• Narzisstentreff im Forum

    Tagesgebet der Narzissten.!!!!!!!!!! Matthias Claudius(Abendlied) Wir stolzen Menschenkinder Sind eitle arme Sünder Und wissen gar nicht viel; Wir spinnen Luftgespinnste Und suchen viele Künste Und kommen weiter von dem Ziel.
  • 5 Antworten

    Hengst,

    das ist ganz bestimmt nicht sarkastisch gemeint! Ich dachte, Du kennst mich langsam? Ich versuche (!) nur gegenüber Leuten sarkastisch zu sein, die damit umgehen können bzw. es mir nicht übelnehmen. Da bin ich mir bei Dir nicht sicher, daher: nicht sarkastisch, sondern ehrlich. :-)


    Wenn ich's könnte, würde ich auch mal nen Spruch hier druntersetzen, aber ich kann's nicht, weiß auch nicht woher.

    ICh könnte euch ja schreiben, wofür ich mal geban(!)t

    wurde ... aber ich will nicht, daß der Herr Doktor mich als "Lotta" dann auch noch rausschmeißt !


    Denn ich bin ja sooo stolz auf meine 3000 Beiträge. ;-D Jedenfalls hab ich niemanden beleidigt, und es war auch kein einziges "böses" Wort in dem Text.Nur ... ! :-( Vermutlich hat er es als "offensichtlichen Schwachsinn" eingestuft. 8-)


    Spruch für Nethe (nicht persönlich):


    Akzeptanz - veralteter Gesellschaftstanz. 8-)


    Erhard Horst Bellermann


    (*1937

    Ich auch mal....

    Deutlich


    Undeutlich


    ist unsere Liebe,


    viel deutlicher


    die kleine Tat,


    für die uns so oft


    keine Zeit bleibt,


    weil wir meinen


    alles für die Liebe


    opfern zu müssen.


    Ulrich Schaffer

    Ebayer !

    Danke für das wunderschöne Gedicht !!! (hast du die vorgenommen, mir jetzt jeden Sonntag eine Freude zu bereiten ? ) ;-)


    Gedankeninsel


    Auf der Insel der Gedanken


    viele bunte Pflanzen ranken.


    Da der Kabarettich wächst


    mit dem losen, scharfen Text.


    Ein Aphorisapfel lacht,


    aus dem man Aphorismus macht.


    Fast aus einem gleichen Stamme


    wachsen viele Epigramme.


    Keck sich Anekdoten wiegen,


    die so wahr sind wie die Lügen,


    und bei etwas trüben Lichte


    sprießen lyrische Gedichte.


    Einige erblühen wieder


    kurz darauf und werden Lieder.


    Lasset die Gedanken spielen


    auf der Insel des Skurrilen,


    wo der Nonsens kriecht am Boden,


    wer ihn mag, der kann ihn roden.


    Und man hört bei jedem Wetter,


    auf der Insel rauschen Blätter.


    Erhard Horst Bellermann


    (*1937)

    Dir auch , Phoebe !!! :-)

    Welkes Blatt


    Jede Blüte will zur Frucht,


    jeder Morgen Abend werden.


    Ewiges ist nicht auf Erden,


    als der Wandel, als die Flucht.


    Auch der schönste Sommer will


    einmal Herbst und Welke spüren.


    Halte, Blatt, geduldig still,


    wenn der Wind dich will entführen.


    Spiel dein Spiel und wehr dich nicht,


    lass es still geschehen.


    Lass vom Winde, der dich bricht,


    dich nach Hause wehen.


    (Hermann Hesse )