Internetbekanntschaft droht mit Selbstmord, wie verhalten?

    Huhu,ich hab im Intenet nen netten Kerl kennengelernt,soweit so gut..Wir haben immer wieder bisschen geschrieben,war auch alles okay..Er hat immer mal wieder vom Tod geschrieben,gesagt er wolle nich mehr leben..Er hat mir leid getan,aber helfen kann ich ihm ja nich..Der Hamma kam dann vor 2 Tagen..Er hat mir ne lange Abschiedsmail geschrieben,und geschrieben dass er mir was zeigen müsse..Er hat dann die Cam angemacht,und mir seine Hand gezeigt in der er Tabletten hatte..Und mich ernsthaft gefragt ob ich in seinen letzten Minuten bei ihm sein will und ihm beim sterben zusehen will..Ich hab das Gespräch dann bald abgebrochen,ich hab das nich mehr ausgehalten..Ich war auch wirklich total daneben danach..Heut haben wir dann wieder geschrieben,irgendwann meinte er dann ob ich ihm einen Gefallen tu..Ich hatte keine Ahnung was er vorhatte,dann hat er mir nen Link geschickt und gemeint ob ich dafür sorgen kann dass dieses Lied auf seiner Beerdigung gespielt wird..Hallo??? Soll ich weiterhin auf Freundschaft machen und eines Tages kommt er dann einfach nich mehr on..? Was geht in so nem Mensch vor? Er hat dann auch fast noch sauer reagiert,weil ich ihm diesen Gefallen nich tun will..Ich bin dann auch bald gegangen mit den Worten er soll sich melden wenn er mal wieder normal tickt..Hab ich richtig reagiert? Wie soll man reagieren? Für ihn scheint es das normalste der Welt zu sein,dass ich ihn dabei unterstütze..Bitte? Ohman ey..Was meint ihr?

  • 330 Antworten

    Ist dir bekannt, um wen es sich handelt: Name, Anschrift, Telefon-Nr.? Wenn nein, ist seine IP-Adresse bekannt, über die er zu ermitteln wäre?


    Nur dann könnte man etwas tun. Ansonsten seine Äußerungen speichern, ausdrucken und damit zur Polizei gehen. Was dann geschieht, davon habe ich keine Ahnung.

    Namen und Telefonnummer hab ich..Aber ich glaube kaum dass es in seinem Sinn wäre,dass ich da die Polizei oder sonst was einschalte..Sollte ich da denn überhaupt was machen? Ich weiß es nich..Ich würd ihm gern helfen,klar..Aber ich fühl mich einfach hilflos..Wahrscheinlich kann ich ihm nich helfen..Er scheint es sehr ernst zu meinen..Wobei ich das natürlich nur durchs schreiben auch nich so wirklich beurteilen kann..Aber macht man mit sowas Witze?

    hey benny, sag ihm das du unter den umstände nicht weiter mit ihm kontakten kannst. Wenn er weiter mit dir diese Spielchen treibt(sonst hätte er sich schon umgebracht ]:D ) schaltest du die Polizei ein und brichst den Kontakt ab.


    So würde ich das machen

    Also ob da die Polizei was nutzt kann ich nicht sagen, aber rein rechtlich sieht es so aus. Mal ganz abgesehen, dass es ein Hammer ist, dass er dich auffordert, ihn bei seinem Selbstmord zuzusehen - du darfst, selbst wenn du wolltest bei keinem Selbstmord anwesend sein. Wenn du es weißt, machst du dich nicht strafbar, den der Suizid muss freiverantwortlich sein, d.h. wenn dein Kumpel sich umbringen will, dann darf er das, salopp gesagt. Wenn du dazu kommen würdest, dann müstest du Rettungsmaßnahmen einleiten, denn dann gilt der Suizidversuch als Unglücksfall. Das ist jetzt nur die rechtliche Seite und ich weiß nicht, ob dir das hilft, eine Entscheidung zu treffen- wenn dein Kumpel schon immer von Selbstmord gesprochen hat, kann es sein, dass er nur das als Ausweg sieht, oder er denkt, wenn er sich eine Hand voll Tabletten einwirft, dass ihn das umbringt.Weiß ja nicht welche Medis das sind, aber in der Regel sind sogar die nicht tötlich, da passt die Pharmaindustie auch auf. Hoffe ich konnte die helfen.

