Keiner versteht mich

    Aber warum?


    Vielleicht seid ihr schon über einen Beitrag von mir gestolpert, den ihr nicht verstanden habt. Kann mir jemand sagen, woran das liegt?


    Was genau versteht ihr nicht? Warum habt ihr nicht nachgefragt?


    Selbstverständlich stimmt es nicht so pauschal, was ich im Titel geschrieben habe. Was genau bedeutet eigentlich "Keiner versteht mich"?


    Bitte helft mir, diese Fragen zu beantworten. @:)

  • 1 Antworten

    mond+sterne

    Zitat

    Vielleicht seid ihr schon über einen Beitrag von mir gestolpert, den ihr nicht verstanden habt. Kann mir jemand sagen, woran das liegt?

    Nö, ich finde, Du schreibst recht verständlich und wenn ich etwas nicht verstehe, dann pflege ich in der Regel nachzufragen. Im Gegenteil - ich lese Deine Beiträge gerne.


    Aber vielleicht kommt es ja noch in diesem Faden. Ist es nur schriflich hier im Forum, dass Du den Eindruck hast, dass Deine Beiträge nicht verstanden werden?

    mond+sterne

    Magst Du nicht mal ein Beispiel bringen? Oder willst Du es eher allgemein halten?


    Ich kann jetzt von mir nicht sagen, dass ich so oft falsch verstanden werde, aber ich denke, dass ich mittlerweile auch sehr selektiv auf Reaktionen reagieren – sei es nun im schriftlichen oder auch persönlich. Korrekt wird es also eher heißen, dass ich nicht mehr wahrnehme, dass ist so oft nicht verstanden werden und es mir nicht mehr wichtig ist. ]:D Ich meine jene, die schlichtweg nicht fragen, sondern sofort interpretieren, werten, darauf habe ich keine Lust. Ich bin zu alt für so einen Schmarren. Dann gibt es noch jene, bei denen ich darauf hinweise, dass ich es nicht so gemeint habe, wie es mir reflektiert wird. Wenn das auch noch ignoriert wird – tja, dann ziehe ich wieder die Konsequenz. Ich konzentriere mich also auf jene, die zumindest verstehen wollen (natürlich alles aus meiner subjektiven Sicht). Es ist ja oft so, dass man mit jemanden anfängt zu reden oder sprechen und der "versteht" einfach, weil man auf ähnlicher Linie liegt. Und dann trifft man andere, wo es soooo mühsam wird und man nie wirklich zusammen kommt, sogar wenn beide wollen. Ich beobachte das sehr und befasse mich immer wieder mit Kommunikation, versuche von meiner Seite etwas zu ändern. Ich muss allerdings auch dazu sagen, dass ich mehr tun könnte, es aber schlichtweg nicht will – aus den unterschiedlichsten Gründen. Geht es in die Richtung, wie Du es meinst?

    Vom reinen Wortsinn her versteht man Dich schon, aber was unklar bleibt, ist die Botschaft, die sich hinter Deinen Aussagen verbirgt. Ein Beitrag besteht ja nicht nur aus dem direkten Inhalt, sondern auch aus einer Botschaft, Meinung, Einstellung, Aussage, die sich dahinter verbirgt. Du schreibst sehr kurz und knapp, wirkst teilweise etwas schnippisch/sarkastisch, zumindest ist das die Interpretation, die ich davon habe. So in etwa "will mir noch etwas anderes sagen, einen leicht sarkastischen Wink mit dem Zaunpfahl", aber was es ist, bleibt unklar, und warum, auch.


    Dazu trägt auch Dein rätselhafter, geschlechtsneutraler Nickname bei. Der Wortsinn Deiner Aussagen ist leicht zu verstehen, aber was für ein Mensch, mit was für einer Geisteshaltung, sich dahinter verbirgt, ist rätselhaft.

    Von mir hast du schon genug dazu gehört; und dabei bleibe ich auch. Du bückelst butterweich zur Seite weg, wenn es mal deutlicher wird, stellst merkwürdige, rhetorische Fragen - und wirkst ganz insgesamt so fern vom richtigen, selbst erlebten Leben, dass zornige Reaktionen dich nicht wundern dürfen.


    Mag sein, dass deine Beiträge in deinem Kopf funktionieren. In geschriebener Form tun sie das nicht.

    Ich schließe mich v.a. Jan an. Ich habe oft das Gefühl, dass du prinzipiell oppositionell in einen Faden einsteigst, v.a. wenn der Grundtenor der meisten User einhellig ist. Die Intention erschließt sich mir auch nicht, sorry, aber wenn du so direkt fragst: ??mir kommst du oft ziemlich klugscheißerisch vor?? Warum? Weil mir eben diese oppositionelle Haltung auffällt.


