockigen Gespräch nicht annähernd so genau feststellen, wie mit einem genormten Test.


    Aber selbstverständlich kann ich aus Gesprächen Rückschlüsse ziehen, die auf Erfahrungswerten beruhen, für den Regelfall zutreffend sind und eine Tendenz aufzeigen. Da spreche ich nicht von fünf IQ-Punkten mehr oder weniger. Aber dumm und schlau kann man schon auseinanderhalten, auch wenn es ein bisschen mit dem Faktor "Bildung" vermischt wird.