Zitat

    Klar will ich eine Freundin und dafür würde ich alles tun. Warum meinst du, eröffne ich den Thread, wenn ich gar kein Interesse an einer Freundin hätte?

    Darf ich dich daran errinnern, dass dein Thread eine andere Überschrift trägt? Wir wissen zwar inzwischen, dass dein Therapiewunsch nur der Vorwand für deine Partnersuche ist, aber hier schreiben immernoch sehr viele User, weil sie deine Therapiebedürftigkeit im Vordergrund sehen! Es ist aber leider so, dass du ausschliesslich an der Freundin und nicht an einer Therapie interessiert bist... also machst du uns hier etwas vor. >:(

    Zitat

    Meine Wohnsituation ist die, das ich zwar momentan bei meinen Eltern wohne, jedoch in Stuttgart ein WG-Zimmer habe, welches mir aber nicht zusagt, da mein Mitbewohner total bescheuert ist und ich auch nicht mit ihm zurecht komme.

    Also verstehe ich das jetzt richtig? Der "der Staat" zahlt deine WG und du lungerst trotzdem bei deinen Eltern herum?? :(v Freundchen ich werde dir mal jetzt etwas wichtiges sagen. Was du da treibst ist Sozialschmarotzerei vom Härtesten!!! Du trittst mit Füssen, was dir von anderen ohne eine Gegenleistung erbringen zu müssen ermöglicht wird und du wagst es auch noch zu jammern?!!! :-o :-o >:(


    Weißt du was? Ich finde, das Amt sollte dir die Auflage geben, bei einem Bauern auf eurem Dorf anzuheuern und dort mal ein paar Wochen zu leben! Aufstehen morgens um 5.00 Uhr und dann schuften bis zum Sonnenuntergang. Da hat dein Gehirn mal wieder genug frische Luft zum Durchpusten und dir bleibt auch keine Zeit zu solchem Flausenspinnen und Ansprüche erheben. Nebenbei würdest du auch gleich noch dein Übergewicht verlieren. Und keine Angst, dafür musst du weder gut hören, schreiben, sehen noch kommunizieren können – die Tiere brauchen keinen Smalltalk und im Stall gehts immer "der Nase nach"... :=o


    Du hast in deinem Leben noch nichts leisten müssen und das ist wohl deine schlimmste Behinderung. Sie hindert dich nämlich daran, einzusehen, dass du endlich mal Verantwortung übernehmen musst! Und es interessiert mich jetzt auch nicht die Bohne, wieviel andere es da noch gibt, die es genauso machen oder noch ärger. Du bist einer von ihnen und was das schlimmste ist: du willst aus dieser Position nicht wirklich raus. Deshalb rechtfertigst du dich auch mit den anderen und allen möglichen Ausreden, anstatt deine Beine bzw. deine Situation in die Hand zu nehmen. :(v

    Da zeigt sich doch schon wieder die mangelnde Sozialkompetenz. Ich meine sicher, man hat bei einer WG nicht immer seine Wunschpartner aber sollte doch schon irgendwie miteinander auskommen und nicht beim kleinsten Disput bei Mami angeheult kommen. Lies dir lieber mal in anderen Fäden durch wie eine wirklich schlimme WG aussieht.

    Nein habe ich nicht, es gibt halt keine Festeinstellung und wie lang man ich überhaupt als Aushilfe anstellen könnte, war auch fraglich.


    Um dort vielleicht noch ein oder 2 Monate Arbeiten zu können, müsste ich den Standort Stuttgart aufgeben und das möchte ich dann natürlich auch nicht. Wäre was anderes, wenn ich zur Aushilfe langfristieger arbeiten könnte.

    Hatte verschiedene Gründe, zumal ich ja eigentlich im Kaufmännischen Bereich arbeiten sollte. Irgendwie hätte man meiner Meinung nach schon vorher sagen können, dass es keinen Job für gibt.


    Jetzt werde ich dann doch da unten nach Jobs gucken und mal schauen, das ich endlich am sozialen Leben teilnehmen kann.

    Zitat

    Ein Posting ist mehr als unverschähmt.


    Ich bin hier oben, weil ich vor ner Woche bei mir im Ort Probegearbeitet habe, mit der Hoffnung, da eine Festanstellung zu bekommen, was mit dem Jobcenter auch abgesprochen ist.

    Dem ging aber ein seitenlanges Geheule voraus, dass Du lieber wieder in die Heimat und zu Deiner Familie möchtest :=o

    Zitat

    Nein habe ich nicht, es gibt halt keine Festeinstellung und wie lang man ich überhaupt als Aushilfe anstellen könnte, war auch fraglich.


    Um dort vielleicht noch ein oder 2 Monate Arbeiten zu können, müsste ich den Standort Stuttgart aufgeben und das möchte ich dann natürlich auch nicht. Wäre was anderes, wenn ich zur Aushilfe langfristieger arbeiten könnte.

    Und weil der Job event. nicht für immer ist, gibst Du präventiv wieder auf? Und im Übrigen: Klärt man sowas nicht bevor man dafür wieder nach Hause geht?


    Sorry, aber Du findest immer ganz tolle Ausreden dafür, dass an dem Ort, wo Du gerade nicht bist, theoretisch alles besser sein könnte. Perfekt, um an Deinem tatsächlichen Standort nichts tun zu müssen :=o


    Bist Du in Stuttgart, willst Du in den Pott und umgekehrt. Werd erwachsen!

    Zitat

    Naja, das ist auch jetzt der letzte Versuch, in Stuttgart Fuß zu fassen. Ich muss halt an allen Fronten arbeiten um möglichst schnell aus dieser Unterbringung raus zu kommen.

    Nein, es ist der erste. Oder willst Du uns wirklich glaubhaft machen, dass Du wirklich etwas getan und gekämpft hast? Träum weiter.... >:(


    Ich erinnere Dich übrigens zu gerne an Deine salbungsvollen Versprechen, wie gerne Du mir doch beweisen möchtest, dass Du in Stuttgart Karatetraining durchziehen möchstest :=o

    Zitat

    Ein Posting ist mehr als unverschähmt.

    Eine andere Reaktion von dir darauf wäre auch erstaunlich gewesen. zzz


    Die Erkenntnis der eigenen Fehler ist immer schmerzhaft, kann aber heilsam sein. Du wirst hier jedenfalls keinen Beifall mehr ernten für deine Pirouetten, die beklatsche ich maximal beim Eiskunstlaufen.... ;-)

    Zitat

    Um dort vielleicht noch ein oder 2 Monate Arbeiten zu können, müsste ich den Standort Stuttgart aufgeben und das möchte ich dann natürlich auch nicht.

    Da sieht man es mal wieder. Lieber will in Suttgart arbeitslos sein als woanders noch eine Weile arbeiten gehen...


    Nur das beste für den Herrn. Wer bezahlt eigentlich die Wohnung in Stuttgart, bzw. das Zimmer, das da jetzt leer rumsteht? Mutti und Vati? Der Steuerzahler, also wir?