• Narzisstentreff im Forum

    Tagesgebet der Narzissten.!!!!!!!!!! Matthias Claudius(Abendlied) Wir stolzen Menschenkinder Sind eitle arme Sünder Und wissen gar nicht viel; Wir spinnen Luftgespinnste Und suchen viele Künste Und kommen weiter von dem Ziel.
  • 5 Antworten

    Also,wieso Nethe geban(!)t sein soll, das versteh ich nicht!

    Da müßte man ja Goethe, Schiller u.s.w. auch in die Verban(!)ung schicken !!!:-(


    Sag ihm, wenn er will schenk ich ihm ein paar e-mail- Adressen, damit er sich neu anmelden kann ! ;-D


    Dem Landmann tut's das Herz zerreißen, sieht er das Huhn auf's Sofa scheißen. (Bauernregel)

    Das Ferngespräch


    Ein Mensch spricht fern, geraume Zeit,


    Mit ausgesuchter Höflichkeit,


    Legt endlich dann, mit vielen süßen


    Empfehlungen und besten Grüßen


    Den Hörer wieder auf die Gabel-


    Doch tut er noch mal auf den Schnabel


    (Nach all dem freundlichen Gestammel)


    Um dumpf zu murmeln: Blöder Hammel !


    Der drüben öffnet auch den Mund


    Zu der Bemerkung: Falscher Hund !


    So einfach wird oft auf der Welt


    Die Wahrheit wieder hergestellt. ;-D ;-D ;-D

    ;-D

    Die guten Bekannten


    Ein Mensch begegnet einem zweiten.


    Sie wechseln Förm- und Herzlichkeiten,


    Sie zeigen Wiedersehensglück


    Und gehn zusammen gar ein Stück.


    Und während sie die Stadt durchwandern


    Sucht einer heimlich von dem andern


    Mit ungeheurer Hinterlist


    Herauszubringen, wer er ist.


    Das sie sich kennen, das steht fest,


    Doch äußerst dunkel bleibt der Rest.


    Das Wo und Wann, das Wie und Wer,


    Das wissen alle zwei nicht mehr.


    Doch sind sie, als sie nun sich trennen,


    Zu feig, die Wahrheit zu bekennen.


    Sie freun sich, dass sie sich getroffen;


    Jedoch im Herzen beide hoffen,


    Indes sie ihren Abschied segnen,


    Einander nie mehr zu begegnen.


    (Eugen Roth)

    Einsicht

    Ein Mensch beweist uns klipp und klar,


    Dass er es eigentlich nicht war.


    Ein andrer Mensch mit Nachdruck spricht:


    Wer es auch sei - ich war es nicht!


    Ein dritter lässt uns etwas lesen,


    Wo drinsteht, dass er's nicht gewesen.


    Ein vierter weist es weit von sich:


    Wie? sagt er, was? Am Ende ich?


    Ein fünfter überzeugt uns scharf,


    Dass man an ihn nicht denken darf.


    Ein sechster spielt den Ehrenmann,


    Der es gewesen nicht sein kann.


    Ein siebter - kurz, wir sehen's ein:


    Kein Mensch will es gewesen sein.


    Die Wahrheit ist in diesem Falle:


    Mehr oder minder warn wir's alle!


    (Eugen Roth)8-)

    Schütteln.... ;-D

    Auf Flaschen steht bei flüssigen Mitteln,


    Man müsse vor Gebrauch sie schütteln.


    Und dies begreifen wir denn auch -


    Denn zwecklos ist es nach Gebrauch.


    Auch Menschen gibt es, ganz verstockte,


    Wo es uns immer wieder lockte,


    Sie herzhaft hin- und herzuschwenken,


    In Fluß zu bringen so ihr Denken,


    Ja, sie zu schütteln voller Wut -


    Doch lohnt sich nicht, daß man das tut.


    Man laß sie stehn an ihrem Platz


    Samt ihrem trüben Bodensatz.


    E.R.


    ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D 8-)

    Entscheidungen


    Ein Mensch, der für den Fall, er müßte,


    Sich - meint er - nicht zu helfen wüßte,


    trifft doch den richtigen Entschluß


    Aus tapferm Herzen: Denn er muß!


    Das Bild der Welt bleibt immer schief,


    betrachtet aus dem Konjunktiv.


    (immernoch E.R.) 8-)

    Nethe - was ist los ? Ist es wirklich der Winter ???

    Winter


    Wenn die Blätter von den Bäumen stürzen,


    die Tage täglich sich verkürzen,


    wenn Amsel, Drossel, Fink und Meisen


    die Koffer packen und verreisen,


    wenn all die Maden, Motten, Mücken,


    die wir versäumten zu zerdrücken,


    von selber sterben - so glaubt mir:


    es steht der Winter vor der Tür!


    Ich lass ihn stehen!


    Ich spiel ihm einen Possen!


    Ich hab die Tür verriegelt


    und gut abgeschlossen!


    Er kann nicht 'rein!


    Ich hab ihn angeschmiert!


    Nun steht der Winter vor der Tür ---


    und friert! 8-)


    Heinz Erhardt (1909-1979)

    An Lotta

    zum med1 - Jahrestag:


    Dies festos bene agatis et prosit vobis


    Aber:


    Factum infectum fieri non potest


    (Du wolltest ja auch mit Nethe feiern.. 8-))


    und der 17.11.02 war für mich letztes Jahr ein Scheisstag :-(

    Ach komm...

    immerhin haben wir uns kennengelernt... ;-) (oder war das auch Scheiße ??? )


    HORAS NON NUMERO NISI SERENAS ! ;-)


    Aber von Nethe find ich es echt... , daß er sich nicht mal gemeldet hat.... :-(außer, er ist krank.)