Mangelnde Körperpflege

    Es geht um meinen Bruder. Er ist 28 und wir beide wohnen zusammen. Das Problem ist, dass sich mein Bruder immer mehr weniger pflegt und dass das mittlerweile Ausmaße annimmt, die wirklich bedenklich sind. Ich muss dazu sagen, dass wir beide in Sachen Körperhygiene schon seit unsrer Jugendzeit ziemlich faul und nachlässig sind. Ich muss auch nicht jeden Morgen 20 oder 30 Minuten im Bad stehen und eine Dusche alle 3, 4 Tage langt mir. Ich habe auch keine Probleme damit, meine Boxershorts 2 oder 3 Tage zu tragen oder mal 2 Wochen mit der gleichen Jeans rumzulaufen. Was meinen Bruder betrifft: Er hat es immer ähnlich gehalten wie oben beschrieben. Seit etwa einem halben Jahr hat er aber extrem nachgelassen. Er duscht nur noch allerhöchstens 1x pro Woche und wechselt seine Klamotten genauso selten. Seine Haare sind mittlerweile fast schulterlang und durch das seltene waschen meistens total fettig und schuppig. Er riecht auch teilweise ziemlich extrem nach Schweiß und hat sogar wieder Pickel im Gesicht wie in der Pubertät. Wenn ich mit ihm darüber spreche, sagt er immer, dass er zu faul ist, sich mehr zu pflegen. Ich dränge ihn dann manchmal duschen zu gehen, damit es nicht zu extrem wird. Letztens habe ich mal den Test gemacht und abgewartet, gar nichts mehr dazu gesagt und da hat er volle 12 Tage verbracht ohne dass ein Tropfen Wasser an seine Haut gekommen ist und ohne irgendein Kleidungsstück zu wechseln. Ich habe nochmal mit ihm gesprochen und ihm gesagt, dass ich nicht glaube, dass es einfach nur Faulheit ist. Er meinte, dass er sich so wohl fühlt und dass es ihm Spaß macht, wenn er merkt, dass sich andere Leute vor ihm ekeln. Es freut ihn, wenn sich z.B. im Bus jemand wegsetzt oder wenn ihn beim Einkaufen jemand auf seinen Geruch anspricht. Ich weiß mir da keinen Rat. Ich glaube nicht, dass er depressiv ist, aber normal ist sein Verhalten ja nicht. Außerdem frage ich mich, ob das nicht auch gesundheitliche Konsequenzen haben kann.

  • 59 Antworten

    Nein, sein Verhalten ist nicht normal. Es gibt auch Leute die empfindlich auf Gerüche reagieren. Habe ich eine Migräne und jemand stinkt, übergebe ich mich.


    Es gibt auch gesundheitliche Folgen - Hautpilze, kaputte Zähne wenn er sie nicht pflegt, mehr Infektionen usw.

    Es gibt psychische Störungen.


    Wer stinkt, hat endlich, endlich was eigenes, was nur ihm gehört....


    Na ja, auch du bist ja nicht gerade gepflegt. Es muß ja etwas geben, was daran Spaß macht, so zu sein....


    Ich könnte auch schon nicht mit jemandem, der es so handhabt wie du, zusammen sein,

    Würde mich ekeln.

    Wow. Alleine deine Körperhygiene ist von der Beschreibung her... Unterwäsche alle drei Tage wechseln? Krasser Scheiß, vermutlich im wahrsten Sinne des Wortes.


    Alle 4 Tage duschen? Aber zwischendurch mal die schwitzigsten Stellen waschen, machst du das wenigstens?


    Man muss auch nicht jeden Morgen oder Abend 20 oder 30 Minuten im Bad verbringen, 3-5 Minuten duschen und 3 Minuten Zähneputzen, sich saubere Klamotten und frische Unterwäsche anzuziehen "raubt" einem ja höchstens 10 Minuten.


