*:) *:) *:) *:) *:)

    Sprachverfremdung


    (Friedrich K. Weibel)


    Wer unbedacht ein Fremdwort wählt


    und deutsches Wort für ihn nicht zählt,


    wer happy sagt und glücklich meint


    und sunshine, wenn die Sonne scheint,


    wer hot gebraucht, anstelle heiß,


    know how benutzt, wenn er was weiß,


    wer sich mit sorry kühl verneigt


    und Shows abzieht, wenn er was zeigt,


    wer shopping geht statt einzukaufen


    und jogging sagt zum Dauerlaufen,


    der bleibt zwar fit, doch merkt zu spät,


    dass er kein Wort mehr deutsch versteht.


    ;-D ;-D

    Andre Brie (1980-DDR) ;-) ;-D :)D :°(:-/:-) *:) *:)

    Nahmd Nullhuhn :-D *:) *:)


    --------------------------------x:)


    Es ist nicht möglich,


    allen Leuten (Leitern ;-D)


    auf die Finger


    zu sehen.


    Mancher hat ihn


    in der Nase.


    -----------------------------------:-x

    *:) :-D *:) hallo narzissten *:) :-D *:)

    :-) *:) ;-) :-D ;-D :-| %-| :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)´


    Es war einmal ein Mann,


    der hatte einen Schwamm,


    der Schwamm war ihm zu nass;


    da ging er in die Gass'


    die Gass' war ihm zu kalt,


    da ging er in den Wald,


    der Wald war ihm zu grün,


    da ging er nach Berlin,


    Berlin war ihm zu voll,


    da ging er nach Tirol,


    Tirol war ihm zu klein,


    da ging er wieder heim,


    daheim war's ihm zu nett,


    da legt er sich ins Bett.


    Im Bett war ne Maus,


    'drum ist die Geschichte aus.


    :-) *:) ;-) :-D ;-D :-| %-| :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)´

    Das - hab ich seit meiner Kindheit nicht mehr gehört !!! :-D

    Danke Smartie und willkommen !!!!


    Hat dein 5000. Beitrag heute etwa


    einen akuten Schub von Narzissmus bei dir ausgelöst ???


    :-D:-D:-D


    Ein Kavalier von Kopf und Herz


    ist überall willkommen;


    er hat mit feinem Witz und Scherz


    manch Weibchen eingenommen.


    Doch wenn's ihm fehlt an Faust und Kraft,


    wer mag ihn dann beschützen?


    Und wenn er keinen Hintern hat,


    wie mag der Edle sitzen?


    Johann Wolfgang von Goethe


    (1749 - 1832)


    *:)


    Moin ihr Lieben !!! :-)

    :-D :-D noch ein männlicher Narziss :-o :-x ;-D *:)

    Hallo bion! 8-)


    und die vielen Kinderchen dabei x:)


    (ab Nr.3 - gibts den Karnickelschein noch? ;-D)


    die müssen doch auch ins Bettchen???


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~:-p


    Kind


    Süßer Schwindel schlägt hinüber,


    Heiße Blicke gehen über,


    Und ein neues Leben rinnt.


    Unserer Liebe starke Wonnen


    Sammelt ein als starke Sonnen


    Und die Himmel seiner Augen


    Unser Kind.


    Peter Hille (1854-1904)


    Nahmd und Nacht :-)


    Nethe+Heraklit+-LOTTA- :-x x:) x:)


    *:)

    *:) :-D *:) vielen dank, lotta und sense *:) :-D *:)

    und weil ihr es so mögt, hier eine variation :-D




    Es war einmal ein Mann,


    Der hatte einen Schwamm.


    Der Schwamm war ihm zu naß,


    Da ging er auf die Gass'.


    Die Gass' war ihm zu kalt,


    Da ging er in den Wald.


    Der Wald war ihm zu grün,


    Da ging er nach Berlin.


    Berlin war ihm zu groß,


    Da wurd' er ein Franzos'


    Franzos' wollt' er nicht sein,


    Da ging er wieder heim


    Zu seiner Frau Elise,


    Die kocht' ihm grün Gemüse.


    Da mußt' er dreimal niesen:


    Hazzi! Hazzi! Hazzi!




    :-) *:) ;-) :-D ;-D :-| %-| :- :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)´

    Danke :°( -> []-> :-)

    Was hilft's, nach dem Applaus der Welt


    mit vorgebundener Maske schielen?


    Da der allein nie aus der Rolle fällt,


    der immer wagt, sich selbst zu spielen


    Paul von Heyse


    (1830 - 1914)


    8-)´

    *:) narzisst etwas besinnlich *:)

    Ballade


    Und die Sonne machte den weiten Ritt


    Um die Welt,


    Und die Sternlein sprachen: "Wir reisen mit


    Um die Welt";


    Und die Sonne, sie schalt sie: "Ihr bleibt zu Haus!


    Den ich brenn euch die goldnen Äuglein aus


    Bei dem feurigen Ritt um die Welt."


    Und die Sternlein gingen zum lieben Mond


    In der Nacht,


    Und sie sprachen: "Du, der auf Wolken trohnt


    In der Nacht,


    Laß uns wandeln mit dir, denn dein milder Schein,


    Er verbrennet uns nimmer die Äugelein."


    Und er nahm sie, Gesellen der Nacht.


    Nun willkommen, Sternlein und lieber Mond,


    In der Nacht!


    Ihr versteht, was still in dem Herzen wohnt


    In der Nacht.


    Kommt und zündet die himmlischen Lichter an,


    Daß ich lustig mit schwärmen und spielen kann


    In den freundlichen Spielen der Nacht.


    Ernst Moritz Arndt


    8-)´


    :)D

    Selbst schuld, die Sonne ;-D

    Zitat

    Lotta...


    ist unschlagbar...


    unsäglich sozusagen

    :-D :-D ;-D Vielleicht hab ich aber auch nur einfach die bessere Zitatensuchmaschine !!! 8-)´


    .


    .


    .


    :-unsäglich... hat mich noch niemand genannt... x:)da muß ich jetzt erst mal drüber nachdenken...


    .


    .


    .


    "Ich bin die Größte",


    sagte die Ameise


    und glaubte es auch.


    Walter Ludin


    (*1945)


    ;-D