@ m a r v i n (off topic ?)

    Zitat
    Zitat

    Trotzdem habe ich einen überdurchschnittlichen IQ,

    Zitat

    sagt wer?

    Psychologen, Arbeitsamt, Berufsförderungswerk.


    Ich hänge den Ergebnissen nach genau zwischen den Stühlen. Weder Fisch noch Fleisch.


    Das Arbeitsamt hat mich wegen dem Ergebniss zum BFW geschickt, damit ich einen Beruf ausarbeiten kann, dem ich gerecht werden kann, um nicht demnächst wieder wegen Depressionen und Langeweile arbeitslos zu werden.


    Ich freue mich natürlich, dass ich die Gelegnheit habe, mir gründlich einen neuen Berufsweg auarbeiten zu können.


    Den Ergebnissen der Tests steh ich jedoch ablehnend gegenüber, weil es sich nicht in meinem bisherigen Lebensweg wiederspiegelt und meinem persönlichen Empfinden nicht entspricht.


    Es steht dem ganzen eigentlich auch zu 180° entgegen.


    Auf diesen Widerspruch will aber derzeit noch niemand eingehen, weil ja Papier nicht lügt. %-|

    Zitat
    Zitat

    weil ich nie die notwendige Förderung erhalten habe, "richtig" zu denken.

    Zitat

    na ja, das ist aber eine ausrede: jetzt, hier und heute kannst du diesen punkt ja durchaus verändern (falls du das willst).

    Schön wäre es ja, ehrlich, nicht dass ich genau das schon mit Hilfe von Allem und Allen versucht habe.


    Zur Zeit erörtere ich mit meinem Psychologen, ob eventuell meine Probleme durch traumatische Erlebnisse blockiert sind, ich eventuell eine Stoffwechselstörung habe (Depression, Schilddrüse, ADS etc) oder sonstwas vorliegt.


    Was Hänschen nicht lernt ...

    Zitat
    Zitat

    Ich denke zu schnell kompliziert und verhaspel mich dann.

    Zitat

    Ich auch. Ich find das aber eher gut. Auf diese Weise kann ich evtl. aufkommende Herausforderung langfristig vorher erkennen. Anfangs wollte ich bei diesen auch immer gleich eine Lösungsidee haben, bevor ich mit dem Rest überhaupt anfing. Dass das gar nicht notwendig ist, musste ich auch erst lernen – sprich ich konnte das evtl. auftretende Problem erkennen, aber nicht bewerten. Mittlerweile ist das anders.

    Ich finde es absolut störend, denn dadurch steh ich mir selbst im Weg.


    Gekoppelt mit meinen sprunghaften Leistungen lässt sich nicht viel damit anfangen.


    Vielleicht bedingt hier das Eine auch das Andere ?


    (Das Gefühl, manchmal einen Kopf aus Stein zu haben, oder als ob der Raum da oben winzig und auf einen bestimmten Bereich begrenzt ist, gehen damit einher.)


    Woran das liegen kann, versuche ich gerade heruszufinden, aber so richtig geholfen wird mir nicht.

    Zitat
    Zitat

    Ich glaube, nur weil jemand eine spezielle Art hat, die Dinge zu lernen und deswegen mit der allgemeinen Norm in der Gesellschaft nicht zurecht kommen kann

    Zitat

    Das verstehe ich nicht (@ sofia: so, ich habe es gesagt ). Ich kann in diesem Bereich sowas wie "eine allgemeine Norm in der Gesellschaft" nicht erkennen. Was soll das auch sein?

    Das soll heissen, dass die allermeisten Menschen nun mal in der Norm liegen und darum auch auf einer Wellenlänge agieren.


    Jeder der aus diesem breiten Rahmen rausfällt, hat es ungleich schwerer als der Rest.


    Zum Beispiel die Legastheniker, Aspis, ADS'ler oder eben die intelligenzmäßig anders gestrickten.


    Natürlich nicht zwangsläufig, es soll vorkommen, dass man nicht auffällt und sich anpasst, aber das eher seltener.


    Man geht in der Schule von einer Funktionalität aus, die vorhanden sein muss, um am Ball bleiben zu können.


    Kann man das nicht, bleibt man auf der Strecke.


    Egal weshalb, man wird ein Störfaktor für die Anderen und man muss irgendwie gehandhabt werden, Hauptsache es geht weiter im Programm.


