Nun ja, es war ein Modellbautreffen und ich war Co-Veranstalter und da hatte ich nicht viel Zeit darüber nachzudenken was andere davon denken und über mich denken und vor allem hatte ich keine Zeit, die N*rb*n zu verstecken. Und irgendwann sehen die Leute es ja doch mal und an diesem Tag waren sie auch so mit ihren Modellen beschäftigt daß sie sich nicht weiter mit mir aufhielten. Vielleicht war das also sogar gar nicht so schlecht.

    Nein, das ist mir nicht unangenehm. Meine Freundin war ja auch hier bei mir zu hause und fragte was ich mit meinem Arm gemacht habe und ich antwortetet nur daß ich ihr das besser nicht sage und sie meinte dann nur, sie könne es sich vorstellen. Wenn sie das so taktvoll weitergegeben hat wie sie mir gegenüber reagierte kann mir das doch nur recht sein.

    Ich habe mir heute zwei neue langärmelige Shirts gekauft, meine bunten mag ich momentan nicht gerne tragen, daher in schwarz und dunkelblau. Zur Chorprobe hatte ich das eine heute Abend an, hatte keine Lust auf Fragen. Wenn ich mal mutiger bin, gehe ich auch mal wieder in kurzen Ärmeln dorthin. War schon schwer genug, die Probe mitr all den Chorwerken zu Himmelfahrt, alles so fröhlich über den Sieg über den Tod und ich sitze da und denke genau das Gegenteil...

    vielleicht als kleine ermutigung für einige hier: eine gute freundin von mir macht es - leider - heute noch regelmässig. zwar nicht so

    wie einige hier, aber sehr, sehr viele auf den armen verteilt. wenn's sommer ist, ist sie selbstbewusst genug und geht im spaghettiträger-top raus, auch wenn's
    sind. es fällt jedem auf und die meisten erkennen auch, wie sie zu den
    kommt, aber nie hat jemand negativ drauf reagiert. viele bewundern sie für ihren mut, ich auch. :-) für sie gehören diese
    zu ihr selbst und dazu steht sie.


    na ja, weiss ich nicht, ob ich jemandem damit helfe, vielleicht ja doch. ich selbst hab' auch einige

    , einige auch direkt
    , ich verstecke sie nicht. nur die
    hab' ich früher immer versteckt... :-( das war mir dann doch peinlich...

    Darf ich fragen wie eure Arme aussehen?Also wir schlimm sind die Schnitte?Verletzt ihr euch evtl. auch anders als nur ritzen?


    Wie 'übersäht' sind eure Arme,nur unter-oder auch Oberarme,beide Arme oder nur einer?


    Evtl mit Foto?Kenne ja eure Gesichter dazu nicht.


    Ich hab vor einigen Wochen ein 2-wöchiges Praktikum in einem psychiatrischen Zentrum gemacht, war dort auf einer offenen Station, auf der u.a. auch Borderline therapiert wird. Dort war eine Patientin: Ich hab noch nie so schlimme Arme gesehen, sie waren total verschnitten, und auch Flecken evtl durch eine Zigarette?! Kann das schlecht beurteilen.


    Muss dazu sagen, dass ich nicht nur aus Interesse frage, sondern teilweise auch selbst betroffen bin/war (wie ironisch! und dann ein Praktikum in einer psychiatrischen Klinik), jedoch war es keine Sucht, aber alle paar Wochen/ Monate, wenn ich depressiv war und einfach nicht mehr konnte,hab ich mich geschnitten. Allerdings meist mit einer Schere die wohl zu stumpf war oder ich zu schwach,nur einmal mit Rasierklinge.Man muss jedenfalls genau hingucken, es gibt nur ca. 6 sichtbare Narben, also auffällige(eine davon jedoch neben der Pulsader,war aber kein Suizidversuch). Aber trotzdem ist es mir unangenehm in Tops aus dem Haus zu gehen oder an dem Arm Blut abgenommen zu kommen.

    Klar hilft das. Man muß ja selber dazu stehen lernen. Und letztlich ist es ja nur ein Symptom und vielleicht auch die einzige Möglichkeit nach Außen zu signalisieren, was wirklich in einem vorgeht weil die seelische Verfassung sowieso keiner sieht und schon gar nicht versteht.