    Bei manchen Usern kann ich ganz gut deuten, ob sie bestimmten Themen gegenüber pro oder kontra eingestellt sind. Bei dir irgendwie nicht so. Du trittst erstmal in einen Faden, stellst komische Fragen, die irgendwie keinen Themenbezug haben und man kann daraus auch nicht ableiten, ob du etwas ironisch oder ernst meinst.

    Zitat

    stellst merkwürdige, rhetorische Fragen - und wirkst ganz insgesamt so fern vom richtigen, selbst erlebten Leben, dass zornige Reaktionen dich nicht wundern dürfen.

    Das trifft es ganz gut, was ich meine. Realitätsferne, verschwurbelte Interpretationen.

    Hm. Also wie du siehst, wirkt man auf verschiedene Leute halt verschieden. Mir sind deine Beiträge noch nie unangenehm aufgefallen. Das "Schlimmste", was ich sagen könnte, wäre, daß sie insgesamt bei mir kein deutliches Bild von dir als Person entstehen lassen – aber das mußt du ja auch gar nicht unbedingt wollen. Ein anonymes Forum kann man ja nicht einfach mit dem echten Leben gleichsetzen.


    Nur WENN es so sein sollte, daß du im RL so unpointiert rüberkommst, daß man einfach nicht weiß, mit wem man es denn eigentlich zu tun hat, dann könnte das wohl ein Problem sein. Aber das wird dann wahrscheinlich nicht an einer sprachlich unklaren Ausdrucksweise liegen (wenn ich denn doch Rückschlüsse aus deinen Forumsbeiträgen ziehen darf).


    Der "typische mond+sterne-Beitrag" aus meiner Sicht: Paßt zum Thema und paßt in den Gesprächsverlauf, ist weder sehr aggressiv noch extrem gefühlig noch unglaublich lustig, bringt zwar mehr als nur das schon von anderen Gesagte, aber auch keine total überraschende Wendung.


    Vielleicht ist es das: Du wirkst auf mich sehr "neutral". Damit meine ich nicht "langweilig", sondern ich meine, man denkt beim Lesen eher nicht "dieser Beitrag kann doch jetzt einfach nur von mond+sterne sein!".


    Wenn das nicht deinen Absichten entspricht: Vielleicht bist du einfach sehr subtil? So daß ich gar nicht mitkriege, was du eigentlich sagen wolltest?

    Ich verstehe dich ganz gut, finde es trotzdem schwierig mit dir.


    Ich habe den Eindruck, deine Beiträge sind immer wertungsfrei und zwar bis zum bitteren Ende. Das wirkt oft sehr emotionslos, was mich total nervt. Aber tatsächlich erinnerst du mich an jenachdem, den ich sehr mag, deswegen hast du bonuspunkte.


    Ich weiß übrigens nicht, ob du das wirklich alles wertungsfrei meinst, aber ich hab mir angewöhnt, deine Beiträge so zu lesen, sonst machen sie mich wütend... Ohne diese Lesart hat es nämlich einen "vom oben herab"-Anschein, der mir vermittelt du hättest des Rätsels Lösung und alle anderen müssen durch Fragen von dir dahingeführt werden. Nervt!

    Ein bunter Hund bist du hier für mich nicht wirklich – von daher bin ich über nix von dir gestolpert. Verlink den Beitrag doch oder frage im Faden nach, warum dich keiner versteht.

    Zitat

    Was genau bedeutet eigentlich "Keiner versteht mich"?

    Oftmals – nicht immer – "Ich kann mich nicht verständlich ausdrücken".

    Für mich wirkst du oft esotherisch-arrogant angehaucht.

    Zitat

    Was genau bedeutet eigentlich "Keiner versteht mich"?

    Dieser Satz ist typisch für dich. Du stellst philosophisch anmutende Fragen ohne an einer schlüßigen Antwort wirklich interessiert zu sein, jedenfalls gehst du auf entsprechende Beiträge nicht ein. Daher wirkst du als wärest du der Meinung total über den Dingen zu stehen, auf alle herabzuschauen und sie, wie avanti schieb, mit Fragen zu den Erkentnissen führen zu wollen. Manchmal folgst du auch absurden Argumentationen bis zu Ende obwohwl jeder Menschen sehen kann das dieser Denkansatz ins Leere führt, aber du verteidigst ihn bis zum Schluß, unfähig mal zu sagen: Da lag ich daneben.


    Und zu guter letzt nimmst du gerne die Position von Menschen ein über die geschrieben wird, die aber nicht mitschreiben und das mit einer Absolutheit "Dein Sohn denkt xy" als hättest du mit der betreffenden Person gerade eben Rücksprache gehalten. Auch das wirkt für ich unglaublich arrogant.


    Fazit: Ich verstehe dich inhaltlich schon, finde deine Fragen und Ansätze aber oft wenig realitätsbezogen und daher wenig hilfreich.