    Ich zB. brauche den Stoff, den ich erlernen soll auf eine ganz bestimmte Art gegliedert und aufgearbeitet.


    Ich benötige auch ständig einen, der mich beim Lernen begleitet, der mich beaufsichtigt bzw mir in den Hintern tritt, weil ich kein autodikakt bin und null Selbstmotivation aufbringen kann.


    Ist das nicht gegeben, dann starre ich lieber Löcher in die Luft.


    In meiner Schulzeit musste ich zum Lernen getreten werden und stundenlang nichts anderes machen, sonst hätte das mit dem Schulabschluss aber mal soetwas von nicht funktioniert und dass nicht, weil ich faul war oder doof, sondern eben, weil ich anders war und bin und darauf keiner Rücksicht genommen hat.


    Das Zeugnis wurde einstimmig vom Schulrat und den Lehrern auf einen glatten Dreierabschluss schön geföhnt, weil man mich auf das Gymnasim schicken wollte.


    Auch einen Intelligenztest und eine Förderungsschule wurde mir nachgetragen, was aber meine Eltern lachend abgelehnt haben, weil ich ja so dermassen schwierig war, zu Hause.


    Also, ich bin durch das System gerasselt, obwohl ich schwarz auf weiß habe, dass ich deutlich mehr können könnte, als die meisten Anderen und trotzdem muss ich kämpfen wie ein irrer, um meinen Weg einigermaßen gehen zu können, weil ich nicht *normal* bin.


    Wenn die Bedingungen nämlich stimmen, brauche ich nicht wirklich lernen, um zu begreifen, dann habe ich auch Spass daran und will zügig weiter und kann bequem Leistung bringen.

    Zitat
    Zitat

    es geht nur um die Schaffung einer genormten Arbeiterdrohne für den breiten Markt, um die Wirtschaft zufrieden zu stellen.

    Zitat

    Nö. Es gibt "da draußen" natürlich Firmen, in denen du auf Menschen treffen wirst, die dir sagen "mach das so und so und so" und die de facto ignorieren, dass du eigene Ideen hast und selbst kreativ sein kannst und die dich wirklich als Drohne gebrauchen würden. Aber das sind nicht so viele, wie du glaubst. Alle anderen geben dir eine Aufgabe, bieten ihre Hilfe an und lassen dich die Aufgabe dann aber alleine lösen. Letztlich ist heute auch gemeinhin bekannt, dass das zufriedenstellender ist (und damit seltener zu krankheitsbedingten Ausfällen führt), als eine Art "Fließbandarbeit".

    Die Wirtschaft hat ein Interesse daran, die besonders Begabten im besonderen zu fördern, weil diese jeder alleine Leistung erbringen, für die sonst drei und mehr Menschen benötigt werden würden. (aus der Luft gegriffen)


    Klar, aber der Großteil an Arbeiten bedarf keiner besonderen Bildung oder Begabung. Überqualifikation fördert lediglich die Unzufriedenheit und damit den Einbruch von Leistung und das ständige Abwandern von Arbeitskräften.


    Damit die Wirtschaft aber läuft, benötigt man viele kleine Rädchen, die nicht ständig neu angelernt werden müssen.


    Gebildete und Talentierte Kräfte haben Potential, das sich natürlich teuer verkaufen lässt, aber bei der heutigen Rationalisierungswut müssen solche dann auch eben die Arbeit von mehreren machen, siehe die (untere und mittlere) Managerebene oder die IT-Branche allg, die ja gerade so schön ausgeschlachtet wird.


    Mir ist bewusst, dass da draußen nicht alles und alle so sind, aber die breite Masse schon.


    Die meisten wollen lediglich, dass funktioniert wird.


    Es geht um Profit in der Wirtschaft, nicht um das Wohl der Einzelnen, nur das Wohl der Wirtschaft.


    Solange der Einzelne dafür von nutzen sein kann, wird geschaut, wie man das aus-nutzen kann, mehr aber nicht.


    Weitschweifigkeit, einer meiner vielen Fehler.

    @ Zacharias M

    Zitat

    (off topic ?)

    Ja, das ist off topic. Wenn es die anderen zu sehr stört, sollten wir dieses Thema woanders erörtern.

