Nachtgesang

    des Kammervirtuosen


    Du meine Neunte letzte Sinfonie!


    Wenn du das Hemd anhast mit rosa Streifen ...


    Komm wie ein Cello zwischen meine Knie,


    und laß mich zart in deine Seiten greifen!


    Laß mich in deinen Partituren blättern.


    (Sie sind voll Händel, Graun und Tremolo.)


    Ich möchte dich in alle Winde schmettern,


    du meiner Sehnsucht dreigestrichnes Oh!


    Komm, laß uns durch Oktavengänge schreiten!


    (Das Furioso, bitte, noch einmal!)


    Darf ich dich mit der linken Hand begleiten?


    Doch bei Crescendo etwas mehr Pedal!


    Oh deine Klangfigur! Oh die Akkorde!


    Und der Synkopen rhythmischer Kontrast!


    Nun senkst du deine Lider ohne Worte . . .


    Sag einen Ton, falls du noch Töne hast!


    8-)´


    Erich Kästner


    Schönes Wochenende euch, Sense, heraklit,


    vermisste Narzissten und alle Fans. :-)

    wo ist der Julihase

    wo ist der Juli ? und der Sommer >:( :-(


    und heraklit, die dunkle, kluge ???


    Der Juli


    Still ruht die Stadt. Es wogt die Flur.


    Die Menschheit geht auf Reisen


    oder wandert sehr oder wandelt nur


    und die Bauern vermieten die Natur


    zu sehenswerten Preisen.


    Sie vermieten den Himmel, den Sand am Meer,


    die Platzmusik der Ortsfeuerwehr


    und den Blick auf die Kuh auf der Wiese.


    Limousinen rasen hin und her


    und finden und finden den Weg nicht mehr


    zum Verlorenen Paradiese.


    Im Feld wächst Brot. Und es wachsen dort


    auch die künftigen Brötchen und Brezeln.


    Eidechsen zucken von Ort zu Ort.


    Und die Wolken führen Regen an Bord


    und den spitzen Blitz und das Donnerwort.>:(


    Der Mensch treibt Berg- und Wassersport


    und hält nicht viel von Rätseln.


    Er hält die Welt für ein Bilderbuch


    mit Ansichtskartenserien.


    Die Landschaft belächelt den lauten Besuch.


    Sie weiß Bescheid.


    Sie weiß, díe Zeit


    überdauert sogar die Ferien.


    Sie weiß auch: Einen Steinwurf schon


    von hier beginnt das Märchen.


    Verborgen im Korn, auf zerdrücktem Mohn


    liegt ein zerzaustes Pärchen.


    Hier steigt kein Preis, hier sinkt kein Lohn,


    hier steigen und sinken die Lerchen.


    Das Mädchen schläft entzückten Gesichts.


    Die Bienen summen zufrieden.


    Der Jüngling heißt, immer noch, Taugenichts.


    Er tritt durch das Gitter des Schattens und Lichts


    in den Wald und zieht, durch den Schluss des Gedichts,


    wie in alten Zeiten gen Süden.


    Erich Kästner


    :-) ;-) :-D ;-D


    Gibt es Sümpfe, die ich besumpfen sollte - wo ich doch so viel Zeit habe und die Sommerhitze kaum noch aushalte...;-D


    Liebe Grüße an die Narzissen


    :-D :-D :-D 8-D

    :-D

    Niedere Mathematik


    Ist die Bosheit häufiger


    oder die Dummheit geläufiger?


    Mir sagte ein Kenner


    menschlicher Fehler


    folgenden Spruch:


    "Das eine ist ein Zähler


    das andere ein Nenner,


    das Ganze - ein Bruch!"


    8-)´


    Der Julihase streikt, weil es ja doch kein richtiger Juli ist... :-| Und außderdem hat er keine Lust, sich bals Augusthase zu nennen, weil er das blöd findet.;-D (Mann - ich rede ja schon wie apisto...%-| in der 3. Person von mir... :-o ... Ist mir noch zu helfen ??? )


    :-)

    ähm... das war auch vom Erich Kästner grad. :-)

    Ich hab einen Erich-Kästner-Gedichtband, schon seit 23 Jahren, der gehört meinem ersten Freund (auch Jugendliebe genannt :-) ) ... hab ich damals irgendwie vergessen, ihm zurück zu geben. :-o

    Guten Morgen - die Sonne scheint!

    :-D


    Hallo Lotta - alles Juli??? ;-D


    Einen Gedichtband habe ich auch von Erich Kästner, mir gefällt davon einiges.


