Ähm, also im Sinne einer psychischen Störung ist das ja auch so ziemlich genau das. Du hast da ein Defizit welches Landläufig als Klatsche bezeichnet wird. Ich auch, viele andere auch, so what. Wictig ist, dass du nun aus der Angstspirale rauskommst und ob das alleine geht? ":/ ":/

    Dann wird dir nichts übrig bleiben als jemanden zu suchen der dir hilft und hier wird wohl nur noch ein Profi weiterhelfen, denn gerade bei ausgewachsenen Panikstörungen werden oft Medikamente unterstützend genutzt.

    Ich habe schon im Internet geschaut,aber woran erkenne ich einen guten Profi?


    Es gibt keinerlei Bewertungen bei den Ärzten in meiner nähe.


    Und seit den letzten malen wo ich "ins Klo gegriffen" habe,bin ich unsicher welcher Arzt gut ist oder nicht.

    Da gibt es nur: testen, testen, testen. Da hängt auch soviel an der ersönlichen Ebene. Mit dem einen Arzt konnte ich gar nicht, mein Ex kam bestens mit ihm aus. Da kann man kaum was machen als es ausprobieren und eben nicht wieder hingehen wenn es nicht passt.

    Hallo,


    ich habe in letzter Zeit viel geschaut und bin fast immer auf das gleiche Problem gestoßen.


    Entweder haben sie Wartelisten von über 6 Monaten oder sie nehmen keine Kassenpatienten.


    Beides ist natürlich doof.

    lies dich mal hier ein. über den weg hatte ich innerhalb von drei wochen einen therapieplatz, obwohl die therapeutin offiziell nicht zugelassen ist für die gesetzliche krankenkasse.


    http://www.odendahl-kollegen.de/kosten/kostenerstattungsverfahren.html

    Hallo,


    Am Montag habe ich einen Termin bei einer Therapeutin.


    Hat ziemlich zeitnah geklappt :)


    Mal schauen wie es wird und was sie sagt,auch wegen Bezahlung etc.


    Mein freund hat aber schon gesagt,dass Geld nicht wichtig ist und ihm wichtiger ist das ich wieder gesund werde.


    Das mit dem Geld kriegen wir schon hin und wenn er mir bezahlt,dann stört ihn das nicht...

    Hallo,


    ich hatte heute den Termin bei der Psychologin, um 14:00 Uhr.


    Aber wie man an der Uhrzeit erkennt bin ich nicht lange dort gewesen.


    Sie hatte gefragt was mich zu ihr getrieben hat.


    Als ich anfangen wollte zu erzählen, unterbrach sie mich sofort und meinte, dass ihr die Vergangenheit egal ist und dies keine Rolle spielt.


    Als ich dann die Vergangenheit versucht habe wegzulassen und ihr von meinen Panikattacken berichten wollte, hat sie mich erneut unterbrochen und total sauer reagiert. Sie meinte, dass Sie die Ärztin ist und das Sie diejenige ist, die Diagnosen stellt und nicht ich.


    Da wusste ich dann nicht mehr weiter und wollte gehen,allerdings war auch nichts anderes mehr möglich, da Sie mich dann auch rausgeschmissen hat.


    Jetzt wundert mich nicht, warum ich so schnell einen Termin bekommen habe.

    *Autsch*


    Psychiater... leider gibt es da eine Menge die einen dermaßenen Hau haben, dass sie nicht nur nicht behandlen sollten sondern in Behanldung gehören. ABER es gibt auch gute, da muss man weiter suchen. Lass dich auf alle möglichen Listen setzen und guck bis du jemanden gefunden hast mit dem du arbeiten kannst.