Juley,was ist am betreutem Wohnen so schlimm?


    Wie sind deine Erfahrungen?


    Ich könnte mir das für mich vorstellen,natürlich mit eignen Räumlichkeiten,Bad.


    Auf mich wirkt du teilweise auch sehr einsam und du kannst nicht mal einen Minijob machen?

    Aber, aber, aber.. Du hast immer ein Argument dagegen.


    Warum wartest Du auf eine Esstherapie, die irgendwann im Juli beginnt und bei der Du eh noch nicht weisst ob sie Dich nehmen, anstatt was zu unternehmen?


    Das Essverhalten ist bei Dir mit Sicherheit nicht die Hauptursache. Warum setzt Du dann da an? Und nicht beim Kern? Das waere doch viel logischer und sinnvoller.

    Für eine Traumatherapie sollte man halbwegs stabil sein, d.h. auch ein stabiles Essverhalten besitzen. Von daher ist die Reihenfolge, erst die Essstörung, dann evtl. DBT und dann erst die Traumatherapie, nicht verkehrt.

    Richtig. Ich glaube, viele können sich hier nicht viel darunter vorstellen, was Traumatherapie bedeutet. Ich gebs zu, ich auch nur ein bisschen. Und das ist richtig harte Arbeit.


    Ich konnte damals keine machen, weil ich eben zu instabil war.


    Also kann ich Juley da auf jeden Fall verstehen, dass sie das mit dem Essen erst in den Griff bekommen will, aber gleichzeitig will ich den anderen auch nicht widersprechen, dass da auf jeden Fall mehr geht.


    Wieso wartest du auf die Klinik? Du kannst jetzt Zuhause schon so viel machen und ändern. Natürlich ist das nicht leicht, aber das wird es niemals sein..


    Und da weiß ich eben tatsächlich, wovon ich rede.

    @ Waltraut

    Ich mag nicht Tag & Nacht mit teilweise schwer kranken Menschen zusammenleben. Das zieht mich total runter. In meiner letzten Einrichtung war es außerdem der totale Kindergarten.


    In einer Einrichtung hatte ich ein eigenes Zimmer mit eigenem Bad, in der letzten ein Doppelzimmer mit Etagenbad/WC. Das war auch nicht so lustig.


    Wie schon gesagt, ich bin momentan dran, mir nen ehrenamtlichen Job zu suchen :)^

    @ all

    Ich war gerade beim Frauennotruf und es war echt gut, auch wenn es "nur" die Vertretung war.


    Hab mir jetzt fest vorgenommen, morgen mit der Therapeutensuche zu beginnen. Mehr kann ich momentan nicht machen glaube ich. Ach ja und den Pfleger aus der PIA muss ich auch noch anrufen, den konnte ich heute nicht erreichen, wegen Achtsamkeitsgruppe. Aber ich hab ja morgen den ganzen Tag Zeit.

    Auch wenn ihr jetzt sagt ich jammere nur...


    Ich muss es einfach loswerden. Ich skille seit Stunden und es bringt überhaupt nichts!!!!! Ich könnte kotzen. Da gibt man sich solche Mühe und erntet nichts. Nichts. Nichts. Versuche jetzt zu schlafen, vielleicht hilft/funktioniert wenigstens das. Bin total frustriert. >:(