    ...sag einen Ton, falls du noch Töne hast....;-D ;-D


    |-o


    apisto weiterhin in Schaffenskrise, leiderleider, oder auf Erlebnisreise??? Oder auf Bügeljob??? ;-) :-/


    :-x


    Was tun wir an diesem schÖnen Tag - denn er wird SCHÖN - JA? IST DAS GEFÄLLIGST KLAR DA DRAUSSEN?! SONNESONNESONNE -NACKTBADEN - GRILLEN >:(


    vonmirausauchrasenmähenwennsseinmussaberangezogen


    ALSO SONNE - DU HAST JETZT NOCH ZEIT DICH VERSCHÄMT HINTER DEN WOLKEN ZU ZIEREN... Ich schreib hier zu Ende, dann hübsche ich mich an und dann


    WILL ICH DRAUSSEN FRÜHSTÜCKEN UND ZWAR NICHT IM DUNKELN MIT HEIZDECKE, KAPIIIIERT


    >:(:-(?:-|>:(:-|>:(


    weil sonst...womit könnte ich drohen, hmm, den ganzen Tag vor med1 abhängen, vielleicht gar Tagebuch schreiben, vielleicht in fremde Tagebücher ;-) ;-D


    Von Mord und Totschlag


    Denkt an das fünfte Gebot:


    Schlagt eure Zeit nicht tot!


    E. Kästner


    Schönen Tag, Hasenfamilie und Clubmädels :-) :-D


    ;-D 8-)

    Schönen Samstag euch Narzißten!!!!

    Hoffmann v. Fallersleben


    Spatz und Katze


    "Wo wirst du denn den Winter bleiben?"


    Sprach zum Spätzchen das Kätzchen.


    "Hier und dorten, allerorten",


    Sprach gleich wieder das Spätzchen.


    "Wo wirst du denn zu Mittag essen?"


    Sprach zum Spätzchen das Kätzchen.


    "Auf den Tennen mit den Hennen",


    Sprach gleich wieder das Spätzchen.


    "Wo wirst du denn die Nachtruh' halten?"


    Sprach zum Spätzchen das Kätzchen.


    "Laß dein Fragen, will's nicht sagen",


    Sprach gleich wieder das Spätzchen.


    "Ei, sag mir's doch, du liebes Spätzchen!"


    Sprach zum Spätzchen das Kätzchen.


    "Willst mich holen - Gott befohlen!"


    Fort flog eilig das Spätzchen.


    --------------------------------------------;-D


    ;-D :-) ;-) :-) :-p ;-D


    Moin ihr Lieben-------------------;-)

    Leidenschaft

    Immer wieder, ob wir der Liebe Landschaft auch kennen


    Und den kleinen Kirchhof mit seinen klagenden Namen


    Und die furchtbar verschweigende Schlucht, in welcher die anderen


    Enden: immer wieder gehen wir zu zweien hinaus


    Unter die alten Bäume, lagern uns immer wieder


    Zwischen die Blumen, gegenüber dem Himmel.


    Rainer Maria Rilke

    SONNE !!!!!!!!! HITZE !!!!!! :-D

    Laotse


    Dreißig Speichen umgeben eine Nabe:


    In ihrem Nichts besteht des Wagens Werk.


    Man höhlet Ton und bildet ihn zu Töpfen:


    In ihrem Nichts besteht der Töpfe Werk.


    Man gräbt Türen und Fenster, damit die Kammer werde:


    In ihrem Nichts besteht der Kammer Werk.


    Darum: Was ist, dient zum Besitz. Was nicht ist, dient zum Werk.


    :-)


    Moin Julihasenherbstwindlotta ;-D


    Moin sensualisma :-D


    -----------------------------;-) :-p


    Schönen heißen Sonntag 8-)

    Joachim !!! Ringelnatz!!!

    Na gut, moin sensualisma


    ;-D


    Bumerang


    War einmal ein Bumerang;


    War ein Weniges zu lang.


    Bumerang flog ein Stück,


    Aber kam nicht mehr zurück.


    Publikum – noch stundenlang –


    Wartete auf Bumerang.


    ------------------------------------------------------------;-)


    :-) ;-) :-p 8-) :-o :-| :- ;-D

    Nethe hat echt Ausdauer, mit seinem NICHT-DA-SEIN. :-|

    Anderssein ist keine Frage des Charakters,


    Anderssein ist eine Frage der Ausdauer.


    :-)


    Lieselotte Trutnau


    Schönen Gruß an alle Narzissen und anderen Blumen - besonders die grünen. :-)

    Narzisstenschüler ???

    Auf die Frage: Warum willst du nicht denken?" hatte mir ein Schüler geantwortet: "Ich hab ja reiche Eltern.


    Dr. phil. Manfred Hinrich


    (*1926) deutscher Philosoph, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller


    :-D

    Moin Lotta und Narzißten!!!!

    Oscar Wilde (1854-1900)


    Alle Kunst ist völlig unnütz


    ;-D :-)--------------------;-)


    Alle Kunst ist zugleich Oberfläche und Symbol.


    Wer unter die Oberfläche dringt, tut es auf eigene Gefahr.


    Wer das Symbol entschlüsselt, tut es auf eigene Gefahr.


    --------------------------------------------------8-) 8-) 8-) 8-)

    Herbsttag

    Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.


    Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,


    und auf den Fluren lass die Winde los.


    Befiehl den letzten Früchten voll zu sein;


    gib ihnen noch zwei südlichere Tage,


    dränge sie zur Vollendung hin und jage


    die letzte Süße in den schweren Wein.


    Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.


    Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,


    wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben


    und wird in den Alleen hin und her


    unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.


    Rainer Maria Rilke