Moin bion *:) :-) ;-) :-D

    Abraham a Sancta Clara


    Der Kinder-Narr


    An Tugend, Schönheit und Verstand


    Sein keine Kinder in dem Land


    Wie meine, dann ein jeder spricht,


    Sie wären trefflich unterricht.


    So liebt der Aff die Jungen sein,


    Die Eul lobt ihre Bübelein.




    :-D :-) ;-) :-p x:) :-x 8-) :-o :)D

    *:)Sense+bion+Heraklit+Narzisse+zeit_sucher+Lotta ;-) ;-D

    Christian Morgenstein(1871-1914)




    Die Unterhose


    ---------------x:) x:) *:)




    Heilig ist die Unterhose,


    wenn sie sich in Sonn und Wind,


    frei von ihren Alltagslose,


    auf ihr wahres Selbst besinnt.


    -----------------------------:)^%-| *:)


    Fröhlich ledig der Blamage


    steter Souterränität,


    wirkt am Seil sie als Staffage,


    wie ein Segel leicht gebläht.


    -----------------------------:-/ :-/ :-/


    Keinen Tropüs ihr zum Ruhme


    spart des malers Kompetenz,


    preist sie seine treueste Blume


    Sommer,Winter,Herbst und Lenz.


    --------------------------------;-) ;-D ;-D ;-D *:) *:) *:)


    Wo ist die


    große Katastrofe+noodle 61


    abgeblieben ???;-D ;-D ;-D ;-) *:)



    Moin *:) die Sonne scheint :-D

    Abraham a Sancta Clara


    Die schlimmen Eheleut


    Nicht also kürren und schorren die Ratzen,


    nicht also schreien und gmauzen die Katzen,


    nicht also pfeifen und zischen die Schlangen,


    nicht also rauschen und prasseln die Flammen,


    nicht also scheppern und kleppern die Rötschen,


    nicht also plurren und schnurren die Prötschen,


    nicht also wüten und heulen die Hund,


    nicht also brüllet der Löwen ihr Schlund,


    nicht also hauset und brauset das Meer,


    nicht also stürmet ein kriegrisches Heer,


    Nicht also reißet und tobet der Wind,


    nicht also jammert ein schreiendes Kind:


    wie zwei wankende, zankende, reißende, beißende,


    weinende, greinende, mockende, bockende,


    trutzige, schmutzige


    Eheleut.


    :)D :)D :)D :)D :)D :)D :)D :)D

    *:) x:) :-x x:) *:) hallo narzissten *:) x:) :-x x:) *:)

    zwischen zwei atemzügen


    habe mich


    zwischen zwei atemzügen


    an deine augen gehalten


    wusste nicht mehr


    woran sonst


    unter »liebe« im lexikon


    nachgesehen


    und es dir vorgelesen


    bis du eingeschlafen bist


    dabei


    meine hände dressiert


    dass du sie später auch


    noch bei dir spüren kannst


    wenn ich schlafe


    Alexander Sprung




    :-) *:) :)^ ;-) :-D ;-D :-| %-| :- :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)´

    *:) x:) *:) :-x *:) :-D *:) :-p *:) x:) *:)

    Halten


    das heißt


    Nicht weiter - nicht näher - nicht einen Schritt


    oder heißt Schritthalten


    ein Versprechen - mein Wort


    oder Rückschau


    Halten


    dich


    mich zurück - den Atem an - mich an dich


    dich fest


    aber nicht


    dir etwas vorenthalten


    Halten


    dich in den Armen


    in Gedanken - im Traum - im Wachen


    Dich hochhalten


    gegen das Dunkel


    des Abends - der Zeit - der Angst


    Halten


    dein Haar mit zwei Fingern


    deine Schultern - dein Knie - deinen Fuß


    Sonst nichts mehr halten


    keinen Trumpf - keine Reden


    keinen Stecken und Stab und keine Münze im Mund


    Erich Fried


    :-)~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~:-/ |-o


    x:)lichste Grüße an euch alle *:)


    Nethe hält 'ne Schlafkur??? :-x ;-)


    8-)´

    *:) ...greetz! *:)

    Es gibt keine Worte, das Leid zu erklären, genauso wenig wie es Worte gibt, um zu erklären, was Liebe ist. Liebe ist nicht Bindung, Liebe ist nicht das Gegenteil von Hass, Liebe ist nicht Eifersucht. Und wenn man aufhört, eifersüchtig, neidisch und verhaftet zu sein, wenn man alle Konflikte und Qualen, die man durchmacht, beendet hat und sich einbildet, dass man liebt – wenn das alles zu Ende ist, bleibt immer noch die Frage, was Liebe ist, und es bleibt immer noch die Frage, was das Leid ist. Sie werden erst dann entdecken, was Liebe und was Leid ist, wenn Ihr Kopf alle Erklärungen zurückweist und sich nichts mehr vorstellt, nicht mehr nach einer Ursache sucht, sich nicht mehr auf Worte einlässt oder in der Erinnerung zu seinen eigenen Vergnügen und Schmerzen zurückgeht. Ihr Kopf muss ganz still werden, wortlos, auf Symbole und Ideen verzichten.


