Gut, das mag dementsprechend jeder anders aufgefasst haben. Ich fand es dennoch sehr ungeschickt und unnötig. Ich bin mir nichtmal sicher (das ist aber meine persönlich Auslegung), ob Pädophilie tatsächlich eine Neigung ist oder ob es krankhaft ist. Aber die Diskussion würde zu weit führen.


    Da inzwischen ja recht klar ist, dass sie keine Beweise mehr für die Filmchen hat, wird die Anzeige leider hinfällig sein. Ich würde an deiner Stelle, liebe TE, ihn aber auf jeden Fall drauf ansprechen, das darf nicht totgeschwiegen werden. Denk dabei an das Kind und auch an die weiteren Kinder, die für weitere Filmchen herhalten müssen.


    Es ist ein schreckliches Thema. >:(


    Es mags ein, dass er sich nichtmal schuldig fühlt, da wären wir bei der Diskussion über Angebot und Nachfrage. Und das ist eben der Punkt: Würde es niemand schauen, gäbe es den Markt nicht, also muss er zu hören kriegen, dass er sich strafbar gemacht hat, dass er was falsches getan hat.

    Zitat

    schädlich ist oder nicht und nicht harmlose Homosexualität mit Pädophilie gleichsetze.

    Zum letzten mal, [...]

    Zitat

    So wie ich das sehe, wurde hier nicht Homosexualität mit Pädophilie auf eine Stufe gestellt


    Es wurde nur in dem Sinne verglichen, dass jeweils Betroffene eben nichts dazu können, diese Neigung zu haben, und auch nicht therapiert werden können (vermutlich)

    Exakt. Ich habe lediglich gesagt, dass beides Vorlieben bzw. Neigungen sind, was definitionsgemäß für eine sexuelle Vorliebe ja auch unbestreitbar zutrifft und damit Dinge wie Nicht-Therapierbarkeit zu verdeutlichen.

    Wieso wird bei

    Zitat

    10yo masturb...

    gleich auf einen 10 jahre alten Jungen geschlossen, der masturbiert?


    Ich meine, es könnte ja auch ne Abkürzung für 10 young masturbating women sein...oder so ":/ er sagte ja selbst, dass der Titel hing, er könnte also auch nicht richtig angezeigt worden sein...


    Und was für weitere Spuren hast du denn gefunden, die dich in deiner Vermutung bestärken?

    Zitat

    Das sehe ich nun wieder anders. Aber da tut sich eine Diskrepanz in unserem jeweiligen Verständnis von Moral und Ethik auf.


    Ich fände es falsch in deinem Beispiel das Mittel dann einfach wegzuwerfen und ähnlich empfinde ich auch bei anderen Dingen.

    Es bleibt aber vor allem bei Pornographie die Fortsetzung des Missbrauchs. Dazu kommt, dass nicht nur nicht erwiesen ist, dass es helfen würde, irgendwas einzudämmen, sondern dass es neuropsychologisch wahrscheinlicher ist, dass es Phantasien anheizt, statt sie zu mildern. Insofern ist mein Beispiel nur sehr bedingt geeignet - auf die Unterschiede weise ich hier noch einmal explizit hin: Solche Filme wirken möglicherweise nur für den Moment "lindernd", ansonsten verstärkend, und das Persönlichkeitsrecht/die Würde/wie-auch-immer-man-es-nennen-will der gezeigten Personen wird wiederholt verletzt. Mit den "Happy-Slapping"-Filmchen, die im Internet kursieren und in denen Personen von anderen malträtiert werden, die ein vollkommen degeneriertes Verständnis von Humor haben, ist das ja ebenso - dass man es nicht mehr aus dem Internet rausbekommt ist ein nicht unerheblicher Teil des Traumas.

    Zitat

    Zum letzten mal, [...]

    Es ist ein hochsensibles Thema, Du äußerst Dich sehr provokant, und Du weißt selbst offenbar sehr genau, dass bei dieser Sache sehr schnell Emotionen hochkochen. Weshalb bist Du nicht einfach so vorausschauend und drückst Dich klarer und unmissverständlicher aus? An Klarheit und Unmissverständlichkeit nämlich ließ Deine diesbezügliche Äußerung durchaus zu wünschen übrig. Du bist also nicht ganz unschuldig an den Reaktionen.

    @ Ohwiepeinlich

    Hallo!


    Ich denke, dass du sehr besonnen reagierst. Das Projekt "kein Täter werden" ist sehr zu begrüßen und es würde mich interessieren, wie die auf deine Anfrage antworten. Ich würde deren Ratschlägen jedenfalls mehr Vertrauen entgegenbringen als manchen, die hier im Faden antworten.


    Es wäre interssant, wenn du uns auf dem Laufenden halten würdest, wie die von der Charité antworten.

    Ach ja, eine Option die noch gar nicht genannt wurde ist, ob dein Vater eine Partnerin hat, mit der man darüber sprechen könnte.


    Das ist alles sehr schwierig, ich möchte wirklich nicht in deiner Haut stecken.


    Jedenfalls wünsche ich Dir und deinem Vater alles Gute. Von Herzen.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.