Ich drück dich mal ganz lieb, Juley! :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_


    Da muss ich Caspar Recht geben: Schau, was dir gut tut und sich für dich richtig anfühlt! Man kann nicht allen alles Recht machen. Und im Endeffekt tust du dir nichts Gutes, wenn du dich nur nach deiner Familie richtest! :|N Denn es ist DEIN Leben und du musst damit zurecht kommen. Niemand läuft in deinen Schuhen und kann beurteilen, wie es dir wirklich geht. Du machst das schon richtig, wenn du gut auf dich selbst achtest und die Notbremse ziehst, wenn du merkst, dass es nicht mehr geht. Das ist kein Versagen, sondern verantwortungsvolles Handeln! :)* :)* :)* :)*


    LG! @:)

    Hab jetzt meiner Essberaterin aufs Band gesprochen. Ich hoffe, sie ruft zeitnah zurück... Das hatten wir gestern so vereinbart. Diese Frau ist momentan mein letzter Strohhalm an den ich mich klammern kann... Sie versteht mich wie kein zweiter. Da kann nicht mal mein Betreuer mithalten. Ich habe das Gefühl, dass nur sie mich "retten" kann. Und im Gegensatz zu früher höre ich jetzt auch auf sie. Versuche ihre Ratschläge umzusetzen.


    Ansonsten gehts mir weiterhin schlecht. Dieses ewige frieren macht keinen Spaß. Muss mir mal nen Tee kochen oder sowas... {:(

    Wenn du schon am Teekochen bist, könntest du mal einen versuchen, der bei solcher Appetitlosigkeit vielleicht helfen kann. Sowas wie Melisse, Kalmus, Kamille und Pfefferminze. Das wirkt gleichzeitig auch ein bißchen beruhigend.

    Zitat

    Ich habe das Gefühl, dass nur sie mich "retten" kann.

    Nur du selbst kannst dich "retten". :)_

    Juley...Kopf hoch! :)


    Pack dich warm ein...oder besser noch...leg dich ne Stunde in die heiße Wanne...mit irgendwas gut riechendem/wohltuendem! :)


    Wenn keine Wanne da ist: ne Stunde duschen tuts auch...mir hilft das immer! ;-)

    Zitat

    Nur du selbst kannst dich "retten". :)_


    Spinnerin

    Da ist leider was dran.


    Aber vielleicht kann dir deine Beraterin einen Stups in die richtige Richtung geben, das kann ja auch schon hilfreich sein.


    Meine Therapeutin sagte in einer Notsituation einmal einen Satz zu mir, der plötzlich viel veränderte. Manchmal kann es einfacher sein, als man denkt.


    Ich wünsche dir von Herzen, dass es bald wieder aufwärts geht, liebe Juley. :)* :)_

    Danke euch @:)


    Ich darf leider nicht baden. Wanne ist schon vorhanden.


    Sie hat nicht angerufen, obwohl sie es gestern versprochen hat. Ich bin ihr egal.


    Hab eben mit meinem Betreuer 1,5 Std übers essen gesprochen. Ohne Ergebnis. Danach dann Supermarkt, alleine, was mich völlig überfordert hat. Egal, ich habe das Gefühl, dass mich außer euch allen niemand ernst nimmt. Und das macht mich traurig und wütend.

    Ich kann nicht mehr.


    Meine Mutter glaubt mir nicht bzgl der Essstörung und schreit mich an. Niemand glaubt mir, weil ich nicht untergewichtig bin. Aber das will ich doch verhindern, dass ich nicht wieder untergewichtig werde. Nur wie, wenn mir niemand glaubt und hilft?? >:(

    Und selbst eine meiner engsten Vertrauenspersonen sagt, dass man mir nicht mehr glaubt wenn ich ständig was anderes habe. Ok, das war's, ich halte jetzt meinen Mund und erzähle niemandem mehr wie es mir geht. Ich hab keinen Bock mehr. Irgendwann wird es ihnen leid tun.