    Zitat

    Psychologen, Arbeitsamt, Berufsförderungswerk.

    Ah ok. Ich fragte nur, weil bei diesen ganzen Tests im Internet immer viel zu hohe Zahlen rauskommen (ist ja auch klar, niemand will Durchschnitt sein) – aber Psychologen und Berufsförderungswerk sollten wissen, wie man IQ-Tests korrekt durchführt.

    Zitat

    Zur Zeit erörtere ich mit meinem Psychologen,

    Den Schritt finde ich super :)^

    Zitat

    Was Hänschen nicht lernt ...

    Den Gedanken mag ich wiederum gar nicht: du bist intelligent genug, um zu wissen, dass dieser Spruch nicht stimmt ;-) Hans kann prinzipiell alles erlenen – sein ganzes Leben lang. Es dauert nur länger, als bei Hänschen.

    Zitat

    Vielleicht bedingt hier das Eine auch das Andere ?

    Mit Sicherheit sogar.

    Zitat

    Das soll heissen, dass die allermeisten Menschen nun mal in der Norm liegen und darum auch auf einer Wellenlänge agieren.

    Ich kenne die Gesellschaft nicht (ja, der Spruch ist geklaut – ich glaube, er stammt ursprünglich von Kleio). Ich finde ihn dennoch sehr gut, denn: Mit den Menschen, mit denen ich mich umgebe, agiere ich auf einer Wellenlänge (meistens jedenfalls ]:D ). Es gibt aber noch mindestens 6 770 000 000 Menschen da draußen, mit denen ich gar nicht agiere und womöglich auch nie agieren werde (und mit denen ich vielleicht auch nicht kompatibel bin – aber wieso sollte ich auch?).

    Zitat

    Jeder der aus diesem breiten Rahmen rausfällt, hat es ungleich schwerer als der Rest. Zum Beispiel die Legastheniker, Aspis, ADS'ler oder eben die intelligenzmäßig anders gestrickten.

    Ok, das stimmt. Wobei ich eine übermäßig hohen IQ jetzt nicht in dieselbe Kategorie einordnen würde, wie eine Krankheit (das erinnert mich eher an den Lottogewinner der sagt "so ein dreck, wieso habe ich blos gewonnen – was mache ich 'n jetzt nur mit der ganzen kohle???").

    Zitat

    bin und null Selbstmotivation aufbringen kann.

    Geißel dich nicht zu hart – das geht einfach jedem so. Hier mal ein wunderbarer Text von Max Goldt zum Thema Prekariat & Prokrastination(er geht ja sogar soweit, dass selbst die politik lieber prokrastiniert, als die Dinge anzupacken – bis es zu spät ist). Auf jeden Fall fühlte auch ich mich bei dem Text ertappt: meine Steuererklärung wird wohl aufgeschoben werden ;-)

    Zitat

    Wenn die Bedingungen nämlich stimmen, brauche ich nicht wirklich lernen, um zu begreifen, dann habe ich auch Spass daran und will zügig weiter und kann bequem Leistung bringen.

    Dann schaff dir Bedingungen, die stimmen.

    Zitat

    Die Wirtschaft hat ein Interesse daran, die besonders Begabten im besonderen zu fördern,

    Eben ... und weil das so ist, würden sie dir im Großen und Ganzen sogar die Bedingungen stellen, die du zur Leistungserbringung brauchst. Natürlich wird es auch immer Dinge geben, die unangenehm, aber halt einfach zu tun sind (sowas wie eine Steuererklärung).

    Zitat

    Klar, aber der Großteil an Arbeiten bedarf keiner besonderen Bildung oder Begabung.

    Ne, aber diese Arbeiten sind hier doch nicht relevant – sie sind ja eh nix für dich. Mit einem IQ > 110 hast du den Jackpot. Mach was draus.

    Zitat

    Es geht um Profit in der Wirtschaft, nicht um das Wohl der Einzelnen, nur das Wohl der Wirtschaft.

    Das gilt leider für viel zu viele Menschen. Nur: Für dich gilt das nicht. In den Positionen, auf die du evtl. Zugriff hast, gilt: der Profit ist höher, wenn es der Arbeitskraft gut geht. Das weiß meistens auch die Unternehmensführung und handelt häufig genug dementsprechend. Falls du danach suchst, könntest du einen solchen Job finden @:)

    @ zacharias

    Zitat

    Jeder der aus diesem breiten Rahmen rausfällt, hat es ungleich schwerer als der Rest.

