• Narzisstentreff im Forum

    Tagesgebet der Narzissten.!!!!!!!!!! Matthias Claudius(Abendlied) Wir stolzen Menschenkinder Sind eitle arme Sünder Und wissen gar nicht viel; Wir spinnen Luftgespinnste Und suchen viele Künste Und kommen weiter von dem Ziel.
  • 5 Antworten

    Moin Lottamorchel---

    Goethe.


    -------------------------------------- ;-D


    Der Mensch hilft sich selbst am besten.


    Er muß wandeln,sein Glück suche,


    er muß zugreifen, es zu fassen;


    günstige Götter können leiten , segnen.


    Vergebens fordert der Lässige ein unbedingtes Glück.


    Ja , wird es ihm gewährt , so ist's zur Strafe.




    ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D


    ;-) ;-) ;-( ;-) ;-) ;-(


    ------------------------------------------------------- 8-) 8-)

    Goethe !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Um Gutes zu tun ,


    braucht 's


    keine Überlegung.




    Goethe ist gut----------Moin ------Raus aus der Molle.


    ;-D ----------------- ;-) ---------------- ;-( ;-( ;-( ;-(


    ---------------------------------- 8-) 8-)

    Moin !!! Ich hab jetzt 1 Woche Ferien !!! :-D

    "Mist, diese Sommerzeit."


    "Aber wieso denn?"


    "Na ja, dieses blöde Uhrenzurückstellen, mußte dafür 300 Mark Strafe


    zahlen."


    "Strafe? Wofür denn Strafe?"


    "Tja - hatte die Gas- und Wasseruhr auch zurückgestellt!"


    :-(

    Franz Grillparzer (1792-1872 )

    ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D




    Die Schurken sind immer praktisch tüchtiger


    als die ehrlichen Leute ,


    weil ihnen die Mittel gleichgültig sind.




    ;-D ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-)


    Gutes Nächtli und gutes Brunzerli in die Molle.;-D ;-D


    ----------------------------- ;-D ;-D-----------------------------------



    Nochmal Brunzerli !!!!!!!!!!!!! :-D

    Das Bett


    Meines Lebens A und Z


    Sind der Diwan und das Bett.


    Freundschaft, Liebe und Verkehr,


    Sekundär, senkundär!


    Hier entstand der Wunsch nach mir.


    Zeugung, Ankunft, alles hier.


    Und mein Sterben wird allein


    Weicher durch die Kissen sein.


    Ach, und nehmt mir mein Skelett


    Ganz zuletzt erst aus dem Bett.


    Werner Finck


    (1902 - 1978),