Mit den Nerven am Ende

    Hallo Leute,


    Ich muss etwas loswerden ich kann wirklich nicht mehr, ich brauche Hilfe, nur ist es schwer einen Termin beim Psychologen zu bekommen. Meine gesundheitlichen Probleme werden immer mehr und ich schaff das einfach nicht mehr von der Psyche her! Ich habe so viele Baustellen, Ängste , Schmerzen. Versteht mich bitte nicht falsch ich bin nicht schwer krank aber ich bin mit meinen Sachen komplett überfordert und weine nur noch. Ich bekomme sejr bald wahrscheinlich meinen kalten Knoten raus ich habe immens Probleme mit dem Hals Schluckbeschwerden und der schlimme Würgereiz das nimmt mich enorm mit. Ich sitze nur da und würge den ganzen Tag. Dazu habe ich meine chronische Analfissur noch die mal wieder aufgerissen ist, ich habe dolle Schmerzen kann kaum sitzem ich bekomme es einfach nicht in den Griff.. wird dann wahrscheinlich auch operiert! Dazu noch diverse andere Sachen wie ständig Gastritis/Darmprobleme. Und dann ist da noch die Angst vor Corona! Und ich war dieses Jahr zich mal beim Arzt. So langsam wird mir das alles zu viel wieder zum Arzt, OP hier, Krankenhaus da. Aber ich komme nicht drumherum und keiner kann mir helfen wer auch, das sind Sachen die kann mir keiner heilen oder gutreden. Ich möchte doch nur mal ohne Sorgen leben ohne ständig diese Ungewissheiten und ohne Schmerzen und Sorgen.

  • 5 Antworten

    Ich kann dir nicht wirklich helfen, außer den Rat zu geben, dich in einer psychologischen Klinik vorzustellen. Eventuell kann dein Hausarzt dir eine Überweisung ausstellen. Es gibt dort Wartrlisten, wenn nicht sofort ein Platz frei wird.

    Wenn du ein Uniklinikum in deiner Stadt oder Nähe hast, wähle dies: Denn dort können alle "Baustellen" abgearbeitet werden, sodass du bei einem evtl. stationären Aufenthalt operiert und gleichzeitig aber betreut wirst.


    Fühl dich gedrückt, komm trotzdem gut ins neue Jahr <3

    Sich bei mehreren Psychologen anmelden oder die Krankenkasse anrufen, die vermittelt auch schneller.

    Jetzt anmelden, garantiert in wenigen oder vielleicht auch mehreren Monaten einen Therapieplatz, sich nicht anzumelden, weil betont wird. die Wartezeiten sind sooo lang, lassen das Vorhaben verpuffen. Und schaffen dann wegen Nichttuns neue Zeitfenster in noch größeren Zeiträumen.

    Tut mir echt leid für dich. Kann dich gut verstehen.

    Zum Thema Fissur.
    Ich hatte das auch. Und als es echt schlimm wurde habe ich mich operieren lassen.
    Das war zwar nicht so lustig die erste Zeit. Dafür ist jetzt Ruhe.
    Hab keine Probleme und keine Schmerzen.
    Also dieses Problem solltest in Angriff nehmen, dann hast eines weniger.
    Ich wünsch dir alles Gute und verlier den Mut nicht.

    Hallo!

    Erst einmal gute Besserung!

    Du kannst auch probieren über freie Träger z.B. Caritas, Diakonie, AWO....einen Gesprächs/Telefontermin zu bekommen. Es gibt auch öffentliche Träger der Stadt, die du kontaktieren könntest. Viele Erziehungsberatungsstellen bieten auch Lebens- und Krisenberatung an. Dort könntest du nach einemTelefontermin fragen! Und die Wartezeit ist evtl. nicht so lang. Hier in meiner Stadt geht es relativ schnell. Alles Gute!