*:) :-D lotta ~ sense ~ heraklit ~ nethe ~ edzi :-D *:)

    Hoffnung


    Und dräut der Winter noch so sehr


    Mit trotzigen Gebärden,


    Und streut er Eis und Schnee umher,


    Es muß d o c h Frühling werden.


    Und drängen die Nebel noch so dicht


    Sich vor den Blick der Sonne,


    Sie wecket doch mit ihrem Licht


    Einmal die Welt zur Wonne.


    Blast nur ihr Stürme, blast mit Macht,


    Mir soll darob nicht bangen,


    Auf leisen Sohlen über Nacht


    Kommt doch der Lenz gegangen.


    Da wacht die Erde grünend auf,


    Weiß nicht, wie ihr geschehen,


    Und lacht in den sonnigen Himmel hinauf,


    Und möchte vor Lust vergehen.


    Sie flicht sich blühende Kränze ins Haar


    Und schmückt sich mit Rosen und Ähren,


    Und läßt die Brünnlein rieseln klar,


    Als wären es Freudenzähren.


    Drum still! Und wie es frieren mag,


    O Herz, gib dich zufrieden;


    Es ist ein großer Maientag


    Der ganzen Welt beschieden.


    Und wenn dir oft auch bangt und graut,


    Als sei die Höll' auf Erden,


    Nur unverzagt auf Gott vertraut!


    Es muß d o c h Frühling werden.


    Emanuel Geibel




    :-) *:) :)^ ;-) :-D ;-D :-| %-| :- :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)´

    einfach katastrophal

    Katastrophe


    diese Strophe


    diese doofe


    die ich dichte


    um zu zeigen


    mich zu weiden


    daß ich dichten kann


    zu vermeiden


    daß Ihr denkt


    daß alles nur der Zufall lenkt


    nein


    ich kann es steuern


    nur um zu beteuern


    es ist der Mensch der denkt


    und lenkt


    und doch wenn ich mir's so überleg


    es ist das Ziel und nicht der Weg


    oder war es andersrum?


    verdammt!


    ich bin zu dumm


    sei's drum


    Katastrophe diese doofe,


    diese Strophe


    dieser Reim


    den ich vernichte.


    Ende der Geschichte.

    Wow, große Katastrophe

    bist du uns nun beschert ???


    Narzißten kennen keine Katastrophen ;-D


    Sie lieben nur sich selber ;-D


    --------------------------------------- |-o :°(


    Um den Wert eines Jahres zu erfahren, frage einen


    Studenten, der im Schlußexamen durchgefallen ist.


    Um den Wert eines Monats zu erfahren, frage eine


    Mutter, die ein Kind zu früh zur Welt gebracht hat.


    Um den Wert einer Woche zu erfahren, frage den


    Herausgeber einer Wochenzeitschrift.


    Um den Wert einer Stunde zu erfahren, frage die


    Verlobten, die darauf warten, sich zu sehen.


    Um den Wert einer Minute zu erfahren, frage jemanden,


    der seinen Zug, seinen Bus oder seinen Flug verpaßt hat.


    Um den Wert einer Sekunde zu erfahren, frage jemanden,


    der einen Unfall erlebt hat.


    Um den Wert einer Millisekunde zu erfahren, frage


    jemanden, der bei den Olympischen Spielen eine


    Silbermedaille gewonnen hat.


    Die Zeit wartet auf niemanden.


    (unbekannt)


    :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-)

    *:) :-D lotta ~ sense ~ heraklit ~ nethe ~ edzi :-D *:)

    Winterluft


    Seltsam, wie kalte Luft


    klarer scheint,


    in die Lungen sticht


    und die Sonne bricht,


    glitzernd und hart,


    wenn alles erstarrt,


    dass der kalte Gedanke


    wahrer scheint.


    Seltsam, wie warme Luft


    näher scheint,


    heißes Flimmern über Kerzen


    und im Herzen


    ein warmer Schein.


    Leuchtendes, flimmerndes Sein.


    Veronika Ketterlin




    :-) *:) :)^ ;-) :-D ;-D :-| %-| :- :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)´

    große Katastrophe:)D *:) *:)Wo ist OMMMA???:°(;-) :-x

    Moin bion+Sense +Heraklit.*:) *:) *:) *:)





    Christian Morgenstern (1871-1914)




    Takt erfordert


    vor allem Phantasie.


    Man muß viele Möglichkeiten


    der fremden Seele überschauen,


    viele Empfangsmöglichkeiten,


    und danach,


    was man geben kann,


    ausrichten.




    -----------------------------8-) 8-) *:)

    Nachricht an den Vorsokratiker

    Heraklit du Philosoph


    lass dich belehren


    es wird nur den beehren


    der die Katastrophe spürt


    denn wen's nicht rührt


    und der nicht fühlt


    und in der Seele wühlt


    den läßt es kalt


    Halt


    ist die Katstrophe nicht


    das innere Licht


    das uns die wahre Sprache spricht


    die wir so lieben


    Selbst Wellen aus dem Ozean


    gehn nur das Innre an


    Narziß ist der wahre Trieb


    der den Hieb


    der Natur


    erspüren läßt


    und unsre Wangen näßt


    und Mitleid produziert


    was ist


    wärs mir passiert?

