Mein Bruder fügt mir seelischen Schaden zu?

    Hallo erstmal,


    ich weis gar nicht wie genau ich anfangen soll, aber ich halte es nicht mehr aus... Also ich habe mehrere Geschwister, die alle jünger als ich sind. Wie in jeder Familie gibt es auch mal Streit der etwas lauter wird, was aber so wiq ich denke normal ist... Auf jeden Fall macht mein Bruder mich fertig. In jeder Situation mobbt er mich und redet schlecht über mich... Immer wenn meine Eltern nicht da sind darf ich mich um die kleinen kümmern, aufräumen, etc. während er faul auf dem Sofa liegt und TV guckt. Wenn meine Eltern wieder da sind, und ich das Haus aufgeräumt habe, tut er so als wenn er alles gemacht hat und ich diejenige bin, die nichts gemacht hat... Ich habe beim schreiben gerade echt Probleme, da ich das was mir wieder fällt nicht in Worte fassen kann. Er sagt die ganze Zeit Sachen zu mir die mich als ein Wort zusammenfassen können; scheiße


    Von meiner Familie höre ich immer nur ;


    Linda, du bist schlecht, du kannst nichts, das hast du scheiße gemacht, etc.


    Bestimmt seit zwei Jahren habe ich nicht gehört, dass ich etwas gut gemacht habe... Immer habe ich auf die fresse bekommen von jeden. Immer muss ich mir anhören wie scheiße ich bin. Ich verstehe nicht was ich dieser Welt getan habe, ich bin immer nett zu den anderen, bemühe mich das es allen Recht ist. Ich gebe so viel und bekomme nur Mist zurück.... Vor einigen Jahren ist mein Opa gestorben. Ich habe seinen Tod nicht verkraftet und habe mir ein Heft genommen und mit meinen toten Opa über meine ängste, sorgen, etc. Geschrieben. In letzter Zeit schreibe ich dort wieder öffter rein, und Frage mich was ich falsch gemacht habe... Für meine Familie bin ich eine Putzfrau und ein Babysitter. Für meinen Bruder bin ich sein Zeitvertreib. Er mobbt mich, tut mir weh und Nutzt mich aus... Für meine Schwester bin ich Asozial und für den Rest der Welt bin ich einfach nur beschäment... Knapp ein Jahr nach den Tod von meinem Opa habe ich Selbstmordgedanken gehabt da einfach alles scheiße war... Meinen Eltern war ich egal und meine Geschwister haben dort schon angefangen mich zu mobben und mich schlecht zu machen. Ich bin jetzt seit drei Jahren aus dieser Phase raus, habe allerdings Angst das ich zurück falle. Ich weis einfach nicht was ich machen soll. Ich muss immer zuhause bleiben, immer kommen meine Geschwister mit zum z.b Einkaufen,... Während ich auf die kleineren Kinder aufpassen muss. Und wenn ich mal mit darf muss ich mich selbst beim Einkaufen um die Kinder kümmern. Ich sage mir dir ganze Zeit dass es besser wäre wenn ich nicht da wäre und dass mich ja eh keiner vermisst wenn mich meine Geschwister seelisch fertig machen und ich für alles was die anderen anstellen die Schuld bekomme... Heute war wieder so ein Tag der nicht sein hätte müssen. Mein Bruder kam aus seinen Zimmer und hat sich mit dem Gesicht zur Wand auf das Sofa gelegt weil er müde war oder so. Meine Mutter fand das witzig und hat vom anderen Ende des Sofas mit einen Zollstock geärgert. Er ist ausgerastet und hat den Zollstock kaputt gemacht. Als er wieder eingeschlafen war hat meine Mutter ein Kinderspielzeug auf ihn geworfen. Da ist er wieder ausgerastet und hat mich so doll getreten das ich das Gefühlt hatte dass mir das Bein abreißt... Zur Belohnung durfte ich das Auto putzen während er weiter auf der Couch geschlafen hat. Ich saß dann erstmal eine Stunde im Auto und habe geweint und ziemlich komische Selbstgespräche gehabt... Dann kam meine Mutter zum Auto und hat arrogant gefragt ob sie mir eine Decke bringen soll. Wenn ich sie auf dieses Thema anspreche weicht sie mir aus und sagt das ich mich nicht beklagen kann da nicht viele so leben wie wir und das ich Glück habe in so eine Familie gekommen zu sein...


    Ich weis nicht mehr was ich machen soll. Ich will nicht wieder in die Depressionen fallen.


