Job und Beziehung machen mich krank

    Hallo,


    ich habe mich dazu entschieden, diesen Beitrag unter "Alias" zu eröffnen, weil ich nicht möchte, dass man vielleicht Rückschlüsse auf mich und mein Umfeld ziehen kann.


    Wo fange ich am Besten an?


    Im Prinzip geht es um folgende 2 Themen:


    - Arbeit, die mich anscheinend krank macht


    - meine Beziehung, in der ich nicht glücklich bin


    Fangen wir mit der Arbeit an. Ich arbeite seit 4 Jahren in einem Betrieb, ausschließlich in der Nachtschicht.


    Am Anfang war es ok, ich konnte damit leben. War einfach froh, diesen Job damals antreten zu dürfen (ich war vorher leider arbeitlos geworden).


    Die Jahre vergingen, zusätzlich zu diesem Hauptjob hatte ich 2 Jahre lang noch einen Nebenjob. Wo ich einmal in der Woche nach der Nachtschicht und am Wochenende tätig war.


    Hieß also, ich hatte eigentich keine Freizeit mehr.


    Den Nebenjob hab ich zum Glück vor 2 Monaten an den Nagel hängen können :-)


    Trotzdem fällt es mir immer schwerer, nachts aufzustehen, mich für die Nachtschicht fertig zu machen.


    Ich bin nur noch schlecht drauf, meine sonst lebensfrohe, positive Art hat sich komplett ins Negative verschlagen.


    Obwohl ich recht hübsch bin, habe ich quasi keine Ausstrahlung mehr.


    Das Schlimmste ist, ich wiege bei einer Größe von 1,67 m nur noch 45 kg....


    Die Arbeit hat mich definitiv krank gemacht. Die drastische Gewichtsabnahme hat denke ich mit dem wenigen Schlaf zu tun (ich leide schon unter Schlafstörungen, kann kaum einschlafen, schlafe manchmal nur 4 Stunden am Tag...)


    Um dem Ganzen ein Ende zu setzen, habe ich mich bereits regelmäßig weiter beworben.


    Leider bisher ohne Erfolg, ich gebe allerdings nicht auf ;-) ich glaube einfach daran, dass ich irgendwann überzeugen kann und den für mich richtigen Job finde.


    Angst hab ich allerdings, keine Kraft zu haben, für den Neuanfang in einer anderen Firma. Und natürlich, dass ich von Anfang an unterstellt bekomme, Magersucht zu haben.


    Ich weiß allerdings, das niedrige Gewicht ist rein dieser verdammten Nachtschicht zu verdanken. Ich habe meinem Körper einfach zu viel zugemutet. Das geht natürlich nicht spurlos an mir vorbei. Wenn ich Urlaub habe oder krankgeschrieben bin, bin ich ein ganz anderer Mensch. Blühe auf, genieße das Leben, meine schöne, positive Ausstrahlung ist wieder da. Einfach toll! :-)


    Wenn mein Freund nicht wäre... :-X in dieser Beziehung ist einfach zu viel vorgefallen, ich finde ihn mittlerweile null mehr attraktiv. Er mischt sich total stark in mein Leben ein.


    Ich habe ihm mehrmals gesagt, dass ich mich trennen möchte, er akzeptiert dies einfach nicht. Für ihn bin ich seine Traumfrau, ich habe einfach nur "Spinnereien im Kopf" und würde ihn einfach nur los werden wollen :-|


    Also was soll ich sagen, ich habe einfach keine Kraft mich damit auseinander zu setzen. Wir sind also immer noch ein Paar.


    Er möchte sogar Anfang nächsten Jahres zu mir in meine Wohnung ziehen.


    Da ich befürchte, dass ich bis dahin an der Situation nichts ändert, versuche ich einfach innerlich es als eine Art "WG-Leben" zu betrachten...


    Am Liebsten würde ich mich einfach in einer Flirt-App anmelden wieder (damit habe ich, kaum zu glauben ;-D gute Erfahrungen gemacht)


    Er kontrolliert mich allerdings, ob ich in sowas online bin oder nicht %-|


    Also ein Teufelskreis. Ich habe auch das Gefühl, er hat ein wenig was von einem Stalker...


