Mir ist etwas eingefallen, das ich tue, und zwar immer und auch in den schlimmsten Zeiten: ich pflege meine zwischenmenschlichen Beziehungen (Freunde/Bekannte/Familie). Da hatte ich aber auch noch nie größere Probleme.

    War das eine ernst gemeinte Frage? Nein, ich meinte keine Rollenspiele oder soziales Kompetenztraining, sondern den Klinikalltag mit all seinen Facetten. Da gehören oft genug auch Konflikte dazu, dort lernt man das auszuhalten (Wut, Ärger) und damit umzugehen. Scheint dir neu zu sein?


    Ich denke allerdings auch, dass es nicht gut geht, wenn du in diesem Zustand mit Menschen, die Hilfe brauchen, zusammen arbeitest. Zwischenmenschliche Konflikte wird es auch dort geben und wenn du dich so wenig unter Kontrolle hast, oje... Und dort wird wahrscheinlich auch nicht dauernd jemand sein, den du bei Problemen verschicken kannst.


    Ich habe es verstanden, dass du keine Klinik mehr betreten möchtest und auch weiter nicht an dir arbeiten möchtest. Brauchst du ja auch nicht, deine Betreuer erledigen ja die unangenehmen Dinge für dich, wahrscheinlich auch noch in 20 Jahren... Es ist dein Leben, nur du könntest etwas verändern @:)

    War das eine ernst gemeinte Frage? Nein, ich meinte keine Rollenspiele oder soziales Kompetenztraining, sondern den Klinikalltag mit all seinen Facetten. Da gehören oft genug auch Konflikte dazu, dort lernt man das auszuhalten (Wut, Ärger) und damit umzugehen. Scheint dir neu zu sein?


    Ich denke allerdings auch, dass es nicht gut geht, wenn du in diesem Zustand mit Menschen, die Hilfe brauchen, zusammen arbeitest. Zwischenmenschliche Konflikte wird es auch dort geben und wenn du dich so wenig unter Kontrolle hast, oje... Und dort wird wahrscheinlich auch nicht dauernd jemand sein, den du bei Problemen verschicken kannst.


    Ich habe es verstanden, dass du keine Klinik mehr betreten möchtest und auch weiter nicht an dir arbeiten möchtest. Brauchst du ja auch nicht, deine Betreuer erledigen ja die unangenehmen Dinge für dich, wahrscheinlich auch noch in 20 Jahren... Es ist dein Leben, nur du könntest etwas verändern @:)

    War das eine ernst gemeinte Frage? Nein, ich meinte keine Rollenspiele oder soziales Kompetenztraining, sondern den Klinikalltag mit all seinen Facetten. Da gehören oft genug auch Konflikte dazu, dort lernt man das auszuhalten (Wut, Ärger) und damit umzugehen. Scheint dir neu zu sein?


    Ich denke allerdings auch, dass es nicht gut geht, wenn du in diesem Zustand mit Menschen, die Hilfe brauchen, zusammen arbeitest. Zwischenmenschliche Konflikte wird es auch dort geben und wenn du dich so wenig unter Kontrolle hast, oje... Und dort wird wahrscheinlich auch nicht dauernd jemand sein, den du bei Problemen verschicken kannst.


    Ich habe es verstanden, dass du keine Klinik mehr betreten möchtest und auch weiter nicht an dir arbeiten möchtest. Brauchst du ja auch nicht, deine Betreuer erledigen ja die unangenehmen Dinge für dich, wahrscheinlich auch noch in 20 Jahren... Es ist dein Leben, nur du könntest etwas verändern @:)

    Zitat

    Wenn sie nen neuen Termin ausmachen will hat sie aber erstmal Pech

    SIE hat pech? Die einzige die Pech hat bist du. Du glaubst dich nicht wirklich das die nur auf dich gewartet haben? Wird auch noch andere Inzteressenten geben, die sich wesentlich mehr Engagement zeigen als du.


    Aber zu glauben das die Frau dann Pech hat, bischen naiv oder? Die Welt dreht sich nicht nur um dich ...

    Mich erstaunt es, dass viele Leute schon geschrieben haben sie werden sich zurückziehen und hier nichts mehr schreiben..genau diese Leute tauchen aber immer wieder hier auf..


    Habt ihr wirklich noch immer insgeheim Hoffnung ihr könntet was in Juley bewirken? ^^

    Zitat

    Pflegst Du sie auch in Konfliktsituationen? Wie gehst Du dann damit um?

    Ich habe nur sehr selten Konflikte mit meinen Freunden. Eigentlich so gut wie nie. Der einzige "Konflikt", den ich momentan habe, ist eine Freundin, die sich nie meldet. Da hab ich jetzt aber auch aufgehört mich zu melden, denn ich renne niemandem mehr hinterher. Auch wenn's weh tut, denn ich mag sie echt gern.

    Zitat

    War das eine ernst gemeinte Frage? Nein, ich meinte keine Rollenspiele oder soziales Kompetenztraining, sondern den Klinikalltag mit all seinen Facetten. Da gehören oft genug auch Konflikte dazu, dort lernt man das auszuhalten (Wut, Ärger) und damit umzugehen. Scheint dir neu zu sein?

    Sorry, aber ich hatte noch keine bzw nur sehr wenige Konflikte in der Klinik, zumindest nicht so heftige, dass ich mega wütend gewesen wäre. Höchstens mal mit dem einen oder anderen vom Personal, aber das ließ sich klären. Die provozieren einen nämlich manchmal sogar absichtlich, um zu sehen wie man reagiert Und das ist auch schon sehr lange her. Ich bin eigentlich ein recht umgänglicher Mensch, ich lasse meine Wut lieber an mir selbst aus als an anderen. Bevor ich einen Streit anfange, kehre ich die Sache lieber unter den Teppich und mache das mit mir aus. Auch falsch, das weiß ich selbst.