    Danke für eure Antworten aber ich weis mir nicht mehr zu helfen.

  • 24 Antworten

    Wie alt bist du denn?


    Deine Geschichte ist sehr traurig.


    Kannst du mir das glauben, dass das was sie machen nichts mit dir zu tun hat?


    Nehmen wir mal an ich wäre an deiner Stelle, dann würden sie mit mir das selbe machen.


    Ich versuche dir zwei Dinge zu erklären, die wichtig sind zu wissen für dich.


    1. Du bist ein Sandwitch Kind. Ein Sandwitchkinder sind alle Kinder, die zwischen dem Erstgeborenen und dem letzten Kind, geboren wurden.


    Wir Sandwitch Kinder (Ja, ich bin auch eines :-) ) werden immer vergessen. In der Familie nimmt keiner wichtig was wir wollen. Unsere Bedürfnisse werden ignoriert.


    Das hat aber auch was gutes. Wir entwickeln uns auch meist besser als die anderen. Haben mehr Sinn für Gleichgerechtigkeit, versuchen Harmonie in unser soziales Umfeld zu bringen.


    2.


    Deine Familie lässt Frust an dir aus.


    Aber weisst du warum andere ihren Frust bei anderen Menschen abladen?


    Weil sie ganz viel Spannung in sich drin haben. Weil sie sich unwohl fühlen und weil sie zu dumm sind, um andere Wege zu finden, ihren Frust los zu werden. Auch haben sie nicht so ein Gerechtigkeitssinn und Harmoniebedürfnis. Jemand mit Gerechtigkeitssin und Harmoniebedürfnis weiss, dass es nicht fair und schön ist einen anderen Menschen zu treten oder nieder zu machen.


    Was deine Mutter angeht. Die ist leider total missraten. Wieso wirft sie Spielzeug nach ihrem Sohn?


    Ist sie fünf Jahre?


    Ich vermute mal, dass es bei euch auch Schläge in der Erziehung gibt.


    Du solltest dir Hilfe von aussen hohlen. Du solltest versuchen da raus zu kommen. Das ist kein Wunder, dass du depressiv bist.


    Guck mal wieviel Stress da um dich herum ist. Du bist überfordert.


    Depression heisst niedrgedrückt. Du hast einen Felzbrocken da auf deinem Rücken mit dieser Familie. Wie sollst du da aufrecht gehen?


    Ich meine es nicht halb so lustig wie es klingen mag, aber deine Familie ist hinüber. Da kann man nichts mehr gerade reden. Reden bringt bei denen nichts.


    Du solltest sehen, dass du da raus kommst und in ein Umfeld kommst, wo man dir hilft.


    Dass deine Mutter nicht verhüten kann, heisst nicht dass du dich um die Kinder kümmern musst. Wenn sie sich entscheidet dauern Kinder zu bekommen, dann soll sie das selber machen.


    Kein Mensch, auch nicht deine Mutter, dein Bruder, dein Vater oder sonstwer hat das Recht dich zu beschimpfen oder zu schlagen.


    Du lebst in Deutschland und es gibt Hilfe für Kinder wie dich und diese Hilfe ist wichtig und solltest du heranziehen. Sprich das nächstemal wenn du in der Schule bist mit einem Vertrauenslehrer oder rufe beim Kindernotdienst an und sag dass du Hilfe brauchst.


    Es gibt betreutes Wohnen ab 16 z.B.


    D

    Deine Zeilen machen mich echt traurig.

    Zitat

    In letzter Zeit schreibe ich dort wieder öffter rein, und Frage mich was ich falsch gemacht habe...

    Garnichts, mein Kind. Gar nichts. :)z


    Du hast nur das Pech gehabt wie viele Kinder da draussen, dass du in eine kaputte Familie geboren wurdest. Du bist damit nicht alleine.


    Sei stark. Schreibe weiter Tagebuch bzw deinem Oper. Das ist gut für die Seele und hohl dir Hilfe.


    Wenn du einmal gross bist, dann wird ein ganz toller Mensch aus dir und eine ganz liebe Mutter. Und irgendwann wirst du verstehen.


    Du kannst stolz auf dich sein, dass du so stark bist. Lass deine Familie dich nicht zerbrechen.


    Fühl dich gedrückt. @:)

    Hallo Linda,


    Du bist sehr, sehr stark und dein Gefühl das du ungerecht behandelt wirst ist vollkommen richtig.