    :)D catástrofe grandemente 8-) Moin...x:) *:) :-D *:)

    An meine Taschenuhr


    Du schlimme Uhr, du gehst mir viel zu schnell;


    und doch - dich schauend, sah ich selber hell.


    Unschuldig Räderwerk, was schalt ich dich?


    Ich geh zu langsam, ach zu langsam - ich.


    Christian Morgenstern


    :-p~~~~~~~~~~~~:-o %-|


    :-x Schönes Wochenende *:)


    wir segnen das Zeitliche ;-)


    aber das hat noch Zeit ;-D


    8-)´

    Klasse Gedichte - Katastrophe !!!:)^und cooler Name !!!8-)´

    Es dauert seine Zeit, alt zu werden -


    aber dann geht's um so schneller!


    © Willy Meurer


    (*1934)


    Moin ihr Lieben !!!!!!!!! besonders der Chef *:)*:)*:) Ich wünsch euch ein schönes Rest-Wochenende. :-)


    :)D

    August Hoffmann(aus Fallersleben)1798-1874;-) ;-) ;-) ;-)

    Morschn bion *:) x:)


    Sense *:) x:)


    Omma attol *:) x:)


    Servus Austria Servus Heraklit*:) *:)


    Naja;-) ;-) ;-) ;-) Triggerpoint;-) ;-D *:)




    Willst du sicher gelangen


    und


    bald ans Ziel,


    hoffe wenig,


    wünsche nichts,


    tu viel.




    ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ,-)*:) *:)

    Nethe, du Nachteule ;-)

    Mein Reich ist klein und unbeschreitbar weit.


    Ich bin die Zeit.


    Ich bin die Zeit, die schleicht und eilt,


    die Wunden schlägt und Wunden heilt.


    Hab' weder Herz noch Augenlicht.


    Ich trenn' die Gut' und Bösen nicht.


    Ich hasse keinen, keiner tut mir leid.


    Ich bin die Zeit.


    Erich Kästner


    ------------|-o ---------:-o --------:-D


    Fasching ist´s ;-) ;-) ;-) ;-) ;-) ;-)


    und keine Zeit für Katastrophen ;-D ;-D

    *:) nabend Narzissten x:) *:) :-x *:) :-p *:) ;-) *:)

    Tiefe Stunden verrannen ...


    Tiefe Stunden verrannen.


    Wir rührten uns nicht.


    In den alten Tannen


    Schlief ein Gedicht.


    Stieg ein Duft aus dem Heu,


    Wie ihn die Heimat nur haucht.


    Sahst du das Reh, das scheu


    Dort aus dem Duster getaucht?


    Wie es erst fremd und bang


    Sich die Stille beschaute,


    Leise sich näher getraute


    Und jäh entsprang – – !


    Weißt du, wir schwiegen und sannen :


    Kommt es wohl wieder?


    Und wir senkten die Lider.


    Tiefe Stunden verrannen.


    Joachim Ringelnatz (1883-1934)


    :-D~~~~~~~~~~~~~~~~~~~8-)


    ;-);-);-);-);-);-);-);-);-);-);-);-);-)

    *:) :-D lotta ~ sense ~ heraklit ~ nethe ~ edzi :-D *:)

    Laß die Moleküle rasen ...


    Laß die Moleküle rasen,


    was sie auch zusammenknobeln!


    Laß das Tüfteln, laß das Hobeln,


    heilig halte die Ekstasen!

    Zitat

    Christian Morgenstern



    :-) *:) :)^ ;-) :-D ;-D :-| %-| :- :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)´

    :-D ;-) *:) ;-) :-D hallo sense :-D ;-) *:) ;-) :-D

    Ecce Homo


    Ja! Ich weiß, woher ich stamme!


    Ungesättigt gleich der Flamme


    Glühe und verzehr' ich mich.


    Licht wird alles, was ich fasse,


    Kohle alles, was ich lasse:


    Flamme bin ich sicherlich.


    Friedrich Nietzsche




    :-) *:) :)^ ;-) :-D ;-D :-| %-| :- :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)´

    Jawohl, der alte Nietzsche :-D

    ;-) ;-) --------------- :-o :-o


    Das trunkne Lied


    O Mensch! Gib, acht!


    Was spricht die tiefe Mitternacht?


    "Ich schlief, ich schlief -


    aus tiefem Traum bin ich erwacht: -


    Die Welt ist tief,


    und tiefer als der Tag gedacht.


    Tief ist ihr Weh -,


    Lust - tiefer noch als Herzeleid:


    Weh spricht: vergeh!


    doch alle Lust will Ewigkeit -,


    - will tiefe, tiefe Ewigkeit


    Schönen Abend *:) *:) *:) *:) *:)

    Es ist wieder Mittag! Grüsse an alle!

    Es fällt mal wieder Schnee, ich mag Schnee.


    :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-) :-)


    Lautlos


    Lautlos wie der erste Schnee


    bist Du über mich gekommen


    bedecktest meine frostigen Narben


    mit deinem weißen Glanz


    Im Frühling


    wenn Du schmilzt


    werde ich mit dir tauen


    aufweichen bis auf den Grund


    Erwarte freudig


    was aus dem Samenkorn ersprießt


    welches du in einer Winternacht


    tief in mir pflanztest


    © L.S. (Armand)


    Grüsse