Ich kann nicht mehr.


    Mein Betreuer war da, konnte mir aber nicht helfen.


    Ich kann einfach nicht mehr essen. Gestern war ne große Ausnahme. Mir ist so kalt, dass sogar im beheizten Zimmer meine Hände blau werden. Bin total verzweifelt. %:|

    Vielleicht hast du dir diese Grippe eingefangen, die überall rumgeht momentan? Das fängt auch so an mit Frieren und kein Appetit. Das mit den dünnen Armen hatte ich auch immer, bis ich so viel zugenommen habe. Jetzt sehen meine Arme okay aus, aber der Rest... da hätte ich lieber wieder dünne Arme.


    Ich war heute auch beim Arzt, aber beim Orthopäden, und habe eine gute Nachricht bekommen, nämlich dass mein Knieschaden noch reversibel ist, wenn ich brav Dehnungsübungen mache. Das hat mich echt gefreut. Hatte meine Knie schon gedanklich aufgegeben.


    Und ich hab mich im Dezember das letzte Mal selbst verletzt |-o , dabei habe ich es vorher sooo lange ohne geschafft. Die Klinik hat ziemlich getriggert.

    Nein, ich bekomme nicht die Grippe. Ich esse einfach viel zu wenig :°(


    Das mit deinen Knien freut mich :)^ Ich hatte 2009 eine (umstrittene) Knie-OP und kann seitdem wieder alles machen!! Glück gehabt!

    Zitat

    Und ich hab mich im Dezember das letzte Mal selbst verletzt , dabei habe ich es vorher sooo lange ohne geschafft. Die Klinik hat ziemlich getriggert.

    :°_:)* :)*


    Ja, Klinik kann sehr triggern. Auch wenn dort andere sind, die sich verletzen. Aber das hat bei uns in den letzten Jahren zum Glück stark abgenommen. Weil ich hab mich damals oft auch verletzen müssen wenn es jemand anderes getan hat |-o


    Und super dass du es jetzt Zuhause seit Dezember durchhältst!! :)^ :)*

    Liebe Juley,


    ich denke, dein Körper reagiert jetzt auch durch den ganzen Stress und die Schmerzen mit Appetitlosigkeit! Und wenn es einem psychisch nicht gut geht, hat man ja oft auch keinen Appetit! :°_ :°_ :°_ :°_ Vll. versuchst du es mal mit was herzhaftem, wie Pudding oder Joghurt? Oder geht vll. dein Lieblingsessen? :)* :)* :)* :)* :)* :)* Kalt wird dir auch durch die wenige Energiezufuhr sein. Wenn gar nichts geht, du aber trinken kannst, dann versuche es doch mal mit Fresubin!


    Gute Besserung! :)* :)* :)* :)*


    LG! @:)

    Der Magen gewöhnt sich auch daran, wenn man wenig isst (oder viel). Vielleicht kann man den Magen kleinschrittig wieder an mehr Nahrung gewöhnen.

    Zitat

    Ja, Klinik kann sehr triggern. Auch wenn dort andere sind, die sich verletzen.

    Das habe ich auch beobachtet, besonders bei den Jugendlichen. :-/

    Zitat

    Und super dass du es jetzt Zuhause seit Dezember durchhältst!!

    Danke... es war mir bis jetzt nicht aufgefallen, dass das eine Leistung sein könnte. :-)

    Mir geht es leider sehr schlecht, obwohl es mir eigentlich gut gehen müsste. Phlebologe meint dass es keine Thrombose war. Ich bin trotzdem nur noch am weinen. Gehe jetzt dann erst mal duschen, hab ja endlich keinen Verband mehr. Die Kompressionsstrümpfe muss ich auch nicht tragen sagt er.


    Ich bin so traurig und verzweifelt und ich weiß nicht warum und niemand kann mir helfen. Hab meinen Betreuer gestern so schlecht behandelt, er hat mich aber eben angerufen und gesagt, dass das ok war. %:|

    Mach dir keinen Kopf :)


    versuch den Abend was schönes zu machen...Film...Essen...irgendwas schönes!


    Und nen schlechten Tag hat jeder mal...da kann man sich auch gegenseitig mal ordentlich anpflaumen :)


    Dann gewittert es tierisch und danach ist aber wieder alles gut!

    Hey Juley, das ist ja großartig, dass es keine Thrombose war :)^. Was war es denn dann, konnte er dazu was sagen?


    Was ist denn sonst mit dir :°_? Einfach psychisch alles richtig kacke? Dafür gibt's gar keinen Grund? Vielleicht wäre doch mal ein längerer Klinikaufenthalt sinnvoll, also in einer psychosomatischen Klinik, wirklich mal einige Monate, dass du dich richtig erholen kannst? :°_ :)*

    Hast du das nicht selbst in der Hand? (Ist eine ernst gemeinte Frage)


    Dafür betreut mich überhaupt niemand. Wobei das natürlich mit meine Schuld ist. Ich melde mich nie irgendwo, wenn es mir schlecht geht.