    Danke Mandy,für Erklärung der rechtlichen Seite,hab von sowas keine Ahnung..Irgendwie macht mich das voll fertig..Andererseits glaube ich nich dass er es macht,weil man eigentlich sagt jemand der es ankündigt macht es eh nich..Gut,darauf würd ich mich jetz nich verlassen..Aber ich weiß einfach nich zu was er fähig is..Der Gedanke dass ich ihn irgendwann garnich mehr online seh macht mich schon traurig und nachdenklich,weil ich mir dann denken kann was passiert is..Er is sonst jeden Tag da,und wenns nur kurz mal mit dem Handy is..Und ich weiß auch nich was ich tun soll,und obs richtig war vorhin einfach zu gehen..Aber was erwartet er? Dass ich auf gute Freunde mach und immer damit rechnen muss dass er nich mehr kommt..? :-( Und dann erwartet er noch von mir dass ich ihm helf,also dass mit der Beerdigung und so..?

    Da gibt es kein richtig oder falsch. Dass du dich überfordert fühlst mit diesem Anliegen ist normal. Du kannst ihm aus eigener Kraft nicht helfen, wenn er Hilfe zulässt, dann muss die profesionell sein. Denn du wirst immer an deine Grenzen kommen, wenn er von seinem Wunsche zu sterben immer wieder auf dich zu kommt, oder dich "anklagt" , weil du ihm nicht hilfst.

    Das ist ja das Problem..Ich schaffs aber auch nich den Kontakt richtig für immer abzubrechen,weil ich mich fühl als würd ich da jetz schon irgendwie mit drin hängen..Und weil ich ihn ja auch mag.. Aber ich weiß,dass mir der Kontakt auch nich gut tut,weil ich selber ein paar Probleme hab sag ich jetz mal..Und mich das ziemlich runterzieht,weil ich nich weiß was ich machen soll..Ich hoff einfach,er macht es nich..Aber verhindern könnte ich es doch sowieso nich..Es macht mich halt einfach traurig..Vor allem wie er damit umgeht,dass er sowas von mir erwartet,obwohl er ganz genau weiß dass er mir nich egal is..Er meint auch noch es wär das normalste der Welt,dass ich ihn dabei unterstütze..


    Mh ohman,ich geh erstmal pennen,ich versuch es zumindest..Danke schonmal für die Antworten!

    Hallo Benny,


    bin ganz neu hier und gerade über deinen Beitrag gestolpert. Wollte, da ich auch einmal eine solche Erfahrung gemacht habe und jetzt auch indirekt beruflich damit zu tun habe, meinen Senf dazu geben.


    Der Punkt ist, du hast absolut richtig reagiert, so eine Vorgehensweise ist eine schwere emotionale Erpressung und sie wirkt, wie du siehst, ausgezeichnet. Ich hatte selbst vor ca. 12 Jahren eine Internetbekanntschaft in Wien (angehender Arzt), der mir einen Abschiedsbrief geschrieben hat und ich darauf hin völlig durch den Wind war. Meine Reaktion darauf, weil er sich nicht weiter meldete.....ich rief die Polizei in Wien an, seine Adresse wusste ich, also gab ich den Beamten diese Info weiter, worauf die mit der Feuerwehr ankamen, ihm die Tür eingetreten haben, nachdem er sich auf das Klingeln und Rufen nicht gemeldet hat und raus kam, dass er nur Aufmerksamkeit wollte! Tja, diesen Scheiß wird er sicher nie nie wieder bei irgend jemandem starten, er musste den Einsatz und seine neue Tür bezahlen und es war mir sowas von egal, er hat noch versucht mich zu fragen, ob ich komplett irre bin, das hat mich aber kalt gelassen.


    Dieser Typ, der dich dermaßen im Internet nötigt, braucht egal in welchem Fall dringend psychiatrische Hilfe, die du ihm keinesfalls geben kannst. Lass dich niemals von anderen Menschen emotional dermaßen unter Druck setzen, du kannst solchen Menschen nicht helfen, die Spirale dreht sich eher für dich nach unten.


    Setz deine Grenzen und sag ihm, wenn er dir noch einmal mit dem Thema kommen sollte, rufst du die Polizei.


