Sina, unterwegs schlafen ging nicht da ich mit dem Bus gefahren bin & umsteigen musste. War eh viel zu aufgeregt. War um 6:30 schon in der Klinik.


    Danke dir! @:)


    mori. ja alles gut soweit. Die ersten Tage waren Hölle, hab mich nicht wohl gefühlt & viel geweint. Aber mittlerweile ist alles ok, meine Gruppe (3 ältere Leute & ich) ist perfekt und die Schwestern und Therapeuten sind einfach toll. Sowohl meine körperlichen als auch meine psychischen Probleme werden ernst genommen & gelöst so gut es geht. Ich schreibe ein andermal ausführlicher ja? @:)

    Sorry dass ich mich so lange nicht gemeldet habe.


    Der Aufenthalt war zum schluss hin eine Katastrophe. Mehr möchte ich dazu nicht sagen. Muss über 20 Tabletten am Tag nehmen und habe 22 Diagnosen bekommen. Ich bin so froh wieder zuhause zu sein. Sorry. Ich bin echt am Ende

    Ich vertraue nun fast niemandem mehr. Mein Schmerzarzt hätte mich fast umgebracht. Hat mir Kapseln verschrieben die ich auf keinen Fall nehmen darf laut Packungsbeilage, Apotheke & Hausarzt.


    Wie geht's euch so ihr Lieben?

    :-o |-o habe ich doch jetzt erst gecheckt, dass dein Faden wieder auf ist!


    :)_ :)_ :)_ schön, dass du wieder schreiben kannst!


    Das mit der Schmerztherapie ist echt doof :)* :)_ ich kenne jemanden der macht eine ambulante Schmerzth. aber wirklich helfen, tut davon irgendwie nichts :-/ %-| {:(


    Mir gehts zur Zeit gut :)z :)^

    Danke euch von Herzen @:)


    Tut mir leid, dass ich kaum schreibe. Mir geht es nicht gut.


    Gestern Vorgespräch bei der Psychologin. War eine einzige Katastrophe. Hab fast nichts mitbekommen, voll die Dissoziation. Entweder bin ich noch nicht bereit für ambulante Therapie, oder sie war einfach nicht die richtige.

    Das war die erste Stunde. Da kann man nicht erwarten, dass gleich alles super läuft ;-) Ich mein, da bespricht man ja auch, um was es geht, warum man die Therapie machen will, etc. Dazu kommt, dass der Mensch, der vor einem sitzt, einem völlig fremd ist, man erstmal Vertrauen fassen muss, etc. Das geht ja nicht auf Knopfdruck. Was ich damit sagen will: Nach der ersten Stunde kann man noch keine wirkliche Entscheidung treffen. Und in den ersten Stunden kommt es sicherlich immer wieder zu solchen oder ähnlichen Reaktionen. Aber das gehört dazu. Eine Therapie ist kein Spaziergang, sondern harte Arbeit.


    Du sagst, dass du evtl noch nicht bereit bist: Mal ehrlich, wer ist schon für eine Therapie bereit? Niemand. Es wird nie DEN richtigen Zeitpunkt schlechthin geben. Irgendwann muss man es eben tun. Schön ist das nicht, das weiß ich selbst. Und auf meine Therapie (mit traumatherapeutischen Elementen) bin ich auch nicht scharf, wirklich nicht. Aber es wird Zeit, dass ich die Oberhand gewinne und nicht die Psyche. Denn die hat mich nun seit gut 27 Jahren in der Hand. Also quäle ich mich da jetzt durch. Aber ich weiß: Ich kann nur gewinnen, auch wenn ich am Anfang vermutlich erstmal rückwärts gehen werde.