@ Flamechen79

    Die Frage war mehr als nahe liegend. Sonst hättest Du ja mitbekommen, dass die TE 4 Kinder hat, davon eines gerade 6 Monate alt. Außerdem wohnt sie in ihrem Haus. Nicht dem ihres Mannes.

    Zitat

    pack deine Klamotten,schnapp dir die/das Kinder(er) und starte durch!

    Unter o.g. Umständen schlicht unmöglich.

    Guten Morgen,


    ja mit dem Jugenamt hab ich echt Glück gehabt, dadurch das ich für meine drei großen


    Kinder die Beistandtschaft über die Scheidung damals habe, konnte mir da zum Glück sehr schnell geholfen werden.


    Um 10Uhr kommt die Frau bin schon ganz gespannt wie sie die Sache sieht, wie mein Mann reagieren wird und ob geholfen werden kann.


    Finanziell würde ich auch ohne meinem Mann auskommen, zwar läuft das Elterngeld ab, aber wenn es nicht anders gehen würde müsste ich Teilzeitarbeiten und dann evtl mit hartz4 aufstocken bis meine kleine soweit ist das ich sie in den Kiga geben kann.


    War ja bis vor 4 Jahren auch alleinerziehend und hab das gut unter Dach und Fach bekommen.

    1. Mich würde ja mal interessieren, wie/unter welchen Umständen du deinen Partner kennengelernt hast?


    2. Seit ihr verheiratet?


    3. Ich gehe mal davon aus, dass die 3 größeren Kinder deine Kinder sind und das Baby euer gemeinsames (wegen Sorgerecht etc.) Kind.


    Zusammengefasst:


    dein Partner ist arbeitslos (aufgrund einer nicht nachgewiesenden Krankeit (Epilepsie)),


    bekommt dennoch ein dauerhaftes Attest, und Tabletten (sehr strange)...


    Dazu eine Frage: hat er gerne gearbeitet? Liebte er seinen Job?


    Und da er nix zu tun hat, streunt er den ganzen Tag durch eure Wohngegend, bricht in ein leerstehendes Haus ein, plündert Mülltonnen/Sperrmüll um so irgendwie Geld zu machen. Was genau sind das für Sachen,die er veräußert?


    Das mit der Autoscheibe kann auch schlichte Wutentladung gewesen sein, muss nicht unbedingt psychisch sein... hat er noch mehr zerstört?

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Alias: An Deiner Stelle würde ich noch einen ruhigen Gesprächsversuch starten. Geht der in die Hose, so rate ich Dir, dass Du den Mann konsequent vor die Tür setzt. Diese Situation macht Dich und Deine Kinder fertig. Zu einer anderen Lösung komme ich in der von Dir geschilderten Situation leider nicht.


    Wohnt er anderswo, ist er ja dennoch nicht aus der Welt. Sofern er dann guten Willens ist, an sich und an Eurer Beziehung zu arbeiten, kannst Du ihm immer noch eine Chance geben.


    Zu den Medikamenten, die er nimmt: Möglich sind tatsächlich Neben- und Wechselwirkungen. Ich begreife nicht, das Ärzte irgendwas auf bloßen Verdacht hin verschreiben. Ein einmaliger Irrtum mag ja noch angehen, aber ihm wird das Zeug ja offensichtlich regelmäßig und ohne weitere Kontrolle rezeptiert. Das ist ein Hammer!


    Leider hast Du immer noch nicht auf die bereits mehrfach gestellte Frage geantwortet, ob sich sein Verhalten mit Beginn der Medikamenteneinnahme so gravierend verändert hat. Falls ja, so dürfte es an den Medikamenten liegen. Falls nein (es gab ja Gründe für die Verordnungen), wann begann es? Begann es langsam oder plötzlich? All dies sind Dinge, die sehr wichtig sind, vor allem im Gespräch mit einem kompetenten Arzt.


    Nichtsdestotrotz rate ich Dir zu einer Trennung. Was schon für Erwachsene extrem schwer ist, wirkt sich auf Kinder für den Rest ihres Lebens aus. Diese Kinder sollten jetzt an erster Stelle stehen.


    Alles erdenklich Gute für Dich und Deine Kinder!

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.