Kann sie das wirklich ?

    hallo ihr


    Ich kann nicht mehr, ich halts nicht mehr aus.

    Ich will einfach nur das meine Mutter mich in ruhe lässt .

    Ich leide unter Endometriose und liege grade mit extremen Schmerzen im Bett kann mich nicht bewegen, jede bewegung macht es nur noch schlimmer und wenn die schmerzen weniger werden darf ich mich nicht bewegen sonst wirds wieder extrem.

    Wenn dann schaff ich es nur bis zur toilette und werde fast bewusstlos, schaffe kaum ins bett zurück.

    Mir gehts einfach nur ehlend gerade.

    Meine mutter verweigert mir Wasser zu geben auf grund eines streites, sie ist nicht da für mich wenn ich sie am meisten brauche aber das ist nicht das schlimmste. Habe zufällig erfahren das sie mich Zwangseinweißen will, gehts noch ich hab genug schmerzen und sie denkt sie tut mir damit etwas gutes wegen meiner "phobie" weil ich angst habe das mich meine oma mit ihrer pilzinfektion ansteckt, weil ich nicht angesteckt werden möchte, ich habe ein sehr schwaches Immunsystem.

    Wenn sie so sehr an mich denkt warum gibt sie mir kein wasser, ich liege blmir ist sehr schlecht und habe nichts seit gestern getrunken gegessen, und genau wenns mir so schlecht geht will sie mich in eine Psychiatrie einweißen.

    Sie kann ja nicht warten bis ich meine schmerzen hinter mich habe.

    Sie hat letzte woche die Polizei gerufen weil ich mir angeblich was atun will, naturlich hat mich das krankenhaus zuruck geschickt, aber wenn sie mich jetzt sehen, würden sie ihr glauben glaube ich.

    Dazu kommt noch das sie Wohnung zugemüllt hat, sie wird behaupten das ich es war, das ich mich umbringen will.

    Sie weiß ganz genau das ich so etwas nie tun würde, hauptsache ich werd eingewiesen.

    Wenn du nicht jetzt für mich da bist, dann tu doch nicht so als ob du es gut meinst mich einzuweißen. Wenn du es mit mir nur gut meinst dann wärst du hier, würdest mir helfen, ein tee machen oder so, aber nicht ausgerechnet dann einweißen wenn ich schmerzen habe.

    Sie kommt auch seit dem streit nicht nach Hause obwohl sie gesagt hat sie geht kurz luft schnappen.

    Wie kann sie mich genau dann einweißen wenn ich vor schmerzen mich nicht bewegen.

    Sie zieht auch bald aus, warum mischt sie sich dann in mein leben ein, das gehts sie doch nann nichts mehr an.

    Das ist mein Leben und ich will, nicht mit schmerzen in ne Psychiatrie.

    Hoffentlich werden meine schmerzen weniger so das ich aufstehen und was trinken kann.

    Habe echt angst vor Morgen.


    Wenn sie morgen wieder die Polizei Krankenwagen oder sonst was schickt muss ich mit, ich hab aber zu viel schmerzen keine kraft um irgenwohin zu gehen.


    Was kann ich machen damit ich nicht wieder mit muss ?

    Wahrschenlich muss ich das über mich ergehen lassen oder ?

    Kann sie mich mit ihren lügen zwangseinweißen ?


    Sie hat eine Freundin die hat gute kontakte, sie kennt einen Spychater der mich Zwangseinweißen würde.


    Können sie es wirklich, auch wenn ich nicht suizid gefährdet bin ?


    Ich bin gerade nur noch am weinen, wie kann sie mir das antun :°(


    LG Selina

  • 82 Antworten

    Wenn du dann immer noch starke Schmerzen hast ... mitfahren mit dem Krankenwagen und sagen , du möchtest dann ein Arzt dich untersucht und dir hilft. auf eine normale Station.


    Wenn du dich normal verhälst wirst du nicht eingewiesen in die Phsychatrie nur auf GGrund von Behauptungen deiner Mutter.


    Hast du jetzt endlich was getrunken? Das wäre wichtig.

    wintersonne 01


    Vielen Dank für deine Antwort.

