micky

    das ist so scheißegal..was die leute sagen..und wenn sie fragen.. du bist denen doch keine antwort schuldig..sollen sie dir doch alle mal am abend begegnen..


    ich mach mir auch nichts draus..was die sich denken..wenn die meine dinger sehn.

    stop...

    doch weißt du wie wenig menschen von uns wissen ?


    sie glauben immer nur "wir seien nicht normal....


    aber wer sich traut seine selle nach ausen zu tragen ...... der ist botschafter für viele unterdrükte sellen auf der welt....


    manchmal trage ich auch kein t-shirt und ich werde gefragt "was hast du den gemacht ... das muss ja ein schwerer unffal gewesen sein "


    dann sage ich immer " das war kein unfal sondern das ist eine krankheit wo die mensche n vielzuwenig drüber wißen"....


    und manchmal erklere ich danoger unsere borderliner störung .....


    aber wenn ich erlich bin freunde findest du so nicht .....


    nur das ist egal weil wir sind auf die hielfe der geselschaft angewisen......(das angewisen werde ich die tage mal erkären in einem neuen beitrag "


    ganz ganz liebe wünsche und ales gute für dich mike

    Heute hat mich meine Therapeutin gefragt, was ich denke, wenn ich andere Menschen mit solchen

    sehe...


    Na ja, so recht konnte ich da keine antwort drauf geben... Eigentlich frage ich mich dann immer nur, ob die vielleicht auch das gleiche erlebt haben wie ich... Und, ob sie mittlerweile davon losgekommen sind...

    Mir sind ehrlich gesagt N*rb*n bei anderen Personen niemals wirklich bewußt aufgefallen. Da ich ja nun selbst betroffen bin (als Teenager habe ich es zwar auch einige Male getan, aber nicht si ernsthaft), würde mir das inzwischen sicherlich viel bewußter bei Anderen sein. Dennoch wäre ich auch früher niemals auf die Idee gekommen, Jemanden zu fragen, woher dieser solche N*rb*n hat. Wahrscheinlich habe ich schon immer das Gefühl gehabt, daß es Dinge gibt, die man besser nicht anspricht, auch weil ich selber schon immer unter dem mangelnden Taktgefühl anderer Leute gelitten habe.

    sucamedica

    Versteh mich nicht falsch, wenn ich sage 'davon wegkommen' mein ich sicherlich auch die ...nun sagen wir mal... 'Ursachenbekämpfung'-


    Ich wünsche euch sicherlich auch, dass es euch gut geht, dass die Depressionen und die Suizidgedanken weggehen.


    Weißt du, ich hab mich letztes Jahr ohne Therapie aus nem Drogensumpf rausgeholt, aber gut geht's mir deswegen noch lange nicht.


    Ich hab nach wie vor Depressionen, und hab auch schon öfter daran gedacht wie es wäre zu tot zu sein, mich von dem Leid zu erlösen,obwohl mein Leben, wenn ich es jetzt so betrachte eigentlich ganz gut ist. Aber diese Sinnlosigkeit, die ich in allem sehe, macht mich einfach kaputt. Und suizidgefährdet bin ich wohl nur deswegen nicht, weil ich schreckliche Angst vorm Tod habe, vor dem Nichts danach, die wenigen Menschen, an denen mir viel liegt nie wieder sehen zu können.


    Naja wie dem auch sei....wollte nur nicht, dass du dich unverstanden fühlst, du hast sicher andere schlimme Dinge im Leben erfahren als ich und ich r*** auch nicht unbedingt. Aber trotzdem kenne ich in etwa das Gefühl, dass dich wohl ständig begleitet.


    Weißt du, wir lesen in der Schule gerade 'die Leiden des jungen Werther', der sich ja am Ende umbringt, weil er schwere Depressionen hat. Unsere Lehrerin fragte dann, ob wir ihn sympathisch finden oder ob wir finden, er sollte in die Klapse. 90% der Klasse entschieden sich für letzteres. Da denke ich mir auch, in was für einer oberflächlichen, ignoranten Scheißwelt lebe ich eigentlich?