    Dann werden Sie diesen Zustand entdecken, oder er wird sich von selber einstellen, in dem das, was wir Liebe, was wir Leiden nennen, was wir als Tod bezeichnen, ein- und dasselbe sind. Es gibt dann keine Trennung mehr zwischen Liebe, Leid und Tod; und weil es keine Trennung mehr gibt, stellt sich die Schönheit ein. Aber um das zu begreifen, um in diesem Zustand der Ekstase zu sein, ist jene Leidenschaft unerlässlich, die sich in der totalen Selbstvergessenheit einstellt.


    jiddu krishnamurti

    Nichts Ernstes ;-D

    Hans Christian Andersen


    Frag die Grünwarenfrau! :-p |-o :-D


    Da war eine alte Mohrrübe drin,


    so knollig, so dick und so schwer,


    die hatte gar einen gefährlichen Sinn,


    sie wünschte, daß sie verheiratet wär


    mit 'ner jungen Mohrrübe lieblich und gut


    aus der Rüben alleradligstem Blut.


    Und die Hochzeit kam.


    Die Bewirtung war unbezahlbar gut;


    sie kostete gar kein Geld,


    sie leckten Mondschein und tranken Tau,


    nahmen Blumenduft aus Wiese und Au


    und Blütenstaub von Wald und Feld.


    Die alte Mohrrübe grüßte mit einem Ruck


    und sprach so viel und so lang;


    die Worte, die glucksten kluck um kluck,


    klein Mohrrübchen machte auch keinen Muck,


    saß da so ernst und bang,


    jung und schmuck.


    Willst du's wissen genau,


    frag die Grünwarenfrau.


    Ein Rotkohl hat sie als Pfarrer getraut,


    Braujungfern sind weiße Rüben;


    Spargel und Gurke kam nach Belieben,


    Kartoffeln standen und sangen laut.


    Und es wurde getanzt von groß und von klein -


    frag die Grünwarenfrau, sie sagt's dir allein.


    Die alte Mohrrübe sprang ohne Strümpfe und Schuh,


    hohei, da zersprang sie im Rücken,


    und dann war sie tot, wuchs niemals mehr zu.


    Die junge Mohrrübe lachte in Ruh,


    so wunderlich kann es sich schicken.


    Nun war sie Witwe, nun war sie froh,


    nun konnte sie leben, huchheia hei ho!


    In den Suppetopf sprang sie als Jungfrau hinein,


    jung, froh, frisch und fein.


    Willst du's wissen genau,


    frag die Grünwarenfrau.


    ---------------------------------:-)

    *:) |-o Heraklit+Sense+attoL+bion+noodle61 ;-) ;-D x:)

    Paul Fleming(1609-1640)




    An sich


    --------------------------------8-) 8-)*:)


    Sei dennoch unverzagt,


    gib dennoch unverloren


    Weich keinem Glücke nicht,


    steh höher als der neid.


    Vergnüge dich an dir


    und achte es für kein Leid.


    Hat sich gleich wider dich


    Glück,Ort und Zeit verschworen.


    ----------------------------------x:) x:) :-x


    Moin Sense ;-D wieder munter ;-D



    *:) x:) :-x x:) *:) hallo narzissten *:) x:) :-x x:) *:)

    Bedingung


    Wenn es Sinn hätte


    zu leben


    hätte es Sinn


    zu leben


    Wenn es Sinn hätte


    noch zu hoffen


    hätte es Sinn


    noch zu hoffen


    Wenn es Sinn hätte


    sterben zu wollen


    hätte es Sinn


    sterben zu wollen


    Fast alles hätte Sinn


    wenn es Sinn hätte


    Erich Fried




    :-) *:) :)^ ;-) :-D ;-D :-| %-| :- :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)´

    Moin ihr meine lieben Narzißten :-D *:)

    Anonymus ;-D


    Kuß-Gedicht


    Der Menschheit größter Hochgenuss


    ist ohne Zweifel wohl der Kuss.


    Er ist beliebt, er macht vergnügt,


    ob man ihn gibt, ob man ihn kriegt.


