Komische Symptome alles nur Psyche?

    Hallo,


    Ich weiß nicht ob das Thema hier richtig ist, aber ich versuche es mal.

    Letzte Woche war ich 4 Tage im Krankenhaus in der Neurologie und wurde durchgecheckt inkl. Lumbalpunktion. Es stehen zwar noch Ergebnisse aus die nächste Woche da sind, aber ich wurde entlassen mit Verdacht auf psychosomatische Störung mit mittelschwerer depressiver Phase.

    Ich bin nicht davon überzeugt und wollte hier fragen ob euch noch etwas anderes zu meinen Symptomen einfällt. Nein ich denke nicht das ich schwer oder unheilbar krank bin sondern eher das eine Kleinigkeit übersehen wird wie zb eine Unverträglichkeit.

    Im Juni 2018 hatte ich eine Wurzelbehandlung und bekam Clindasaar. Etwa 5 Wochen später bekam ich extrem Durchfall die Stuhlprobe ergab EPEC. Der Durchfall dauerte 4 Wochen.

    Im August fing dann meine Zungenspitze an zu brennen. Das Brennen breitete sich im Mund und Gesicht aus. Versuch mit Prednisolon schlug fehl bzw wirkte es nicht. Danach bekam ich Pregabalin und nach 8 Tagen den totalen Ausfall. Von einer Minute zur anderen (30 min nach Einnahme der Tablette) Extrem Schwindel,ich konnte nicht mehr geradeaus laufen. Also legte ich mich ins Bett und wartete aber es wurde nicht besser. Sobald ich den Kopf bewegte drehte sich alles. Meine Mutter fuhr mich dann ins Krankenhaus. Die behielten mich eine Nacht dort und waren sicher es lag am Pregabalin. So weit so gut. Geblieben ist seitdem immer wieder leichter Schwindel schwankend und drehend. Das Brennen hat kein bisschen nachgelassen sondern mittlerweile Brennen mir auch die Hand und fussoberflächen. Neu dazu gekommen ist folgendes: starkes Herzklopfen ich spüre es echt im ganzen Körper, Augenzittern ich hab immer das Gefühl meine Augen flackern und das sie leicht nach Links und rechts gehen.

    Das Gefühl mich nicht halten zu können sondern immer nach einer Seite zu kippen. Generell hab ich ein ganz komisches Sehen entwickelt ich kann es schlecht beschreiben, so als wenn alles ein wenig größer ist als normal.

    Vitamine etc wurde alles gecheckt und ist in Ordnung. Ich werde mich in Behandlung begeben keine Frage aber mein Gefühl sagt mir da ist noch was anderes.

    Habt ihr eine Idee?

  • 49 Antworten

    Also "psychosomatisch" kommt mir da nun auch eher wie die Verlegenheitsdiagnose ratloser Ärzte vor (wobei es natürlich eine psychische Komponente geben mag). Sicher kann da im Darm was durcheinandergeraten sein.


    Was Du mal tun kannst - beobachten ob sich die Symptome in Abhängigkeit von den Nahrungsmittel verstärken/abschwächen. Zucker, Weizen, Histamin etc.. mal rumprobieren ob es da erkennbare Zusammenhänge gibt.

    Wenn im Darm was durcheinander geraten wäre, müssten dann nicht irgendwelche Nährstoffmängel auftreten? Ist so mein Gedanke weil der Darm ja dann nicht wirklich was aufnimmt. Aber die sind ja alle in Ordnung.

    Da gibts eine Menge Thesen und wenig abgesichertes, ausserdem wurden garantiert nicht ALLE Nährstoffe untersucht. Google mal zum Leaky Gut Syndrom (dessen Existenz auch umstritten ist), da gehts eher darum, dass Schadstoffe durch den Darm ins Blut übergehen. Laut ihren Anhängern ist das der Hauptgrund für Histaminintoleranz, Allergien, Neurodermitis etc.

    Bei solcher Symptomatik würde ich zusätzlich einen Therapeuten mit ins Boot holen, um psychisch stabil zu bleiben.


    Ich würde dennoch einen ambulanten Neurologen mit hinzuziehen. Wurde ein mrt gemacht?

    Ich bekomme kein antidepressiva. MRT wurde gemacht, alles ok.

    Das ich eine Depression habe wusste ich bisher nicht.

    Geraten wurde mir zu einer psychosomatischen Therapie.

    Miki15 schrieb:

    Das ich eine Depression habe wusste ich bisher nicht.

    Geraten wurde mir zu einer psychosomatischen Therapie.

    Das Wissen viele nicht weil Depressionen viele Gesichter hat. z.B. nach außen hin lustig, nach innen hin niedergeschlagen, oder in der Stimmung gedrückt, verflacht usw



    Also ganz wichtig ist das du zu einem Psychologen gehst bzw das du dir da Hilfe holst.

    Wie Peddi schon schrieb muss man den Psychologen mit ins Boot holen.

    Das du da auch bereit ist in Therapie zu gehen ist sehr gut :)^



    Da noch 2 Ergebnisse deiner Untersuchungen ausstehen, müssen wir erst abwarten was dabei raus kommt.

    Dann kann man weiter entscheiden.

    Also erst mal zu sagen das du nichts hast ist falsch vor allem aus neurologischer Sicht. Was Hat denn der Oberarzt im Krankenhaus gesagt und bist du schon beim Neurologen gewesen?

    Ich bin 38. Schwindel Ohr wurde abgeklärt.

    Ich war in der Neurologie und der Chefarzt hat mit mir geredet. Sämtliche Tests (Blut, Liquor, körperliche Untersuchung, Nervenmessung etc) schließen eine neurologische Krankheit aus.

    nochmal. Es wurde bisher wirklich alles gemacht. MRT, Hautarzt, Allergietest, HNO, Neurologe, usw.

    in der Neurologie musste ich psychologische Tests machen. Da körperlich nichts gefunden wurde und nur die psychologischen Tests auffallend waren ist es halt eine psychosomatische Störung.

    Es gibt aber auch Krankheiten die die Schulmedizin nicht kennt (wie das besagte Leaky Gut Syndrom), und die dann auch entsprechend nicht untersucht werden.

    Miki15 schrieb:

    Es wurde bisher wirklich alles gemacht. MRT, Hautarzt, Allergietest, HNO, Neurologe, usw.


    Sämtliche Tests (Blut, Liquor, körperliche Untersuchung, Nervenmessung etc) schließen eine neurologische Krankheit aus.

    Seht gut, also schon alles sehr umfangreich.

    Schauen wir was die Ergebnisse sagen die nächste Woche kommen.