    Im Grunde solltest du diesen Kontakt sofort beenden, er ist nicht gut für dich und du wirst lediglich benutzt!!! :(v


    Solche Menschen bringen dich im Leben nicht weiter, sie blockieren dich und du hast keine Macht dagegen außer...NEIN... zu sagen und dich abzugrenzen.


    Dein Bauchgefühl war komplett richtig... handle auch danach und wende dich lieber Menschen zu, die dich im positiven Sinne kennen lernen möchten!


    Du bist NICHT für das Leben anderer verantwortlich!!


    Viele liebe Grüße


    Suzukerl *:)

    Ich würd alle Infos an die Polizei weiterleiten...Bemüh doch mal Google, aber es gab m.W. nach in den USA einen ähnlichen Fall, da hat auch einer immer wieder aus Verzweiflung im Intet seinen Tod angekündigt, niemand hat ihn ernst genommen...letztendlich hat er dann die Webcam angemacht und die Tabletten geschluckt...unzählige User haben ihm beim Sterben zugeguckt, haben es live kommentiert, weil ihm auch keiner glauben wollte...Letztendlich hat ein User aus Indien (?!!!) die Polizei in Amerika verständigt, die die Tür aufgebrochen hat...Da er allerdings schon mehrere Stunden die Tabletten intus hatte, konnte der Notarzt nichts mehr tun....

    Zitat

    Aber verhindern könnte ich es doch sowieso nich

    Doch, indem du die Polizei einschaltest. Was die machen können? Na, ihn in ne psychiatrische Klinik bringen. Dort wird erstmal nur Krisenintervention stattfinden, aber wenn die Ärzte nicht völlig Banane sind, werden sie ihm eine Therapie anbieten, um seine Probleme (man bringt sich ja auch nicht aus Jux und Dollerei um) in den Griff zu bekommen.


    1. befreist du dich damit von der Verantwortung


    2. kann er sich auf ner Geschlossenen nicht umbringen


    3. wird ihm so professionelle Hilfe angeboten


    4. wirst du dein Gewissen beruhigen


    5. wird er es dir wahrscheinlich irgendwann danken, auch wenn er sich zunächst verraten fühlen wird

    Guten Morgen


    Ich denke du hast völlig richtig reagiert. Denn dieser Mensch hat dich auf eine Weise manipuliert, mit der praktisch jeder überfordert wäre. Ich habe mal eine ähnliche Erfahrung gemacht, da meinte jemand mir am Telefon erzählen zu müssen, eine Überdosis eines Medikaments eingenommen zu haben. Das ist keine schöne Erfahrung und letztendlich bin ich so wütend geworden, dass ich den Kontakt abgebrochen habe. Das ganze hatte einen seltsamen Beigeschmack einer Inszenierung.


    Natürlich kannst du die Polizei informieren, wenn jemand suizidgefährdet ist. Das würde entweder mögliche Hilfsmaßnahmen einleiten oder es wäre vielleicht ein heilsamer Schock. Aber ich habe den Eindruch, dass du schon das richtige Bauchgefühl zu der Sache hast: Nämlich einen gewaltigen Ärger, so manipuliert zu werden. Dazu kommt aber noch die Sorge, dass der betreffende Mensch tatsächlich Suizid begehen könnte und das Gefühl, verantwortlich zu sein. Diese drei Gefühle gleichzeitig zu haben, ist schwer auszuhalten, wie du gemerkt hast.


    Die Verantwortung kannst du abgeben (Polizei z.B.). Und du kannst dir klar machen, dass du als Internetbekanntschaft sonst NICHTS tun kannst und dass diese Form der Verantwortung für dich nicht zu leisten ist. Und dein Ärger ist sehr berechtigt...ich würde auch so was von wütend werden über diese Form emotionaler Erpressung.

