Am Anfang hatte ich wirklich Mitleid und machte mir Sorgen. Aber jetzt hast du seit 8 Jahren diese Probleme und da helfen, so leid es mir tut, diese eine oder zwei Wochen Klinikaufenthalt auch nicht weiter.


    Du gehörst länger in stationäre Behandlung. Ansonsten geht es die nächsten Jahre genauso weiter wie bisher, und ich hoffe doch sehr, dass du eine Besserung möchtest?


    Ich würde dir so gerne helfen aber ich sehe, dass wird ein Fass ohne Boden und es wird immer und immer wieder so weitergehen.


    Mir ist klar, dass du keinen stationären Aufenthalt möchtest. Keiner sagt, dass es leicht ist, aber selbst wenn du ein paar Monate in der Klinik bist, ist es doch allemal besser, als dich weiterhin jahrelang zu quälen.


    Mit Mitleid kommt man bei dir nicht weiter. Man liest fast täglich deine Gedanken, die alles andere als gut sind, aber auch zig Ausreden, weshalb kein längerer Klinikaufenthalt in Frage kommt. Dieses mal ist es die Warterei auf die Essklinik usw.


    Es tut mir von Herzen leid, was du durchmachen musst. Aber ich habe das Gefühl verloren, dass du was ändern möchtest. Deshalb fehlt mir die Kraft, hier weiter zu schreiben.


    Dir alles Gute. @:)

    @ Juley

    Ich lese hier auch schon länger still mit und wollte jetzt auch mal was dazu schreiben..


    Du hast es wirklich nicht leicht und es ist schon traurig, dass es dir so schlecht geht..Ich bezweifel aber ob dir dieser Thread hier hilft..es haben ja schon mehrere geschrieben, dass du dich im Kreis drehst..Viele schreiben hier jeden Tag mit und wollen dir helfen, aber du scheinst nichts wirklich anzunehmen bzw. vllt. (noch) nicht annehmen zu können.. :-/


    Es bringt ja auch nichts jeden Tag beim Krisendienst anzurufen, wenn du wieder einen emotionalen Zusammenbruch hast..viel mehr wäre es verdammt nötig eine ambulante oder stationäre Therapie zu machen, wo du eine Rundumbetreuung hast, die du meines Erachtens dringend brauchst..Du verletzt dich wieder regelmäßig selbst, und das obwohl du so stolz auf deinen Rekord warst.. :-/ Siehst du nicht selbst, dass du dringend Hilfe brauchst? Sonst wird das ganze wirklich nochmal schlecht enden..Ich mein es nicht böse..Ich stecke nicht in deiner Haut und was in dir genau vorgeht weiß ich nicht..Aber so kann es doch nicht weitergehen, oder? ":/


    Du bist schwer psychisch krank..du brauchst eine gute, für dich geeignete Therapie! Sonst wird sich nie etwas ändern...


    Ich wünsche dir alles Gute, und, dass du dein Leben auf die Reihe bekommst. %:|

    @ Heym

    Kein Problem, kannst du ja nicht wissen ;-)


    Hmm Finalgon & Chili helfen bei mir gar nicht. Joggen ist noch nicht gut wegen der OP... Aber ich werd mir gleich mein Coolpack aus dem Eisfach holen.

    @ Erdbeere

    Erstmal danke! @:)


    Ich war schon öfter länger in der Klinik, das hat aber auch nicht wirklich etwas gebracht... %:| Mein letzter langer Klinikaufenthalt (4 Monate, Sommer 2012) endete mit der Einweisung in die geschlossene Einrichtung.

    @ Allaroundtheworld

    Danke auch dir @:)


    Die Rundumbetreuung hatte ich lange genug, und was hat es mir gebracht? Nicht viel. Ich wollte nur eins: weg aus den Einrichtungen. Eigentlich müsste es mir jetzt besser gehen, hab mein Ziel erreicht: endlich wieder ein selbstbestimmtes Leben.