    Leider konnte ich nichts trinken, kann immer noch nicht aufstehen, habe starke schmerzen mir ist schwindlig.

    Wenn ich gewusst hätte das sie mir diesmal nicht helfen wird, hätte ich eine kleine Flasche Wasser mit ins Bett genommen.

    Aber zur Toilette gehst du doch? Ist da nicht ein Wasserhahn, wo du was trinken könntest?


    Und warum ist es Dir nicht möglich, bei solchen Schmerzen den ärztlichen Notdienst anzurufen, dass er ins Haus kommt und dann über Dein Befinden entscheidet?


    Warum wohnst du überhaupt bei der Mutter? Wann willst du das ändern? Bist du krankgeschrieben - und ja, steht die Diagnose fest? Wurde dazu schon einmal eine Bauchspiegelung gemacht? Und wie wird behandelt ???

    Endometriose hin oder her - wenn du über Tage so bettlägerig bist, dass du dir nichts zu trinken oder zu essen holen kannst, brauchst du Hilfe, und zwar nicht von deiner Mutter. Warum du nicht im Bad trinkst, frage ich mich auch. Und wenn deine Mutter dich einweisen lassen will, ist allein diese Tatsache nicht sehr förderlich - denn ganz normal ist das nicht, auch von deiner Seite aus nicht.

    mnef


    Mit viel mühe habe ich es geschaft vor einer stunde im bad zu trinken.

    Du verstehst nicht wie schlecht es mir geht, es ist schon schwer ins Bad zu kommen da schaffe ich nicht noch eine sekunde länger zu stehen, gehe auf dem direkten wege ins Bett, mit schwarz vor augen und schwindel, kurz bevor ich bewusstlos werde werfe ich mich ins Bett.

    Wie kommst du drauf das ich keine Hilfe suche.

    Glaub mir ich suche genung Hilfe nur in dieser Kleinstadt find ich keine.

    Bin zurzeit auf der suche nach einer guten Gynäkologie und ein Endozentrum.

    Bei uns in der nähe im Krankenhaus haben die mich mit Schmerztabletten nach Hause geschickt.

    Selbst wenn ich jetzt in Behandlung wäre, wäre ich bettlägerig, denn die Krankheit heilt nicht von Heute auf Morgen und würde die Hilfe meiner Mutter brauchen.

    Wenn ich gewusst hätte das sie mir diesmal nicht hilft, wenb sie nicht gelogen hätte das sie kommt, dann hätte ich Essen und Getränk vorbereitet neben mein Bett getan und jetzt hätte ich alles was ich brauche, wäre gut allein zurecht gekommen.


    Die frage ist außerdem ob sie mich Zwangseinweisen kann ?

    Plüschbiest


    Wie ich oben geschrieben habe,

    sie hat es letzte Woche schon versucht aber ohne Erfolg außer das ich dank ihr 4 stunden gewartet habe und danach nicht nach Hause konnte weil ich kein Geld dabei hatte.

    Zuhause habe ich meistens kein Geld und dank ihr konnte ich nicht zur Bank, sie hatte die Karte. Nach weiteren 3 stunden hat sie mich abgeholt.

    Wurde morgens vordem frühstück weggebracht und habe insgesamt 7 stunden mit leerem magen im krankenhaus gewartet.

    Diesmal habe keine kraft solange zu warten, mit ihr sprechen kann ich auch nicht, sie geht nicht an ihr handy ran.

    Doch, ich verstehe des. Den Umgang damit allerdings nicht. Und du solltest verstehen, dass z.B. ein Notarzt das auch nicht verstehen und dich da einfach liegenlassen wird.

    So leicht kann niemand einen anderen zwangseinweisen lassen, schon gar nicht dauerhaft. Mal über Nacht halte ich das durchaus für möglich, wenn eine Mutter anruft und von so einem Extremzustand wie deinem berichtet.

    Du musst Verantwortung für dich selbst übernehmen oder, wenn du das aus gesundheitlichen Gründen nicht kannst, eine Betreuung in Erwägung ziehen. Deine Mutter kann und will das offensichtlich nicht leisten.