    Ich danke euch allen erstmal für eure Antworten und euer Verständnis! :-) Bin mir immernoch unsicher was ich machen soll..Aber ich denke ich halte mich erstmal von ihm fern..Ich schreib ihn zumindest erstmal nich an,sonst denkt er dass ich eh nie was so mein wie ich es sag..Hab ja geschrieben er soll sich melden wenn er mal wieder normal tickt..Ich merk auch,dass mich das ziemlich runterzieht,und dass ich irgendwie ständig daran denke..Und ob ich das auf Dauer aushalte weiß ich nich..Ich weiß allerdings auch nich,ob ich ohne ihn "kann"..Weil die Gedanken wies ihm geht,was er macht,sind doch ständig irgendwie da..Und ich mach mir irgendwie einfach Sorgen..Hm,eigentlich kenn ich ihn ja garnich,aber trotzdem..Ich mag ihn halt,und ich frag mich was einen Menschen soweit bringen kann,dass er sich das Leben nehmen will,das versteh ich einfach nich..Mh,sorry für das ganze Durcheinander,ich muss das irgendwo einfach loswerden.. :-/

    Ich würde ihm deutlich sagen, dass ich seine Äußerungen ernst nehme und deshalb die Polizei informieren werden. Ich war in derselben Situation, mit dem Unterschied, dass mit klar war, dass derjenige sich nicht wirklich umbringen wollte, sondern nur verzweifelt versucht hat, mich an ihn zu binden. Ich habe ihm nächtelang zugehört, ihm sehr konkrete Hilfsangebote gemacht, die immer wieder ausgeschlagen bzw. ignoriert wurden – und natürlich hat ist das emotionale Manipluation, aber ich habe es erstmal zugelassen, weil ich dachte, vielleicht macht es irgendwann Klick und er bewegt sich.


    Ist nicht passiert und somit habe ich o.g. Ansage gemacht. Er hat mal wieder davon gesprochen, dass er Rasierklingen da hat (natürlich.. wäre ja nicht stilecht, sich mit einem Gemüsemesser umzubringen) und sich jetzt schneiden wird und ich ihm dann beim verbluten zusehen kann. Ich habe ihm gesagt, dass wir jetzt für einen Moment mal ganz ernsthaft miteinander sprechen: Ich nehme diese Aussage jetzt todernst und werde deshalb die Polizei informieren, dass sich da jemand umbringen will. Ich kannte seinen Namen und wusste, in welcher Stadt er wohnt und ich habe ihm gesagt, dass das der Polizei allemal reicht, um ihn zu finden.


    Erst hat er noch gejammert und geheult, ich würde seinen Willen nicht akzeptieren und die kämen eh zu spät, blabla. Als ich dann das Telephon zur Hand genommen und kommentiert habe, wie die Nummer des Polizeireviers hier ist und sie dann schön deutlich vor der Webcam gewählt habe, hat sich das mit den Rasierklingen und seinen Selbstmordplänen erstaunlich schnell relativiert und er hat mich gebeten, das Ganze wieder abzublasen – ich hatte ja noch nicht wirklich angerufen, also konnte ich ihn dahingehend beruhigen, dass nicht wirklich gleich ein Polizist bei ihm durch Fenster springt.


    Ich habe ihm gesagt, dass wir über seine Probleme sprechen können und dass ich ihm gern zuhöre, aber dass ich jede Selbstmorddrohung absolut ernst nehmen muss und beim nächsten Mal wirklich die Polizei bei ihm vor der Tür steht. Ich habe ihm auch versichert, dass ich ihn nicht hängen lassen werde und dass er sich nicht solche Stories ausdenken muss, um mich zu halten – denn bei allem Ärger über diese Manipulation muss man meiner Meinung nach auch sehen, dass dahinter echtes Leid steckt. Welches sich in sehr unsympathischer Form äußert, aber das schmälert es ja nicht.


    Wäre ich der Ansicht gewesen, dass er wirklich suizidgefährdet ist, hätte ich die Polizei informiert, Punkt. Und Benny, ich rate Dir, das zu tun, denn entweder wird es ihm wirklich das Leben retten, weil er dann die Hilfe bekommt, die er braucht. Oder aber es wird, wie War mal der Kater schon schrieb, ein heilsamer Schock, der ihn hoffentlich davon kuriert, mit so etwas Druck auf andere Menschen ausüben zu wollen. (Wenn Du da anrufst, wähl aber nicht den Notruf, sondern ruf bei der Nummer einer Wache in Deiner Nähe an.)


    Du sagst denen einfach, was Du weißt und dann bist Du dies Verantwortung, die Dich ja nicht unerheblich belastet, los.