• Narzisstentreff im Forum

    Tagesgebet der Narzissten.!!!!!!!!!! Matthias Claudius(Abendlied) Wir stolzen Menschenkinder Sind eitle arme Sünder Und wissen gar nicht viel; Wir spinnen Luftgespinnste Und suchen viele Künste Und kommen weiter von dem Ziel.
  • 5 Antworten

    Könnte mir trotzdem jemand huldigen...

    Wie verfährt die Natur, um Hohes und Niederes im


    Menschen zu verbinden? Sie stellt Eitelkeit zwischenhinein. 8-)


    (Johann Wolfgang von Goethe)


    Oder redet ihr nicht mehr mit mir ???

    hm.

    Ein Mensch ist wie eine Bruchrechnung:


    Sein Zähler zeigt an, was er ist,


    und sein Nenner, wofür er sich hält.


    Je grösser der Nenner, desto kleiner der Bruch.


    (Leo Tolstoi)

    Narzissten

    sind bescheuert - unempathisch - halten sich für die Grössten - und werden nicht gehuldigt!!!!!!!!!!!!!!

    Na gut...

    Der Snob


    Sie reichten Weine mir und Bier


    und Schnäpse und dergleichen -


    dabei könn'n diese Leute mir


    nicht mal das Wasser reichen!


    (Heinz Erhardt)

    Heinz Erhardt ist auch deiner Meinung...

    Ich finde solche, die von ihrem Geld erzählen


    und solche, die mit ihrem Geiste protzen


    und solche, die erst beten und dann stehlen,


    ich finde solche, Sie verzeihn, zum Kotzen.


    (Heinz Erhardt)

    Der Stein


    Ein kleines Steinchen rollte munter


    Von einem hohen Berg herunter.


    Und als es durch den Schnee so rollte,


    Ward es viel größer als es wollte.


    Da sprach der Stein mit stolzer Miene:


    "Jetzt bin ich eine Schneelawine".


    Er riß im Rollen noch ein Haus


    Und sieben große Bäume aus.


    Dann rollte er ins Meer hinein,


    Und dort versank der kleine Stein.


    (Joachim Ringelnatz)

    Siehste


    Zu einem Freund, der Landwirt war,


    kam einst ein junges Ehepaar.


    Der Freund führt es durchs ganze Haus,


    zeigt ihnen Hof und Hühnerhaus.


    Die junge Frau stand stumm dabei,


    das Hühnerleben war ihr neu.


    Da plötzlich springt der Hahn aufs Huhn


    wie das die Hähne alle tun.


    Die Frau, die voll Interesse scheint,


    fragt darauf den bäuerlichen Freund:


    "Herr Schulze, sagen Sie doch an,


    wie oft am Tag macht das der Hahn?"


    Herr Schulze denkt ein wenig nach:


    "Na, so cirka 13 mal am Tag."


    Worauf die Frau ihr Männlein küsste,


    und lächelnd sagte: "Siehste, siehste!"


    Doch darauf fragt der Mann den Freund:


    "Sag Schulze, wie ist das gemeint,


    läuft denn der Hahn den ganzen Tag


    immer nur der selben Henne nach?"


    "Oh nein", erwidert Schulze nun,


    "Der Hahn nimmt stets ein neues Huhn."


    Worauf der Mann sein Frauchen küsste,


    und lächelnd sagte: "Siehste, siehste!"


    (Frank Bröckelmann) ;-D

    Alles wird gut...

    Familiendrama


    Warum verzehrt denn Vaters Mutter,


    wenn niemand hinguckt,


    Katers Futter?


    Ja, wär's denn besser für den Kater,


    Vaters Mutters Schwiegervater


    oder Mutters Vaters Mutter


    äßen Vaters Katers Futter?


    (Hans Manz)

    Und...

    Dann wieder


    Was keiner geglaubt haben wird


    was keiner gewußt haben konnte


    was keiner geahnt haben durfte


    das wird dann wieder


    das gewesen sein


    was keiner gewollt haben wollte


    Erich Fried

    Ein Menschenkenner


    Er sagt


    "Ich kann dich lesen


    wie ein offenes Buch"


    und er glaubt


    dass er jedes Buch


    das er liest


    auch verstehen kann


    Erich Fried