Kuschelhormon als Anti-Depressivum?

    Hallo,


    da ich keine Beziehung mehr habe, geht es mir oft sehr schlecht und depressiv. So gravierend dass ich dadurch auch keine Menschen kommunizieren kann, weil Depressionen die Sozialphobie und Spannung bei mir verstärkt. Mir fällt auf dass es mir früher beim Kuscheln immer ziemlich gut ging und ich deshalb gelesen habe dass es das Hormon Oxytocin ist. Sowas kann man auch kaufen, nur das auf Amazon zum bestellen OxiBoost enthält ausserdem noch Koffein und anderes Zeug was ich nicht mag. Gibt es gute Anti-Depressivum die alle natürlichen Hormone enthalten die sonst beim Kuscheln erzeugt wird? Eigentlich brauche ich nur das.

  • 10 Antworten

    Ich glaube du vergisst die andere Faktoren. Wenn man kuschelt, hat man eine Sicherheitsgefühl, andere Emotionen und eine Zweisamkeit die man alleine nicht hat.


    Ich glaube nicht, dass das Problem komplett durch eine reine Hormoneinnahme gelöst sein wird. Die Emotionen werden nur bedingt beeinflusst und die physische Zweisamkeit und Sicherheitsgefühl kann man so nicht ersetzen.


    Man kann der Hormon kriegen, ist aber rezeptpflichtig. Wenn man ein Hormon ändert, ändert man alle. Das ist nicht immer günstig.

    Zitat

    Hast du es schon mal mit L-Tryptophan versucht? Damit hab ich gute Erfahrungen gemacht.

    Habe ich in Form von 5HTP mal versucht - das muss man aber vertragen. Tut leider nicht jeder, ich musste mich nach Einnahme leider sogar mal krankmelden, weil ich auf dem Weg im Auto plötzlich Herzrasen, Schwindel und starke Übelkein bekam. Habe es später nochmal versucht - gleiches Ergebnis. :-( Wenn, dann würde ich das mit sehr niedriger Dosis beginnen und schauen, ob und wie man drauf reagiert.

    Zitat

    Mir fällt auf dass es mir früher beim Kuscheln immer ziemlich gut ging und ich deshalb gelesen habe dass es das Hormon Oxytocin ist.

    So blöd es klingen mag: Auch wenn du dich selbst streichelst (das kann auch mit Masturbation verbunden sein) werden Hormone, u.a. Oxytoxin ausgeschüttet. die Glücksgefühle auslösen können.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Leider weiß ich nicht in welcher wissenschaftlicher Form Tiere dazu beitragen können glücklich zu machen.


    Bis vor zwei Jahren habe ich noch bei meinen Eltern gewohnt und die haben einen verrückten Border-Collie-Mix der mir, als ich da gewohnt habe und mich oft einsam gefühlt habe, sehr geholfen hat.


    Denke bei dir eher an einer Katze oder zwei! Die kommen an, wollen gestreichelt, geschmust werden, man muss sich um sie kümmern usw.


    Was dir fehlt ist einfach sozialer Zuspruch, du kommst nach Hause und weißt, da ist niemand. Du fühlst dich einsam. Und da ist der Punkt an dem du dann eher arbeiten solltest!