    Juley...es geht nicht darum was andere denken! :)


    Es geht darum was DU denkst...


    Hast DU das Gefühl, dass du wieder ins Untergewicht rutschen könntest?


    Hast DU das Gefühl, dass du das nur mit Hilfe in den Griff bekommst?


    Wenn ja, dann stell dich hin und sage genau das:


    Ich habe dieses Problem und ich möchte was dagegen unternehmen...ich brauche da Hilfe zu und die hole ich mir jetzt...und wenn der Rest mir nicht glaubt...egal...ich mache das jetzt für MICH!!


    Kopf hoch! Du packst das!

    Zitat

    Und selbst eine meiner engsten Vertrauenspersonen sagt, dass man mir nicht mehr glaubt wenn ich ständig was anderes habe.

    Liebe Juley, lass dich von solchen Aussagen bitte nicht unterkriegen. Wenn man unter vielen verschiedenen Dingen leidet, ist es nun mal leider so, dass man ständig was anderes hat. Leider können das viele Menschen nicht nachvollziehen. Versuch dich von solchen Kommentaren frei zu machen, lass sie denken, was sie wollen, Hauptsache ist, dass du dir und anderen gegenüber ehrlich bleibst und offen sagst, wenn es dir schlecht geht. Das ist wichtig und du kannst sehr, sehr stolz auf dich sein, dass du um Hilfe bittest und sie auch annehmen kannst.


    Dass dich deine Beraterin nicht zurückgerufen hat, tut mir sehr leid, aber bitte nimm es nicht persönlich, es war bestimmt kein böser Wille von ihr, vielleicht hat sie deinen Anruf nicht mitbekommen oder ihr ist was Wichtiges/Privates dazwischen gekommen. Es ist mit Sicherheit heute alles doof gelaufen, dass du von allen Seiten heute so hängen gelassen wirst, aber so blöde Tage gibt es einfach manchmal. :°_


    Was deine Mutter betrifft ... manche Eltern sind so, wir können sie nicht ändern, müssen sie so akzeptieren, auch wenn's immer wieder von Neuem weh tut. Meine waren und sind, was meine Erkrankungen/Erlebnisse betrifft, auch immer ignorant gewesen (vielleicht zum Teil auch aus Selbstschutz), aber inzwischen ist es mir egal, ich habe gelernt damit zu leben, das schaffst du irgendwann auch. Du musst dir nun selbst genug wert sein weiterzukämpfen - für dich, hauptsächlich für dich, nicht für andere.


    Ich drück dich aus der Ferne mal ganz lieb. :)_

    Danke :)_


    Was würde ich nur machen ohne euch??

    Zitat

    Ich habe dieses Problem und ich möchte was dagegen unternehmen...ich brauche da Hilfe zu und die hole ich mir jetzt...und wenn der Rest mir nicht glaubt...egal...ich mache das jetzt für MICH!!

    Ich muss erst mal irgendwo her Hilfe bekommen. Wird schwierig wenn mich niemand ernst nimmt. %:|


    Hab auch früher oft von Ärzten gehört, dass es nichts ausmacht wenn ich nix esse, ich hätte doch noch Reserven.

    Dann sinds Idioten -.-


    Du schaust einfach ob du morgen nochmal deiner Beraterin aufs Band sprechen kannst oder sie doch persönlich erreichst und erinnerst sie daran, dass sie dich vergessen hat! Sei nicht sauer auf sie...sie hat sicher auch viel um die Ohren, da kann das passieren...für dich ist nur wichtig: dran bleiben!


    Und das mit der Familie ist so eine Sache...


    Und meine Mum kann/konnte nicht verstehen dass ich solche Prüfungsangst habe und schiebe wie ein bekloppter, bis die Prüfung kurz bevor steht...da darf ich mir dann auch immer anhören, dass das doch nur faule Ausreden sind etc.


    Mittlerweile sage ich dann "Okay...du verstehst es nicht...aber ich werd mein bestes geben..und zwar für mich!"...und das klappt! :)