Okay, das wird nicht so leicht, aber ich werd das schaffen!


    Die fiesen Gedanken müssen raus und draußen bleiben!


    Mein Freund hat dazu auch gesagt, dass ich das nicht genießen darf sondern MUSS.


    Und wenn ich mich fallen lasse, dann ist das nicht peinlich sondern schön.


    Bisher ist es mir glaube ich noch nie gelungen mich mal komplett fallen zu lassen, ich hab immer das Gefühl gehabt ich muss "wach" sein, muss meine Augen und Ohren überall haben etc.


    Am Sonntag war das ganz anders, das könnte aber auch daran gelegen haben, dass mein Freund mich im Arm hatte und ich ihn "nicht sehen musste". Ich hatte nicht dieses "Ich-muss-jetzt-funktionieren-und-er-beobachtet-mich- Gefühl. Ich wusste, dass er mich nicht sehen kann und somit konnte ich mich komplett entspannen und genießen.


    Aber alles war total ungewohnt und ich glaube deswegen konnte ich anfangs nicht zum Orgasmus kommen.

    Müssen tust du mal gar nichts, nichts genießen, nichts machen. Du darfst wenn du es willst und den Eindruck habe ich hier. bau kenen Druck in die andere Richtung auf. Sex ist toll, alles kann, nichts muss. :-D :-D

    Zitat

    Und wenn ich mich fallen lasse, dann ist das nicht peinlich sondern schön.

    Das kannst du dir gleich mit hinter die Ohren schreiben. ;-D ;-D

    Naja,das mit dem müssen war auch etwas anders gemeint..


    Glaube er meinte das das ich das genießen soll und mir das nicht peinlich sein muss wenn ich mich fallen lasse.


    Mir fällt das voll schwer und irgendwie fühlt sich das komisch an..

    Hallo


    Mir geht es den Umständen entsprechend.


    Ich habe vor knapp 2 Wochen die Pille abgesetzt,weil ich sie nicht mehr vertragen habe.


    Seitdem hatten wir auch keinen Sex mehr.


    Von daher hat sich mein Problem erstmal "verschoben".

    Ohne die anderen Posts alle zu lesen, hier mal meine Geschichte:


    Meine erste Vergewaltigung hatte ich ebenfalls mit 14. Meine 2. hatte ich, da wurde ich gerade 20 Jahre alt.


    Ganz lange Zeit war es bei mir genauso, dass ich selbst nicht imstande war, den aktiven Part zu übernehmen. Die Therapie hat mir zwar die Angst genommen, aber der Sex war trotzdem so eine Sache. Ich war auch lange Jahr gar nicht mehr fähig überhaupt welchen zu haben.


    Grundsätzlich sage ich, dass man beim Sex auch nur das machen sollte, was einem Spaß macht und wobei man sich wohl fühlt. Mein Ex-Partner kam dann auch an und sagte, dass er sich mehr wünscht als immer nur 0815-Sex. Ich habe mir dann Bücher geholt, um mir Anregungen zu holen (z. B. Die perfekte Liebhaberin, aber auch noch einige mehr). Dann habe ich erst zu Hause an einer Gurke geübt (Handtechniken bei ihm) und dann habe ich meinem Ex-Freund gesagt, dass ich da was ausprobieren wollte. Ich hatte ihm vorher schon immer gesagt, dass ich da Bücher habe und erst einmal üben muss um sicherer zu werden, was dann auch irgendwann der Fall war.


    Das hat zwar alles nie von Anfang an richtig funktioniert (so eine Gurke ist ja doch ganz anders), aber er hatte Verständnis. Und als ich dann sicherer wurde und sah, wie viel Spaß ich ihm bereiten konnte, wurde ich offener. Und das, was ich immer befürchtete, ist nicht eingetreten. Nämlich, dass ich "verklemmt" und vor allem gehemmt bleibe.


    Jetzt habe ich den besten Sex meines Lebens.

    Ich möchte nicht ständig irgendwas an meinem Körper beachten müssen bzw ständig daran denken, Kondome dabei zu haben.dazu kommt das ich eine LatexAllergie habe und die Kondome da auch etwas teurer sind.


    Für mich wäre die gynefix die perfekte Lösung gewesen. Nach dem Motto:"einmal hin,alles drin" und ruhe..


    Aber leider geht das bei mir nicht. :(