Nach Erlebnis Panik beim Einkaufen

    Hallo,
    ich habe mich hier angemeldet, weil ich nicht weiß wie ich meine Panik beim Einkaufen wieder loswerden soll.


    Es geht um folgendes: vor ein paar Tagen war ich einkaufen in einem Laden den ich schon seit ca. 10 Jahren besuche.

    Einlass ist nur noch mit Einkaufswagen erlaubt (in anderen Länden ja auch)

    Ich bin dann mit Einkaufswagen in den Laden und habe natürlich auch Abstand von jedem Menschen gehalten. Dann ist mir was Blödes passiert und zwar habe ich in Gedanken meinen Wagen an einer Ecke stehen lassen und bin zu einem Regal gegangen.
    Also ich habe für einen Moment vergessen den Wagen zu schieben.


    Daraufhin rief mir eine Verkäuferin zu das ich keinen Wagen habe.
    Als ich sagte das ich einen habe, schrie sie plötzlich laut das ich ohne Wagen durch den ganzen Laden laufe und Leute gefährde.
    Dann wurde alles um mich herum still und alle anderen Kunden starrten auf mich.

    Als ich mich nochmal versuchte zu erklären, schrie sie ‚‘‘dass es jetzt keine Diskussion geben würde und ich würde mich einer Anordnung des Bundesministeriums widersetzen.


    Mein Herz fing an zu klopfen und ich musste so schnell es ging den Laden verlassen.


    Zuhause ließ mich die Geschichte nicht mehr los und ich fühlte mich so schlecht, schuldig, traurig und wütend.


    Nun ich versuche immer für 7-10 Tage einzukaufen, damit ich in dieser Zeit nicht oft einkaufen muss und gestern musste ich dann eben den Rest woanders einkaufen.

    Ich bin also zu einem anderen Supermarkt gefahren und auf einmal hatte ich so etwas wie Panikattacken im Markt.


    Ich merkte wie ich zitter und Schweiß ausbricht und ich hatte Angst den Wagen loszulassen.

    Also ich habe alles in den Wagen geworfen ohne mich auch nur einen cm davon zu bewegen und wenn Menschen näher kamen, lief ich weg.
    Auch konnte ich mich nicht mehr auf meinen Zettel konzentrieren und wollte nur noch raus aus dem Laden.


    Oh man das hört sich total Gaga an ich merke es ja selbst.

    Wie kann ich diesen Zustand wieder loswerden?


    Ich gehe doch schon mein Leben lang ohne Panik einkaufen.



    Beste Grüße

  • 59 Antworten
    Harveyin schrieb:

    ‘dass es jetzt keine Diskussion geben würde und ich würde mich einer Anordnung des Bundesministeriums widersetzen.

    Das ist schon mal Unsinn. So eine Anordnung gibt es nicht. Wollte man uns gestern auch erzählen. Das ist noch immer ein freies Land und du kannst dich auch frei bewegen.


    Wahnsinn, was das für Auswirkungen auf manche Mitmenschen hat.

    Ich glaube, so geht es momentan vielen Leuten. Eine gewisse Angst und Anspannung dürfte zur Zeit normal sein.


    Wovor genau hast Du denn Panik?

    Hallo und danke für eure Antworten.

    Ich glaube ich habe einfach Angst mich nochmal irgendwie falsch zu verhalten und dann nochmal so im Mittelpunkt zu stehen.


    Zum Glück ist der nächste Einkauf noch lange hin.

    Vielleicht sollte ich eine Entspannungsmethode vorher versuchen?

    Komischerweise hatte ich diesen Zustand vorher noch nie und hoffe nur das er wieder verschwindet.


    Liebe Grüße

    also eine soziale Phobie quasi.


    hm ich würde sagen, ignorier den scheiss einfach. dann hab halt panik beim einkaufen. macht eigentlich auch nix.

    Ich habe leider keinen konkreten Rat für dich, möchte dich aber dringend bitten, nicht in eine Vermeidungshaltung zu gehen, da sich die Angst dann nur manifestieren würde und dann wirst du sie gar nicht mehr los.


    Ich würde an deiner Stelle vielleicht mal früh morgens einkaufen gehen wenn wenig los ist und dann Kopfhörer an und deine Lieblingsmusik hören oder Audio-Entspannungsübungen.

    Achso das habe ich jetzt erst gelesen.