    Ja, ich muss mich Avantis und Danaes Einschätzung anschließen, nur ohne Avantis Fähigkeit, deine Beiträge neutral zu betrachten.


    Diese beiden Punkte treffen es sehr gut.

    Zitat
    Zitat

    Ohne diese Lesart hat es nämlich einen "vom oben herab"-Anschein, der mir vermittelt du hättest des Rätsels Lösung und alle anderen müssen durch Fragen von dir dahingeführt werden. Nervt!

    Zitat

    Und zu guter letzt nimmst du gerne die Position von Menschen ein über die geschrieben wird, die aber nicht mitschreiben und das mit einer Absolutheit "Dein Sohn denkt xy" als hättest du mit der betreffenden Person gerade eben Rücksprache gehalten. Auch das wirkt für ich unglaublich arrogant.

    Meist bin ich gar nicht überrascht, wenn unter einem Beitrag dein Nick auftaucht. Mit kommt unweigerlich eine Person in den Sinn, die sich kopfschüttelnd im Stuhl zurücklehnt und milde die Dummheit und Begriffsstutzigkeit der anderen User belächelt. Das mag nicht der Wahrheit entsprechen und ist sicher auch nicht ganz gerecht von mir, aber abstellen geht nicht. Stattdessen reagiere ich einfach nicht mehr auf deine Beiträge.

    Bis hierher schon mal vielen Dank für Eure Beiträge. @:)


    Auch wenn ich jetzt nicht im Detail darauf eingehe, bedeutet es mir viel, was ihr geschrieben habt.


    Ich würde gerne bei der Frage weitermachen, was es eigentlich genau bedeutet, wenn ich sage "keiner versteht mich".

    Zitat

    "Ich kann mich nicht verständlich ausdrücken"

    Ich habe so etwas ähnliches ("ich kann mich nicht gut ausdrücken") zweimal (in völlig unterschiedlichen Situationen) zu professionellen Helfern gesagt. Ich bin beide Male auf heftigen Widerspruch gestoßen. Das waren Situationen, wo ich mich absolut nicht verstanden gefühlt habe. Denn ich bleibe dabei. Ich möchte gerne etwas sagen. Aber ich kann es nicht in Worte fassen.

    Zunächst:

    Zitat

    "ich kann mich nicht gut ausdrücken"

    Für mich ist da einfach auch die Frage falsch gestellt. Sich ausdrücken können bedeutet in erster Linie für mich, etwas in die passenden Worte zu kleiden, etwas auszuformulieren. Also einen Inhalt rüberbringen zu können. Das kannst du, da braucht man auch nicht drüber diskutieren.


    Die richtige Frage wäre doch eher: "Warum verstehen mich alle falsch?" oder sogar eher "Warum kommt das, was ich eigentlich sagen möchte, bei anderen falsch an?"




    Ansonsten kann ich mich diesen Aussagen hier nur uneingeschränkt anschließen:

    Zitat

    wirkst teilweise etwas schnippisch/sarkastisch

    Zitat

    und wirkst ganz insgesamt so fern vom richtigen, selbst erlebten Leben, dass zornige Reaktionen dich nicht wundern dürfen.

    Zitat

    Ich habe oft das Gefühl, dass du prinzipiell oppositionell in einen Faden einsteigst, v.a. wenn der Grundtenor der meisten User einhellig ist.

    Zitat

    Das trifft es ganz gut, was ich meine. Realitätsferne, verschwurbelte Interpretationen.

    Zitat

    Ohne diese Lesart hat es nämlich einen "vom oben herab"-Anschein, der mir vermittelt du hättest des Rätsels Lösung und alle anderen müssen durch Fragen von dir dahingeführt werden. Nervt!

    Zitat

    Für mich wirkst du oft esotherisch-arrogant angehaucht.

    Zitat

    Daher wirkst du als wärest du der Meinung total über den Dingen zu stehen, auf alle herabzuschauen und sie, wie avanti schieb, mit Fragen zu den Erkentnissen führen zu wollen. Manchmal folgst du auch absurden Argumentationen bis zu Ende obwohwl jeder Menschen sehen kann das dieser Denkansatz ins Leere führt, aber du verteidigst ihn bis zum Schluß, unfähig mal zu sagen: Da lag ich daneben.

    mond+sterne

    Zitat

    Ich habe so etwas ähnliches ("ich kann mich nicht gut ausdrücken") zweimal (in völlig unterschiedlichen Situationen) zu professionellen Helfern gesagt. Ich bin beide Male auf heftigen Widerspruch gestoßen. Das waren Situationen, wo ich mich absolut nicht verstanden gefühlt habe. Denn ich bleibe dabei. Ich möchte gerne etwas sagen. Aber ich kann es nicht in Worte fassen.