    Ach ja?

    Zitat

    Sie (die Forscher)stellen sogar oft fest, dass die besonderen Fähigkeiten der Hochintelligenten ihnen eher zu einer besseren Stellung im Umgang mit anderen Jugendlichen verhelfen.

    aus Quelle


    Bist du hochbegabt? Weil du denkst, zwischen den Stühlen zu sitzen...

    Zitat

    Mit einem IQ > 110 hast du den Jackpot.

    Hm, hat man das ?


    Ich denke eher, wenn man bei 100 herum oder aber bei mindestens 130+ liegt, dann könnte das eher zutreffen.


    In meinem Fall habe ich eher ein paar große Fußfesseln bekommen. Denn bis auf weiteres kann ich aus mir noch unerklärlichen Gründen nix daraus machen.


    Hoffentlich kann man daran noch arbeiten.

    Zitat

    Bist du hochbegabt? Weil du denkst, zwischen den Stühlen zu sitzen...

    Die Bezeichnung Hochbegabt würde ich mir nie anmaßen. Hochintelligent ist zwar passend, aber das klingt alles so komisch.


    Das ich zwischen den Stühlen sitze, hängt mit dem ermittelten Wert (und meinem Alter) zusammen, der mich laut Aussage der Psychologen als "fast schon Hochbegabt" bezeichnet, mit dem ich aber bei der Mensa zB die Kriterien nicht erfüllen würde, weil eben noch drunter. Zwar nur ein/zwei Punkte (je nach Test bis jetzt), aber immerhin.


    Ein bisschen Schwanger also.


    Ich kann nur leider mit der Feststellung nix anfangen, denn das Potential liegt brach und lässt sich zur Zeit nicht von mir nutzen.


    Dazu dann, dass in meinem Alltag mehr der Schussel und der öfters als einmal zur Schau gestellte Idiot diese angebliche (Hoch)Intelligenz mehr als vermissen lässt. :=o


    Die Schwierigkeiten habe ich ja schon weiter vorne im Faden mal angerissen.


    Zum Schluss noch kurz meine Entschuldigung, dass ich den Faden so dermaßen mit meinen Beiträgen entführt habe.


    Wenn es stört, kann man ja einen Moderator bitten, die Beiträge auszukoppeln. :)z

    @ :)

    "Jeleilah. Wenn ich es richtig herauslas, stört sie ja vor allem, dass die Mitmenschen einer bestimmten Person einen hohen I.B bescheinigten und dann aber bei einem Test herauskam, dass der I.A derselben Person doch nur Durchschnitt ist. @Jeleilah**: Ich finde wahnsinnig spannend, warum das so störend ist? warst du die person? (vielleicht habe ich aber nur nicht richtig aufgepasst und das steht hier schon irgendwo?)"


    richtig :nicht richtig aufgefasst, eine antowrt dazu habe ich bereits gegeben.(vorblättern) mich stört das überhaupt nicht. wenn ich die person wäre, hätte ich nicht von einer person im bekanntenkreis gesprochen. ich schrieb bereits: es zeigt mir, dass man aufgrund von gesprächen leute schwer und nicht treffsicher einschätzen kann,wieviel aber von sich behaupten sie seien dazu in der lage, deshalb kame ich auf das thema.

    hi Zacharias M @:) *:)

    Zitat

    Mit einem IQ > 110 hast du den Jackpot.


    Hm, hat man das ?


    Ich denke eher, wenn man bei 100 herum oder aber bei mindestens 130+ liegt, dann könnte das eher zutreffen

    also ob man mit 130+ den jackpot hat, wage ich zu bezweifeln :-/ , weder ab 110 (marvin), noch ab 130 (zacharias m), hat man dadurch automatisch den jackpot, da zum leben nicht nur die intelligenz, motivation, neugier, lernbereitschaft usw. dazugehören, sondern zum leben gehören noch zig andere faktoren, die den weg zum jackpot negativ bis ummöglichmachen beeinflussen können, z.b. nichterkannte gesundheitliche probleme, andere zusätzliche erkrankungen im späteren leben, unfälle, zig schicksalsschläge die auf einen zukommen können, von daher, hat man durch einen hohen iq wert, nicht automatisch den jackpot


    widerum hat man auch nicht automatisch nichtdenjackpot, nur weil man unter den iq 110 wert liegt, ich kenne genug leute, die bestimmt sogar noch unter den 100 iq wert liegen und erfolgreich und sogar viel geld haben oder gar reich sind und auch sehr glücklich sind was ihr seelenleben angeht usw.


    denke nicht, daß der iq wert da alles vorherbestimmt.


