Moin ihr ;-D alle!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Die Tulpe Josef Guggenmos


    Dunkel


    war alles und Nacht.


    In der Erde tief


    die Zwiebel schlief,


    die braune.


    Was ist das für ein Gemunkel,


    was ist das für ein Geraune,


    dachte die Zwiebel,


    plötzlich erwacht.


    Was singen die Vögel da droben


    und jauchzen und toben?


    Von Neugier gepackt,


    hat die Zwiebel einen langen Hals gemacht


    und um sich geblickt


    mit einem hübschen Tulpengesicht.:-)


    Da hat ihr der Frühling entgegengelacht.


    -----------------------------------------------:-D


    Phytho


    ;-D ;-) -------------------------------------:-o


    :-)


    ;-)

    Friedrich Hebbel (1813-1863) :-) :-) :-) ;-) ;-) ;-) :-o :-o

    Ich betrachte den Frühling,


    als ob er


    zu mir allein käme,


    um dankbarer zu sein.




    moin Lotta-----------:-) :-) :-)




    ----------:-/ :-/ :-/




    moin Aprilhase-------:-/ :-/ :-/




    --------------:-p :-p :-p :-p




    moin Heraklit--------:-p :-p :-/ :-/


    ----------------Hallo


    -----------------Huhu


    moin grün----------- :-p :-p :-p :-p






    ----------:-/ :-/ :-/ :-/ :-/




    -------------------------------------- Huhu

    Friedrich Hebbel (1813-1863) :-) :-) :-) ;-) ;-) ;-) :-o :-o

    Ich betrachte den Frühling,


    als ob er


    zu mir allein käme,


    um dankbarer zu sein.




    moin Lotta-----------:-) :-) :-)




    ----------:-/ :-o ;-D ;-D




    moin Aprilhase-------:-/ :-o ;-D ;-)




    --------------:-p :-o ;-D ;-)




    moin Heraklit--------:-p :-o :-/ ;-D ;-)


    ----------------Hallo


    -----------------Huhu


    moin grün----------- :-p :-o ;-D :-( :-(






    ----------:-/ :-o :-o :-o :-o




    -------------------------------------- Huhu :-p

    Friedrich Hebbel (1813-1863) :-) :-) :-) ;-) ;-) ;-) :-o :-o

    Ich betrachte den Frühling,


    als ob er


    zu mir allein käme,


    um dankbarer zu sein.




    moin Lotta-----------:-) :-) :-)




    ----------:-/ :-o ;-D ;-D




    moin Aprilhase-------:-/ :-o ;-D ;-)




    --------------:-p :-o ;-D ;-)




    moin Heraklit--------:-p :-o :-/ ;-D ;-)


    ----------------Hallo


    -----------------Huhu


    moin grün----------- :-p :-o ;-D :-( :-(






    ----------:-/ :-o :-o :-o :-o




    -------------------------------------- Huhu :-p

    Moin, diese Vielfalt!!!! :-p

    BIM BAM BUM


    Ein Glockenton fliegt durch die Nacht,


    als hätt er Vogelflügel,


    er fliegt in römischer Kirchentracht


    wohl über Tal und Hügel.


    Er sucht die Glockentönin BIM,


    die ihm vorausgeflogen;


    d.h. die Sache ist sehr schlimm,


    sie hat ihn nämlich betrogen.


    "O komm", so ruft er, "komm, dein BAM


    erwartet dich voll Schmerzen.


    Komm wieder, BIM, geliebtes Lamm,


    dein BAM liebt dich von Herzen!"


    Doch BIM, daß ihr's nur alle Wißt,


    hat sich dem BUM ergeben;


    der ist zwar auch ein guter Christ,


    allein das ist es eben.


    Der BAM fliegt weiter durch die Nacht


    wohl über Wald und Lichtung.


    Doch, ach, er fliegt umsonst! Das macht,


    er fliegt in falscher Richtung.




    Christian Morgenstern :-o


    -----------------------------------;-D


    Süßes Nichtstun ;-D auch in Frisia ???


    Moin Nethe--------------:-p


    Moin Lotta---------------:-D


    Moin grün----------------:-)

    Der April :-D

    Der Regen klimpert mit einem Finger


    die grüne Ostermelodie.