    Naja ist ja auch egal....


    Wünsche euch weiterhin viel Glück @:)

    Meldung als Außenstehende

    Huhu *:)


    Ich muss mal kurz meinen Senf dazu geben, was ich als nicht Betroffene so darüber denke und ich hoffe, Ihr habt nichts dagegen! :)*


    Hmmm... Also ich empfinde es so, dass die nicht Betroffenen viel zu wenig von dieser "Krankheit" mitbekommen und es in der Öffentlichkeit eher ein Tabuthema ist, was es eigentlich aber überhaupt nicht sein sollte!! Es gibt viel zu viele Sachen / Themen, die einfach unter den Tisch gekehrt werden und das sollte sich ändern!


    Mir ist noch nie jemand aufgefallen - auf der Straße (habe nur eine Freundin, die damit zu tun hatte - der mit SVV zu tun hat. Und selbst wenn ich jemanden treffe und ich sehe Narben, die darauf schließen lassen, dass es "das" ist, würde ich NIE fragen, woher / wieso / weshalb er das gemacht hat!! Ich finde es absolut daneben danach zu fragen. Es wird seine Gründe gehabt haben und wenn man sich nur ein bisschen mit dem Thema auskennt - und das tue ich mittlerweile - wird das wissen!


    Mir tun diese Leute auch leid, weil ich weiß, dass sie einiges durchgemacht haben müssen :-( und würde mir wirklich mal jemand begegnen, der N**** am Arm hat, die ganz sicher auf SVV schließen lassen, hoffe ich für ihn, dass er es mittlerweile in den Griff bekommen hat und drüber hinweg ist oder dass er zumindest soweit ist, dass er sich schonmal Hilfe geholt hat, um drüber hinweg zu kommen :)*


    Ich habe eine Freundin die kurzzeitig mal ger**** hat. Nur 4 oder 6 Mal, eine Wunde war jedoch so stark, dass sie genäht werden musste. Als ich sie fragte, wie sie sich nun in der Öffentlichkeit zeigt, sagte sie zu mir, dass sie die Narben mittlerweile (das war mal anders) nicht mehr versteckt. Sie sieht sie als einen Teil ihres Lebens. Etwas was zu ihrem Leben dazu gehört. Auf was sie zwar nicht wirklich stolz ist, aber was sie akzeptiert hat, was zu ihrer Vergangenheit gehört und was sie nicht mehr rückgängig machen kann.


    So, nun hoffe ich, nicht ZU viel Quatsch geschrieben zu haben. Wenn doch, tut es mir leid :-|


    Ganz liebe Grüße an Euch alle und viel Kraft für die Zukunft wüsche ich Euch @:) :)* :)^ :-D


    Skippi


    :)*

    Ich bin strikt gegen verstecken.


    Mach es so, wie du dich wohl fühlst und du solltest dich so wie du bist wohl fühlen. Also runter mit den Klamotten! :-D


    Ich meine, was wäre der Grund dafür? Schief angesehen zu werden? Pfeif drauf.

    @helpless_girl

    'die Leiden des jungen Werther' großartiges Buch! bitte nicht in die Klapse stecken, sonst müßte ich da auch hin.


    trage meine Narben übrigens im Gesicht da geht verbergen gar nit.

    Hmmm.... Ich verstand es jetzt so, als seien die Narben selber gemacht worden. Aber es hätte natürlich auch ein Unfall sein können, jetzt bin ich wieder etwas unsicher... :-/


    Naja, ich glaube ich sollte heute gar nichts mehr schreiben, so verpeilt wie ich heute bin! :-p

    Ich denke auch, dass man mit Narben, die verursacht worden sind, besser umgehen kann, als mit narben, die man selber verursacht hat... Ich meine, da kann man sagen: "das war ein unfall" oder so... Und dann entspricht es vielleicht auch der Wahrheit...


    Aber die n*rb*n die man sich selber zugefügt hat, spiegeln die v+rl+tz+ngen der Seele wieder! Und wer will schon, dass andere sehen, dass seine seele

    und kaputt ist???