    Soviel erstmal dazu, jetzt habt ihr mal einen ersten Eindruck von meiner aktuellen Lebenssituation.


    Ich weiß gar nicht, was ich mir so richtig erhoffe jetzt.


    Einfach mal ein offenes Ohr :)_ ich kann sonst mit keinem darüber reden groß.


    Vielleicht habt ihr Ideen, wie ihr etwas ändern würdet?


    Vielen Dank für's Lesen vorab.

  • 14 Antworten

    Was heißt, du hast ihm gesagt, du willst dich trennen, aber er akzeptiert es nicht? Du wohnst doch alleine, da muss man ja noch nicht mal auseinanderziehen.


    An der Misere mit deiner Beziehung bist nur du schuldig. Du schaffst es nicht, dich zu trennen, obwohl es dich nicht glücklich macht und willst auch noch zulassen, dass er zu dir zieht? Wie absurd ist das denn?

    Zitat

    Hieß also, ich hatte eigentich keine Freizeit mehr.

    Wieso nicht? Der Nebenjob war doch "nur" einmal in der Woche und einmal am Wochenende. Für den Rest der Tage hattest du doch normale Freizeit.


    Hattest du den Nebenjob eigentlich schon vorher?

    Zitat

    Den Nebenjob hab ich zum Glück vor 2 Monaten an den Nagel hängen können :-)

    Klar, weil man da ja auch auf andere angewiesen ist. o.O#

    Zitat

    Das Schlimmste ist, ich wiege bei einer Größe von 1,67 m nur noch 45 kg....

    Seit wann? Deswegen mal beim Arzt gewesen?

    Zitat

    Die Arbeit hat mich definitiv krank gemacht.

    Oder doch nur die Zeiten der Arbeit?

    Zitat

    Angst hab ich allerdings, keine Kraft zu haben, für den Neuanfang in einer anderen Firma.

    Vorher kündigen und Kraft schöpfen?!

    Zitat

    Wenn mein Freund nicht wäre... :-X

    Und wieso machst du nicht einfach Schluss?

    Zitat

    Ich habe ihm mehrmals gesagt, dass ich mich trennen möchte, er akzeptiert dies einfach nicht.

    Deinen Wunsch muss er auch nicht akzeptieren. Zieh es einfach durch?!


    Ganz viele Fragezeichen in meinem Kopf, wieso man so weiterlebt.

    Zitat

    Er kontrolliert mich allerdings, ob ich in sowas online bin oder nicht %-|

    Auweia. Du böses Ding du.


    Wie alt bist du denn?

    Mir geht es ähnlich wie den anderen Lesern hier ":/ ":/ ":/

    Zitat

    Um dem Ganzen ein Ende zu setzen, habe ich mich bereits regelmäßig weiter beworben.


    Leider bisher ohne Erfolg, ich gebe allerdings nicht auf ;-) ich glaube einfach daran, dass ich irgendwann überzeugen kann und den für mich richtigen Job finde.

    Warte nicht drauf zusammenzubrechen während du den Traumjob suchst. Nimm irgendeinen anderen Job mit halbwegs passablen Bedingungen der dich finanziert.


    Und was deinen Freund angeht: Bist du irgendein Ding mit dem jeder machen kann was er will? Du hast kein Problem mit deinem Freund oder deiner Beziehung. Die existiert nur weil du das so möchtest. Wenn du das nicht mehr willst, mach offiziell Schluss, sag ihm es ist aus und brich den Kontakt ab. Fertig.

    Das ging ja schnell mit den vielen Antworten. Danke euch :-)


    Ihr habt Recht, ich werde auf jeden Fall etwas verändern.


    Nur erst den Job loswerden, oder erst den Freund? Ich weiß einfach nicht so recht, wo ich anfangen soll.


    Soo passiv bin ich eigentlich nicht. Habe aber durch eure Antworten und Einschätzungen gehört, dass ich es aktuell wohl doch bin.