    Das Jahr wird älter und täglich jünger.


    O Widerspruch voll Harmonie!


    Der Mond in seiner goldnen Jacke


    versteckt sich hinter dem Wolken-Store.


    Der Ärmste hat links eine dicke Backe


    und kommt sich ein bisschen lächerlich vor.


    Auch diesmal ist es dem März geglückt:


    er hat ihn in den April geschickt.


    Und schon hoppeln die Hasen,


    mit Pinsel und Tuben


    und schnuppernden Nasen,


    aus Höhlen und Gruben


    durch Gärten und Strassen


    und über den Rasen


    in Ställe und Stuben.


    Dort legen sie Eier, als ob's gar nichts wäre,


    aus Nougat, Krokant und Marzipan.


    Der Tapferste legt eine Bonbonniere,


    er blickt dabei entschlossen ins Leere -


    Bonbonnieren sind leichter gesagt als getan!


    Dann geht es ans Malen. Das dauert Stunden.


    Dann werden noch seidene Schleifen gebunden.


    Und Verstecke gesucht. Und Verstecke gefunden:


    Hinterm Ofen, unterm Sofa,


    in der Wanduhr, auf dem Gang,


    hinterm Schuppen, unterm Birnbaum,


    in der Standuhr, auf dem Schrank.


    Da kräht der Hahn den Morgen an!


    Schwupp sind die Hasen verschwunden.


    Ein Giebelfenster erglänzt im Gemäuer.


    Am Gartentor lehnt und gähnt ein Mann.


    Über die Hänge läuft grünes Feuer


    die Büsche entlang und die Pappeln hinan.


    Der Frühling, denkt er, kommt also auch heuer.


    Er spürt nicht Wunder noch Abenteuer,


    weil er sich nicht mehr wundern kann.


    Liegt dort nicht ein kleiner Pinsel im Grase?


    Auch das kommt dem Manne nicht seltsam vor.


    Er merkt gar nicht, dass ihn der Osterhase


    auf dem Heimweg verlor.


    Erich Kästner


    8-)´


    Moin Freunde !!! :-)

    Wunderschönen guten Morgen! :-D

    Die zwei Wurzeln


    Zwei Tannenwurzeln groß und alt


    unterhalten sich im Wald.


    Was droben in den Wipfeln rauscht,


    das wird hier unten ausgetauscht.


    Ein altes Eichhorn sitzt dabei


    und strickt wohl Strümpfe für die zwei.


    Die eine sagt knig, die andere sagt knag.


    Das ist genug für einen Tag.


    Christian Morgenstern


    ---------------------------:-D :-D :-D-----


    Moin an alle!!!!!!!!!!! ;-D


    8-) 8-) 8-)

    Moin Austria :-/ :-Moin heraklit ;-D ;-D ;-D ;-D

    Wer sich scheut,


    die Spreu


    zu durchsuchen,


    der wird das darin verschüttete Korn


    nicht finden.


    (Annette von Droste-Hüshoff--------------------------------------------


    Moin----Lotta--------;-D :-)


    Moin----grün---------:-p :-/


    Moin ---Aprilhase-----:-) :-)


    Moin unsere Heraklit in Austria------:-/ :-/ :-/ :-/ :-o :-o



    Der Mai (Erich Kästner) ;-) ;-) ;-) ;-)-;-D ;-D ;-D :-/ :-/

    Im Galarock des heiteren Verschwenders,


    ein Blumenzepter in der schmalen Hand,


    fährt nun der Mai,der Mozart des Kalenders,


    aus seiner Kutsche,grüßend ,über Land.




    ------------:-p:-p




    Es überblüht sich,er braucht nur zu winken.


    Er wwinkt! Und rollt durch einen Farbenhain.


    Blaumeisen flattern ihm voraus und Finken.


    Und Pfauenaugen flügeln hinterdrein.




    -------------:-p :-p




    Die Apfelbäume hinterm Zaun erröten.


    Die Birken machen einen grünen Knicks.


    Die Drosseln spielen,auf ganz kleinen Flöten,


    dass Scherzo aus der Symphonie des Glücks.




    -------------------:-p :-:-p :-o