    Ja, ich gehe sowieso immer ganz früh einkaufen zur Zeit.
    Ich hatte nur die ganze Zeit so ein Fluchtgefühl, aber das muss ich wohl aushalten.


    Am Liebsten hätte ich meinen Mann einkaufen geschickt, aber er arbeitet in der Pfelge und ist derzeit sehr eingespannt, deswegen möchte ich ihm nicht noch den Einkauf aufbrummen.


    Lg

    diesen Schwachsinn mit den Einkaufswagen gibt es in Österreich nicht, die Leute kaufen normal ein und werden per Durchsagen vom Band alle paar Minuten aufgefordert Abstand zu halten - was großteils funktioniert!


    das mit den Wagen ist auch nicht effektiver, vor allem blöd für Leute die keinen schieben können aus gesundheitlichen Gründen


    kauf dir in der Apotheke ein pflanzliches Beruhigungsmittel, und versuch dich zu entspannen, vl. bist du generell der Typ Mensch der eher konfliktscheu ist dann ist das natürlich hart in der Öffentlichkeit angeschrien zu werden wegen sowas:)_

    Harveyin schrieb:

    Am Liebsten hätte ich meinen Mann einkaufen geschickt, aber er arbeitet in der Pfelge und ist derzeit sehr eingespannt, deswegen möchte ich ihm nicht noch den Einkauf aufbrummen.

    Aber du kannst mit ihm drüber reden. Vielleicht geht ihr dann zusammen zu der Verkäuferin und macht die mal rund.

    Madame Charenton schrieb:

    das mit den Wagen ist auch nicht effektiver

    Geht um den Abstand, den man automatisch hat, und darum, dass der Laden nur eine gewisse Anzahl von Leuten reinlässt. Die Anzahl der Einkaufswagen wurde deshalb minimiert.

    Harveyin schrieb:

    also nicht so wichtig nehmen und ignorieren?

    Ja, warum sollte man es wichtig nehmen? Die Panik tut DIr ja nix, ist nur unangenehm. Je mehr man diese "Angst vor der Angst" nicht hat, umso entspannter ist es.

    So ist das, bei uns Deutschen, sobald einer glaubt, er hätte was zu sagen, nutzt er seine, vermeintliche, Macht aus.

    Ich würde mich schriftlich bei der Marktleitung beschweren, am besten mit Angabe des Namens der Mitarbeiterin und auch ankündigen, dass ich den Markt nicht mehr betrete. Wir sind, auch wärend der Corona Krise, noch Kunden und Kunden sollte man ordentlich behandeln. Klar kann man jemand darauf hin weisen, wenn jemand gegen die im Markt geltenden Regeln verstößt, aber nicht auf die Art.

    Stimmt, es gibt keine allgemeinverbindliche „Einkaufswagen-Anordnungen“, aber der Marktleiter kann natürlich festlegen, dass nur noch mit Wagen eingelassen wird. Dadurch wird insbesondere der Mindestabstand an den Kassen leichter sicherzustellen. Dass man nur noch am Wagen kleben muss, ist Quatsch. Damit das sinnvoll würde, müssten die zusätzlich Einbahnstraße und Überholverbot im Markt einführen 😀. Die Verkäuferin hatte vermutlich selbst Panik und war total überfordert. Vor paar Tagen hat mir die Frau an der Kasse erzählt, wie schlimm das gerade für sie und ihre Kollegen ist. Erste Reihe am Virus, und die Leute machen Familienausflüge in den Markt, weil sonst ja nichts erlaubt ist... Wenn du sonst nie Panik hattest: die Angst vor der Angst kann fast genauso schlimm werden. Drum am besten schnell wieder loswerden. Ich würde „Trockenübung“ machen: mit dem Wagen langsam durch den Markt gehen und dir alle und alles genau ansehen und auf dich wirken lassen, und dann nur ein Teil kaufen (irgendwas, z.B. im Kassenbereich). Oder natürlich ganz aktiv: beim Reingehen fragen, wie weit du dich eigentlich vom Wagen entfernen darfst. Gerne immer wieder, kriegst vermutlich jedes Mal eine andere Antwort 😉

    Viel Glück!

    Danke für die ganzen netten Antworten und die Tipps! Wenn ich dann in 7-10 Tagen wieder einkaufen muss, versuche ich ruhiger zu sein und falls das nicht klappt mich nicht nochmal so von der Panik leiten zu lassen.



    Ich weiß ja das für alle die Situation derzeit schwierig/anders ist.


    Ganz liebe Grüße an alle!