@tagmond

    Irgendwie gehts du mit deinem Problem hier total unter. Das tut mir wirklich leid, denn du hast schließlich diesen Beitrag hier eingebracht und jetzt bin ich da ständig am schreibseln. Aber es tut richtig gut, sich mal alles von der Seele zu schreiben und dann auch noch auf Verständnis zu stoßen und so viel Hilfe angeboten zu bekommen. Dafür möchte ich dir echt ein dickes DANKE schicken, denn ich weiß nicht, ob ich da jemals geschrieben hätte, wenn dein Beitrag nicht erschienen wäre...


    Viele liebe Grüße und viel Kraft für dich!!!,

    Hallo Mary!

    Die Situation ist ja echt kompliziert... Eben, weil dein Kerli ;-D erst 14 ist. Bei meinem Bruder ist das kein Problem, ihn mal ne Nacht draussen zu lassen, wenn er zu spät kommt. Ja, als Auflage, dass er bei der Oma wohnen darf, muss er bescheid sagen, wo er hingeht, und wann er wieder kommt. Wenn er zu spät kommt, bleibt er über nacht im Gartenhäuschen... (Es gibt ja auch Telefon.. aber der junge Herr ist sich halt manchmal zu fein, daheim anzurufen...) Haustürschlüssel hat er keinen mehr. Das Schloss wurde ausgewechselt.. Aber leider hat er die Regel mit dem pünktlich heimkommen und bescheid sagen auch wieder aufgeweicht... Die Oma kann sich halt nicht mehr so durchsetzen mit 81.


    Positiv hat sich bei meinem Bruder ausgewirkt, dass er kein Geld mehr hatte... Hat seine Lehrstelle wenige Monate vor Abschluss geschmissen, und ist dann auch nicht rechtzeitig zum Arbeitsamt... Und jeden Cent Geld, den er jetzt bekommt (aus Versicherung oder jetzt Arbeitslosengeld) muss er bei der Oma abliefern, die damit seine Schulden abbezahlt. Hmm... Aber da muss ich meine Oma nochmal rügen!! Die hat nämlich letzten Monat seine restlichen Schulden bei der Telekom bezahlt... Von ihrer Rente... Und dann konnte sie sich die letzten Tage bis Zahltag nichtmal ein Wasser kaufen... (Hat sie sich dann bei meinem Vater geholt.) :-o Hab sie dann geschimpft... Weil sie die Verantwortung von den Schultern meines Bruders genommen hat.


    Das mit dem "Aufbauen" kennen wir auch... Mein Bruder hat Hanteltraining gemacht usw... Selbst mein Steifvater hat sich einige Zeit lang nicht mehr sicher gefühlt daheim... Mein Bruder ist um einiges größer als alle anderen daheim... Meine Mutter hatte echt Angst, dass mein Bruder aus Hass eines Tages ins Schlafzimmer kommt und sie beide umbringt (Gut, dass war in der schlimmsten Zeit kurz vor seinem SM-Versuch).


    Auch mit Diebstahl im Haus haben wir Erfahrung... Mein Stiefvater hat mal vor den Augen meines Bruders 50€ in die Spardose meiner Schwester (6) gesteckt, um meinen Bruder zu überführen... Dann waren sie einen Abend bei Verwandten... Am nächsten Morgen war das Geld natürlich weg!! :-o So ein Schwein... Beklaut die eigene Schwester... Man wird sooo misstrauisch! Meine Oma hat nach einem USA-Aufenthalt meinen Bruder und seine Kumpels beschuldigt, ihre Goldkette gestoheln zu haben... Zum Glück war sie nur zu schusselig, und hatte das Versteck gaz hinten im Wohnzimmerschrank vergessen, wo sie die Kette hingetan hatte... Oder: Ich hab mir während ihrer Abwesenheit ihren guten Vorwerk-Staubsauger ausgeliehen (Ich hab sie mehrmals gefragt!). Als sie wiederkam, und der verschwunden war, fiel natürlich der erste Verdacht wieder auf meinen Bruder.... %-| Aber das hat er sich echt selbst zuzuschreiben!

    Jugendamt

    Ja, mary, versuche alles, dass die dir helfen...