    Plüschbiest


    Nein, ich will auf kein fall in dießer zu gemüllten Wohnung bleiben aber habe keine andere wahl. Sobalds mir gur geht werd ich alles aufräumen, da sie auszieht wird hier nie wieder ao aussehen, sie wird aber behaupten ich hätte die Wohnung zugemüllt. Sie hat sogar gesagt, wenn sie die Wohnung sehen habe ich keine Chance und sehe ja auch krank aus wegen meine schmerzen. Habe angst das sie ihr glauben werden.

    Wenn du dich nicht aufrichten kannst, ohne bewusstlos zu werden, bist du ein Fall für den Arzt. Ich weiß nicht, wieso du dich da so gegen eine Behandlung sträubst, wenn es wirklich so heftig ist musst du stabilisiert werden. Man kann mal eine Kreislaufschwäche haben bei heftigen Krämpfen oder auch mal einige Stunden dauern oder man sich wenige Tage extrem schwach fühlen. Aber gar nicht mehr aufrichten und sich versorgen können geht deutlich darüber hinaus.

    Und ich finde es etwas viel erwartet, dass man das einfach so hinnehmen und dich pflegen soll, wenn du mit dem Handy anrufst. Dich zu ignorieren ist natürlich lieblos und scheiße. Aber irgendwie auch verständlich, wenn du anderen regelmäßig aufbürdest dich aufzupäppeln.

    Liegt es an mir und ließt sich die Geschichte etwas seltsam , sorry ist aber so.


    Erstens dein gestörtes Verhältnis zu deiner Mutter? War sie schon immer so? Sorry aber nach einem Streit (worum er auch immer ging) die Wohnung zu verlassen und seine Tochter die sich vor schmerzen nicht Bewegen kann erscheint für mich wie eine Notlösung das deine Mutter hilflos überfordert mit der Situation ist. Was auch die "zugemüllte" Wohnung zeigen kann oder der versuch dich los zu werden in dem sie dich einweisen lassen will.

    Wieso lässt du dich nicht einweisen? Wenn es mir so schlecht gehen würde wie dir mit kaum Laufen können etc. Und das nun länger als ein Tag und die Schmerzmittel nicht wirken dann würde ich ins Krankenhaus gehen. Und eigentlich schicken die niemanden weg dem es so schlecht geht wie du es beschreibst vor allem wenn du nun wiederholt da auftauchen würdest. Was ich dir ehrlich raten würde weil es so zuhause nicht geht.
    Frage dann noch was ich auch nicht verstehe, weißt du wann die schmerzen kommen? Weil du ja meintest du hättest dir sonst alles an dein Bett gestellt was du brauchst.

    So nun zu deiner eigentlich Frage, meiner Meinung nach darf deine Mutter das. Weil wie du schon schriebst kann sie einfach sagen das du dir was antun willst und die Polizei muss der Sache nachgehen und wenn se dich am nächsten Tag wieder gehen lassen aber sie müssen.
    Aber ich denke das sollte deine kleinst Sorgen grade sein, ehrlich. Ich lese hier raus das nicht nur du ein Problem zu haben scheinst, sei mit deinen Schmerzen oder auch anderweitig von denen wir nichts wissen, sondern auch deine Mutter Hilfe brauch und sie mit den Drohungen dich einzuweisen das eigentlich auch wirklich klar machen will. Ich denke eigentlich nicht das sie dich "abschieben" will sondern das die Frau keine Ahnung mehr hat was sie mit dir tun soll und so indirekt um Hilfe andere Bittet. Ich kenne die Frau nun nicht aber das ist das was ich aus deinen Texten lesen kann.
    Hoffe trotzdem das es dir irgendwann besser geht und ihr du und deine Mutter Hilfe und einen Weg aus dieser Situation findet wie immer der auch aussehen mag.

    mnef


    1. Ich bin nicht gegen einer Behandlung, wurde mit Schmerzmitteln nach hause geschickt, suche nach einer guten Gyn.

    2. Sie muss garnichts hinnehmen, ich habe nicht erwartet das sie mich pflegen soll, sie hätte nur nicht lügen müssen das sie mir hilft, dann hätte ich schon einiges im voraus vorbereitet.

    3. Ich habe nicht mal viel verlangt, nur wasser und Reiswaffeln mehr als das vertrag ich die 3 tage sowieso nicht.