    Aber dein Bruder toppt das noch. Sicherlich kann das gesundheitliche Konsequenzen haben und vor allem auch soziale.


    Darf ich fragen, ob ihr beide je eine Freundin hattet? Ich kann mir kaum vorstellen, dass eine Frau es nur ansatzweise sexy findet, wenn der Mann in drei Tage alter Unterwäsche rumläuft und nur alle 4 Tage duscht.


    Da ist jeden Fall eine psychische Komponente im Kern des Problems bei deinem Bruder, die hat nicht nur mit Faulheit zu tun.

    Also meine eigene Körperpflege hat mir nie irgendwelche Nachteile eingebracht. Und ja, ich hatte auch schon Beziehungen.

    Was meinen Bruder angeht: Da sehe ich auch die Gefahr, dass er neben gesundheitlichen Schwierigkeiten Probleme an seiner Arbeitsstelle bekommt.

    Meint ihr, dass das vielleicht eine Art Sozialphobie oder sowas sein könnte?

    Und deine Freundinnen haben sich nie an dieser rudimentären Körperhygiene gestört? Ich meine, ich stelle mir vor wie es gerade heiß her geht und ich dem Mann seine vier Tage alte Unterwäsche ausziehen soll und er sich womöglich schon vier Tage nicht gewaschen hat unten... :-X

    Es soll ja Leute geben die sehr selten schwitzen und müffeln.

    Täglich Duschen ist nicht Pflicht, aber den Körper waschen schon.

    Dieses sich wenig pflegen kenne ich nur von Leuten die unter Antriebslosigkeit leiden.

    Habt ihr noch anderweitig Probleme?

    Mensch Leute,

    das Anliegen des TE ist doch ein ganz anderes..!


    Geht Dein Bruder arbeiten? Muss ja auch bei den Chefs / Kollegen auffallen? Und wie ist sonst sein Umfeld und seine Lebensumstände? Ist vor diesen 6 Monaten was einschneidendes passiert?

    der leidensdruck des Bruders ist nicht da. Ihn stört es nicht.


    Wenn Du etwas ändern möchtest, dann nur mit gutem Beispiel voran gehen und klare Regeln der Hygiene aufstellen. Das wird schwer, da dich selbst deine fehlende Hygiene ja auch nicht stört.


    Habt ihr noch eure Eltern?

    Zitat

    Was meinen Bruder angeht: Da sehe ich auch die Gefahr, dass er neben gesundheitlichen Schwierigkeiten Probleme an seiner Arbeitsstelle bekommt.

    ach so, der hat tatsächlich eine arbeit? :-o hab ich mir jetzt ehrlich gesagt nach deinen bescheibungen nicht vorstellen können - welcher arbeitgeber duldet so etwas denn?

    abgesehen davon, dass ich auch dein verständnis von körperpflege grenzwertig finde :=o, was kannst du tun, um deinen bruder aufzurütteln? hm, vermutlich nicht viel, wenn er sagt, dass er es sogar gut findet, wenn andere sich vor ihm ekeln. :-X

    aber du kannst mit ihm sprechen, sollte er zumindest in anderen belangen noch halbwegs "normal" ticken, muss er doch verstehen, dass sein verhalten nicht dem eines gesunden menschen entspricht. und wer will schon gerne freiwillig krank sein? vielleicht kann er sich anders von der "masse" abgrenzen, etwas, worauf er und andere (du) vielleicht sogar stolz sein können? ein besonderes hobby? eine besondere fähigkeit weiter ausbauen? eine ungewöhnliche sportart ergreifen?

    bist du seine einzige bezugsperson?

    Besteht ein Konsum von (zu viel) Alkohol oder irgendwelche Drogen? Irgend etwas, wobei man sich selbst immer egaler wird? Spielsucht?


    Ich kenne solche Verwahrlosung nur von Suchtkranken, die schon sehr tief im Sumpf stecken.