    In unserem Fall war er gerade erst 18 geworden, und schon fühlte sich keiner mehr zuständig.... >:( Dabei hätten wir auch mal Hilfe brauchen können damals...

    hallo

    danke besonders an its me und an ragdoll -


    ich habe am donnerstag den ersten besuchstermin...darf


    sogar unterwäsche und geld mitbringen.


    beide brüder dürfen mitkommen.


    ich bedanke mich bei allen...das ich in dieser zeit hier


    mein herz ausschütten kann..und eventuell


    mit diesen berichten auch anderen helfen kann.

    alle fragen von dir

    negativ...ich darf weder telefonieren noch sonst was..


    besuche immer nur nach vorheriger besuchserlaubnis ..die ich gestern im amtsgericht bekommen habe..


    es dürfen immer nur drei leute sein...und geld...darf man genau 12 euro mitnehmen...klamotten nur das was abgemacht war..


    t-shirts ohne emblem..


    aber ich freu mich unbändig..und habe auch unbändig viel angst...

    Hallo zusammen :-)

    @ Satine,

    ja du, ich werd alles versuchen, was nur irgendwie möglich ist. Man will ja schließlich immer das Beste für seine Kinder und das wäre für ihn einfach, dass er auch die Möglichkeit für eine glückliche, zufriedene Zukunft bekommen soll und mit beiden Beinen im Leben stehen kann.

    @phoebe,

    ich freu mich riesig für dich mit. Man kann die Freude direkt aus deinen Zeilen lesen :-).


    Ich glaube, ich hab auch DICH gestern gemeint, als ich an "tagmond" geschrieben habe, oder zumindest habe ich dich genauso mitgemeint. Es tut wirklich gut und man sieht ja, welche Probleme in so einem Forum zum Vorschein kommen. Das finde ich richtig gut. Einfach schön, dass es sowas überhaupt gibt :-).


    Ich wünsch dir alles Liebe und dass mit dem Besuch alles klappt!!!


    Viele liebe Grüße an ALLE,

    @ Mary

    Habe eben eine sehr gutes Gespräch mit der Jugendhilfe in Rummelsberg gehabt (du weißt schon: 0180 /100ß435), mich übrigens auch gut amüsiert ...


    Also folgender Weg:


    1. schriftlichen Antrag auf Hilfe zur Erziehung nach § 27 des Kinder- und Jugendhilfegesetzes an das Jugendamt


    Bitte schildere die gesamte familiäre, schulische Situation und seinen unguten Umgang in der Freizeit. Wichtig ! Die Kopie des Gutachtens vom Psychologen (der eine Heimunterbringung empfahl) und die Kopie des Schreibens vom Staatsanwalt beilegen ... Schau, dass du eventuell noch etwas schriftliches von der Schule / Schulpsychologin bekommst.


    Du benötigst einen Rechtsbeistand, der dir dabei hilft, dieses Schriftstück aufzusetzen.


    2. Auf schriftliche Antwort warten. Bei Absage >>> Zum Amwalt und den Klageweg beschreiten, also Widerspruch gegenüber der Entscheidung des Jugendamtes einreichen.


    3. Hast du all das getan, hilft nur noch Geduld und BETEN. *:)


    Bitte geh wieder zur Erziehungsberatung der DIAKONIE oder CARITAS, lass dich unterstützen.


    Ach so, bei Zusage >>> das Jugendamt wird euch Einrichtungen vorschlagen, die werdet ihr ansehen und euren Sohnemann vorstellen ... Gefällt euch und dem Träger die Situation, dann wir der Junior aufgenommen und kann, wie z.B. in Rummelsberg auch Schule und Ausbildung dort machen ...


    Trau dich übrigens mal dort anzurufen ..., die sind nett.


    Nimm diese Verantwortung auf dich, ich bin sicher, du kannst sie tragen ...


    Viel Erfolg und einen schönen Tag !


    PS: Die Serviettentechnik ist Klasse, ich verziere damit auch Ton(töpfe), wenn ich Frühlingsblüher verschenke, die noch nicht blühen.

    Vielen lieben DANK!!!

    @ragdoll,

    vielen lieben Dank, dass du mir das alles geschrieben hast!!! :-)


    Weißt du, diesen Weg haben wir ja schon mal hinter uns und ich habe (leider) keinen Widerspruch eingelegt, nachdem ich den Ablehnungsbescheid bekommen habe. Es hieß dann, dass ich ein zweites Mal den Antrag nicht mehr stellen könnte. ist das richtig???