    Zacharias M


    ich denke, du versteifst dich allzu sehr auf deinen iq wert und gibst ihm die schuld an allem was mit dir nicht stimmt, schief läuft bzw. gibst ihm auch die schuld an deiner lernschwäche usw.


    wie alt bist du in etwa, was möchtest du den lernen und WO genau liegt den, kurz und knapp auf den punkt gebracht dein problem beim lernen des stoffes?


    (abgesehen von deiner mangelnden motivation)


    erkläre doch bitte kurz und knapp


    wie für dich selber, der lernstoff sein sollte, damit du gut und gerne lernst.


    und


    wie er leider in der realität ist und welche probleme du damit hast.


    vielleicht auch beispiele kurz und knapp dazu schreiben.das wäre lieb @:)


    BEI MIR, lag das problem glaub ich, an der


    überfahrt nach europa, wo ich mit dem schulsystem ohne disziplin nicht klarkam und auch wo keiner sich für mich interessiert hat, wurde einfach in die 4.klasse reingesetzt, aber alles ziemlich herzlos, es gab auch kein mittagsessen in der schule, ich aß nur süßigkeiten und mittags machte ich mir eine dose spaguetti immer auf, (zusätzlich hasste ich hausaufgaben ;-D , ich konnte dieses system mit hausaufgaben nicht verstehen und machte auch vom 4. bis 10. schuljahr null hausaufgaben)


    in südamerika dagegen kümmerte man sich extrem um mich, im ballettunterricht wurde ich gefördert, durfte auch bei den klassen mitmachen die 2 jahre älter waren als ich, in der schule kümmerte sich meine klassenlehrerin in der ganztagsschule extrem fürsorglich um mich, es gab täglich ein frisch gekoches mittagsessen dort, zusätzlich noch morgens irgendwas noch und meine lehrerin fragte mich häufig ob es mir gut gehe usw., durch die disziplin langweilte ich mich nicht, und alles war sehr erwachsen im unterricht, nicht so kindlich, fand ich sehr gut, die schule hier, kam mir wie ein irrenhaus und kindergarten vor, nur chaos und alles kindisch.


    hier in deutschland, fiel meiner klassenlehrerin 5 jahre lang nicht mal auf, daß ich -4,5 kurzsichtig war :|N , und das, obwohl sie 2 mal die woche mit ansah, wie ich beim völkerball ständig die bälle mit voller wucht auf den kopf oder ins gesicht bekam, da ich sie nicht kommen sah :|N :(v (die ersten 2 jahre, wo ich ca. -2 kurzsichtigkeit hatte, vermutungsweise, war ich dagegen die beste beim völkerball und sehr beliebt dadurch in der klasse, später verlierten sie durch mich alle, das genaue gegenteil also, und ich wurde total unbeliebt :-( )


    meine probleme beim lernen würde ich eher im reaktionsbereich einstufen, also alles was mit den augen zu tun hat, für den praktischen teil des führerscheins brauchte ich hundert jahre, und eine menge geld, und selbst bei der bestandenen prüfung, sagte mir mein fahrlehrer, daß er mir aufkeinenfall einen führerschein in die hand gedrückt hätte,


    da ich null reaktionsvermögen habe, ich sprach mal mit einem physiker/mediziner mal drüber und der meinte, ein sehr großer teil des gehirns liegt genau hinter den augen und wenn der 5 jahre lang brach lag, hat er halt nicht gelernt zu arbeiten/hat geschlafen, und daß daher meine probleme kommen, sowas ähnliches sagte mir mal in der berufsschule eine sportlehrerin.


    mein zweites problem ist, kann mich schlecht konzentrieren, wenn man mir was sagt, versuche ich die augen zu schließen, dann klappt es.


    oder bei zu engen zeilenabstand, z.b. büchern/zeitungen, dauert es länger, bis ich das buch durchhab, im internet, mit großem zeilenabstand dagegen, kann ich ruckzuck ohne probleme die texte schnell runterlesen und kann mich super konzentrieren, so daß ich fast falles nur noch im internet mir durchlese.


