Ich lese immer mal wieder hier mit, und ich bewundere diejenigen, die schon so lange versuchen, dem TE zu helfen.

    Zitat

    habe auch viel Sport gemacht aber das geht ein paar Tage gut und dann stopf ich wieder in mich hinein und kann es nicht steuern

    Sagtest Du nicht vorher, Du würdest gern in einen Verein, aber irgendwie gäbe es keinen Sport, den Du mit Deinen Einschränkungen machen könntest, weil Du weder richtig gucken noch hören kannst und auch in der Bewegung eingeschränkt bist? Was genau war das für ein Sport, den Du "viel" ausgeübt hast? Und heißt "viel" wie oben erwähnt etwa "ein paar Tage"?


    Merkst Du Deine ganzen Widersprüche eigentlich selbst oder erscheinen Dir Deine Aussagen wirklich in dem Moment als richtig? Also heute siehst Du es so, morgen weder andersrum und übermorgen aus der dritten Perspektive? Bist Du so wankelmütig geistig? (das ist lediglich eine Interessensfrage, kein Angriff).


    Mal würdest Du gern arbeiten, aber all die Jobs, die es gäbe, scheitern an Deiner Behinderung. Dann wieder gibt es keine Jobs, oder es gibt welche, die auch für Dich körperlich in Frage kämen, aber nur Leute mit Abitur gesucht werden. Was denn nun?

    Zitat

    Ihr wollt wohl nicht verstehen, das Menchen mit bestimmten Behinderungen keine Arbeit finden. Ich würde liebend gerne arbeiten gehen, allein schon um mir Dinge leisten zu können.

    1. ich denke, es liegt nicht an der Behinderung, sondern an der mangelnden Weiterbildung, die Du eine Seite vorher erwähnt hast?


    2. Du kannst Dir doch zur Zeit auch ganz ohne Arbeit Dein Leben leisten. Und anhand Deiner mangelnden Eigeninitiative und der (sorry) Faulheit tu ich mich schwer damit zu glauben, dass Du wirklich Lust auf arbeiten hast.


    Außerdem scheinst Du stolz darauf zu sein wie Du wohnst, sagst immerhin, andere wären begeistert andersrum. Wie jemand, der wirklich eigenständig sein möchte, wirkst Du nicht.

    Zitat

    Fakt ist ja wohl, das ihr selbst nicht wisst, wie ich mein Leben noch in Griff bekommen kann, mit meinen ganzen Defiziten

    Nein, Fakt ist, dass wir alle das wissen und all die Schreiber hier es Dir auch mehrfach auf zig Seiten erklärt, vorgekaut und Dich mehr als intensiv beraten haben. Der Einzige, der es trotz all dem immernoch nicht weiß/wissen will, bist Du.


    Ich glaube allerdings schon, dass Du wenigstens Teile der ganzen Postings verstanden hast und sehr wohl weißt, dass Du einfach den Hintern nicht hochbekommst, weil Du eben doch nicht so richtig Lust hast. Dir fehlt einfach die Not dazu, der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt. Haus brennt ab, Amt streicht Leistungen oder wasweißich. Dann müsstest Du. Allerdings habe ich den Eindruck, Du würdest auch dann noch lieber in nem löchrigen Schlafsack unter der Brücke schlafen und über die Kälte und den Wind jammern, als wirklich mal loszuziehen und selbst was auf die Beine zu stellen.


    Und weißt Du was? Allein ein "nein, stimmt nicht" wird hier keinen mehr überzeugen. Das kannst Du nur durch Taten. Solange Du nicht wenigstens kleine Fortschritte oder Bemühungen "nachweisen" kannst, wird Dich jeder weiterhin für einen selbstmitleidigen Ausredensucher halten, sorry *:)

    Zitat

    wie es ist, wenn man gerne sich unterhalten möchte und aber gar nicht weis, was man überhaupt erzählen soll

    Frage – Antwort, wunderbares Prinzip der Kommunikation. In meinem Beitrag steckten Fragen, plus hättest Du zu meinen Vermutungen auch Deine eigene Ansicht darstellen können.


    Aber: das weißt Du ganz genau.

    Das Ziel im Leben sollte keine Partnerschaft sein, wann wirst du das verstehen? Es gibt viele Menschen, die haben alle paar Jahre einen neuen Partner. Deine Sichtweise nur an eine Frau ranzukommen bestätigt mal wieder, wie egoistisch du bist und wie verachtend du Frauen gegenüber bist. Du willst eine Frau, weil das dein Ziel im Leben ist. Und ich muss knallrotes_gummiboot zustimmen, du hast absolut keinen Anstand.

    @ knallrotes_gummiboot

    Der TE geht nur auf Beiträge ein, die ihm gefallen, bzw. er pickt sich daraus irgendwelche Wörter heraus und ansonsten ist damit beschäftigt, sich als armer Tropf darzustellen, da bleibt für das Zwischenmenschliche nicht mehr viel Zeit. :-|

    Zitat

    Glaube ich nicht, ihr woll igendwie nicht verstehen wie es ist, wenn man gerne sich unterhalten möchte und aber gar nicht weis, was man überhaupt erzählen soll und daran scheitert eigentlich alles.

    Jetzt ist also wieder Manfred im Spiel. Zu dumm, dass gerade er weiß, dass man Themen zum Reden dadurch findet, dass man lebt. Eben die "Geschichten, die das Leben schreibt". Diese einfache Erfahrung hat man, wenn man es mal für länger als drei Tage versucht hat. Wer dagegen nur noch atmet, aber an sich tot ist, kann natürlich über nichts anderes reden. Dann stirbt auch die Unterhaltung.

    Zitat

    da bleibt für das Zwischenmenschliche nicht mehr viel Zeit

    Dann soll er sich nicht beschwerden, wenn nichts Zwischenmenschliches stattfindet, ganz einfach. Ich beschwer mich ja auch nicht, dass ich nie im Lotto gewinne, und hab aber in meinem ganzen Leben noch keinen einzigen Schein ausgefüllt :-/

    Vielleicht schreibt einer mal kurz und knapp, was ich an mir ändern müsste? Ich habe ja einen engen Vertrauten und er konnte mir auch nicht wirklich sagen, was ich ändern soll.


    Er meinte nur, ich sollte mir nen Job suchen und sonst müsste ich nix ändern, aber der Job allein kanns ja auch nicht sein.

    abenteuermäuschen

    Zitat

    Das Ziel im Leben sollte keine Partnerschaft sein, wann wirst du das verstehen?

    So versucht Bärentatze zu reiten. Immer schön das Pferd von hinten aufzäumen. Oder so ähnlich.


    Er muss sich unbedingt Ziele setzen, die unerreichbar sein müssen. Das ist die zwingende Voraussetzung. Denn nur daraus läßt sich so wunderbar ableiten, dass er dieses Ziel nicht erreichen kann. Im nächsten Schritt kann er dann die Ursache im Handicap suchen und wird sie natürlich auch dort finden. Die Tränen des Selbstmitleids versperren ihm dann den Blick dafür, dass es nicht am Handicap liegt, sondern an den Zielen.


    Er kann nicht beim Breuninger arbeiten, also gibt es für ihn keinen Job. Er kann sich nicht unterhalten, also wird er ausgegrenzt. Abhilfe schaffen können immer nur die anderen Menschen. Er kann seine Probleme nicht lösen. Also müssen das andere für ihn tun. Er kann dabei nicht mitarbeiten. Also geht es überhaupt nicht. Und so zieht sich das allein in diesem Faden seit Ende Januar über inzwischen 150 Seiten hin.