    Ich werde nochmals offen mit meinem Freund sprechen. Mich danach allerdings doch in der Flirtapp anmelden. Ist zwar nicht die feine englische Art. Aber ich glaube, nur Taten in dem Fall zählen. Sonst wird sich nie was ändern :-|


    Dann soll er mein Ptofil ruhig sehen (weil er mich ja wiegesagt kontrolliert).


    Dann wird es hoffentlich für ihn deutlicher, dass es mit uns nicht weiter geht.


    Mein Hauptproblem ist dennoch die Arbeit.


    Sorry, da habe ich mich wohl unverständlich ausgedrückt. Ich meine natürlich die Arbeitszeiten sind katastrophal. Ausschließlich, permanente Nachtschicht.


    Mein Körper kommt darauf nicht mehr ganz klar...

    Lass dich krank schreiben wenn du nicht mehr kannst. Vielleicht kündigt dich dein Arbeitgeber dann von selber ;-)


    Wie soll dein Freund dich denn kontrollieren wenn du ihn nicht mehr in deine Wohnung lässt? Wenn du eine Flirt App brauchst damit er mit dir Schluss macht weil du es nicht kannst ist das immernoch passiv, aber du so eine Krücke brauchst dann versuch es halt so.

    Ich finde es sehr sonderbar, Schluss mit seinem Freund zu machen, indem man sich in einer Flirtapp anmeldet, und hofft, dass er es sieht. Oder besser noch, indem man sich eine Affäre angelt, und die dann wohl noch gegen den alten Freund vorschickt, damit der Neue für einen Schluß macht.


    Durchsetzungsvermögen, Selbstbehauptung: Sechs, setzen!


    Ich finde es auch ungeheuerlich, dass du voraussichtlich deinen Freund demnächst zu dir ziehen lassen wirst, weil du nicht in der Lage bist, deinen Willen deutlich zu verkünden, dann durchzusetzen.


    Allerdings wenn du die Selbstunsicherheit und Passivität die du hier ausstrahlst schon seit Jahren ausstrahlst, dann denke ich auch, dass du dir einen sehr dominanten Partner erworben hast. Der eventuell über deinen sinneswandel auch aus absolut allen Wolken fallen wird, dass du jetzt neuerdings glaubst, irgendwas zu melden zu haben.


    Lerne besser mal, dich abzugrenzen.


    Offensichtlich ist es schon so weit, dass du vor deinen selbst gewählten Partnern mehr oder weniger Angst zu haben scheinst, aber keinerlei Handhabe zu besitzen scheinst, irgendwas zu machen. Bedenklich!

    Zitat

    Ich habe ihm mehrmals gesagt, dass ich mich trennen möchte, er akzeptiert dies einfach nicht. (...)


    Er möchte sogar Anfang nächsten Jahres zu mir in meine Wohnung ziehen.

    Da war ich jetzt auch grad entsetzt :-o Ich kann es ja gerade noch nachvollziehen, wenn man es nicht schafft, aktiv Schluss zu machen, wenn man von jemandem emotional abhängig ist. Aber dass du noch in Betracht ziehst, dass er in deine Wohnung einzieht, wie krass ist das denn?! Hat er einen Schlüssel zu deiner Wohnung? Wenn ja, nimm ihm den ab!! Bei Trennungen macht man das ja so.


    Und auch ich frage mich, wie er dich kontrolliert, wenn ihr nicht zusammen wohnt. Ändere halt deine Passwörter und behalte die das nächste Mal für dich.


    Also ich würde als erstes den Freund absägen, weil das einfacher ist. Man braucht ja nur den Kontakt abzubrechen.


    Was den Job angeht würde ich es so machen wie hier jemand empfohlen hat: Den nächst besten annehmen, und wenn der nicht toll ist, in Ruhe weitersuchen. Wenn du dich beim Vorstellungsgespräch entsprechend kleidest (jetzt kommt ja der Winter), merkt man schon nicht, dass du sehr dünn bist, dann kommt auch keiner auf die Idee du könntest magersüchtig sein.