@ Benutzerin005

    ich habe selten Alkohol im Haus nur wenn eine Geburtstagsfeier ansteht


    dannn kaufe ich wie beschrieben mal einen Rum oder Eierlikör zum backen.


    Wir haben sonst kein Bier, Wein oder sonstiges an Alkohol zuhause


    er riecht auch nicht als ob er trinken würde


    ich bin gerne Bereit nochmal zu unserem hausarzt zu gehen und mit ihm darüber zu sprechen, jedoch ist es beim hausarzt ja leider so das die immer unter zeitdruck stehen und man nach 5 min abgefertigt ist weil das Wartezimmer voll sitzt.

    ngt,

    Zitat

    Ich denke da wäre er richtig aufgehoben wenn er mal einsehen würde das es so nicht weiter gehen kann.

    Das tut er aber offenbar nicht.

    Zitat

    Da ist er in die Garage wo auch die Mülltonnen stehen, hat die Scheibe zerschlagen und kam dann wieder rein als sei nichts gewesen.


    Mich hat am nächsten Tag fast der Schlag getroffen als ich die Scheibe gesehen habe.

    Du weißt ja nicht, was in seinem Kopf vorgegangen ist in dem Moment. War es eine nicht zu kontrollierende Affekthandlung, war es eine Wahrnehmungsstörung etc . Irgendetwas hat ihn ja dazu gebracht, das zu tun. Denn den Steinschlag glaubst du ihm ja zu Recht nicht.


    Vielleicht ist die Aussicht, dass du mit den Kindern das Haus verläßt für ihn ein Grund, sich doch endlich in Behandlung zu begeben.


    Vielleicht ist die Aussicht, dass du mit den Kindern erstmal das Haus verläßt der

    Zitat

    Hat schon mal jemand daran gedacht, daß es auch umgekehrt sein kann, also daß es sich hier auch um einen Mann handeln könnte, der seiner Frau die Konsequenzen ihrer Kontrollsucht aufzeigt?

    So könnte man allerdings bei jedem Thread argumentieren. Der TE hat das alles nur erfunden, der TE ist in Wahrheit garnicht die Freundin des Kranken sondern der Kranke selbst oder was auch immer. Wenn man auf dieser Ebene denkt macht es ja fast garkeinen Sinn mehr zu antworten daher sollte man erstmal schon davon ausgehen das die Situation so ist wie sie geschildert wurde. Und wenn die Situation so ist dann ist die extrem gefährlich. Dann wäre es vernünftiger das der Mann besser Heute als Morgen in ne geschlossene Psychatrie kommt und dort erstmal eingehend Untersucht wird. Wenn das nicht geht dann ist es besser das Frau und Kinder flüchten bevor mehr passiert.

    Zitat

    bisher habe ich davon nichts gelesen

    Das kann man auch schlecht bei einem Alias-Faden. Deshalb hatte ich es ja auch nur als Vermutung bzw. als Frage an die TE in den Raum geworfen. ;-)


    Aber wie ich gerade eben bereits geschrieben habe..... ich komme aus den Beschreibungen der TE nicht ganz mit, insbesondere kann ich den Tathergang mit der zerbrochenen Autoscheibe nicht nachvollziehen.

    Zitat

    ich bin gerne Bereit nochmal zu unserem hausarzt zu gehen

    Warum denn nicht gleich zum Facharzt? Ihr habt ihn doch an der Hand. Hol Dir dort einen Termin für eine Beratung (ja, die musst Du ggf. dann zahlen) und lass Dich erst mal ausführlich ohne Deinen Mann beraten. Es gibt Möglichkeiten.

    ich habe ihm die Konsequenz das ich mit den Kindern gehe schon mehrmals nahe gelegt, daraufhin folgten die vorhin erwähnten zwei versuche sich was anzutun.


    er setzt mich damit unter druck das ich dann schuld bin wenn er sich was antut.


    seine lieblingsbeschäftigung im internet bilder suchen mit sinnlosen sprüchen wie du bist alles was ich habe, ich liebe meine frau, ich liebe meine kinder, mein leben ist sinnlos ohne dich usw und mir damit meine pinnwand voll zu kleistern


    meine Kinder sind 16,14,4 und die kleine ist ein halbes Jahr alt


    es ist auch nicht einfach auf die schnelle weg zu gehen mit 4 kindern,


    ausserdem bin ich der Meinung wenn einer gehen muss dann er

    Zitat

    ich habe ihm die Konsequenz das ich mit den Kindern gehe schon mehrmals nahe gelegt

    Du schreibst selbst, dass er irrational denkt und handelt. Wie kommst Du darauf, dass dies durch ein Gespräch und einen Appell an die Vernunft zu lösen ist? :|N

    Zitat

    SRY, was will er? Ne Lösung oder die TE in Angst und Schrecken versetzen?

    Genau das meinte ich: Was will er bzw. was kann er von der TE wollen? Das ist eine Frage, die wohl nur sie ganz alleine beantworten kann. Da steckt deutlich mehr dahinter als nur das bloße Unverständnis der TE, warum ihr Mann seine Taten abstreitet.

    @ Seven.of.Nine

    das mit der Scheibe habe ich nicht gesehen,


    aber wer bitte soll es gewesen sein


    glaube kaum das nachts einer unsere Garage aufschließt die scheibe kaputt macht und die garage dann wieder abschließt und geht


    nur mein mann war am abend in der garage hat den müll runter, kam wieder hoch und sagte die scheibe hat nen steinschlag

    Zitat

    glaube kaum das nachts einer unsere Garage aufschließt die scheibe kaputt macht

    Ist es denn sicher, dass das Auto mit heiler Scheibe in die Garage gestellt wurde? Wer fuhr zuletzt damit?


    Das sind ganz harte Verdächtigungen - da muss man ganz sicher sein und darf so Fälle nicht aus einem allgemeinen Gefühl heraus nicht komplett in die gleiche Kiste tun. Auch dass die Kinder als Verursacher ausscheiden (z.B. beim Backzutaten-Wegsaufen - das wäre eher so mein Ding mit 14 gewesen, einfach die Beweise komplett verschwinden zu lassen).


    Auch wenn es hart klingt, aber du musst Irrtümer ausschließen können.

    Zitat

    denn ich habe ja festgestellt das er meine


    Backzutaten weg säuft (Eierlikör, Wein, Rum) und dann die Flaschen um sie zu verstecken aus dem Fenster wirft.

    Da fallen mir nur zwei Ideen ein:


    a) Er ist tatsächlich so verwirrt, dass die Gefahr besteht, dass er inKürze Toilettenreiniger trinkt. %:| %:| :°( :)-


    oder


    b) er hat ein Alkoholproblem, das du, Alias, noch nicht bemerkt hast, warum auch immer... Dann hat er aber ein massives Alkoholproblem.


    Im übrigen weise ich auf die Möglichkeit einer richterlich angeordneten Betreuung hin. Ein solcher Betreuer kann auch die eigene Ehefrau sein. Sie könnte dann die Möglichkeit der gesundheitlichen und räumlichen Bestimmung haben und so hätte sie die Möglichkeit ihn in eine Klinik einweisen zu lassen.