    Er kostet nichts, ist unverbindlich


    und er vollzieht sich immer mündlich.


    Hat man die Absicht, dass man küsst,


    so muss man erst mit Macht und List


    den Abstand zu verringern trachten


    und dann mit Blicken zärtlich schmachten.


    Die Blicke werden tief und tiefer,


    es nähern sich die Unterkiefer.


    Man pflegt dann mit geschlossenen Augen


    sich aneinander festzusaugen.


    Jedoch nicht nur der Mund allein


    braucht eines Kusses Ziel zu sein.


    Man küsst die Wange und die Hände


    und auch noch and're Gegenstände,


    die ringsherum mit Vorbedacht


    sämtlich am Körper angebracht.


    Auch wie man küsst das ist verschieden,


    im Norden, Osten, Westen, Süden.


    So mit Bedacht und mit Gefühl,


    der eine heiß, der and're kühl.


    Der eine haucht, der and're schmatzt,


    als ob ein alter Reifen platzt.


    Hingegen wiederum der Keusche


    vermeidet jegliche Geräusche.


    Der eine kurz, der and're länger,


    den längsten nennt man Dauerbrenner.


    Ein Kuss ist, wenn zwei Lippenlappen


    in Liebe aufeinander klappen


    und dabei ein Geräusch entsteht,


    als wenn die Kuh durch Matsche geht.


    :-) ein schönes Wochenende *:) *:) *:)


    Schön ist das Nichtstun :)^

    *:) *:) *:) Hallo die Bande ;-D :-p x:) :-x *:)

    Oft ist das Leben


    Oft ist das Leben lauter Licht


    Und funkelt freudefarben


    und lacht und fragt nach denen nicht,


    Die litten, die verdarben.


    Doch immer ist mein Herz bei denen,


    Die Leid verhehlen


    Und sich am Abend voller Sehnen


    Zu weinen in die Kammer stehlen.


    So viele Menschen weiß ich,


    Die irren leidbeklommen,


    All ihre Seelen heiß ich


    Mir Brüder und willkommen.


    Gebückt auf nasse Hände


    Weiß ich sie abends weinen,


    Sie sehen dunkle Wände


    Und keine Lichter scheinen.


    Doch tragen sie verborgen,


    Verirrt, und wissen’s nicht,


    Durch Finsternis und Sorgen


    Der Liebe süßes Licht.


    Herrmann Hesse


    :°(~~~~~~~~~~~~~~~;-) x:)


    Grüßle bion und heraklit und LottAtoll :-D :-x *:)


    und Nethe:25.02.05/16.59 5000!:)^:-Dx:)


    schönes Wochenende euch allen! *:) :-x 8-)

    *:) x:) :-x x:) *:) hallo narzissten *:) x:) :-x x:) *:)

    Im Bett...


    mit dir im Bett liegen


    umwoben von denkenswerten Gedanken


    sich an deinen Gerüchen ranken


    und den Kopf zum Winde wiegen


    das fühlt sich gut an


    Im Dunkeln dann dein Lächeln sichten


    das lautlos sonst vom Glücke singt


    und scheinbar leicht die Nähe bringt


    doch auch von Ferne kann berichten


    das fühlt sich wie Leben an


    und Grenzen neu dann definieren


    wo schützend man sie aufgestellt


    um das nicht wieder zu verlieren


    was ewig nie zusammenhält


    das schreit nach Mut


    dann Aufwachen im Schneegestöber


    und neu sortieren die Gefühle


    das erweckt Schlafende


    Frank Hoch




    :-) *:) :)^ ;-) :-D ;-D :-| %-| :- :-/ :-( :°( >:( :-o |-o :-x x:) ??? :-p 8-) :)D 8-)´

    :)D Moin - auch ein Standpunkt... ;-) :-D x:) *:)

    Meine Wahl


    Gesetzt ich verliere dich


    und habe dann zu entscheiden


    ob ich dich noch ein Mal sehe


    und ich weiß:


    Das nächste Mal


    bringst du mir zehnmal mehr Unglück


    und zehnmal weniger Glück


    Was würde ich wählen?


    Ich wäre sinnlos vor Glück


    dich wiederzusehen


    Erich Fried


    :-x~~~~~~~~~~~~~~~~~:-D x:)


    schönen Sonntag noch, bioncel ;-D x:) *:)


    heraklit... *:) :-p :-D


    ...wo sind die Sonntagsschläfer-Nethe&attoL&Edzi&noodle??? x:)


    zeit_sucher :-x und die olle Katasstrrrrohfe??? ;-D


    *:) 8-)´

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.