    Damals sagte man mir auch (war im Sommer), dass mein Sohn mit einer Unterbringung einverstanden sein muss, was er zu diesem Zeitpunkt auch war, jetzt aber absolut nicht mehr ist. Und unter diesen Voraussetzungen, heißt es, hätte ich gar keine Möglichkeit, denn dann würde man ihn auch nirgends aufnehmen, da er sowieso nicht mitarbeiten würde.


    Wir hatten uns auch schon über eine Einrichtung (Kolbing in Kraiburg am Inn) erkundigt und das wäre es gewesen, was auch Sohnemann imponiert hätte. Aber das wurde eben abgelehnt. Es hieß, es wären keine Plätze frei und ich hab angerufen, es WAREN Plätze frei. Draufhin hieß es, ich hab da nicht anzurufen, das Jugendamt steht schließlich mit dieser Einrichtung in ständiger Verbindung und es wäre nicht möglich, da der Landkreis keine finanziellen Mittel zur Verfügung hätte, etc.


    Also alles nur noch ein Chaos!!!


    Am Donnerstag muss ich ja wieder in die Schule, dann werde ich denen erst mal alles vorlegen, was ich zum VOrlegen habe und dann auch gleich die Schulpsychologin und Lehrerin und etwas Schriftliches bitten, um dann wirklich den Weg über einen Anwalt einzuschlagen.


    Deine Zeilen werde ich mir kopieren, denn das ist echt super!!! Danke nochmal!!!


    Viele Grüße,

    @ phoebe

    danke, ich freu mich, wenn dir meine Zeilen etwas bringen ... aber wie gesagt, auch ich lerne von dir.

    Zitat

    es dürfen immer nur drei leute sein ... und geld... darf man genau 12 euro mitnehmen... klamotten nur das was abgemacht war... t-shirts ohne emblem...

    Na, dann lass dich mal am Donnerstag überraschen ...


    O.g. Regeln scheinen pädagogische zu sein.


    - Begrenzte Geldmenge, dh. er muss lernen, sein Geld einzuteilen, mit ihm auskommen ... Was ist mir wichtig ? Was brauche ich ... ? Was hätte ich nur gern? Mit zwölf Euro kann man auch nicht "den dicken Max markieren" oder sich in der "Knasthierarchie" hochkaufen, denn es verfügen ja alle über diese Summe.


    - Er kann sich ebenso nicht über Klamotten wichtig machen, weil ja Marken verboten sind ... Alle haben ähnliche Kleidung, nun kann er nur noch mit Verhalten "punkten".


    - Die drei sorgfältig gewählten Menschen sind das Allerwichtigste für deinen Sohn, das die Zeit begrenzt ist, muss man sich auf einen Besuch vorbereiten: Was will ich ihm unbedingt sagen ? Was ist mir wichtig ? Was kann ich ihm noch geben, außer Dingen ?, usw.


    Ich denke, die Jugendhaftanstalt möchte eine Entwicklung anstoßen, die weggeht von den äußeren Dingen der Selbstdarstellung (Kohle, Klamotten, Autos, usw.)und hin, zu einer inneren Veränderung .... Das was wirklich zählt ist Persönlichkeit, die Fähigkeit in Beziehung zu anderen zu treten, Bildung, Familie, usw. ... Dies bedeutet Arbeit an sich selbst.


    GELD hat einen Stellenwert in der Gesellschaft, der ihm absolut nicht zusteht. Bevor wir jedoch auf diese anonyme Gesellschaft schimpfen, fassen wir uns doch mal lieber selbst an die Nase und sehen, dass wir Teil dieser Gemeinschaft sind. ;-) Das SEIN ist wichtiger als der SCHEIN.


    Menschen sind deshalb so wichtig, weil jeder einmalig ist, sie sterblich sind


    und ... wichtig: Sie sind von Gott gewollt und angenommen (auch wenn sie sich zeitweise die Hölle auf erden bereiten.)


    Schönen Tag dir


    PS: hab heute für Euch alle mal ein Kerzlein in der Kirche angezündet und gebetet, ich hoffe es kommt an ;-D

    so ein Quatsch

    Zitat

    Es hieß dann, dass ich ein zweites Mal den Antrag nicht mehr stellen könnte. ist das richtig

    Es kann dich ja wohl niemand davon abhalten, diesen Antrag nochmals zu stellen, wenn sich das Verhalten deines Sohnes deutlich verschlechtert hat. Das muss herausgearbeitet werden.