    Natürlich gibt es immer zwei Möglichkeiten - entweder, ich kann mich nicht das ausdrücken, was ich sagen will, oder, ich kann ausdrücken, was ich sagen will, es wird nur nicht respektiert, nachvollzogen, sich damit auseinander gesetzt. Da gibt es ja diese schöne Übung, dass jemand zuerst einmal kurz zusammenfasst, was er aus dem Gesagten verstanden hat, damit der Sender feststellt, ob es angekommen ist. Dann erst wird die Antwort formuliert. In der Regel ist es so, dass die Leute während jemand spricht, schon die Antwort formulieren. Der kann doch gar nicht verstehen, was der Sender sagt. ;-D


    Du hast hier ja eine Palette von Interpretationen (denn letztlich ist es immer eine Interpretation) und keine ist gleich. Das ist dasselbe wie bei einem Buch. Gib es 10 Leuten zu lesen und es wird 10 Meinungen geben, 10 Inhalte, etc. Die einen gehen voll auf die persönliche Ebene, andere sachlich und dazwischen gibt es die unterschiedlichsten Zugänge. Es geht Dir ja um jene, die Dich nicht verstehen. Auf die Frage, warum sie nicht fragen, wenn sie Dich nicht verstehen, haben hier die wenigsten geantwortet. Ich weiß ja nicht, ob Du und jene, die hier persönlich und emotional schreiben, tatsächlich eine persönliche Ebene habt. Bei manchen kommt es mir vor, als hätten sie eine persönliche Bindung. Sonst wüsste ich im Moment nicht, wie diese emotionale Reaktion und die Vorwürfe zu verstehen sind. ":/

    Ich glaube zumindest seinen Inhalt zu verstehen, ich finde ihn nur meist nicht hilfreich und auf Nachfragen meinerseits kamen meist Antworten die nur einen sehr entfernten Bezug zu meinen Fragen hatten oder philosophisch anmutende Gegenfragen. Am Ende wurde aus dem unbestimmten Gefühl das mond+sterne sich der Allgemeinheit gegenüber überlegen fühlt, ein Gefühl nun selbst nicht ganz für voll genommen zu werden. daher meide ich Debatten, ich ärgere mich nur und/oder werde unhöfflich.

    Zitat

    Sonst wüsste ich im Moment nicht, wie diese emotionale Reaktion und die Vorwürfe zu verstehen sind. ":/

    Die meisten Menschen haben einen wesentlich emotionaleren Zugang als du den, gemessen an deinen Beiträgen, zu haben scheinst. Ich fühle mich oft ganz unbestimmt von mond+sterne angegriffen, einfach weil ich das Gefühl habe, dass er auf die meisten anderen Diskussionsteilnehmer von oben herabblickt. Dies Gefühl mag ich nicht besonders und daher reagiere ich emotional.

    Ja, so geht es mir auch. Wobei ich das gar nicht als Vorwurf verstanden wissen will ;-) . Es gab schon Fäden, da habe ich nachgefragt, habe versucht, zu verstehen bzw. habe meine Interpretation überprüfen wollen, um nicht ungerechtfertigt negative Schlüsse zu ziehen. Das Ergebnis war nicht erhellend, denn auch in der direkten Auseinandersetzung mit ihm, blieb dieses Von-oben-herab-Gefühl. Natürlich liegt das auch an mir, es ist selten nur ein Senderproblem, aber aus den Antworten hier sehe ich zumindest, dass mein Gefühl nicht so ungewöhnlich ist.


    Und wäre es nur ein Vorwurf oder mir total egal, wie ich ihn verstehe, würde ich hier nicht mitschreiben...

    Zitat

    Du bückelst butterweich zur Seite weg, wenn es mal deutlicher wird, stellst merkwürdige, rhetorische Fragen - und wirkst ganz insgesamt so fern vom richtigen, selbst erlebten Leben, dass zornige Reaktionen dich nicht wundern dürfen

    Manches finde auch auch verwunderlich, befremdlich. Einfach schräg. Irgendwo ist ein Thema, die Leute antworten darauf, die Meinungen gehen etwas auseinander, aber es ist ein gewisser Flow erkennbar, mit allen möglichen Spielarten. Dann kommst Du und haust völlig verquere Gedanken raus. Ich konstruiere hier mal ein Beispiel (ist nur ein Beispiel, hat so nie stattgefunden): Jemand macht einen Thread auf, aus dem erkenntlich ist, dass die Person eine gravierende Essstörung (Magersucht) hat. Dann kommst Du daher und sagst, vielleicht solltest du mehr Sport machen, das lenkt dich von deinen Problemen ab.


    Zugegeben, ich kann vielen Deiner Gedankengänge nicht folgen, sie wirken befremdlich und konstruiert, damit kann ich oft nichts anfangen.