    Es ist leider sehr schwer seine eigene Familie zu ändern; Aber man kann herausbrechen. :)_


    Darf ich dich auch noch mal fragen wie alt du bist? Das macht es einfacher dir Vorschläge dazu zu geben wie du weiter vorgehen, oder an wen du dich wenden kannst. Du musst das nicht alleine durchstehen.


    Und es ist auch kein Zeichen von Schwäche oder fehlender Liebe zur Familie, wenn man möchte das es einem selbst besser oder gut geht. Du musst das nicht aushalten!


    Das du deinen Opa verloren hast tut mir sehr leid. :°_


    Du hast davon geschrieben wie deine Mutter mit dir umgeht. Ist dein Vater da genauso?

    Ich danke euch für die helfenden Worte... Wir Kinder wurden noch nie geschlagen, dass würden unsere Eltern uns niemals antun! Ich weis das meine Mutter früher geschlagen wurde von ihren Vater und sie möchte nicht das uns das auch wieder fährt. Um auf die Sache mit den Spielzeug zurück zukommen; das war so aus Spaß weil es 18uhr war und mein Bruder müde war. Wir mussten alle in den Moment lachen weil wir uns gefragt haben warum er so kaputt ist und sich auf Sofa anstatt in sein Bett legt. Depressiv oder Suizidgefährdet bin ich glaube ich nicht. Ich bin aus der Phase raus und will da nie wieder rein. Es waren die Schwestern 1,5 Jahre bis jetzt. In der Schule habe ich auch schon mit einigen Lehrern gesprochen die mir Mut gemacht haben. Als ich dann zuhause von den Gesprächen erzählt habe das ich gefühlt immer den kleinen habe wenn meine Eltern nicht da sind war meine Mutter sehr enttäuscht von mir und sagte nur das sie es richtig traurig findet das ich so über unsere Familie erzähle weil man ja die Familie in der Öffentlichkeit nicht schlecht reden sollte... Ich mag meine Familie ausser meinen Bruder. Er macht mich den ganzen Tag fertig... Natürlich gibt es bei uns mehr gutes als schlechtes dennoch harren mir zurzeit nur negative Dinge im Kopf... Ich habe jetzt öfters über das Kinder Thema gesprochen und die Antwort war dass ich es einfach besser machen würde als meine Geschwister. Als mein Bruder das baby dann hatte (jetzt ist die Zeit wo er die ganze Zeit stehen will und am liebsten los möchte aber es halt noch nicht kann) stand er und mein Bruder hat ihn dann von der Seite gestüzt damit er nicht umfällt ... Dachte dann aus irgendeinen Grund das er mit 6 Monaten schon alleine stehen kann und haz ihn dann vorsichtig losgelassen aber trotzdem ausgepasst dass er sich nicht verletzt. Dann hat er zum TV geschaut und das baby ist direkt mit der Stirn auf den Boden geknallt. Er hat auch gar nicht reagiert als er geschrieben hat....


    Ich hoffe das es sich bald regelt und ich nicht mehr das Gefühl habe total abgeschrieben zu sein...


    :)^

    Liebe Linda !


    Das - was Du innerhalb Deiner Familie erlebst - ist traurig!


    Scheinbar alles unzufriedene Leute - die es mit sich selbst - nicht aushalten.


    Die daher immer unter einer "inneren Spannung" stehen,


    gereizt sind und unzufrieden mit dem eigenem Leben sind.


    Überforderung und Hilflosigkeit wird bei ihnen auch eine Rolle spielen.


    Ebenso, das man den Lebensanforderungen nicht entsprechen kann.


    Auf dem Schützenfest gab es früher immer so einen "Hau-den-Lukas".


    So etwas bräuchte Deine Familie: Für jeden Stress ...


    den sie nicht verarbeiten können - 1 x auf den Lukas hauen.


    Das bringt schon Erleichterung - weil die innere Spannung weg ist.


    Langfristig jedoch - brauchen die Leute - einen Gesprächspartner,


    der ihnen Raum bietet - sich auszusprechen!


    Beim Lesen Deiner Zeilen habe ich verspürt, das Du leider ...


    schon unter Schuldgefühlen leidest: Menschlich ist das verständlich,


    denn es ist Dein Umfeld - es ist Deine Familie!


    Vergesse aber bitte nicht die "Gerechtigkeit" !


    Es ist doch natürlich - wenn alle gegen Dich sind,


    das Du Dich selbst anguckst und Dich fragst:


    Was ist mit mir nicht in Ordnung?