    *:) @:) :)D (schwarzentee trinkend, wie immer ;-D )


    lg sofi


    p.s.


    was ich aufjedenfall NICHT verstehe, daß du keine neugierigkeit/wissbegierde hast, mich interessiert immer alles und nichts, und vorallem ins detailgehend, wenn mich ein thema interessiert, reicht es mir nicht aus, nur mir 1 oder 2 seiten durchzulesen und informiert zu sein, nein, ich lese dann sehr gerne stundenlang im internet was es alles zu diesem thema zu sagen gibt, tage, wochen, monatelang.


    würde mich freuen, wenn du auf meine o.g. fragen antworten würdest, wo deine stärken und schwächen liegen beim lernen usw.

    Zitat

    hier in deutschland, fiel meiner klassenlehrerin 5 jahre lang nicht mal auf, daß ich -4,5 kurzsichtig war

    Was kann denn bitte die Lehrerin dafür? Ist sie ein Arzt? Es liegt an jedem selbst mal zum Arzt zu gehen uns sich untersuchen zu lassen. Es sollte einem auch selber am besten auffallen, dass etwas nicht stimmt.

    Man kann nach meiner Meinung schon erkennen anhand einem Gespräch ob jemanden dumm oder normal begabt ist.


    Dass allerschlimmste für mich ist jedoch menschen mit null allgemeinwissen %-| Menschen die mit Scheuklappen durch ihr Leben laufen und keine Ahnung davon haben was gerade so in der Welt passiert %-| Menschen die nichts kennen und immer wie eine Fragezeichen aussehen, wenn es nicht gerade um GZSZ oder Bauer sucht Frau geht! Es kann sich um essen oder um andere sachen handeln, die benehmen sich so als wenn die ihr ganzes Leben auf eine einsame Insel verbracht hätten %-| Es beruht oft an komplette desinteresse, sich geistig weiter zu entwickeln, sollche menschen gehören für mich unter die Kategorie dumm oder weniger intilligent ;-)


    Ich habe solllche menschen nicht in meinem Freundeskreis, weil ich einfach nicht weiß worüber ich mich mit sollche menschen unterhalten soll, ausserdem macht mich so eine komplette desinteresse wahnsinnig ;-D Ich mag persönlich progressive menschen mit viel elan und wissensbegierde!


    Gott sei Dank kann man ja selber die eigene Freunde aussuchen ;-)

    Zitat

    Es beruht oft an komplette desinteresse, sich geistig weiter zu entwickeln, sollche menschen gehören für mich unter die Kategorie dumm oder weniger intilligent

    Es gibt verschiedene Gründe dafür, sich für nichts zu interessieren. Wer durch sein Leben schwer überlastet ist, vielleicht Depressionen hat, kann durchaus soweit kommen... Das hat mit IQ nichts zu tun.

    Zitat

    Es gibt verschiedene Gründe dafür, sich für nichts zu interessieren. Wer durch sein Leben schwer überlastet ist, vielleicht Depressionen hat, kann durchaus soweit kommen... Das hat mit IQ nichts zu tun.


    malagena

    muß ich wieder zustimmen (sorry :-x , denn dauerndes zustimmen ist ja langweilig und dauerndes widersprechen kann ja nervig sein meiner meinung nach ;-D )


    mein kumpel der informatiker, iq 135, weiß sogut wie nichts was auf der welt vorsichgeht, auch so, finde ich seine politische meinung etwas doof ]:D und ließt NUR die bildzeitung, wenn überhaupt, so ca. 2 mal die woche sagte er mir :-/ ":/


    geht zwar wirklich sehr schlecht in meinen kopf hinein, diese tatsache, ist leider aber so :)D


    alles was natürlich seinen job angeht, ist er top, schmeißt auch mit fach- und fremdwörtern um sich, hört sich alles sehr cool an und hatte fortbildung usa, dann in london usw. schon imponierend, allerdings seine lektüre, BILD, ich weiß nicht ":/ ;-D


    mit depressionen hat er übrigens aber auch zu kämpfen! also könnte das ja ein grund sein, daß er die bild liest ;-D lol