Mich mal so ausschreiben..

    Ich liege hier in meinem Bett und weiß nicht mehr weiter, weil alles irgendwie drunter und drüber läuft..


    Momentan bin ich total antriebslos. Auf alle Hobbys hab ich keine wirkliche Lust mehr und lasse mich schnell ablenken. Früher hab ich gerne für andere PCs zusammengestellt, Videospiele gespielt oder andere Sachen. Jetzt habe ich auf nichts davon mehr Lust. Das Problem beim PC Zusammenstellen ist bei mir, dass es am Ende einfach immer dasselbe war. Und in puncto Videospielen einfach, dass mich davon nichts mehr reizt. Das Einzige was ich hin- und wieder mache, ist ein wenig FIFA spielen. Aber das auch eher, weil ich nichts zu tun habe.


    Das Studium was ich angefangen habe, macht mir überhaupt keinen Spaß. Dazu hab ich ja auch mal nen Thread gemacht und mich auch entschieden, dass ich mir wohl eher ne Ausbildung suche. Allerdings bin ich wie gesagt noch auf der Suche und habe momentan nichts.. Und die Garantie, dass ich nen Ausbildungsplatz bekomme, den ich habe möchte, gibt es auch nicht. Ich habe wieder ewig gebraucht, bis ich mich aufgerappelt habe, die Bewerbung zu schreiben.


    Ich kann meinen Nebenjob den ich für das Studium pausiert habe fortführen, allerdings macht mir das mindestens genauso wenig Spaß (was auch klar ist, ist schließlich Arbeit). Dennoch werd ich da Morgen wohl anfragen.


    Zudem kommen mir auch Probleme von alten Zeiten hoch. Mein großes Problem ist, dass ich keine Jugend hatte. Während alle zu Partys gegangen sind, Spaß hatten, ihre ersten Erfahrungen mit Mädchen hatten, hatte ich.. nichts.. ich saß ungelogen meine ganze Jugend vor dem Laptop, weil ich keine Freunde hatte. Ich dachte, dass nachdem ich welche hatte (bzw. habe) dann alles in Ordnung ist, aber irgendwie kommt wie gesagt manchmal alles hoch und man merkt, was man alles verpasst hat.


    Und das wohl größte Problem von mir: Ich hatte noch nie eine Freundin. Und somit noch nie irgendwelche zärtliche Liebe, keinen ersten Kuss oder sonstwas. Und es nagt an mir. Der Geschlechtsverkehr ist mir um ehrlich zu sein ziemlich egal, ich sehne mich eher um "Liebe". Und da ich keine Mädchen ansprechen kann, weil ich panische Angst davor habe (und um ehrlich zu sein eher glaube, dass die Wahrscheinlichkeit, dass ich mich umbringe höher ist, als dass ich ein Mädchen anspreche), wird das noch sehr lange noch bleiben. Generell glaube ich auch immer eher, dass ich nie ne Freundin haben werde. Und auch die Hoffnung schwindet von Tag zu Tag.


    Mein bester Freund erzählt mir manchmal von seinen ganzen Ex-Freundinnen die er mal hatte und ist da das komplette Gegenteil. Er hatte damit nie Probleme, zig Freundinnen gehabt, mehrere Bettgeschichten und hat jetzt auch seit ca. 2 Jahren ne Freundin. Und jedes mal wenn er mir davon erzählt macht mich das irgendwie mehr kaputt, weil er das hatte bzw. hat was ich nie hatte und vielleicht auch nie haben werde (er weiß, dass das ein Problem für mich ist, wie sehr, weiß er aber nicht).


    Auch find ich mich ziemlich hässlich. Wenn ich mich im Spiegel angucke, ekel ich mich vor mir selber. Ich wiege 100 Kilo bei 1,75m und habe durch meine Gewichtszunahme auch ziemlich dicke Dehnungsstreifen bekommen. Momentan esse ich weniger, allerdings hab ich dies schon zig mal gemacht und gebracht hat es am Ende nichts, weil ich immer wieder in alte Muster verfallen bin (wobei mir dieses mal mein Freund da unterstützen möchte und mich auch dazu drängt, dass ich mal ins Fitnessstudio gehe). Aber selbst dann hab ich immer noch Dehnungsstreifen und zig andere Sachen die ich an meinem Körper nicht mag (die man allerdings mehr oder weniger ändern kann).


    Mädchen auf den Hintern starren oder mich auf irgendwelche halbnackten Bilder auf Instagram aufgeilen mag ich nicht und mochte ich nie. Ist zwar kein wirkliches Problem, jedoch hab ich irgendwie manchmal das Gefühl, das es eines ist. Vor allem wenn Kollegen auf irgendwelche hübschen Mädels aufmerksam machen und ich nicht verstehe was das soll.


    Ein anderes Problem ist, dass mein Penis ziemlich klein ist bzw. wirkt, wodurch ich mich nicht mehr traue mich neben anderen ans Urinal zu stellen und zu pinkeln (ohne Witz, ich kann einfach nicht mehr pinkeln wenn ein anderer auch das Urinal benutzt). Einfach weil ich Angst habe, dass ihn jemand sieht und lachen könnte. Auch wenn ich keinen Mikropenis habe. Er ist sozusagen immer im "eingezogenen Zustand".


