Blablablabla12345

    Zitat

    Ich schäme mich fast so etwas wie "Meine Prof fühlt sich von mir bedroht" auch nur zu denken! Sie ist meine Prof! Ich hatte zu ihr aufgeschaut, sie wäre mein Vorbild gewesen...

    Menschen halt. Ich denke, das ist einfach auch ein Teil allgemeine Lebenserfahrung, dass man dazu neigt, gewisse Leute zu idealisieren, von denen sich dann herausstellt, dass sie (wie alle) nicht zu knapp ihre Macken haben.

    Zitat

    Schwierig wiederzugeben, war teilweise Körpersprache bzw anderes nicht-verbales.

    Vielleicht interpretierst du manchmal zu viel in so Sachen herein? Vielleicht wuerdest du besser fahren, wenn du dich an das hieltest, was klar, deutlich und direkt gesagt wird (was eventuell bei ihr schon genug schraeg ist), und davon ausgehst, dass nonverbale und allzu indirekte Andeutungen einfach unklar sind und daher nicht "zaehlen", so lange die Botschaft nicht klipp und klar gemacht wurde?

    Zitat

    aber im Vergleich dazu dass sie zwingend wollte dass ich hingehe, und jetzt ist es ihr egal..ev klingt das gegen aussen trivial, aber ich weiss einfach NIE woran ich bin, und das Ganze führt dazu dass ich völlig verunsichert bin.

    Wenn du in der Wissenschaft was werden willst, solltest du meiner Meinung nach lernen, dich weniger vom erratischen Verhalten von anderen abhaengig zu machen, und mehr selber zu entscheiden, was du willst, und das durchziehen. Ich kann dir ihr Verhalten nicht erklaeren, keiner kann das, aber du kannst daran arbeiten, trotzdessen, dass du es nicht genau deuten kannst, handlungsfaehig zu sein.

    Zitat

    Bezüglich Referenzen: Also für Job- und auch Doktoratssuche haben wir von unseren Profs Referenzschreiben erhalten, ist das in Deutschland den nicht so? Das ist ihr so weit ich weiss schon üblich.

    Ich denke, dass das allgemein ueblich ist. Bloss denke ich auch, dass das, was in einer Referenz steht, auf Stellenbesetzungen oft weniger Einfluss hat, als die meisten Studenten/Bewerber denken. Wie gesagt, ich war schon in Komissionen, die wissenschaftliche Stellen besetzt haben. Zuerst mal geht man danach, was der Bewerber an eigenen Leistungen vorzuweisen hat, nicht nach dem, was XYZ ueber ihn schreibt. So wie ich es kenne (ist sicher nicht ueberall so, aber an vielen Orten), muss man fuer jede Ablehnung einen offiziellen Grund abgeben, warum der Bewerber die Spezifikation der Stelle nicht erfuellt, oder schlechter als ein anderer. Eine schlechte Referenz ist kein akzeptabler Grund, niemand wuerde deswegen jemanden ablehnen (wenigstens nicht offiziell; aber auch inoffiziell, denke ich, hat es starken Einfluss allenfalls auf Leute, die mit der Referenzverfasserin irgendwie eng bekannt und positiv verbunden sind).

    ah Leute...ich bin am Boden zerstört.


    Ich war an diesem Wettbewerb, und die dich mich mobbt an einem Wettbewerb den Tag zuvor. Ihre Arbeit besteht vor allem aus Arbeit des Lieblingsstudenten unserer Prof...sie hat ihren Freund mit dem betrogen und sich an ihn rangeschmissen um Karrieremässig raufzukommen.


    Wie dem auch sei, sie hat gewonnen - ich nicht. Nicht nur habe ich nicht gewonnen, meine Prof hat eine unserer Postdoc mit mir in den gleichen Wettbewerb geschickt, und der Postdoc hat gewonnen (wen wunderts..). Trotz dessen dass die Arbeit des Postdocs eigentlich nicht zugelassen wäre, weil er diese noch in seinem letzten Job in einem anderen Land gemacht hatte...


    Warum ist das Leben dermassen unfair...ich könnte nur noch weinen X-

    Weshalb lässt du dich von ihr so herunterziehen? Das ist sie nicht wert. Konzentriere dich auf deine Arbeit. Das halbe Jahr bekommst du auch noch herum und dann ist sie aus deinem Leben verschwunden. Klar ärgert dich das, natürlich ist das Leben nicht immer fair, das werden fast alle erleben.

    Weil das grad mein Leben ist, weil es mir sehr wichtig ist. Ich verstehe dass es von aussen viel einfacher aussieht. Aber ich merke Tag für Tag wie ich behandelt werde, oft mit kleinen symbolischen Handlungen die so was von verletztend sind.


    Auch zB folgendes mit meiner Chefin:


    Sie hat doch meinen Vertrag verlängert, angeblich weil sie so gnädig ist und ich damit mehr Zeit habe zum abschliessen. Sie hats aber getan mit den Worten "damit du nicht auf der Strasse schlafen musst". WTF..?!


    Als würde sie mir Almosen geben...


