Wenn es so schlimm ist, musst du wohl mit dem verschreibenden Arzt reden...


    Nimmst du es denn jetzt regelmäßig? Könnte ja sein, dass sich das mit der Zeit legt. Also ich habe gemerkt, dass mich die Sachen im Traum einholen, die mich sehr beschäftigen und mir Angst machen z.B. Und je besser es mir geht, desto weniger schlimme Träume habe ich...

    Als ich das früher hatte . Hatte ich Gott sei dank das nicht. Hatte eher , das ich mich an meine träume gar nicht errinnerte. Hatte auch quetiapin.


    Würde aber auch mal mit dem arz t reden. Ob auf ein anderes Notfall Medikament umsteigen könnte.

    Da bleibt die Frage, was du möchtest?


    Kannst du es weiterhin so hinnehmen, dass du "wilde Träume" hast - kommst du ohne Seroquel aus oder sprichst du mit dem verschreibendem Arzt drüber.


    Die Entscheidung musst DU treffen ;-)

    Ich werde es übernächste Woche sicherlich bei meiner Ärztin ansprechen :)z


    Bis dahin muss ich gucken... Leider hilft bei mir so gut wie nichts zum schlafen, hab schon so ziemlich alles durch. Heute werde ich mal versuchen, ohne Seroquel zu schlafen.

    In 1 Std hab ich Termin mit der Dame vom ZAB. (= Zentrum aktiver Bürger) Bin sooooo nervös... :-/


    Vor allem, weil ich immer noch nicht weiß, was ich genau machen möchte. Irgendwas mit Menschen, klar. Aber was?!? Ich weiß nur, dass ich (glaube ich) momentan nichts mit (körperlich) schwer kranken Menschen machen kann. Das würde mich zu sehr runterziehen.

    Supergut! Es war zwar ne schwere Geburt, rauszufinden was mir Spaß machen würde, aber schlussendlich sind wir auf Jugendliche (hab ich schon mal was gemacht früher) und Behinderte (hatte ich im Job mit zu tun) gekommen. Weil mit kleineren Kindern kann ich wenig anfangen und im Altenheim suchen sie wohl meist Leute, die singen, ein Instrument spielen und/oder basteln können. Tja, in 2 Wochen hab ich wieder Termin mit der Frau, mal sehen, ob sie mir was anbieten kann :)^


    Dann war ich mit meinem Betreuer noch was essen, und ich Idiot hab wieder Salat gegessen, obwohl ich doch genau weiß, dass ich ihn nicht vertrage. Jetzt liege ich mit Bauchkrämpfen im Bett. Das war sooooo klar. Jedesmal das selbe. %:| {:(

    Ja, wir haben eh schon 2 Monate länger gespritzt als eigentlich üblich. Wir reden darüber, wie es nun weitergeht (Pille ist ja auch keine Option) und dann wird sie mich wohl untersuchen wollen. Drücke mich seit über 1/2 Jahr davor, von ihr untersucht zu werden. Ich denke, nochmal lässt sie das nicht durchgehen.

    Bin ja mal gespannt, was dir da noch geraten wird. Bei mir ist hormonell ja auch nichts möglich, deshalb will ich auch diese OP, die immer noch nicht stattgefunden hat >:(, um wenigstens diesen großen Herd mal los zu sein.


    Ich musste dieses Jahr auch wieder mal zur Untersuchung, eben wegen der OP (war jetzt eh alles umsonst :(v), und ich mach auch immer drei Kreuze, wenn ich's hinter mir habe ??hab extreme Schmerzen bei der Untersuchung, kommt laut Ärzten auch von der Endometriose??.

    Ja, das ist der Mist, ich will auch keine dauernden OPs mehr. DeShalb will ich den größten Herd los sein und dann versuchen, mit dem Rest zu leben. Außer es müsste dann zwingend nochmal ein Herd entfernt werden.