    Von allen Menschen die mich gut kennen, werde ich oft als "verpeilt" bzw. "verwirrt" beschrieben, weil ich viele Sachen nicht verstehe (ein mal sogar auch als "Roboter"). Und es stimmt. Ich kapiere viele Sachen nicht, bzw. wieso eine Person dann diese bestimmte Sache tut. Menschen die mich kennen, nehmen das meist mit Humor. Ich lache mit, finde das aber manchmal auch lustig, oft allerdings auch nicht. Eben weil ich immer als diese sonderbare Person gelte.


    Bei fremden Menschen fühle ich mich unwohl und habe je nachdem auch Angst (auch dazu hab ich mal nen Thread aufgemacht). Oft zieh ich mich zurück, fühle mich schlapp nachdem ich unter (vielen) Menschen war. Das ist natürlich irgendwo auch sehr kontraproduktiv, wenn ich mehr Menschen kennen lernen möchte.


    Bei den Threads die ich erstellt habe wurde vereinzelt gesagt, dass ich mir Hilfe suchen soll. Das habe ich vor ca. einer Woche versucht. Ich habe bei Domian angerufen und kam wurd da von einem Typen angenommen, der mich gefragt hat wie ich heiße, wie alt ich bin und was mein Problem ist. Ich war total aufgeregt und habe von meiner momentanen Situation über Studium etc. berichtet. Als er mich gefragt hat ob ich in Therapie bin und ich nein geantwortet habe, hat er mir die Nummer des Psychotherapie-Informations-Dienstes gegeben. Ich meinte, dass ich mir sie merken kann, weil ich nichts zum Notieren hatte. Als er nach der Nummer gefragt hat, konnte ich sie dann doch nicht aufsagen und habe notdürftig mein Smartphone benutzt. Weil das schon einige Zeit gedauert hat, hat er mich gefragt, ob ich Drogen nehme, trinke o.Ä.. Als ich das verneinte, hat er gemeint, dass seine 90 Jährige Oma das schneller hinbekommen hätte und ich mich mal durchchecken lassen soll (klingt vielleicht schlimmer, als er das meinte, jedoch hab ich es zu diesem Zeitpunkt immerhin so angesehen). Als ich mich dann überwinden konnte da anzurufen, war 3 mal die Leitung belegt.


    Manchmal sind all diese Sachen überhaupt kein Problem für mich. Ich tue so als wären sie nicht da und sage mir, dass es irgendwie irgendwann besser wird.


    Aber manchmal wie jetzt denke ich mir, dass es am Ende nichts bringt. Dass ich keine Kraft mehr habe meine Probleme zu bewältigen. Manchmal so schlimm, dass ich möchte, dass alles vorbei ist.


    Morgen wache ich entweder wieder mit voller Zuversicht oder kompletter Hoffnungslosigkeit auf. Was es am Ende sein wird, weiß ich nicht..

  • 2 Antworten

    Ich habe früher auch mal bei Domain angerufen, da war die Leitung nicht 3 mal sondern ca. 2000 mal besetzt, bevor sie für mich frei war. Du hattest da echt riesen Glück.


    Aber bei mir waren die damals höflicher. Damals gab es dort ein super Hintergrundteam.


    Das mit der 90-Jährigen Oma fand ich nicht so dolle....aber man muß gehört haben, WIE es sagt wurde und gemeint war.


    Auf jeden Fall hast du einige tolle Eigenschaften, die die meisten nicht haben. Du bist zum Beispiel selbstkritisch. Diese Eigenschaft kann man bei den meisten anderen mit der Lupe suchen.


    Aber ich würde mich in der Tat doch mal durchchecken lassen, um Gewissheit zu haben.


    Obwohl man den Fall bei Domian wegen hoher Aufregung nicht mitzählen kann, wie ich finde.


    Ich würde raten:


    einmal organisch durchchecken lassen und einen guten Therapeuten für Gespräche finden. *:)


    Du bist bestimmt ein toller Typ, egal wie der Dödel aussieht und was du wiegst. :-)

    @ halfdevil

    Also zu aller erst vielen Dank, dass du meinen Wall of Text gelesen hast. Hab nachdem ich ihn fertig geschrieben hab nicht gedacht, dass es so lang wird. :D


    Was ich allerdings meinte: Beim Hintergrundteam kam ich direkt durch, die haben mir dann auch die Nummer Psychotherapie-Informations-Dienstes gegeben. Nur beim Psychotherapie-Informations-Dienst selber kam ich bis jetzt nicht durch.


    Wie gesagt, ich glaube halt das ich es "härter" empfunden habe, als es eigentlich gemeint war. Zumal ich mich ja auch wirklich langsam angestellt habe.


    Selbstkritisch bin ich schon ein wenig, Kritik von anderen nehme ich aber meist nicht an (egal bei welcher Kleinigkeit).


    Das mit dem "organisch durchchecken lassen" finde ich ganz interessant (falls die KK das bezahlt).


    Und nochmal vielen Dank für die lieben Worte :-)