    Die Anderen starren Dich an - machen Dich verantwortlich ...


    und Du "nimmst Ihren Blick auf" und auch "Ihre Gefühle"!


    Sei froh das Du Dich hier im Forum mitgeteilt hast,


    denn nur so - kannst Du im Denken korrigiert werden!


    Dahingehend korrigiert, das man Dir sagt: Du bist okay!


    Du bist fleißig - Du bist liebenswürdig - Du bist verantwortungsvoll


    Die Anderen benutzen Dich in ihrer Not - als Lukas!


    Sei weiterhin nett und freundlich nach außen,


    aber verändere Dich nach innen !


    Denke an den übergeordneten Wert der Gerechtigkeit!


    Frage Dich: Ist das gerecht - wie die mit mir umgehen?


    Erkenne, das ihre Worte nichts weiter als Blitzableiter sind,


    die Dich liebe und freundliche Linda klein halten sollen!


    Du bist aber nicht klein - sondern musst Dein Leben leben,


    frei und ohne die Zuschreibungen von Zuhause:


    Du kannst nix - Du bist nix - Du hast nix!


    Hallo - das ist alles negativ und lebensverneinend:


    Unter diesen Worten - gehen sogar die Blumen ein!


    Draußen strahlt die Sonne vor Freude,


    die Vögeln zwitschern und das grüne Gras duftet:


    Alles etwas für unsere menschlichen Sinne,


    dessen Wahrnehmung - uns Freude machen sollen!


    Das ist das Leben - das ist positiv!


    Menschen sind zur Liebe und Freude berufen!


    Du lebst zwar in häuslicher Nähe zur Familie,


    aber eine gelebte Nähe - ohne Achtung - ist ungut.


    Du brauchst Widerstandskraft und ein Bewusstsein,


    in welchem Du erkennst - das Du nichts falsch machst.


    Distanziere Dich innerlich - von den niederdrückenden Worten,


    nimm sie nicht in Dein gutes Herz - sonst geht die Saat dort auf,


    und Du wirst infolge noch depressiv!


    Du wirst depressiv - wegen deren Fehlverhalten,


    weil die es nicht besser verstehen!


    Sag - ist das gerecht?


    Nein, Du hast den gleichen Wert - wie die,


    Dein Vorteil ist nur - das Du reflektieren und nachdenken kannst


    und infolge dessen - Deine Lebenseinstellungen ändern kannst!


    Dazu gehört Intelligenz - die die wahrscheinlich nicht besitzen!


    Hab sie alle weiterhin lieb - es ist ja Deine Familie ...


    aber distanziere Dich innerlich - denn Du brauchst auch Raum für Dich.


    Du musst zu Dir kommen - für Dich selbst eintreten ...


    Für all das - brauchst Du Raum für Dich - nur für Dich,


    wo Du Dich innerlich zurückziehen kannst.


    Sei nicht traurig - über das was passiert ist,


    nehme alles so an - aber verändere Dich als Person,


    werde selbstsicher - vertraue Dir selbst ...


    baue eine innere Beziehung zu Dir selbst auf,


    das ist ganz wichtig!


    Wenn diese Beziehung zu sich selbst - erst mal steht,


    kommt Selbstvertrauen und auch Widerstandskraft hinzu,


    dazu musst Du aber bei Dir sein - und nicht in den Köpfen anderer,


    was die schon wieder gesagt haben - wie die Dich schon wieder verletzt haben.


    Denke immer an das Wort Gerechtigkeit !


    Alles Liebe kommt von Schnucki

    Zitat

    aber ich weis mir nicht mehr zu helfen.

    Das wird Dich kaputt machen. Wie Du auch schreibst kannst Du dagegen nicht ankommen. Ich denke das es Dich auch schon sehr stark geprägt hat.


    Mir kommt da in den Kopf, ob Du Dich an das Jugendamt wenden solltest. Dort sagen sie Dir ob das passt oder ob Du vielleicht besser wo anders hin wenden sollst. Wie alt bist Du?


    https://www.google.de/search?q=an+das+Jugendamt+wenden&oq=an+das+Jugendamt+wenden&gs_l=psy-ab.12..0i5i30k1l2.245349.246031.0.248205.4.4.0.0.0.0.136.384.0j3.3.0....0...1.1.64.psy-ab..1.3.382...35i39k1j0i7i5i30k1j0i8i13i30k1.Cccnb9BqJXY

    Zitat

    Ich hoffe das es sich bald regelt und ich nicht mehr das Gefühl habe total abgeschrieben zu sein.

