Kann man seinen Schlaf in z.B. 2 × 4 Stunden aufteilen?

    Hi,


    weiß nicht, ob das das richtige Unterforum ist, aber ich probiers hier einfach mal.


    Arbeite in einen 3-Schicht-System, das wöchentlich wechselt. Früh- und Spätschicht sind kein Problem zwecks Schlafen, aber


    in der Nachtschicht (0 Uhr – 6 Uhr) kann ich nicht mehr normal meine 8 Stunden schlaf an einen Stück machen.


    Schlaf meistens so gegen 8 Uhr ein und kann dann ab ca. 12 Uhr nicht mehr weiterschlafen, trotz verdunkelten Zimmer (will ja auch noch was vom Tag haben).


    Allerdings leg ich mich dann so von ca. (18 – 20) Uhr – 22 Uhr nochmal ins Bett und versuch nochmals etwas zu schlafen.


    Kann man den Schlaf aufsplitten, ohne körperliche Schäden? Ich mein, es geht zwar nur 1 Woche abwechselnd, aber trotzdem?!

  • 9 Antworten

    Ich denke, solange es DIR dabei gut geht, spricht sicher nichts medizinisches dagegen.


    Fühlst du dich hingegen gerädert, unausgeschlafen, matt etc. dann ist diese "Schlafform" sicher nichts für dich.


    Denke dafür brauchst du keine wissenschaftlichen Beweise. Hör einfach auf deinen Körper!

    Ich hab nicht gesagt, dass Du es nicht machen kannst. :-) Körperliche Schäden würde ich nicht erwarten, höchstens, dass Du eben trotz Schlaf recht müde bist. Aber Du kannst ja ausprobieren, ob Du damit zurecht kommst.

    Was soll denn das für Schäden machen?


    8 Stunden schlafen das ist sowas wie drei Mahlzeiten täglich. Man könnte auch nur eine ganz grosse essen, oder 10 kleine Snacks über den Tag verteilt, das würde auch nicht schaden solange man genug isst. Jahrtausende war es so dass der Mensch nur geschlafen hat wenn er müde war bzw keine Gefahr drohte, das mit dem kramphaft 8h am Stück Schlafen ist eine Obsession der Neuzeit.

    Ein befreundetes Paar meiner Eltern hat ihr ganzes Berufsleben den Schlaf aufgeteilt. Sie waren beide Lehrer und haben nach der Schule einen ausgiebigen Mittagsschlaf gemacht (ca. 4 Stunden lang). Dann blieben sie bis ca. 2-3 Uhr morgends wach und gingen dann erst ins Bett, um 3-4 Stunden zu schlafen. Beide haben meines Wissens keine körperlichen und psychischen Schäden.

    Eine Schlafzyklus dauert ca. 90 min... diese Schlafzeit sollte man also schon mindestens einhalten. Solang man sich nicht mehrmals täglich zwanghaft vom Wecker aufwecken lässt, sondern von selbst aufwacht, sollte das Aufsplitten aber keine Probleme bringen.