    Nun sagte sie gestern an der Team-Sitzung, (nachdem ich ihr unter vier Augen bereits gesagt hatte, dass ich nach Abschluss des PhD und vor Beginn des Postdoc schon eine Stelle in der Industrie zwischenzeitlich antreten will): blablabla wird noch nach dem Abschluss bei uns bleiben..und warum? Sie will dass ich neue Masterstudenten einführe..und will dass ich also dafür länger bleibe, und um mich dazubehalten setzt sie erstmals meinen Marktwert runter mit dem Spruch bezüglich auf der Strasse schlafen etc. Ich könnte kotzen..und ich weiss dass es zu wahnsinnigem Stress führen wird, wenn ich doch nach Abschluss gehen will - was ich trotzdem machen werde, sonst gehe ich wirklich vors Gericht wenns sein muss, langsam hab ich genug von dem **** :-X

    Wovon verstehst du kein Wort?


    Natürlich versuche ich abzuschliessen, ich kann das aber nicht vorverschieben, und ich verwende dieses Forum auch um mit der Situation umzugehen, als Ventil. Oder wie meinst du..?

    Zitat

    Also wir sind quasi Kollegen, aber sorry, ich verstehe echt kein Wort....

    Das verstehe ich wiederum nicht, ich verstehe das sehr gut.


    Es ist einfach ätzend, wenn einem dauernd das Gefühl gegeben wird, dass die anderen besser sind bzw. es einem reingedrückt wird. Und wenn man dann doch irgendwie nützlich ist, wird auf einen Druck ausgeübt, damit man es weiterhin ist, statt dass offen kommuniziert wird, das man vielleicht doch nicht so unfäöhig ist.

    Zitat

    Als würde sie mir Almosen geben...


    Nun sagte sie gestern an der Team-Sitzung, (nachdem ich ihr unter vier Augen bereits gesagt hatte, dass ich nach Abschluss des PhD und vor Beginn des Postdoc schon eine Stelle in der Industrie zwischenzeitlich antreten will): blablabla wird noch nach dem Abschluss bei uns bleiben..und warum? Sie will dass ich neue Masterstudenten einführe..und will dass ich also dafür länger bleibe, und um mich dazubehalten setzt sie erstmals meinen Marktwert runter mit dem Spruch bezüglich auf der Strasse schlafen etc. Ich könnte

    Semantisch hatte ich das nicht verstanden, sorry, war mir heute nachmittag zu konfus (bin am Hausarbeiten korrigieren :=o )

    ... ich habe meine Diss dann in 10 Monaten geklopft.....(180 Seiten ohne Auswertung).... neben der halben Stelle, war spassig, aber bei mir im Institut sind auch Sachen gelaufen, die glaubt kein Mensch....


    gut, dass "wir" nur für die Lehre so richtig Anwesenheitspflicht haben...


    aber die Erhebung hatte natürlich schon 3 Semester davor gedauert....

    Blablablabla

    Erst mal hast du meinen vollen Respekt für das, was du schon alles geschafft hast! :)= ??Studieren und Neues lernen an sich finde ich ja ganz nett, aber das Erstellen von wissenschaftlichen Arbeiten ist so gar nicht meins und ich hätte es nie so weit geschafft.??


    Leider ist es so, dass man im Leben immer wieder in solche oder ähnliche Situationen geraten kann, wie du sie beschreibst. In einem Unternehmen kannst du jahrelang eine der wichtigsten Stützen sein, immer wieder hervorragende Leistungen bringen... und dann wechselt die Führung und plötzlich bist du nichts, dir wird das Gefühl gegeben froh sein zu können, überhaupt noch dort arbeiten zu dürfen, du darfst nur noch minderwertige Tätigkeiten ausführen, in denen du deine Kompetenz erst gar nicht mehr beweisen kannst, ist mir leider so passiert.


    Lass dich nicht beirren, konzentriere dich auf dich und vertraue auf dein Können. Ein Ende deiner Situation ist ja zeitlich absehbar. Versuche das ganze Drumrum unter Dinge, die man nicht ändern kann, abzuspeichern und stecke keine unnötige Energie dort hinein, denn es führt zu nichts. Nutze all deine Energie für deine Arbeit und zieh es durch! Vertraue auf deine Kompetenzen und dass danach was besseres kommen wird!

    Leute...ich hab eine Postdoc-Stelle in Princeton gekriegt...ohne Referenzschreiben meiner Prof!


    Ich bin zwar recht am durchdrehen, denn da die Stelle nur teilweise bezahlt ist muss ich zum Diss Schreiben jetzt noch Anträge für Forschungsgelder schreiben und meine Prof scheint irgendwie auch noch plötzlich sauer zu sein (??)...und somit ist alles noch nicht 1000% sicher...aber dennoch freue ich mich schon recht...


    Danke dass ich ab und zu hier reinschreiben kann, und ihr das lest und mir zurückschreibt..es hilft mir wirklich enorm (auch wenn ich nicht auf alle Antworten schriftlich eingehe, denke ich viel über eure Tipps nach)