    Und was mache ich draus? Nichts, ich baue nur Mist. Ich bin doch so ein Idiot >:( :°(


    ??hab jetzt 2 Möglichkeiten: Krisendienst oder SVV. Zu was anderem bin ich gerade nicht in der Lage befürchte ich. Halt, ich wollt ja den Coolpack holen??

    Ich mag auch nicht mehr schreiben. Ein Mensch, der keine Medikamente will, der keine Therapie will, sondern täglich den Krisennotdienst anruft als Therapieersatz, dem kann man nicht mit Worten helfen. Mit Worten füttert man nur dein Nichtstun.


    Nein, July aktuell gibt es 23 Leute, die dich in deinem Fehlverhalten unterstützen. Ich mag nicht mehr dazugehören.


    Solange du nicht bereit bist, Medikamente zu nehmen und Therapie zu machen, ist alles andere sinnlos. Solange mag ich auch nicht mehr schreiben.

    Ich nehme doch Medikamente... Aktuell sogar wieder das Seroquel.


    Und Therapie werde ich machen (falls die Essklinik mich nimmt) und ich verspreche, auf Therapeutensuche zu gehen, auch wenn das nicht so leicht wird mit meinen Diagnosen.

    Auch wenn jetzt manche die Augen verdrehen, aber ich muss mal Partei für Juley ergreifen.


    Ihr redet von Klinik Aufenthalt, aber dieser Klinik Aufenthalt ist doch schon geplant und in die Wege geleitet. Mehr kann sie aktuell jetzt da auch nicht machen.


    Eine Therapie ist ratsam, ja. Aber es ist alles andere als leicht einen Therapeuten zu finden. Ich stehe vor dem selben Problem. Ich habe über 200 Therapeuten in der ganzen Stadt und Nachbarstadt angeschrieben. Die Meisten haben abgesagt, einige haben noch nicht mal das, einige andere behandeln keine Menschen mit Persönlichkeitsstörungen. Ich bin aktuell auf einer Warteliste von "nur" einem halben Jahr. Ein echter Glücksgriff. :)z


    Selbst die kassenärztliche Vereinigung konnte mir damals nicht helfen. Ich habe mir ungefähr 10 mal Adressen von Therapeuten geben lassen, die gerade frei sind. Als ich sie kontaktiert habe hieß es: Nix mehr frei. ]:D


    Und ich finde es gut, dass sie hier schreibt, ich sehe es an mir selber. Wie sagt man: " Geteiltes Leid ist halbes Leid!". Das stimmt echt. Es einfach nieder zu schreiben nimmt oft schon vol von dem Druck raus.

    Noch vergessen. Wenn du nicht in die Klinik willst, gibt es auch tagesklinik. Da gehst du morgens hin und am späten Nachmittag wieder nach Hause.


    Wie findest du diese idee. ???


    Aber auch wichtig eine Therapie zu machen. Wenn du magst ambulant.


    Ich habe selber eine therapeutin und sie ist sehr nett zu mir. :)* :)*

    Danke Heym und sally @:)


    Zur Therapeutensuche:


    Ich habe vor einigen Jahren 2 Jahre lang erfolglos gesucht. Entweder nahmen sie niemanden mehr auf die Warteliste, oder es kamen Sprüche wie "das tu ich mir nicht an!" :-o >:(


    Das frustriert ungemein.


    So, ich liege jetzt mit meinem Coolpack im Bett... Es hilft ein bisschen. Würde zu gerne mit irgendjemandem telefonieren, aber ich weiß gerade nicht mit wem. %:|

    @heym

    Das ist wohl wahr mit ambulanten Therapeuten zu t finden. Meine längste Suche war über zwei Jahre.


    Aber es hat sich endefeckt gelohnt.


    Denke auch das es der te gut tut hier zu schreiben, sie muss es irgendwie raus lassen können. Ihren ganzen schmerz. Grade wenn man keinen hat.

    Scheiße...


    Ich weiß gerade gar nichts mehr. %:|


    Nur, dass mein Betreuer morgen nicht wirklich begeistert sein wird... Ich hoffe er schleppt mich nicht wieder zu dieser schrecklichen Ärztin, die mich neulich mal zwangseingewiesen hat %:| (meine Ärztin ist im Urlaub)