    Von selber wird es sich nicht regeln. Ich denke das eine gewisse Öffentlichkeit oder Amt notwendig ist das bei euch nach dem Rechten sieht. Deine Eltern werden sich dann vielleicht Mühe geben. Sonst ändert sich nichts.


    Ich spreche aus Erfahrung bei meiner dominanten Mutter. Das wäre das Letzte gewesen was sie getan hätte, irgend etwas zu verändern. Die Leute verstehen das auch nicht. Ich habe ein Leben lang geredet und versucht Verständnis zu finden. Das hat nie funktioniert. Handeln ist das Richtige. Da Du Schaden nimmst solltest Du das abstellen. Dazu braucht es Hilfe von außerhalb.

    Gestern ging es soweit... Ich habe meinen Bruder gemieden und meine Mutter hat mich tatsächlich gefragt ob ich mal mitfahren will. Leider habe ich schnell den Zweck warum ich mit kommen sollte herausgefunden; ich sollte eigentlich meine Schwester von einen GB abholen... Da ich meine nassen Haare noch nicht gekämmt hatte, ist sie widerwillig zu den Haus gelaufen. Danach waren wir kurz einkaufen. Zu mein Glück habe ich auf die Frage: " wer will mit?" schneller reagiert und durfte somit einkaufen und meine Schwester hat im Auto auf das Schlafende Baby aufgepasst. Mein kleineren Bruder haben wir mit in den Laden genommen. Ich mache mir immer so ein stress weil er immer weg läuft, da er es witzig findet. Als "Strafe" für mein Bruder (ich finde es ist keine Strafe) musste er mit meinen Vater auf Arbeit... Allerdings waren sie anscheind nur 4 Stunden arbeiten und danach den ganzen Tag Einkaufen, bei Mces... Während meine Schwester auf der GBparty war, habe ich die meiste Zeit aufgeräumt.


    Heute dann wieder die voll Katastrophe...


    Zum Frühstück wurde ich geweckt, und da ich leider ein langschläfer bin, bin ich erst 20 Minuten später beim Frühstück gewesen. Die Brötchen waren kalt und ich durfte mir eine predig anhören warum ich denn erst jetzt kommen würde. Dann hat sich mein Vater schlafen gelegt für mehrere Stunden... Irgendwann hat sich dann meine Mutter dazu gelegt und ich dachte mir wenn die schlafen kann ich ja auch schlafen... Bin dann in mein Zimmer habe allerdings mein Hand repariert und versucht eine klebe Licht leiste anzubringen... Wie gesagt versucht! Als ich dann gegen 19 Uhr auf Klo ging kam mein Vater mit der Aussage: "Na, auch schon wach" ich habe gesagt dass er auch noch schlafen würde da er immer noch auf dem Sofa lag. Die Drohung das wenn ich mich mit ihm vergleiche dürfe ich morgen um 6 Uhr mit zur Arbeit.


    Von meinen Bruder durfte ich mir auch den ganzen Tag nur scheiße anhören... Immer wenn ich im Bad bin und meine Ruhe haben möchte kommt mein Bruder rein. Ich sage ihm immer mit etwas erhöhter Stimme das er raus gehen solle aber von ihm kommt jedes mal dann ein ironischer luftkuss und sagt das zu das er mich liebt... Er regtich damit so auf weil egal was ich sage vom ihn immer blöde Sprüche kommen... Dann hat er vorhin geheuelt weil er mir die Taschentücher geklaut hat und sie danach auf den Tisch geschmissen hat. Ich habe gesagt dass er sie mir wieder geben soll (ich weis das es kindisch ist...) dann hat meine Mutter uns angeschriehen dass wir sie nicht nerven sollen und dass das doch nicht wahr sein kann das wir uns so verhalten.... Er ist dann anscheinend genervt und heulend ins Zimmer gegangen, hat sich aber noch mal zu mir umgedreht und mich triumphierend angeschaut weil er wusste dass meine Mutter mich gleich anschnauzen wird warum wir sie so nerven und warum ich mich nicht normal verhalten kann...


    Findet ihr sowas normal??


    Lg ???

    Linda, ich wüsste immer noch gerne wie alt du bist. (?)


    Das sich Eltern mitten am Tag unerklärt hinlegen, halte ich persönlich nicht für Normal.


    Du solltest einen Anhaltspunkt für deine eigene Tagesplanung haben - alles andere muss auch mit dir abgesprochen werden.


    Hast du schon mal mit jemandem über eure Familiensituation gesprochen?